Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics SL-1300 bereitet mir schlaflose Nächte!

+A -A
Autor
Beitrag
ellowkwent
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 16. Sep 2007, 21:28
Ich habe einen Plattenspieler Technics SL 1300 ersteigert.
Die Nadel setzt, wenige cm bevor sie den Plattenrand erreicht hat, ab.

in der Nähe der Tonarmbasis befindt sich normalerweise
eine kleine Schraube, mit der sich der Aufsetzpunkt justieren läßt.

Leider Fehlt sie bei meinem Dreher,wie läßt sich der Aufsetzpunkt trotzdem ohne diese
Schraube justieren? Gibt es eine Möglichkeit?
ellowkwent
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Sep 2007, 09:35
Kann mir wirklich keiner helfen?
armindercherusker
Inventar
#3 erstellt: 17. Sep 2007, 10:07
Hallo ellowkwent !

Vielleicht findest Du hierüber die Lösung ( und das Manual ) :

http://www.hifi-forum.de/viewthread-84-5813.html

http://www.google.de...3BFORID%3A1%3B&hl=de

Gruß ... und Viel Erfolg !
ellowkwent
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Sep 2007, 10:41
Hallo Armin,

danke erstmal für deine Hilfe!

Das Manual kenne ich schon,da habe ich leider auch nichts gefunden.

Ich glaube,dass der Vorbesitzer herum experimentiert hat und eventuell die Schraube zerstört hat!? Ich weiß es nicht!

Kann sowas von einem Transportschaden verursacht werden?Ist das möglich?

Mfg
armindercherusker
Inventar
#5 erstellt: 17. Sep 2007, 13:59

ellowkwent schrieb:
...Kann sowas von einem Transportschaden verursacht werden?...

Ich kenne den Dreher nicht - aber das könnte schon sein.

Ich würde ihn soweit möglich öffnen und nachsehen, was die ( fehlende ) Schraube bewirken würde.
Wahrscheinlich siehst Du dann zwangsläufig, woran Du nun stellen mußt.

Gruß .... ( und Daumendrück, daß sich ein wirklich Wissender meldet )
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 17. Sep 2007, 16:48
Hallo!

Wahrscheinlich ist die Blechscheibe mit dem Schlitz die sich unter der Kappe zwischen Tonarm und Plattenteller befindet beim Transport verrutscht. Du mußt den SL-1300 öffnen und die Abdeckung unter dem Tonarm entfernen. Danach kanst du diese Scheibe zurechtrücken. Das ganze dürfte in 5 Minuten zu erledigen sein.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 17. Sep 2007, 18:49 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 17. Sep 2007, 16:54
Hallo Ellokwent,

könnte es sein, dass die Schraube (Einstellexenter) nur in einer bestimmten Position des Armes in dem Loch auftaucht?

(meiner steht leider ganz unten hinten im Stapel auf dem Dachboden, würde sonst nachsehen)

Gruss, Jens
ellowkwent
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 17. Sep 2007, 18:34

rorenoren schrieb:
Hallo Ellokwent,

könnte es sein, dass die Schraube (Einstellexenter) nur in einer bestimmten Position des Armes in dem Loch auftaucht?

(meiner steht leider ganz unten hinten im Stapel auf dem Dachboden, würde sonst nachsehen)

Gruss, Jens


Hallo Jens,

ja,das ist richtig,aber egal in welche Position ich den Arm drehe,da ist keine Schraube sichtbar! Wenn ich nur wüßte,wie es normalerweise aussieht,das würde mich ein Stückchen weiter bringen.

Das ist mein erster Technics Dreher.

Der Verkäufer hat den Plattenspieler sehr schlecht verpackt,er hat einfach den PS mit einem braunen Paketkleber verklebt,wir waren 4 Stunden damit beschäftigt die vielen hartnäckigen Klebespuren zu beseitigen,nicht einmal die Haube hat er separat behandelt,diese taugt auch nicht mehr viel,damit kann ich noch leben

der ps hatte nicht mal nen anständigen Karton,er wurde schräg rein geworfen,obwohl ich Ihm vorher Verpackungstipps gegeben habe (aus Trotz so reagiert?)Meine Frau glaubt,dass er seine Gründe gehabt hatte,weshalb er sich absolut keine Mühe gegeben hat.

