Hilfe für Dual CS 505-3, TA und Nadel

+A -A
Autor
Beitrag
Polo1400
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Mai 2007, 22:03
Tach werte Gemeinde,

nachdem ich hier jetzt seit einigen Stunden die Boardsuche bemüht habe und nicht wirklich schlauer bin, bzw. jetzt zuviel Input habe, versuch ich mein Problem doch lieber mal selbst zu schildern:

Nachdem ich vor einigen Jahren meinen Dual in den Abstellkeller verbannt habe und jetzt versuche, diesen zu reaktivieren stellt sich mir die Frage nach Tonabnehmer und Nadel.
Ohne jetzt die ganzen Definitionen von System, Tonabnehmer, Nadel usw. usw. lernen zu müssen möcht ich eigentlich wissen, was soll ich wohl erneuern, bzw. was kann ich wo bestellen.

Hier einmal das was momentan montiert ist:



Das ist soweit ja noch original nur was da jetzt an Nadel dran war schaut ja wirklich schauderlich verbogen aus:



Leider steht da bis auf ein grosses "E" auf der Oberseite nichts drauf, so dass das Ganze dann im montierten Zustand so aussieht:



und ich nun nicht weiss, was wo zu ordern ist.

Vielleicht kann hier ja mal jemand mir einfachen Worten einem Laien aufs sprichwörtliche Pferd helfen. Danke!
lini
Inventar
#2 erstellt: 06. Mai 2007, 22:19
Das sieht noch nach dem Originalsystem Dual/Ortofon ULM-65E aus. Der zugehörige Nadeleinschub heißt DN-165E und ist noch immer im Ortofon-Programm enthalten. Alternativ gibt's auch entsprechende Nachbauten - die sollen aber typischerweise weniger gut sein.

Zusätzlich wär's vermutlich gut, auch gleich noch einen neuen Antriebsriemen zu bestellen - etwa bei PhonoPhono...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 07. Mai 2007, 01:03
Hallo!

Das hier von Dual verwendete System ist Baugleich mit den heute noch Gebauten, bekannten OM/OMP Systemen von Ortofon. Neben der Originalnadel kannst du auch die Ortofonnadeln verwenden. Die DN-165E entspricht in etwa der Ortofonnadel 20.

MFG Günther
Polo1400
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Mai 2007, 07:01
Erstmal ein grosses Danke, jetzt bin ich doch schonmal ein ganzes Stück weiter.
Das mit dem Antriebsriemen ist ´ne gute Idee, zusätzlich hab ich dann `noch feststellen können, dass der kleine Riemen für die Feinabstimmung hin ist, aber denke mal, der wird doch wohl auch noch zu bekommen sein.

Es grüsst
Markus aka Polo
tiefton
Inventar
#5 erstellt: 07. Mai 2007, 09:54
Hallo Markus,

ich hab den dreher auch und mich zur TA Wahl hier ausgetobt:
Teil 1
Teil 2

Als ergebniss dieser Diskussion: Teil 3 hab ich dann ein übersichts-Paper erstellt, was die DN Tonabnehmer der Duals angeht.
kannst Du dir hier downloaden, vielleicht hilfts weiter.
OMB-DN Serie

Dir auf jeden Fall viel Spaß beim basteln an dem guten Stück.
tiefton
Inventar
#6 erstellt: 07. Mai 2007, 09:56
@ Hörbert:
Nach meinem Wissen entspricht die DN 165E der Nadel 10 Ortofon.
Zumindest hab ich das im Dual-Board so "zusammengesammelt".
Aber wenn Du neue Infos/Wissen hast, ich bin Neugierig !

Schreib doch mal was dazu,
thx, Thomas
Polo1400
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Mai 2007, 20:02
Tach werte Gemeinde,

das Leben kann so einfach sein, dummdidumm.

