Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD150 MK2 Geschwindigkeit regeln?

+A -A
Autor
Beitrag
fastnixdigitales
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Aug 2009, 12:00
Hallo zusammen, aus Langeweile in meinem Resturlaub wollte ich nun beginnen, eine meiner "Kellerleichen", einen TD150 MK2, wieder zu reanimieren. Nun folgt nach dem ersten Testlauf leider die Feststellung, dass er auf 33,3 U/min doch einen Tick zu schnell läuft (Test mit Stroboskopscheibe). Bei 45 steht er perfekt (dass beide Umdrehungszahlen 33 und 45 bei gleicher Umdrehungszahl des Motors wegen der 50Hz nicht ganz identisch laufen können ist mir klar). Gibt es überhaupt eine Möglichkeit der Feinregulierung beim 150er oder war dies im Zuge der damaligen Toleranz in Ordnung??? Mir wäre es natürlich am liebsten, die 33 würden perfekt stehen. Der Motor macht übrigens keinerlei Geräusche o.ä.. Bin für jede fachdienliche Auskunft dankbar!!!
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 12. Aug 2009, 12:50
Hallo!

Das die Thorens Plattenspieler der 150er 16x und 14x Serien bei dreiundreissig-eindrittel Umdrehungen ein wenig zu schnell laufen ist eine altbekannte Tatsache. Das war damals Herstellerseitig dem Vernehmen nach so gewollt um den Bremseffekt der Nadel und einem eventuellen Mitlaufbesens entgegenzuwirken. Meiner Meinung nach war das aber eher ein Versuch einen bestimmten "Hausklang" zu erzeugen.

Eigentlich müßte es möglich sein den Pulley ein wenig abzuschleifen wenn einen das stört, für mich gehört das eigentlich zum Thorens-Klang.

MFG Günther
Bastelwut
Inventar
#3 erstellt: 12. Aug 2009, 13:04
Interessant....habe die letzten Monate ausschliesslich mit dem TD 150 gehört....was für ein Dreher *schwärm*
Nu hab ich seit neuestem einen TD 125, habe 33 auf "stehen" gestellt und war komplett gelangweilt....habe es dann ein klein wenig zu schnell justiert....nu weiss ich endlich warum ;-))
cptfrank
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Aug 2009, 13:13
Hallo fastnixdigitales,
wenn die Skroboskopscheibe bei 50 HZ exakt steht, läuft der Spieler auch hier minimal zu schnell.
Ich würde aber nichts daran ändern, denn das Abschleifen der Antriebsscheibe am Motor macht auch nur Probleme, und dann stell Dir mal vor, Du schleifst aus Versehen etwas zu viel ab!
Gruß
Frank
fastnixdigitales
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Aug 2009, 13:22
Hallo und Danke an alle,
also das man mit "etwas" mehr Geschwindigkeit den Klang leicht tunen kann, hatte ich auch schon gehört. Also abfeilen werde ich wohl am Pulley nichts; ich bin zugegebenermaßen doch ein "Originalitätsfanatiker"; und wenn dies beim 150er halt dazugehört (ist ja schließlich nicht mein einziger Dreher) so soll es denn natürlich auch so bleiben. Ich mache mich auf jeden Fall nun froh gelaunt an Werk mit der Restauration bzw. erst mal mit der optischen Aufbereitung.

Nochmals Danke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 12. Aug 2009, 13:47
Hallo!

Holla, mal ein Tread in dem sich alle einig sind!

Ich denke auch das der Erhalt des Originals vorgeht, zumal es zum typischen Charme der kleinen Thorense gehört daß sie gerade nicht so ultraperfekt sind. Wenn´s drauf ankommt wirklich perfekt die Drehzahl einzuhalten ist ein direktgetriebener Quarzläufer ohnehin die bessere Wahl. Aber zum Stimmung machen ist so ein kleiner Thorens zuweilen einfach die bessere Wahl.

MFG Günther
Bastelwut
Inventar
#7 erstellt: 12. Aug 2009, 13:51

Hörbert schrieb:
Hallo!

Holla, mal ein Tread in dem sich alle einig sind!

Ich denke auch das der Erhalt des Originals vorgeht, zumal es zum typischen Charme der kleinen Thorense gehört daß sie gerade nicht so ultraperfekt sind. Wenn´s drauf ankommt wirklich perfekt die Drehzahl einzuhalten ist ein direktgetriebener Quarzläufer ohnehin die bessere Wahl. Aber zum Stimmung machen ist so ein kleiner Thorens zuweilen einfach die bessere Wahl.

