Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Zubehöhr für Technics SL-1600MKII

+A -A
Autor
Beitrag
SilberBolide
Neuling
#1 erstellt: 27. Aug 2008, 20:43
Hallo Leute,

nach Jahren des Suchen habe ich endlich einen SL-1600erMKII über egay in einem super Zustand für wirklich wenig Geld ersteigern können...selbst die Acrylabdeckung ist im Topzustand!

Die eingebaute Nadel ist irgend so ein Billigprodukt - austauchen würde ich diese gerne gegen eine Shure M97xE Tonabnehmer inkl. - ist diese Kombination empfehlenswert ?

Was ich dann noch suche ist ein vernünftiger Mitlaufbesen - welche Typen gibt es noch & sind zu empfehlen ? Ein Händler meinte die gebrauchten Thorens über egay..gibt es sonst noch etwas ? ..evtl Marken in Japan zu empfehlen ?

Gleiches würde für ein Alu-Plattengewicht gelten - ich finde nur welche aus Edelstahl mit/ohne Chrom, Kunststoffvarianten von 370-800 gr...etc..in den 70ern gab es welche aus ALu..würde ich gerne haben wollten - passend zum Gerät..

..zu guterletzt..die Technics eingeschraubten Füße würde ich gerne gegen Absorber tauschen! a) geht dass & b) wenn ja, welche Typen sind kompatibel (geschraubt)?

Tschöö,
Chris
Soulific
Stammgast
#2 erstellt: 28. Aug 2008, 08:12
Hallo Chris,

ein schöner Dreher der SL-1600 MKII. Da der Tonarm der selbe ist wie auf dem SL-1200 MkII wird das Shure sehr gut funktionieren und ist sicherlich empfehlenswert.

Ob man einen Besen braucht oder nicht muss jeder selbst wissen. Ich benutze keinen und konnte bis jetzt auch keinen Nutzen erkennen. On/Off Hifi hat einiges an Mitlaufbesen im Angebot. Sehr hübsch finde ich die alten Mitlaufbesen von Transrotor bzw. J.A. Michell, die auch schöne Plattenklemmen gebaut haben. So etwas gibt es nur noch gebraucht.

Eine weitere schöne Plattenklemme ist die von Oracle. Es ist jedoch schwer günstig an eine zu kommen. Bei Oracle Klemmen ist daruf zu achten, dass sie auf einen normalen Spindel passt und keine mit Gewinde benötigt. Plattenklemmen sind mbMn. schweren Gewichten vor zu ziehen, da das Lager nicht unnötig belastet wird.

Ich nehme mal an, dass die Füße des SL-1200 MkII passen würden und damit auch Isonoe Damper. Die sind aber ziemlich teuer. Letztendlich lässt sich aber fast alles einsetzen, vom RDC-Spike bis zum Sorbotan Dämpfer. Es ist nicht zwingend notwendig das vorhandene Gewinde zu nutzen.

Lieben Gruß,
Sebastian
SilberBolide
Neuling
#3 erstellt: 28. Aug 2008, 16:33
Guten Abend Sebastian,

Danke für Deine Tips - ich bin gerade auf der Suche nach "verwertbaren" Teilen..mal schauen, was sich sonst so findet!

..finde ich gut, dass der 1200er kompatibel ist, dann komme ich doch an relativ viel Zubehöhr! :))

..ich setzte dann mal ein Pix hier rein, wenn der "Dreher" fertig ist!

Tschöö,
Chris
Bärlina
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Aug 2008, 19:26
Das Shure M97-HE oder Xe kann ich für den SL-12xx MK2 nicht empfehlen.

Bin froh, daß ich es wieder zum Einkaufspreis losgeworden bin.

Furchtbar.
SilberBolide
Neuling
#5 erstellt: 29. Aug 2008, 23:23
Nabend Bärlina,

..nun kommt die Gretchenfrage..

welcher Tonabnehmer wäre in der Kategorie um 100 Euronen empfehlenswert..20-22.000Hz, alle Bereiche..gut im Bass-, Mittel- & Hochtonbereich..von Klassik, Pop, bis Tekkno..

Tschöö,
Chris



Bärlina schrieb:
Das Shure M97-HE oder Xe kann ich für den SL-12xx MK2 nicht empfehlen.

Bin froh, daß ich es wieder zum Einkaufspreis losgeworden bin.

Furchtbar.
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 30. Aug 2008, 06:29
Hallo!