Auf dem Nachhauseweg heute das erste Mal den Aufkleber "Ortofon-Fachhändler" auf der Eigangstüre eines Gebraucht-Hifi-Hökers in der direkten Nachbarschaft gesehen; reingegangen, gefragt und nach 10 Minuten mit einem OMB 10 wieder raus.

Übermorgen kommt der Techniker und mit etwas Glück gibts auch noch `nen neuen Antriebs- und `nen Pitch-Control-Riemen.

Der Teller dreht sich schonmal wieder, neue Cinch-Stecker sind auch schon dran und die ersten Töne sind auch schon da, noch ein wenig Einstellarbeit notwendig, aber es läuft schon mal.

BTW, noch `ne Frage: Besser das Zusatzgewicht oben im System drin lassen oder raus nehmen?
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 08. Mai 2007, 01:58
Hallo!

@Polo1400

Wenn das Gewicht beim Originalsystem entfernt war solltest du es beim OMB 10 ebenfalls entfernen.

@tiefton

Soweit ich weiß war die DN 165E zwischen der Nadel 10 und der Nadel 20 Angesiedelt (es gab vor Urzeiten wohl mal ein OM 15 das wie das OM 40 mittlerweile aus dem Programm gefallen ist) und die heutige Nadel 20 entspricht eher der Nadel des DN 165E als die heutige 10er Nadel. Es ist natürlich auch möglich daß meine Informationen nicht zutreffen, die Nadel 10 dürfte aber im vorliegenden Fall genau so ausreichend sein wie die Original DN 165E da das ganze OMP 10 allenfalls um die 25 Euro kosten dürfte und die von Phonophono angebotent Nadel 10 als Ersatz für die DN 165E auf 27 Euro 10 Cent plus Versand kommt. Witzigerweise bietet Phonophono die gleiche Nadel (Nadel 10) für 22 Euro als Ersatz für die Nadel 15 an.

MFG Günther
Polo1400
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Mai 2007, 07:14
@Günther aka Hörbert: Dann werd ich wohl nochmal schrauben müssen, hatte gestern abend das ganze mit dem Zusatzgewicht neu ausbalanciert und schien ganz gut zu klappen.

@alle: Dabei trat dann bei der ersten Hörprobe das subjektive Gefühl eines "zeimlich regelmäßigen Leierns" auf. Gehe ich recht in der Annahme, daß das von dem noch alten Antriebsriemen kommt, der sich ja jetzt doch einige Jahre in einer unveränderten Position gesessen hat und nach Erneuerung schreit?

Es grüsst
Markus aka Polo
tiefton
Inventar
#10 erstellt: 08. Mai 2007, 08:39
@Hörbert:
Aha, das ist ja interessant.
Das stützt die These der veränderten Dual-Parametern der OM-Serie (siehe das Paper).
Allerdings würde mich interessieren, wie Du das DN 168E "eingruppierst", weil ich mit dem DN165E in den Höhen ja gar nicht zufrieden war.
Ich hatte es immer auf Höhe der Nadel 20 eingestuft, so war auch die Meinung im Dual-Board.

@Polo:
Leg den Riemen mal in eine Schüssel kochendes Wasser.
Dann zieht er sich etwas zusammen.
Danach trocknen, den Antriebspulley und die Drehscheibe mal mit etwas Alkohol reinigen.
Wenn es dann nicht besser ist, muss ein neuer Riemen her.
(Tipp: "Dualist" im Dual-Board verkauft die im Forum für 12.-€ inkl. Versand.) Günstige alternative wäre hier:
http://mrstylus.com/
Hörbert
Moderator
#11 erstellt: 08. Mai 2007, 17:12
Hallo!

