Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD150 -TP13a am Tonarm einstellen

+A -A
Autor
Beitrag
80er-Freak
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Apr 2008, 16:41
Hallo,

habe mir einen Thorens TD150 MKII mit TP13a gegönnt.

Nachdem er per Post kam, wirklich super gut verpackt, vieles demontiert, habe ich ihn heute endlich richtig aufgestellt und angeschlossen.
Erstmal über Techniks ST-K808 am NAD-C352, bis dann eine Supa-Platine wieder vollständig bereitsteht ;o)
Habe wenig Ahnung und bin froh, das er jetzt läuft.

Aber ein paar Fragen bleiben:

Der Tonarm war am Rohr, welches nach unten in dies Subchassis verschwindet, nicht festgeschraubt, habe gesehen, da ist ne Madenschraube und den Tonarm nach Gefühl herausgezogen und mit Imbus fixiert. 3 Gewichte montiert.

gibt es werte, wie der abstandsein sollte oder irgendwelche Winkelwerte Waagerechten, die man beachten sollte?

Auflagekraft und Antiskating ebenfalls nach Gefühl...

Tonarmwaage und Einstellschablone kann ich mir am Wochenende leihen, aber so lange wollte ich nicht warten mit dem Test, der steht jetzt schon seit Ostern hier!

Welche Werte für Tonarmwaage?
Wie nutze ich diese Schablone richtig?
Das Tonabnehmersystem ist ein Shure M 75 MG Type 2 Shure Original-Diamantnadel NB 71.

Er spielt bestimmt noch nicht am Optimum, aber alte Platten hören macht schon Spass!!!

Viele Grüße

Torsten
Rillenohr
Inventar
#2 erstellt: 03. Apr 2008, 17:32
Glückwunsch zum TD 150. Ich hab zwei davon. Ich mag den 150er am liebsten von allen.

Die Tonarmhöhe stellst du so ein, dass der Arm waagrecht zur Plattenoberfläche liegt.
Das Auflagegewicht für das Shure dürfte 1.5 g sein. Das Antiskating-Gewicht liegt dann in den mittleren Kerben.
Zum Einstellen des Auflagegewichts zuerst die kleine Kugel ganz nach hinten schieben. Dann mit der großen den Arm ausbalancieren. Dann die Vorderkante der kleinen Kugel bis zur dritten Rille schieben und Schraube anziehen. Eine Rille ist immer 0.5 g.

Man braucht eigentlich keine Schablone, ich verwende nie eine. Ob ein Tonarm waagrecht liegt, sieht man.
Für die Position des TA im Headshell gibt die BDA des TD 150 ein Maß an. Die Nadelspitze sollte einen Abstand vom Headshell-Ende (Blechkante, Stecker nicht gerechnet) von genau 49 mm haben. Daraus ergibt sich der Rest der Geometrie. Eine Zweipunktschablone braucht es demnach nicht. Man kann das TA-System soweit im Headshell verschieben, bis dieses Maß eingestellt ist.

Viel Spaß!

80er-Freak
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Apr 2008, 17:44
Hallo Rillenohr,

danke für die schnelle Hilfe!

ich hab nach Optik und Bauchgefühl zugeschlagen,
etwas zu teuer vielleicht, aber ich hoffe technisch ok.
Der Verkäufer hat ihn sehr gut verpackt und sogar etwas Lageröl
und eine CD mit der BDA usw. beigelegt.
Auch eine bessere Headshell ist heute nachgeliefert worden,
toll hier hält jemand Wort, was bei Ebay leider nicht immer der Fall ist!

Die Plastikkisten von heute... nogo



Sind deine 150er orginal?

Sollte man bestimmte Teile ändern/verbessern?

Kein Voodoo-Fan, aber für technische und
hörbare/fühlbare Verbesserungen zu kleinen Preisen offen.

Grüße Torsten



[Beitrag von 80er-Freak am 03. Apr 2008, 17:46 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#4 erstellt: 03. Apr 2008, 17:56
Tja, die 150er gehen zur Zeit ganz schön ins Geld.

Aber wenn ein 2. Headshell dabei ist... das wird allein schon für ca. 40 EUR gehandelt.