@SilberBolide



welcher Tonabnehmer wäre in der Kategorie um 100 Euronen empfehlenswert..20-22.000Hz, alle Bereiche..gut im Bass-, Mittel- & Hochtonbereich..von Klassik, Pop, bis Tekkno..


Sorry, aber einen solchen Tonabnehmer gibt es nicht, so es ihn gäbe wären alle Tonabnehmerhersteller die teuerere Tonabnehmersysteme anbieten würden recht schnell Pleite. Warum glaubst du gibt es Toinabnehmer bis http://www.phonophon...56d4160f7d8b482a82d2 und mehr? (Was sicherlich ein recht überzogener Preis für eine Verschleißteil darstellt, gar keine Frage.) Deine Vorstellungen lassen sich so ab etwa 500-600 Euro annährend realisieren, bei 800-1200 Euro etwa dürften sie langsam zum größten Teil erfüllt sein. Ob sie jemals komplett im vollem Umfang erfüllbar sind weiß ich allerdings nicht. So zwischen 800-900 Euro sagt meine Börse endgültig NEIN!

MFG Günther
SilberBolide
Neuling
#7 erstellt: 30. Aug 2008, 09:29
Moin Günther,

danke für Dein Ausflug!

Na klasse - also ein guter Mittelklasse Tonabnehmer (TA) würde mir dann reichen!

..na zZ habe ich noch kein Gefühl für Qualität & Preise, aber 10TSD Euronen für den SL sind doch schon ein wenig übertrieben. Also sollte ich 200 Euronen anlegen ??

Du sieht an der Sig, was für eine Anlage ich habe - auch sind keine vergoldeten Chinch vorhanden ..also da sollte schon ein vernünftiger passender TA her - bin ja auch mit einer adäquaten original Ersatzbestückung einverstanden, nur weiß ich nicht, was drauf war, da ich auch keine BA habe!

Mhmm..dennoch Vorschläge ? ..gibt es ein FAQ - Leistung im Vergleich ?

Tschöö,
Chris




Hörbert schrieb:
Hallo!

@SilberBolide



welcher Tonabnehmer wäre in der Kategorie um 100 Euronen empfehlenswert..20-22.000Hz, alle Bereiche..gut im Bass-, Mittel- & Hochtonbereich..von Klassik, Pop, bis Tekkno..


Sorry, aber einen solchen Tonabnehmer gibt es nicht, so es ihn gäbe wären alle Tonabnehmerhersteller die teuerere Tonabnehmersysteme anbieten würden recht schnell Pleite. Warum glaubst du gibt es Toinabnehmer bis http://www.phonophon...56d4160f7d8b482a82d2 und mehr? (Was sicherlich ein recht überzogener Preis für eine Verschleißteil darstellt, gar keine Frage.) Deine Vorstellungen lassen sich so ab etwa 500-600 Euro annährend realisieren, bei 800-1200 Euro etwa dürften sie langsam zum größten Teil erfüllt sein. Ob sie jemals komplett im vollem Umfang erfüllbar sind weiß ich allerdings nicht. So zwischen 800-900 Euro sagt meine Börse endgültig NEIN!

MFG Günther
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 30. Aug 2008, 10:54
Hallo!

Hier gibt es einen Nachbau des ursprünglich im SL-1600 MK II verbauten EPC-270CII: http://www.williamth...173-182_p2470_x2.htm

Wirklich kein schlechtesa System zu diesem Preis, mein Vorschlag wäre erstmal so ein Nagaoka MM 321 BE zu fahren und inzwischen auf ein System dieser Preisklasse sparen: http://www.phonophon...56d4160f7d8b482a82d2

Der SL-1600 MKII ist mit dem Benz-Micro ACE H sicherlich nicht überfordert aber der Tonarm dürfte damit gut ausgelastet sein. Falls du einen guten MC-Entzerrer besitzt käme selbstverständlich auch ein ACE L in Frage.

MFG Günther
filthhound
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Aug 2008, 20:43
Hallo Chris,

ich kann zunächst Günthers Tip nur bestätigen, das EPC 270 ist ein gutes System und auf einen Technics ein Technics-System zu setzen (wenn auch im Nachbau) ist immer ne gute Wahl. Ich habe an meinem SL 1410MK2 ein EPC 205 mit Originalnadel und bin damit absolut zufrieden. Bei Thakker gibts auch recht gute Nachbaunadeln dafür. Leider gibt es das System nicht mehr neu, aber ab und an findet man was bei Ebay.