@Polo1400

Wenn es dir mit dem Zusatzgewicht gefällt und du keine störenden Subsoner oder einen überzogenen Baß hast lass es vorerst einfach so, die Nadel muß sich ohnehin noch eine Weile einspielen. (Das kann bei den OMs/OMBs so zwischen 20 und 30 Betriebsstunden dauern bis der Synthogummi durchgewalkt ist, es kommt darauf an wie lange die Nadel gelagert war, je länger um so länger kanns dauern.) Den Riemen und alle Laufflächen mit Alkohol entfetten und den Riemen in köchendes Wasser legen wie tiefton dir Rät könte zumindestens vorrübergehend abhilfe schaffen. Wenn der Pulley nicht eiert ist auf jeden Fall ein neuer Riemen angesagt ansonsten mußt du dir die Achse richten lassen. (Der Fall ist Gottlob selten aber es kommt vor daß der Ständige Zug des Riemens die Achse in eine Richtung gebogen hat.) Sollte da alles in Ordnung sein laß den Riemen falls das Entfetten nix hilft mal eine Weilöe durchlaufen (so 3-4 Stunden, eventuell walkt er eine verhärtete Stelle aus die den effekt verursacht, aber das alles hilft in der Regel nur kurze Zeit und um einen neuen Riemen kommst du im Endeffekt nicht rum.

@tiefton

Ich denke mal das die DN 168E eine vollwertige Nadel 20 ist, während die DN165E wie schon gesagt eine Nadel 15 war, m.E, näher bei der Nadel 20 als bei der Nadel 10 eventuell eine Nadel 20 die die Parameter nicht ganz einhielt. Leider spielt Ortofon in solchen Fällen die Auster. Die OM Serie wurde seinerzeit zugunsten der OM-S Serie und der OMB-Serie eingestellt, Ortofon hat damal in der Tat die Parameter verändert, aber es gibt zumindestens noch einen Korpus mit den Werten der alten OM-Serie nämlich der des OM-5. Im einzelnen kann ich dir die geänderten Parameter jetzt nicht nennen meine Unterlagen diesbezüglich sind seit einer ganzen Weile nicht mehr auffindbar aber du müßtest auf dem Netz die entsprechenden Unterlagen noch finden können. Bei den OM-Nadeln scheint ohnehin ein Bezeichnungswirrwarr zu herrschen, so bekommt man je nach Page und Anbieter über die Nadel 40 bezüglich des Schliffs Auskünfte von Shibata und Gyger II bis elliptischen Schliff und bei der Compliance gibt es Werte von 25-35. Bei einer Anfrage bei Ortofon selbst bekam ich nur die Lakonische Auskunft daß das System nicht mehr im Programm wäre. Leider sind die OM/OMBs m.E. die derzeit besten Systeme für extreme Leichttonarme auf dem Markt und ich sehe in absehbarer Zukunft auch keine echte Alternative bei einem anderem Hersteller. Versuche die ich angestellt habe mit Grado-Systeme und auch mit Goldrings (in einem Thorens TP 16 MK II Arm) waren eher unbefriedigend, die Hauptvorteile der Leichttonarme mit Dynamisch geregelter Auflagekrafteinstellung kommen dabei nur ungenügend zum tragen.

MFG Günther
Polo1400
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Mai 2007, 17:55
So, das Thema Riemen hat sich soeben auch von selbst erledigt, beim Reinigen ist er mir gerissen.

Bei genauerer Betrachtung hab ich dann festgestellt, dass er recht spröde war und wahrscheinlich eh` nur noch ein paar Tage gehalten hätte.

Denke mal, dass mich morgen mein Um-die-Ecke-Phonohändler wg. des Pitch-Control-Riemens anrufen wird und dann werd ich mal nachfragen, ob er evtl. auch noch `nen Antriebsriemen hat. Das Preisgefüge hab ich mir ja dank der im Vorfeld geposteten Links raussuchen können.

@hörbert: Pulley scheint i.O. zu sein und das mit dem Gewicht werd ich wohl, wenn der Teller sich dann wieder richtig dreht, wohl ausprobieren müssen. Ich hoffe nur, dass ich mit der Wieder-Inbetriebnahme nicht das nächste €-fressende Hobby begonnen habe.

Es grüsst
Markus aka Polo


[Beitrag von Polo1400 am 08. Mai 2007, 18:19 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 08. Mai 2007, 20:25
Hallo!