Meine 150er sind im Prinzip noch original. Im Prinzip will heißen, dass Tonarm und Laufwerk unverändert sind. Da würde ich auch nichts machen außer der üblichen Pflege. Ich hatte meine Geräte komplett zerlegt, alle Einzelteile gereinigt und bewegliche Teile, auch die Tonarmlager frisch geölt.

Die Zargen habe ich mit Buchsen für Netz- und Cinchkabel versehen, aus Gründen des Handlings.
Die Zarge eines Geräts war außerdem in sehr schlechtem Zustand (Ablösungen des Furnier), so dass ich sie komplett restauriert habe. Da spielt es dann ohnehin keine Rolle, ob man noch ein paar Löcher für Buchsen bohrt. Aber das ist Geschmacksache.

80er-Freak
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Apr 2008, 18:39
Ups, so teuer werden nur die Headshells gehandelt!

OK, habe bestimmt kein Schnäppchen gemacht, aber er scheint es auch wert zu sein...










Ich hab aber auch noch kleine Arbeiten am Funier vor mir, hast du das machen lassen?
Teuer?

Viele Grüße

Torsten
Rillenohr
Inventar
#6 erstellt: 03. Apr 2008, 19:07
Nee, nee, das mach ich selbst. Das ist ja schon die halbe Freude.
Das Exemplar, das mir die meiste Arbeit machte, war in Ausführung weiß. Da kann man leichter selbst Hand anlegen, weil hinterher ein Lack auf das Furnier draufkommt.

Beim anderen Gerät mit der braunen Zarge hab ich nichts gemacht. Hat zwar ein paar Macken, aber das ist nich so schlimm.

Deiner sieht auch noch sehr gut aus. Wenn es Stellen mit abgelöstem Furnier gibt, vorsichtig etwas Leim drunter und andrücken. Nicht zuviel, damit es nicht hervorquillt.

Bei deinem Gerät kommt mir vor, dass das Tonarmbrett etwas nach unten hängt. Könnte man mit der Federspannung der Subchassisfedern etwas nach oben hieven.


[Beitrag von Rillenohr am 03. Apr 2008, 21:50 bearbeitet]
80er-Freak
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Apr 2008, 11:59
Bei meinem 150er fehlt ein kleines Funiereckchen an der Front unten links,
linkes Seitenteil oben + unten links mehr oder weniger tief angekratzt,
sonst schön erhalten.

Ja er hängt etwas runter, vielleicht sollte ich den Boden rausnehmen
und das Subchassis nachstellen, aber ich habe gelesen,
das es etwas Übung und viel Geduld erfordert,
bis es optimal ausgerichtet ist...

Selber schon gemacht?

Viele Grüße

Torsten


[Beitrag von 80er-Freak am 04. Apr 2008, 12:01 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#8 erstellt: 04. Apr 2008, 12:27
Klaro, das Subchassis des 150 hat man eigentlich schnell eingestellt, schneller als beim TD 160 usw. Die Stellung der Federn ist wichtig, nicht die Vorspannung. Die Vorspannung ist nur für die Höhe wichtig. Der Teller muss im Wasser liegen.

Sollte das Tonarmbrett dann immer noch hängen, dann fluchtet es nicht mit dem Subchassis. In dem Fall kann man am Brett unterlegen. Dafür muss aber das Gerät komplett zerlegt werden.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonsystem / Nadel TD150 MK2 - TP13A
*Kermet* am 23.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  16 Beiträge
Tonabnehmer für Kugeltonarm TP13a
AA0815 am 27.06.2013  –  Letzte Antwort am 28.06.2013  –  4 Beiträge
Hilfe bei Einstellen TP13a Thorens 150MKII
klabauterbehn am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 24.03.2013  –  11 Beiträge
Thorens TD150 Gewichte und Fragen
rorenoren am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 31.03.2010  –  24 Beiträge
Fragen zu Tonarm TP13A
theMic am 13.08.2016  –  Letzte Antwort am 13.08.2016  –  3 Beiträge
Tonarm Thorens
Mr.Sni am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  3 Beiträge
Alter Thorens 320,wie einstellen?
bautz am 04.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.03.2004  –  5 Beiträge
thorens td150 justieren
mean_mrs_mustard am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  5 Beiträge
Thorens TD150 Systemfrage
dufs1961 am 20.05.2014  –  Letzte Antwort am 20.05.2014  –  10 Beiträge
Shure M97xe für Thorens TP13a ?
thorenser am 09.12.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMetrion
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.756