Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 318 MK III - anschieben

+A -A
Autor
Beitrag
JRB
Neuling
#1 erstellt: 25. Aug 2008, 10:46
Hallo,

mein Plattenspieler (Thorens TD 318 MK III) dreht sich nur noch, wenn ich ihn anschiebe. Ohne die "Starthilfe" kommt das Teil nicht auf die nötige Drehzahl.
Den Motor habe ich bereits gegen einen anderen (gebraucht bei Ebay erstandenen) getauscht. Das Problem ist das gleiche.
Hat jemand einen Tip, was kaputt sein kann?

Danke

JRB
dobro
Inventar
#2 erstellt: 25. Aug 2008, 10:50
Hallo JRB,

hast du neben dem Motor ggf. auch den Riemen getauscht? - der könnte ggf. durchrutschen und den Teller damit nicht mehr antreiben können.

Gruß
Peter
JRB
Neuling
#3 erstellt: 25. Aug 2008, 11:44
Hallo,

den Riemen hatte ich letztes Jahr getauscht. Er sitzt nach meinem Geschmack ziemlich stramm. Könnte es sein, dass der Riemen zu stramm sitzt und dadurch der Widerstand im Lager zu hoch ist?

JRB
dobro
Inventar
#4 erstellt: 25. Aug 2008, 14:37
Hallo,

das könnte sein, versuche es vielleicht noch einmal mit dem alten, falls noch vorhanden.

Gruß
Peter
wastelqastel
Inventar
#5 erstellt: 25. Aug 2008, 15:47
Hallo
Läuft er an allen Geschwindigkeiten nicht an ?
Grüsse Peter
Osyrys77
Inventar
#6 erstellt: 25. Aug 2008, 16:28
Hallo JRB,

ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass der Riemen zu straff sitzen sollte. Wenn dann gibt es eher Probleme, dass der Riemen zu locker ist und entweder am Antriebsrad oder am der Plattentellerankopplung selbst durchrutscht. Hier jedoch geht nur der Durchmesser der beiden Medien ein. Ich kenne den 318 MK III jetzt nicht exakt vom Aufbau. Doch wenn er durchrutscht dann an der Stelle mit dem geringerem Durchmesser, weil hier über die Oberfläche auch die geringere Haftreibung (abgesehen von unterschiedlichen Materielien etc.) vorliegt. Ich bin im Besitz vom TD850. Hier wird sogar in der Bedienungsanleitung drauf hingewiesen, dass der Plattenteller beim Hochlaufen bzw. direkt nach dem Man(n) den Spieler anmacht angeschoben werden muss, sonst erreicht der Teller nicht die richtige Geschwindigkeit.

Hast du die Möglichkeit zu messen ob der Teller überhaupt die gesollte Umdrehungszahl erreicht, wenn du den anschiebst, denn es könnte ja auch sein, dass hier schon ein generelles Problem besteht.

Gruß

Lukas
JRB
Neuling
#7 erstellt: 25. Aug 2008, 18:02
Hallo,

schon mal danke für die Antworten.

Der PS läuft bei beiden Geschwindigkeiten nur ganz langsam an. Wenn ich dann anschiebe, erreicht er eine nahezu stabile Drehzahl. Die Striche auf einer Stroboskobscheibe wandern ganz langsam gegen der Uhrzeigersinn, aber hören kann ich das nicht.

Der Riemen rutscht m.E. nicht durch, ich habe eher den Eindruck, der Motor ruckelt etwas beim Anlaufen und kommt nicht auf Touren.

Den alten Riemen habe ich nicht mehr, aber ich habe nochmal gemessen, er ist 51 mm lang, das müsste der richtige sein.

Gruß
JRB
dobro
Inventar
#8 erstellt: 26. Aug 2008, 05:14
Hallo JRB,

bist du denn sicher, dass du den Riemen für den TD 318 gekauft hast. Nun, ich habe bisher den 160er und den 146er gehabt und da musste mit den Originalriemen nichts angeschoben werden. Allerdings kann man beim Hochfahren den Eindruck gewinnen, dass etwas ruckelt. Die Kraft geht von dem Motor auf den Subteller, der wiederum auf dem Subchassis liegt. Das es etwas wackelt, scheint mir daher schon logisch. Allerdings sollte der Motor allein in der Lage sein, den Teller auf Sollgeschwindigkeit zu bringen.