@Polo1400




Ich hoffe nur, dass ich mit der Wieder-Inbetriebnahme nicht das nächste €-fressende Hobby begonnen habe.


Je nun, man kann ein Hobby so oder so betreiben. Im Moment halten sich die Kosten ja im Rahmen und ein Riemen für 12-20 Euro für das gute Stück ist natürlich erst der Anfang. Wenn erstmal die Hauptausgaben für immens teuere (Gebraucht)Schallplatten anstehen...

MFG Günther
Polo1400
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Mai 2007, 21:11
Na ja, an Platten solls erstmal nicht liegen, wenn ich das so recht überblicke stehen da so ungefähr noch 500 hörbare Exemplare im Regal, ist vielleicht für manch einen nicht viel, will aber auch erstmal gehört werden.

Ich denke da mit Hobby eher so an Expansion, sprich `nen besserer Dreher mit schickem Vor- und Vollverstärker usw.

Ich weiss nur noch nicht, wie ich das meinem Haushaltsvorstand zusätzlich zum hubraumstarken Zweirad, Aquaristik und Spiegelreflexfotografie erklären soll, da hab ich jetzt echt `nen Notstand. Von daher wirds wohl erstmal beim einfachen Hören bleiben.

Es grüsst
Markus aka Polo


[Beitrag von Polo1400 am 08. Mai 2007, 21:13 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#15 erstellt: 09. Mai 2007, 10:17
Hallo!

Verstehe, Da hilft nach meinen Beobachtungen in ähnlichen Fällen, (Ich habe diese Probleme gottlob nicht da ich seit jeher auf getrennte Etats mit den jeweiligen Lebensabschittsgefährtinnen bestanden habe.) die Salamitaktik, erstmal ein hochwertiges System das nicht zum Tonarm passt, dann ein Dreher mit Tonarm da daß teuere System sonst für die Katz war und schlußendlich die passende Elektronik da man die Qualität ja auch nutzen möchte. Das verhindert einen Supernovaausbruch in der Mehrzahl der Fälle und lässt den Unmut in einer Reihe kleiner Eruptionen verpuffen. ( Sorry bitte nicht zu ernst nehmen, das ist nicht als Ratschlag gedacht, sondern als Versuch einer Schilderung einiger beobachteten Vorgänge bei Freunden und Bekanten von mir. )

MFG Günther
Polo1400
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Mai 2007, 18:33
Ja, ja, scheibnerweise............

Aber irgendwann hab ich dann `nen schlechtes Gewissen.

Jetzt wart ich erstmal auf meine E-Teile, dann einbauen und dann mal weiterhören.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual CS 505 - Anlaufschwierigkeiten
zockie am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  7 Beiträge
DUAL CS 505-3 HILFE !
cygore am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 18.02.2005  –  3 Beiträge
Hilfe! Dual CS-505-4 funktioniert nicht
SmoothR am 30.03.2014  –  Letzte Antwort am 13.04.2014  –  7 Beiträge
TA/Nadel für Dual 505-4
sigma6 am 04.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  4 Beiträge
Kaufberatung System für Dual CS 505-3
Pilotcutter am 11.04.2008  –  Letzte Antwort am 11.04.2008  –  8 Beiträge
Ersatzteile für Dual CS 505-3
willi53 am 15.12.2008  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  3 Beiträge
Wie viel bieten für gebrauchten Dual CS 505-3?
grafschokola am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  10 Beiträge
Neue nadel für Dual CS 505-4. Ein paar fragen
stuntman__mike am 15.11.2014  –  Letzte Antwort am 15.11.2014  –  11 Beiträge
DUAL CS 505-3 Plattenspieler
Historiker am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 05.09.2011  –  9 Beiträge
beratung DUAL CS 505-3
trecordings am 20.02.2010  –  Letzte Antwort am 20.02.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.871 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedPatrick1357
  • Gesamtzahl an Themen1.370.981
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.113.157