MFG Günther


Naja....Quarzläufer...ich weiss nicht...da kann ich ja gleich CD...
violette
Stammgast
#8 erstellt: 12. Aug 2009, 14:27
Hallo fastnixdigitales


Ich kann Dir eine Antriebsriemen besorgen falls es mit Deine Original Thorensriemen der Drehzahl etwas zu schnell geht.

Mehr Infos per PN (bin aber nur noch zwei Tage Daheim)
Mfg
Joel

Dieser Antriebriemen ist geignet für alle TD ohne nachstellbar Drehzahl.


[Beitrag von violette am 12. Aug 2009, 14:27 bearbeitet]
doppelkopf0_1
Stammgast
#9 erstellt: 12. Aug 2009, 15:19
Ein penibeles Reinigen des Motorpulleys soll da auch schon mal geholfen haben.
violette
Stammgast
#10 erstellt: 12. Aug 2009, 18:51
Hallo fastnixdigitales

Wichtig wäre erstmal zu kontrolieren ob es bei 45 der Riemenlaufe exakt in der Pulleymitte ist.
Wenn Dir ein langsamer Drehzahl wichtig ist und alles sauber ist kommst Du nicht mit ein original Thorens Riemen weiter.
Mfg
Joel
Rillenohr
Inventar
#11 erstellt: 12. Aug 2009, 19:11
@fastnixdigitales,

hörst du denn etwas? Bei mir laufen zwei 150er, ein 165er und ein 145er. Der Antrieb ist ja praktisch immer derselbe. Mir ist noch nie etwas aufgefallen.
violette
Stammgast
#12 erstellt: 12. Aug 2009, 19:21
Hallo Rillenohr

"Der Antrieb ist ja praktisch immer derselbe. Mir ist noch nie etwas aufgefallen"

Exakt!

Alle 3 TD haben der gleich Motor (nur der Pulley ) ist anders.

Mfg
Joel
fastnixdigitales
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Aug 2009, 11:37
Hallo nochmal zusammen, erst mal finde ich es ja klasse, dass ich wohl nicht der einzige bin, der keinerlei "Skrupel" hat, einen über 40 jährigen Thorens in Betrieb zu nehmen. Also, meiner läuft jetzt soweit tadellos. Ich habe ihm ein gut erhaltenes Pickering V15 verpasst und der 150er macht echt Spaß.
Bezüglich der letzten Frage: Einen Unterschied wegen der Geschwindigkeit ist m.E. nicht auszumachen. Ich würde ihn bei keinem Blindtest herausfinden können. Als nächstes werde ich wohl die Zarge wieder herrichten.
Bastelwut
Inventar
#14 erstellt: 14. Aug 2009, 11:53
Hmmmm....ein bischen ein besseres System hätte er aber schon verdient ;-)
fastnixdigitales
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Aug 2009, 11:57
Nun ja, ich dachte halt erst mal, ein System aus der gleichen Zeit zum Antesten wäre bezüglich des Flairs die passende Wahl. Ich werde dann aber noch mal ein Shure V15III montieren; es sollte dann wohl angemessen sein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonsystem / Nadel TD150 MK2 - TP13A
*Kermet* am 23.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  16 Beiträge
thorens td150 justieren
mean_mrs_mustard am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  5 Beiträge
Thorens TD150 Systemfrage
dufs1961 am 20.05.2014  –  Letzte Antwort am 20.05.2014  –  10 Beiträge
Thorens TD150 Gewichte und Fragen
rorenoren am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 31.03.2010  –  24 Beiträge
Thorens TD150 -TP13a am Tonarm einstellen
80er-Freak am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 04.04.2008  –  8 Beiträge
Wie viel bezahlen für Thorens TD150 MKII?
hanna_lh am 25.07.2012  –  Letzte Antwort am 26.07.2012  –  14 Beiträge
thorens td 166 MK2
tyr777 am 20.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  10 Beiträge
Thorens TD 166 MK2 ???
Madness77 am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  2 Beiträge
thorens td160b mk2
spachtelbob am 15.07.2007  –  Letzte Antwort am 16.07.2007  –  15 Beiträge
Thorens TD 165 Mk2
dax$$ am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 81 )
  • Neuestes MitgliedJosephiene
  • Gesamtzahl an Themen1.346.171
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.774