Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie wichtig ist der Tonabnehmer?

+A -A
Autor
Beitrag
Django8
Inventar
#1 erstellt: 22. Dez 2003, 17:15
Wollte mal fragen, welcher Anteil an der Soundqualität bei einem Plattenspieler auf den Tonabnehmer zurückzuführen ist? Ich habe einen National Panasonic SL-18 (vermutlich ca. aus der zweiten Hälfte der 70iger – keine Ahnung, habe noch keinen anderen solchen Plattenspieler gesehen, scheint fast ein Unikat zu sein. Aber es gibt Technics-Modelle wie z.B. der SL-20, die sehr ähnlich sind.). Mit dem Original-Tonabnehmersystem tönte es nicht wirklich gut (zu dumpf), obwohl die Nadel offenbar i.O. war. Habe dann einen Shure M 92 E Tonabnehmer (nix Besonderes, ich weiss) draufgetan und der Sound war so, wie ich mir das vorgestellt hatte! Und das alles nur, indem ich den Tonabnehmer gewechselt habe.

Django
highfreek
Inventar
#2 erstellt: 22. Dez 2003, 18:05
Hallo,
ich würd ma Sagen so 70-80 % des Drehers macht der TA.
Ein grotten schlechtes Teil (ich mein jetzt nicht deins)für 99 Euro bekommst Du
natürlich auch mit einem 500 Euro TA nicht wirklich hin!
gruß highfreek
crapdetector
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Dez 2003, 18:12
@ Highfreek
Grottenschlechtes Teil für 99 EUR???
Also ich muß sagen das ich für 'nen Hunni schon was ansprechendes erwarte. Das VM red kostet 112,- und klingt einwandfrei, kann sicherlich nicht mit 500 + ... TA's mithalten, aber gut.
Grüße,
Micha
Putenbraten
Gesperrt
#4 erstellt: 22. Dez 2003, 18:34
Mal im Ernst...Was erwartest du für 99EUR?

Ich kenn keinen TA für 99EUR von dem ich etwas erwarten könnte.
DuDe
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Dez 2003, 18:42
Wie kommst du zu dieser Einsicht ?

Macht es für dich Sinn an ein Laufwerk vom Schlage eine einfachen Japanischen Direktläufers ein System zu montieren das 500 + X kostet ?

Es ist alles eine Sache des Verhältnisses...

und wenn ich etwas für 100 Euro kaufen kann ich schon was erwarten... man muss sich nur die Frage stellen wie hoch man die Erwartungen ansetzt...

Und ich denke ein VM macht schon Spass und ist sein Geld Wert...

Tja ja...alles sehr schwierig bei diesen Analogies....

Ausserdem war von Anfang an mit grottenschlecht der Player für 99 Euro gemeint ..mitnichten das System....

So dann


[Beitrag von DuDe am 22. Dez 2003, 23:06 bearbeitet]
Putenbraten
Gesperrt
#6 erstellt: 22. Dez 2003, 20:19
Ob Player oder TN. Für das Geld kann man nix erwarten.
Klar spricht nix dagegen ein billiges System einzubauen aber erwarten kann man halt nix.
DuDe
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Dez 2003, 22:58
Tja was soll man dazu sagen...
T(D)roll(ig)....

Mein Avatar (das kleine Bildchen) Ein heavy modded TD 166 Spezial...( Jetzt im Prinzip ein TD160 MK II)..hat 70 Euro gekostet sowie er jetzt da steht... das System hat nochmal das selbe gekostet... keine Ahnung ob ich das als Schrott bezeichnen würde...

Und Billig vs. Preiswert solltest du eingrenzenm lernen...

Du arbeitest ziemlich Pauschal mit deien Urteilen... das mag sehr dazu anregen Diskussionen anzuleiern aber ob diese dann auch sehr fruchtbar sind...
Wer Weiß Wer Weiß

Gute Nacht sagt euer DuDe der Kumpel aller Schnäppchen...

So dann
EWU
Inventar
#8 erstellt: 22. Dez 2003, 23:54
Hallo Django8,
um auf Deine ursprüngliche Frage zurück zu kommen, das ist gerade bei PS sehr schwer zu beantworten.
Ein einfaches Laufwerk kann mit einem guten System aufgewertet werden, aber nur bis zu einem bestimmten Grad.
Auch kann ein anderer Tonarm den Klang verbessern, aber auch nur bis zu einem bestimmten Grad.Ein einfaches Laufwerk für 100 EUR kann die Qualität eines 500 EUR TA und erst recht nicht die Qualität eines 1000 EUR Tonarmes ausreizen.Auch ein Laufwerk für 1500 EUR, kombiniert mit einem Tonabnehmer für 100 EUR hieße, "Perlen vor die Säue geworfen".Es gilt also einen guten Kompromiss zu finden.
Das ist auf der einen Seite gar nicht so einfach, auf der anderen aber, kann es eine lebenslange Beschäftigung sein.
Gruß Uwe
DuDe
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Dez 2003, 00:29
Das ist der Kern..Danke...
Aquarius
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Dez 2003, 01:03

Mal im Ernst...Was erwartest du für 99EUR?