Die Geschwindigkeit stimmte auch nicht,die konnte man aber, unter dem Plattenteller anhand 2 Schrauben sehr gut einstellen.

Bleibt "nur" noch das Problem mit dem Nadelaufsetzpunkt!
ellowkwent
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Sep 2007, 18:37

Hörbert schrieb:
Hallo!

Wahrscheinlich ist die Bechscheibe mit dem Schlitz die sich unter der Kappe zwischen Tonarm und Plattenteller befindet beim Transport verrutscht. Du mußt den SL-1300 öffnen und die Abdeckung unter dem Tonarm entfernen. Danach kanst du diese Scheibe zurechtrücken. Das ganze dürfte in 5 Minuten zu erledigen sein.

MFG Günther


Hallo Günther,

danke für den Tipp! Morgen werde ich den Dreher in Angriff nehmen,heute hat er mich genügend genervt...
rorenoren
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Sep 2007, 18:49
So, ich war auf dem Dachboden.

Scheint so, als müsste man das Blech durch Festhalten mit dem Schraubenzieher und Bewegen des Armes verstellen können.

Da fehlt bei dir wohl doch nichts.

Stand übrigens fast ganz oben.

Bild ist leider unscharf, Tonarm unten.
(von oben draufgesehen, das Rote stilisiert den Tonarm)

Gruss, Jens

ellowkwent
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Sep 2007, 19:17

rorenoren schrieb:
So, ich war auf dem Dachboden.

Scheint so, als müsste man das Blech durch Festhalten mit dem Schraubenzieher und Bewegen des Armes verstellen können.

Da fehlt bei dir wohl doch nichts.

Stand übrigens fast ganz oben.

Bild ist leider unscharf, Tonarm unten.
(von oben draufgesehen, das Rote stilisiert den Tonarm)

Gruss, Jens



Hallo Jens,

recht herzlichen Dank,dass du extra deswegen auf dem Dachboden warst.Mit einem Feinmechanik-Schraubenzieher habe ich die Schraube vorgezogen,wer hätte das gedacht? Dennoch kann ich mein Problem nicht beheben,woran könnte es noch liegen?
rorenoren
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Sep 2007, 19:21
Das müssen die Spezis hier (müssen nicht, können ) tun.

Habe nur vermutet, dass das Blech Teil der Automatik ist und dass dessen Stellung den Aufsetzpunkt festlegt.

Es bewegt sich ja mit dem Arm zusammen.

Gruss, Jens
ellowkwent
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Sep 2007, 19:28
Hallo,
eine Frage noch: unten auf dem Bild ist das Rohr eingerastet,aber der Lifthebel steht aufrecht.Irgendetwas stimmt hier nicht,oder?

rorenoren
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Sep 2007, 19:37
Habe den Spieler jetzt schon wieder weggestellt, aber erinnere mich, dass ich bei meinem SL1510 (derselbe ohne Autom.) den Lift auch immer oben hatte, wenn der Arm auf der Stütze lag.

Das könnte so gedacht sein.

Die Höhe der Stütze lässt sich aber nofalls auch einstellen. (ich glaube, an der Schraube in der Liftbank)

Gruss, Jens
pet2
Inventar
#15 erstellt: 17. Sep 2007, 19:38
Hallo,

vielleicht ist der Lift ja zu tief eingestellt?
Würde ich mal überprüfen.
Als ich meinen SL-1310 bekommen habe war allerdings die
Tonarmhalterung etwas zu niedrig.
Vielleicht ist sie bei Dir ja etwas zu hoch?
Sollte eigentlich alles im Manual stehen .

Gruß

pet


[Beitrag von pet2 am 17. Sep 2007, 19:49 bearbeitet]
ellowkwent
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Sep 2007, 19:44

rorenoren schrieb:
Habe den Spieler jetzt schon wieder weggestellt, aber erinnere mich, dass ich bei meinem SL1510 (derselbe ohne Autom.) den Lift auch immer oben hatte, wenn der Arm auf der Stütze lag.

Das könnte so gedacht sein.

