Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bingo! - "Rebirthing" eines Marantz 6370Q

+A -A
Autor
Beitrag
detegg
Administrator
#1 erstellt: 24. Jun 2007, 18:56
Hallo zusammen,

seit Jahren steht mein Marantz 6370Q nur rum - jetzt möchte ich ihn wieder in die Anlage integrieren.
Verbaut ist ein Sumiko MMT / Jelko-Derivat (siehe Bild). An Systemen habe ich ein Sumiko Pearl oder ein Denon DL-110 zur Wahl. Der 6370Q ist mech./elektr. ok.

In welcher Reihenfolge soll ich welche Schritte zur Wiederbelebung des PS unternehmen?

Marantz 6370Q


Original Sumiko MMT


Danke für Eure Hilfe!

Detlef
SchPh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Jun 2007, 11:34
Hallo,

wenn er läuft, brauchst du nicht viel zu machen.

1. Du solltest dem Motor etwas Öl gönnen, achte dabei auf das passende Öl. Ich kenne mich mit DDs leider nicht aus.
2. Du könntest die Kontakte mit Kontaktspray reinigen, allgemein die Verkabelung überprüfen und ggf. erneuern, das halte ich aber nicht für allzu vordringlich, wenn sie in Ordnung ist.
3. Der Sumiko ist mittelschwer, passen würden beide Tonabnehmer. Hier müssen deine Ohren entscheiden.

Viel Spaß mit dem Dreher und Gruß, Philipp
detegg
Administrator
#3 erstellt: 25. Jun 2007, 11:42

SchPh schrieb:
wenn er läuft, brauchst du nicht viel zu machen.

Hi Phillip,

danke für Deine Tips.
Ich vermute, das Tonarm und System justiert werden sollten. Mir schwirren da so Begriffe wie VTA, Überhang, Spurfehlwinkel etc. durch den Kopf. Nur kenne ich mich damit so gar nicht aus ...

Detlef
SchPh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Jun 2007, 11:55
Hallo,

ich verweise mal auf diese Seite, da wird die Justage ganz gut beschrieben. Eine Messschallplatte und eine Tonarmwaage brauchst du anfangs gar nicht, wenn dich das Vinylfieber wieder gepackt hat kommt das schon von selbst .
Eine Schablone zur Überprüfung des Überhangs gibt es hier, wichtig ist, das du sie so 100% ausdruckst, also ohne die Größe zu verändern.

Gruß, Philipp


[Beitrag von SchPh am 25. Jun 2007, 11:57 bearbeitet]
detegg
Administrator
#5 erstellt: 25. Jun 2007, 12:04

SchPh schrieb:
ich verweise mal auf diese Seite, da wird die Justage ganz gut beschrieben.

... das ist ja die Homepage von Brent aka directdrive hier im Forum!

Ich glaube, ich muss mich mal ernsthaft einlesen

Gruß
Detlef
detegg
Administrator
#6 erstellt: 04. Jul 2007, 00:41

detegg schrieb:
Ich glaube, ich muss mich mal ernsthaft einlesen

... hab´ ich jetzt gemacht!

Anlage reduziert auf

  1. Lautsprecher Yamaha NS-690 III (die kleine Schwester der NS-1000M)
  2. Kabel
  3. Endstufe Phase Linear 300 II (genial: Bob Carver)
  4. Kabel
  5. Vorstufe Marantz 3250B
  6. Kabel
  7. DD-Dreher Marantz 6370Q mit Sumiko PEARL, MM, neu, ca. 120€ oder Denon DL-110, HO-MC, neu, ca. 100€
  8. div. Software: Dire Straits, Sade, Little Feet, Camel, John Fogerty, Vollenweider ...

VTA justiert, nach Schablone Überhang etc. justiert - ging mit den ori. Marantz Headshells so gerade - das TA-System sitzt ziemlich weit vorne - das Sumiko gefällt mir besser.

Ergebnis - nach 3h Justage und einigen weiteren Hörproben:

  1. analog wird (wieder) mein (zweites) Standbein
  2. digital ist auch nicht viel besser
  3. div. Styles werde ich zukünftig analog hören
  4. ... es lohnt sich!



Detlef
directdrive
Inventar
#7 erstellt: 04. Jul 2007, 06:27

detegg schrieb:

SchPh schrieb:
ich verweise mal auf diese Seite, da wird die Justage ganz gut beschrieben.

... das ist ja die Homepage von Brent aka directdrive hier im Forum!

Ich glaube, ich muss mich mal ernsthaft einlesen

Gruß
Detlef



Hi Detlef,

nein, das bin ich nicht, also der Betreiber der "Direct-Drive". Ich glaube zwar zu wissen, wer das ist - und teile offenbar manche Vorliebe mit Mr.X - aber sagen mag ich's auch nicht.

Grüße von

Brent - der durchaus neidisch auf den Marantz ist....
detegg
Administrator
#8 erstellt: 04. Jul 2007, 11:44
Moin Brent,

... ja, so kann man sich täuschen. Die vermeindlichen Analogien sind aber auch sehr frapierend.

Der Marantz verdankt sein Überleben übrigends Deinen Ausführungen zum Tonarm - lange ist´s her, ca. 2004 hier im Forum.

Gruß
Detlef
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz 6370Q
jüppel am 30.07.2012  –  Letzte Antwort am 26.12.2012  –  10 Beiträge
... viel neues Vinyl und Optimierung eines MARANTZ 6370Q
detegg am 29.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.11.2009  –  8 Beiträge
Tonabnehmer für Marantz 6370Q
ev am 16.07.2010  –  Letzte Antwort am 18.07.2010  –  3 Beiträge
Marantz Model 6370Q, PlattenspielerTurntable
pkay am 03.11.2011  –  Letzte Antwort am 11.11.2011  –  7 Beiträge
MARANTZ 6370Q Innenansichten
Compu-Doc am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 26.12.2012  –  3 Beiträge
Umbau eines Marantz 6300 zum "Marantz 6300 MKII" ;-) Bericht + viele Bilder.
daimler_freak am 29.05.2014  –  Letzte Antwort am 17.07.2014  –  13 Beiträge
Marantz
seagal26 am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  2 Beiträge
Haubenscharniere für Marantz 6100 gesucht
jongens77 am 22.12.2011  –  Letzte Antwort am 23.12.2011  –  4 Beiträge
Tonarm für Marantz 6320 gesucht!
esprit36 am 28.04.2009  –  Letzte Antwort am 29.04.2009  –  7 Beiträge
Neuer TA und Vorstufe für Thorens TD240 / Marantz PM7001
Nitrofunk am 07.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.273
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.329