Ich kenn keinen TA für 99EUR von dem ich etwas erwarten könnte.

Ich schon. Neben dem schon genannten VM Red zum Beispiel das Denon DL 160. Und soll ich Dir was sagen? Es hat sogar meine sämtlichen Erwartungen voll erfüllt.
ECC83
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Dez 2003, 09:15
Gute TA für 99 Euro?

- Audio Technica AT110E, AT120E
- Denon DL 110
- Grado Prestige Blue
- Sumiko Oyster

vor allem das AT 110E ist WIRKLICH gut, das Denon muss man mögen (ich mag's!), und das Sumiko ist o.k. Das Grado kenn' ich nicht persönlich, soll aber auch gut sein.

Cheers!
zappa4ever
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 23. Dez 2003, 09:52
Wieviel % macht der Tonabnehmer ?

Das hängt von der absoluten Qualität der Teile ab.

Bei einem einfachen japanisch Direkttriebler und einem schlechten TA bringt die Verbesserung auf einen anständigen TA sehr viel. Noch besser bringt nix, weil dann ist der Plattendreher zu schlecht.

Bei einem sehr guten Plattenspieler (Qualität oberhalb von Thorens) und einem sehr guten TA, bringt der Plattenspieler selbt am meisten, danach die Tonarm - Tonabnehmer Kombi, danach die TA - Kabel.

Wichtig ist die absolut korrekte Einstellung von hor. Spurfehlwinkel - VTA - Auflagekraft - Anti Skating usw.
Das ist sehr schwierig, je nach Tonarm, und wird auch von den meisten "Fachgeschäften" nicht korrekt ausgeführt.


Für einen NP SL12 würd ich also ein preislich mittleres System empfehlen. Aufpassen solltest Du ob Du ein MM (Moving Magnet)0oder MC (Moving Coil) System nimmst. Denn...

1. ist der Eingang im Verstärker nicht der selbe. MC - Systeme brauchen i.A. eine ca. 10 dB höhere Verstärkung

2. ist bei MC - Systemen i.A. die Nadel fester eingespannt, wordurch sie eher einen "schweren" Tonarm brauchen als MM Systeme. Bei den mittl. bis besseren ist die Nadel sehr weich aufgehängt, wodurch sie optimal mit einem "Leichten" TA harmonieren. Dies erkennt man z.B. auch an der benötigten Auflagekraft: MM meist so um 1 - 1,3 Pond - MC meist darüber (so 1,5 - 2).

Die meisten jap. Direkttriebler haben mittelschwere Arme, die hervorragend zu einfachen MM Systemen (Bsp. Shure
M92 ) oder zu fast allen (auch höherwertigen)MC- Systemen passen. Leider kenne ich den NP SL12 nicht, aber Du könntest aus der Auflagekrafteinstellung des Originalsystems ableiten, ob es sich um einem leichten (< 1,3), mittelschweren (1,3-2) oder schweren Tonarm handelt. (>2,0)


[Beitrag von zappa4ever am 23. Dez 2003, 10:06 bearbeitet]
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 23. Dez 2003, 11:08
Mein neues Ortofon VM Red für 115.- Euronen UVP geht an meinem Pro Ject 1 richtig gut.
Aber Pute gehört ja auch ins Rohr, am 2. Weihnachtsfeiertag ist sie fällig
Putenbraten
Gesperrt
#14 erstellt: 23. Dez 2003, 16:56
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie wichtig ist der Tonarm?
d0um am 23.03.2010  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  2 Beiträge
Wie wichtig ist der Vorverstärker?
d0um am 29.03.2010  –  Letzte Antwort am 01.04.2010  –  26 Beiträge
Tonabnehmer
TOMSTONE am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 16.02.2008  –  7 Beiträge
Tonabnehmer
HiFiMan am 28.04.2013  –  Letzte Antwort am 30.04.2013  –  3 Beiträge
Tonabnehmer?
black_vinyl am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  16 Beiträge
Tonabnehmer Stanton 500 - wie ist der einzuordnen?
Tapesammler am 01.06.2013  –  Letzte Antwort am 02.06.2013  –  7 Beiträge
Tonabnehmer, welcher?
naarak am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 05.09.2004  –  5 Beiträge
Tonabnehmer: Eingangskapazität
8bitRisc am 15.04.2012  –  Letzte Antwort am 15.04.2012  –  3 Beiträge
Tonabnehmer T4P
Klas126 am 17.07.2010  –  Letzte Antwort am 24.07.2010  –  13 Beiträge
Kaufberatung Tonabnehmer
GTexel am 18.01.2015  –  Letzte Antwort am 20.01.2015  –  42 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitgliedrevilog
  • Gesamtzahl an Themen1.345.201
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.043