Die Höhe der Stütze lässt sich aber nofalls auch einstellen. (ich glaube, an der Schraube in der Liftbank)

Gruss, Jens


Hallo Jens,

ich möchte mich wieder bei dir bedanken,du bist wirklich ein netter Kerl..
Du hast mir auf jeden Fall sehr geholfen.So,jetzt aber genug für heute....................................
ellowkwent
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 17. Sep 2007, 19:49

pet2 schrieb:
Hallo,

vermutlich ist der Lift zu tief eingestellt.
Als ich meinen SL-1310 bekommen habe war allerdings die
Tonarmhalterung etwas zu niedrig.
Vielleicht ist sie bei Dir ja etwas zu hoch.
Sollte eigentlich alles im Manual stehen .

Gruß

pet


Ich hab das englische Manual,hast du eventuell das Deutsche als Pdf Datei? Das würde vieles erleichtern.Nun aber muss ich wirklich schluss machen,morgen ist ein Arbeitstag.
armindercherusker
Inventar
#18 erstellt: 17. Sep 2007, 20:01

ellowkwent schrieb:
...Ich hab das englische Manual,hast du eventuell das Deutsche als Pdf Datei? ....

Google - Sprachtool ?

ellowkwent schrieb:
...Nun aber muss ich wirklich schluss machen,morgen ist ein Arbeitstag.

Und ich dachte, nur mir geht´s so ...

Gruß
Hörbert
Moderator
#19 erstellt: 18. Sep 2007, 15:42
Hallo!

Entweder ist dein Lift zu niedrig eingestellt, (es gibt in der Liftbank eine Schraube mit der du die Höhe korrigieren kannst) oder deine Tonarmhalterung ist zu hoch eingestellt, (auch da gibt es seitlich eine Schraube mit der du das korrigieren kannst.) Dein SL-1300 hatte wohl vorher ein anderes Abtastsystem verbaut und der Verkäufer hat nach dem Wechsel bloß die Liftstellung aber nicht die Halterungshöhe korrigiert. Die Justage des Aufsetzpunktes hat aber darauf keinen Einfluß. Den Tonarm kannst du beim MK nix nicht in der Höhe verstellen. Um den Aufsetzpunkt zu justieren kanst du eventuell Versuchen die geschlitzte Blechscheibe des Einstellexenters erstmal gegen den Uhrzeigersinn soweit es geht zurückzudrehen und dann sehen was sich tut. Falls sich nichts tut kommst du nicht umhin die von mir vorgeschlagenen Schritte zu unternehmen und das ganze Zurechtzurücken.

MFG Günther
ellowkwent
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 18. Sep 2007, 22:18
Hallo Günther,

danke schön,deine Tipps haben mir auch sehr geholfen.

Leider habe ich den Verdacht und ich bin kein Fachmann,dass der Tonarmlager einen schaden hat,der Verkäufer und ich haben uns geeinigt,ich kriege mein Geld zurück,er seine Ware.

Ich werde mir einen "neuen" Technics Sl 1300 Plattenspieler suchen,ich weiß nicht warum,aber diesen Dreher finde ich wirklich klasse! Bei einem Kumpel,der leider ins Ausland gegangen ist,durfte ich ihn hören.

Das war Liebe auf den ersten Blick...

Günther welches MM System würdest du dem Sl 1300 empfehlen? Mein Budget: 80- 150 Euro..
Hörbert
Moderator
#21 erstellt: 19. Sep 2007, 15:58
Hallo!

