Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 320 MKII + Empfehlung Tonabnehmersystem

+A -A
Autor
Beitrag
uetzi
Neuling
#1 erstellt: 08. Mrz 2008, 20:05
Hallo liebes Forum,

habe meinen Thorens TD 320 MKII wieder in Betrieb genommen. Nach der Geburt unserer Tochter vor 6 Jahren hielt ich es für ratsam, den Plattenspieler aus dem Verkehr zu ziehen. Des weiteren kam der mp3-Wahn hinzu, von dem ich mittlerweile geheilt bin. Ab in die Tonne mit dem klanglich kastrierten Müll.

Gut, für Partys, Feten, Rundfunkanstalten ist mp3 sinnvoll, keine Frage. Aber wenn man wirklich Musik geniessen will, dann nur über CD oder die gute alte Schallplatte.

Nun ist es soweit. Der Thorens ist gereinigt, justiert (Federung neu eingestellt), Tonarm neu justiert. Platte aufgelegt (Muddy Waters - Folk Singer) oha! Die Stimme zischt, da dürfte eine neue Nadel fällig sein.
Ich habe das Audio-Technica AT 450E im Einsatz. Zur absoluten Sicherheit werde ich die Nadel überprüfen lassen.

Nun meine Frage hier in die heiligen Hallen: Was ist sinnvoller? Neue Nadel?
Oder ein Systemwechsel?
Ich bin mit dem System eigentlich zufrieden gewesen.

Welcher Thorens-Eigner kann mir den entscheidenden Tipp geben? Ich würde mich gerne in der Preisspanne von 120 - 200 Euro bewegen ...

Schon jetzt vielen Dank ...
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 08. Mrz 2008, 23:59
Hallo!

Eine passende Nadel für dein System gibt es hier: http://www.williamth...0-13-86_p2286_x2.htm Das wäre erheblich günstiger als ein neues System. Soweit ich mich an das Audio-Technica AT 450E erinnere hatte es einen recht saftigen Höhenanstieg und klang von Hause aus ein wenig zischelig, eventuell ist die Nadel also noch in Ordnung. Der TD 320 MK II müßte doch mit einem TP 90 ausgestattet sein? Da ist das Audio-Technica AT 450E eigentlich kein Idealer Spielpartner, eher käme da ein System mit geringer Compliance in Frage. Mit 17 Gramm eff. Masse ist der TP 90 eigentlich schon ein schwerer Tonarm. Ein guter Spielpartner für einen TP 90 wäre z.B. ein Denon DL-110 oder DL-160 oder aber ein Benz Micro MC-20 E2.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 09. Mrz 2008, 00:03 bearbeitet]
uetzi
Neuling
#3 erstellt: 10. Mrz 2008, 21:18
Zunächst vielen Dank, Günther.

Ich denke, ich werde das System wechseln. Ich würde gerne noch mal was an anderes hören wollen. Und das ist mit einem Plattenspieler mit Sicherheit kein Problem.

Ich lege Wert auf kristallklare Höhen und trockenen Bass.

Welches deiner vorgeschlagenen Systeme würde diese Vorgaben erfüllen?

Habe einen HiFi-Händler ausfindig gemacht in meiner Nähe, der meinen Thorens durchchecken kann und auch aufwerten kann ...
Tom_0815
Stammgast
#4 erstellt: 10. Mrz 2008, 21:32
Welchen Tonarm hast du denn drauf?
Ich vermute den TP 90.

Wie wäre es denn mit einem Goldring 1022GX. Das liegt preislich im Rahmen (ca. 170,- €) und läßt sich per Ersatznadel sogar zum 1042 upgraden.

Bei mir spielt es zwar an einem TP 16 MK III aber es sollte auch mit dem TP90 harmonieren.
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 10. Mrz 2008, 22:27
Hallo!

Bei einer Preisspanne von 120 - 200 € und einem TP 90 sind kristallklare Höhen und ein trockener Bass, wohlmöglich noch hohen tonale Ausgewogenheit und geringe Verzerrungen schier unerfüllbare Forderungen. Sowohl des Denon DL-160 wie auch das Benz-Micro MC-20 E2 haben ihre Schwächen. Das Denon DL-160 klingt sehr Sauber mit klaren Höhen und ist von beiden das tonal ausgewogenere System ist aber kein Tiefbaßwunder. Das Benz-Micro MC-20 E2 klingt etwas "schmutziger" dafür dynamischer mit mehr pepp im Baß und einem, zwar klarem aber etwas ruppigen Höhen nichts für Feingeister und nicht unbedingt das erste System meiner Wahl bei einem klassischen Sopran oder bei einem Oboenkonzert, sehr wohl aber ein gutes System für ABBA bis Zappa