Wenn der Motor allein in der Lage ist, den Teller hochzufahren, dann würde ich keinesfalls den Teller anschieben. Ich fürchte, du förderst damit dann nur den Verschleiß deines Riemens.

Gruß
Peter
JRB
Neuling
#9 erstellt: 26. Aug 2008, 05:55
Hallo,

den Riemen habe ich natürlich speziell für diesen Plattenspieler gekauft, auch wenn es ein Nachbau und nicht das Original sein dürfte. Aber das scheint mir nicht das Problem zu sein.
Ohne Anschieben läuft der Teller zwar an, dreht sich aber nur ganz langsam.
Könnte es denn am Netzteil liegen? Das Ding steht immerhin fast 15 Jahre unter Dauerstrom.

Gruß
JRB
raphael.t
Inventar
#10 erstellt: 26. Aug 2008, 06:41
Hallo!

Wenn der Riemen sehr sehr stramm sitzt, könnte es schon Anlaufprobleme geben.
Vor allem ist das schlecht fürs Tellerlager.
Schubs ihn an und gehe ganz nah mit dem Ohr zum Tellerlager.
Wenn es deutliche mahlende Geräusche gibt, ist der Riemen zu stramm. Dann auf jeden Fall runter damit!
Eventuell kannst du ihn über einem großen runden Kreis (Eimer etc.) dehnen.

Grüße Raphael
neuman356
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Aug 2008, 08:53
Wenn du den Riemen in der Mitte faltest und abmisst, dann sollte die Länge beim 318 mit 42mm Pulley 270mm betragen. Kannst ja mal schauen ob das hinkommt.


Nun, ich habe bisher den 160er und den 146er gehabt und da musste mit den Originalriemen nichts angeschoben werden. Allerdings kann man beim Hochfahren den Eindruck gewinnen, dass etwas ruckelt.

Würde Denken, dass da die Startkupplung zu Stark angezogen war, hatte das bei meinem 160er auch.
MfG neuman
JRB
Neuling
#12 erstellt: 27. Aug 2008, 07:33
Hi,

erst mal schönen Dank, ich denke, ich besorge mir zunächst mal einen neuen Riemen und schau, was dann passiert.

Gruß
JRB
doppelkopf0_1
Stammgast
#13 erstellt: 27. Aug 2008, 07:37
Schon mal Joel gefragt?

Edit :hier


[Beitrag von doppelkopf0_1 am 27. Aug 2008, 07:38 bearbeitet]
JRB
Neuling
#14 erstellt: 28. Aug 2008, 11:56
Hi,

danke ich versuchs mal da.

Gruß
JRB
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem mit Thorens TD 318 MK III
Schallplattenfreund am 26.06.2005  –  Letzte Antwort am 26.06.2005  –  2 Beiträge
Thorens TD 318 MK III Tonarm ausrichten
danielkx am 12.05.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2014  –  14 Beiträge
Thorens TD 318 oder 320
jp3112 am 08.03.2015  –  Letzte Antwort am 20.03.2015  –  12 Beiträge
Thorens TD 318 MK II
msgiant1 am 23.07.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  4 Beiträge
Warum springt Tonarm des Thorens TD 320 MK III und TD 318 MK III am Anfang der Platte?
dietmar18 am 18.01.2005  –  Letzte Antwort am 23.01.2005  –  4 Beiträge
leichtes geräusch beim motorpulley des Thorens 318 MK III
dietmar18 am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 11.12.2004  –  25 Beiträge
Tonabnehmersystem fürThorens TD 318 MK III
kannixx am 08.09.2014  –  Letzte Antwort am 08.09.2014  –  5 Beiträge
Thorens TD 126 MK III
vm@x71 am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2013  –  62 Beiträge
Thorens TD 126 MK III
kastorRex am 25.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  7 Beiträge
T+A PA 1200 R und Thorens TD 318 MK III - Kaum Ton
huskymusik am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedBambule23
  • Gesamtzahl an Themen1.345.138
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.948