Dein Fabile für den SL-1300 kann ich gut nachvollziehen, ich habe selbst 2 Stück . ( Der zweite sollte ursprünglich als Ersatzteillager herhalten, aber inzwischen sind beide fast zu 100% restauriert. Bei dem einen funktioniert die Automatik noch nicht ganz so wie sie soll, aber das wird hoffentlich noch werden .) Bei der Wahl eines passenden Tonabnehmers gibt es allerdings einiges zu bedenken. Der Tonarm hat ohne Headshell so ziemlich genau 10 Gramm eff. Masse (Die scxhlußendliche eff. Masse hängt also stark von der verwendeten Headshell ab.) Die Original mitgelieferte Headshell hat ein Gewicht von 9,5 Gramm ohne Headshellverkabelung und Schrauben. Damit kommst du ( Schrauben und Headshellkabel wiegen bei der Originalheadshell 2,5 Gramm) auf eine eff Masse von 22 Gramm. Natürlich ist dadurch die Auswahl bei den am Markt befindlichen MM-Systemen auf dem HiFi-Sektor stark eingeschränkt. In Frage kommt nur ein System mit einer Nadelnachgiebigkeit von unter 16 bei einem Gewicht von nicht mehr als 5 Gramm. Das Goldring Elektra passt einigermaßen und wäre mit einen Preis von ca. 60-70 Euro. Besser allerdings passen in den Tonarm einige High-Output MCs wie z.B. daß Benz Micro MC-20 E2 H daß in dem Tonarm des SL-1300 mit einer Resonanzfrequenz von 10 Hz einen Idealwert erreicht (Das System gibt es im übrigen auch als Low Output, falls du eine Möglichkeit hast ein echtes MC anzusvchließen) Der Straßenpreis dürfte so ziemlich um die 150 Euro herum liegen. Falls du vorwiegend Klassische Musik oder eher Kammermusikalischen Jazz hörst käme auch das Denpn DL-160 in Frage, daß in Hinsicht der Resonanzfrequenz im Tonarm des SL-1300 ähnliche Werte aufweist aber bei Pop-Rockmusik gegenüber dem Benz etwas zurückhaltent klingt. Der Preis des Denon liegt bei ca. 130 Euro. Der SL-1300 verträgt auch noch wesentlich bessere Systeme, aber am besten klingt er m.E. mit einem Vintage Technics System wie dem EPC 205 C mit NOS- Technicsnadel. Das System ist auf Ebay zuweilen zu bekommen, Ersatznadel gibt es aber leider nur noch als Nachbauten.

MFG Günther
pet2
Inventar
#22 erstellt: 19. Sep 2007, 16:43
Hallo,

nur eine kleine Ergänzung:
Hier:
http://www.williamth...ic_c10-13-158_x1.htm
gibt es zur Zeit originale Technics Nadeln .
Ansonsten habe ich auf meinem SL-1310 ein Technics EPC-207C mit einer Nachbau EPS-205ED montiert.
Scheint sich in meinem Fall um einen gelungen Nachbau zu handeln .

Gruß

pet
ellowkwent
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 19. Sep 2007, 17:47
@Günther und pet....

Ich muss sagen, dass ich wieder viel Neues dazugelernt habe.

schön,ich bin doch nicht allein mit meiner Leidenschaft!

Meine Frau hält mich für verrückt,wer weiß vielleicht hat sie recht,weil ich nach all dem Stress mit dem sl 1300 mich erneut auf die Suche begebe.

schon komisch was man aus Liebe alles mit sich machen lässt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics sl 1300 behalten?
liesbeth am 05.02.2010  –  Letzte Antwort am 12.02.2010  –  23 Beiträge
[Technics] SL-1300
panky am 04.11.2009  –  Letzte Antwort am 15.11.2009  –  5 Beiträge
Technics sl 1300 PhonoVerstärker
Technics_freund am 19.12.2015  –  Letzte Antwort am 19.12.2015  –  3 Beiträge
Technics SL 1300 welches System ?
jochen1956 am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  3 Beiträge
Technics SL-1300 MKII Reparatur
Lupo914 am 21.08.2003  –  Letzte Antwort am 03.09.2003  –  6 Beiträge
Technics sl 1300 endabschaltung einstellen
Technics_freund am 02.12.2015  –  Letzte Antwort am 03.12.2015  –  6 Beiträge
Hilfe zu Technics SL-1300
röhren1991 am 13.09.2009  –  Letzte Antwort am 04.10.2009  –  38 Beiträge
Technics SL 1300; SL 1600 in schwarz?
Tömm am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.11.2004  –  9 Beiträge
Technics SL 1300, 3300 oder 5300?
volvo740tius am 21.10.2012  –  Letzte Antwort am 09.11.2012  –  5 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für Technics SL 1300
TimMJ am 13.11.2015  –  Letzte Antwort am 15.11.2015  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 51 )
  • Neuestes Mitgliedhifi4dab
  • Gesamtzahl an Themen1.344.841
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.972