MFG Günther
Juergen
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Mrz 2008, 08:29
Hallo uetzi,

Als "Wiederinfizierter" würde ich Dir ein System empfehlen, das sich durch Austausch des Nadeleinschubs aufwerten lässt. So kannst Du zu einem relativ günstigen Preis einsteigen und bei Bedarf einfach aufrüsten. In Frage kämen z.B.: Ortofon 5xx-Serie (aka VinylMaster) oder Goldring 10xx. Auch wenn die Systeme von ihren Eckdaten nicht zum TP 90 passen dürften - Theorie und Praxis liegen bisweilen weit auseinander.
Noch ein Satz zum MC20E2: sehr spritzig und temperamentvoll, aber teilweise üble Verzerrungen im Bass (TD 320 Mk III - TP90). Ein Ortofon 520 Mk II meistert bei mir solche Passagen problemlos.

Ich lege Wert auf kristallklare Höhen und trockenen Bass.

Da spielen dann auch noch andere Faktoren eine Rolle (restliche Elektronik, Lautsprecher...).

Gruß
Juergen
lini
Inventar
#7 erstellt: 11. Mrz 2008, 09:21

Juergen schrieb:
Als "Wiederinfizierter" würde ich Dir ein System empfehlen, das sich durch Austausch des Nadeleinschubs aufwerten lässt. So kannst Du zu einem relativ günstigen Preis einsteigen und bei Bedarf einfach aufrüsten. In Frage kämen z.B.: Ortofon 5xx-Serie (aka VinylMaster) oder Goldring 10xx. (...)


Ähem, wenn's danach geht, braucht er kein neues System - denn so viele verschiedene Nadel-Varianten, wie auf ein AT450 passen, finden sich wahrscheinlich für kaum eine andere System-Serie: ATN-120E/125LC/130E/135E/140LC/150E/150Ti/150MLX/155LC/160ML/430E/440ML(a)/450E - zudem passen auch noch die Nadeln für die T4P-Varianten (ATN-102P/(...)/152LC).

Grüße aus München!

Manfred / lini
Juergen
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Mrz 2008, 09:41
Hallo Manfred,

ich habe mich mit der Produktpalette von Audio Technica noch nicht so intensiv beschäftigt. Vorausgesetzt der Beitragsersteller ist mit dem Klangcharakter zufrieden, wäre das natürlich die einfachste Möglichkeit.

Gruß
Juergen
uetzi
Neuling
#9 erstellt: 11. Mrz 2008, 11:01
Zunächst schon mal vielen Dank für die Antworten.

Im grossen und ganzen bin ich eigentlich mit dem Klang zufrieden, jedoch zischen irgendwie die Höhen. Ob das nun verschleissbedingt ist, werde ich Samstag erfahren. Da werde ich die Nadel überprüfen lassen.
Sollte die Nadel ok sein, werde ich das System weiterfahren.

Vielleicht hilft es ja, wenn ich mein Hörspektrum angebe:

Jazz, Blues, Klassik und auch mal gerne Rock.

Der Denon DL-160 wäre ja schon nicht schlecht. Könnte man was zur Dynamik sagen?
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 12. Mrz 2008, 02:11
Hallo!

Für Klassik und Jazz ist das DL-160 bis 200 € fast ohne Konkurrenz, bei Rock und Pop allerdings wäre es nicht so ganz meine erste Wahl wie schon gepostet. Die Dynamik ist nicht Brachial aber an sich ausreichend für den Hausgebrauch. Aber eventuell kannst du dich ja auch entschließen einige Euros mehr lockerzumachen, für etwa 240 Euros gäbe es schon das Goldring Eroica LX. Das System würde m.E. deine Wünsche nach trockenem Baß und klaren Höhen schon sehr weit entgegenkommen. (keine Frage es geht noch besser, aber kaum zu dem Preis.) Auch dynamisch dürfte das System deinen Anforderungen genügen, -denke ich. Das Goldring Eroica LX gibt es sowohl als Low-Output wie auch als High-Output Variante. Das System spielt recht munter auf und zeigt nur wenige tonale Schwächen. Besseres findest du erst ab ca 300-350 € im TP 90 hat das System eine Resonanzfrequenz von 8 Hz so das ein satter aber nicht schwammiger Baßbereich zu erwarten wäre.

MFG Günther
uetzi
Neuling
#11 erstellt: 12. Mrz 2008, 20:13
Lieber Günther,

vielen Dank für deine Infos.

Könntest Du noch etwas zu den Goldring Systemen sagen, die oben erwähnt wurden: Goldring 1006, 1012GX, 1022GX.

Interessant finde ich die Möglichkeit der Aufrüstung durch den Austausch des Nadeleinschubs ...

Schon jetzt danke für eine kurze Info.
TomSawyer
Stammgast
#12 erstellt: 12. Mrz 2008, 21:00
Hallo

uetzi schrieb:

Könntest Du noch etwas zu den Goldring Systemen sagen, die oben erwähnt wurden: Goldring 1006, 1012GX, 1022GX.


So weit ich weiss, funktioniert das erst ab dem 1012er aufwärts zum 1022 und 1042er.

LG

Babak
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 12. Mrz 2008, 22:39
Hallo!

Der Grund warum ich diese Goldring Systeme gar nicht erst in Betracht gezogen habe ist der daß sie nach meinen Erfahrungen in schereren Tonarmen wie dem TP 90 suboptimal eingesetzt sind. Die Resonanzfrequenz der System/Tonarmkombination läge bei etwa 7 Hz. Das aber ist ein Bereich in dem die Verwellungen der Schallplatte eine bedeutende Rolle spielen können und die Gefahr eines Subsonischen "Pumpens" der Tieftöner besteht. Auch wird das System die ganze Zeit auf dieser Frequenz angeregt was den Tiewftonbereich nachteilig beeiflußt und die Qualität der Baßwiedergabe mindert. Zudem sind die Goldring G-10xx Systeme Kapazitive Diven, empfehlenswert nur mit einem anpassbarem Phono-Entzerrer. Sind die Rahmenbedingungen für diese Systeme erfüllt klingen sie recht gut wenn auch für Spitzen-MMs ein wenig rauh, mag sein daß ich durch die alten Shure Systeme ein wenig verwöhnt bin, aber an die Klangqualität eines Systems aus einer der V 15/xx Serien kommen sie m.E. bei weitem nich heran.

MFG Günther
yellowshark
Stammgast
#14 erstellt: 13. Mrz 2008, 12:56

uetzi schrieb:
Lieber Günther,

vielen Dank für deine Infos.

Könntest Du noch etwas zu den Goldring Systemen sagen, die oben erwähnt wurden: Goldring 1006, 1012GX, 1022GX.

Interessant finde ich die Möglichkeit der Aufrüstung durch den Austausch des Nadeleinschubs ...

Schon jetzt danke für eine kurze Info.


Diese Option sollte man aber nicht zu hoch aufhängen. Der Preisunterschied zwischen Nadeleinschub und Body mit Nadeleinschub ist in der Regel gering. Da rechnet es sich eher, das "alte" System privat zu verkaufen und ein komplett neues (oder auch ein gebrauchtes) zu erstehen. So mach ich es normalerweise. Ich würde am TP90 auch ein DL103 in Erwägung ziehen. zusammen mit dem passenden Übertrager liegt man da auch unter 200 EUR.

Ciao
Stefan
uetzi
Neuling
#15 erstellt: 13. Mrz 2008, 17:39
Der Thorens wird von einem Musical Fidelity A1 verstärkt. Ich finde den Klang warm und seidig, wenngleich die Höhen etwas zischen.

Noch eine Frage: Wo ist das Audio Technica klanglich neben den Denon einzuordnen?

Schön, daß es dieses Forum gibt. Hier findet man Infos auf alle Fragen ...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Empfehlung Tonabnehmersystem für Thorens TD 126 MK3
TeeGee am 19.02.2006  –  Letzte Antwort am 19.05.2009  –  19 Beiträge
Thorens TD 320 MKII HILFE
Aronier am 28.09.2007  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  10 Beiträge
Thorens TD 320 MKII Einstellen
Karl1961 am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  21 Beiträge
Thorens TD 320 MKII - MOTORTAUSCH
mb_ctmp am 14.01.2016  –  Letzte Antwort am 16.01.2016  –  8 Beiträge
Kaufberatung TD 320 MKII
PostRocker am 28.01.2017  –  Letzte Antwort am 07.02.2017  –  39 Beiträge
Tonarmliftgeräusch bei Thorens TD 320 MKII
tactu am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  3 Beiträge
Thorens TD 320 MKII Tonarmlift defekt!
hunsi am 18.11.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2012  –  7 Beiträge
Thorens TD 320 MKII Lager ölen
calculus am 12.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  7 Beiträge
Thorens TD 320 MKII Drehzahl Probleme
dirty_rotten am 17.07.2013  –  Letzte Antwort am 20.07.2013  –  26 Beiträge
Tonabnehmer für Thorens TD 320 MKII
wrede am 12.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.037 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedamir_as33
  • Gesamtzahl an Themen1.357.495
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.875.046