Gruß,

Chris
ruedi01
Gesperrt
#10 erstellt: 30. Aug 2008, 21:12
Ortofon Rondo red ein sehr ordentlicher Allrounder und noch bezahlbar. Spielt an meinem 1210ner, ausgezeichnet!

Ortofon MC Tango. Etwas preiwerter.

Darunter würde ich nicht gehen, auf keinen Fall.

Gruß

RD
SilberBolide
Neuling
#11 erstellt: 03. Sep 2008, 17:24
Guten Abend Allerseits,

Danke für die Tips - dennoch weitere Fragen..

Ich habe nochmals einige Händler angefragt, die noch andere Systeme mit ins "Spiel" bringen:

Audio-Technica AT-95E, AT-110E und AT-120E (70 bis 120 €) oder auch VinylMaster Systeme von Ortofon, Ortofon 2M Red oder Blue

..also da ich ja Keine davon kenne, mir auch nicht alle kaufen möchte, ..aber von der Beschreibung her würde ich jetzt mal die AT-120E favorisieren - Bass & Höhen kommen bei den JVC Zero 9 (Doppelbass Kalotten mit Reflex & Bändchentöner..) sicherlich gut rüber....so quasi als Ersatznadel für die erste Zeit & dann in Ruhe nach einem evtl. besseren System Ausschau halten.

..wäre die Wahl "gut"!?

..oder gibt es einmal ein Studio in der Nähe von Darmstadt, wo man sich verschiedene System anhören könnte !? ..oder hier einen Verrückten, der Dreher mit Nadeln sammelt, wie Andere Ü-Eier!?

Tschöö,
Chris
ruedi01
Gesperrt
#12 erstellt: 03. Sep 2008, 17:35
Das AT95 ist ein absolutes Einsteigersystem, Finger weg, das taugt für den Technics nicht.

Die anderen ATs kenne ich nicht, sind aber auch nicht gehobene Qualität.

Das Ortofon 2M Blue ist Spitze für's Geld. Das VM red ist auch noch zu empfehlen, hat aber für einen mittelschweren Tonarm wie beim Technics eigentlich eine zu große Nadelnachgiebigkeit.

Gruß

RD
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 03. Sep 2008, 17:36
Hallo!

Was die drei AT-Systeme betrifft würde ich aus eigenere Erfahrung sagen das sas von mir verlinkte Nagaocka mindestens gleich gut ist, der günstige Preis sollte nicht darüber hinwegtäuschen.

Das 2M-blue ist schon ein recht erwachsenes System, zumal für den Preis. Bei Klassischer Musik und Jazz hat es gegenüber dem VM-red eindeutig die Nase vorn, es bietet im Vergleich eine etwas bessere Auflösung und klingt etwas weicher. Allerdings m.E. noch nicht in der Qualitätsklasse daß ich damit klassische Sopranarien auf dauer hören könnte. Klassische Konzert- und Kammermusik kommen hingegen schon recht gut rüber.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 03. Sep 2008, 17:37 bearbeitet]
Macianernicole
Stammgast
#14 erstellt: 03. Sep 2008, 18:18
Wie wäre es denn mit einer Denon Nadeln sollen ja auch recht ansprechend sein aber auch nicht ganz billig.
SilberBolide
Neuling
#15 erstellt: 03. Sep 2008, 23:10
.so, ich habe mir jetzt einmal die Werte von den Ortofonsystemen Vinyl Master red & blue sowie 2M red & blue heraus gesucht..

Weitere Fragen:

- Was bedeutet die Augangsspannung 3 bis 5 V - Je höher der Wert, desto dynamischer die Musik !?

- Wie siehts bei dem Wert der "Compliance" aus ? Was bedeutet ein niedriger oder hoher Wert !? Was sagt der Wert aus ?

Habt Ihr eine Liste/graphische Zeichnung wie die Schliffe der Nadeln aussehen !?

Wie verhält sich ein "elliptischer nackter" Schliff zum Elliptischen oder Fineline !?

..tut mir leid, wenn ich euch nerve..aber leider hab ich nun einmal nicht das Wissen dazu!

Tschöö,
Chris
ruedi01
Gesperrt
#16 erstellt: 04. Sep 2008, 06:44
Silber Bolide schrieb:


- Was bedeutet die Augangsspannung 3 bis 5 V - Je höher der Wert, desto dynamischer die Musik !?


Nein, hat mit der musikalischen Dynamik nichts zu tun und ist somit kein Qualitätsmerkmal. Das eine spielt lediglich insgesamt ein wenig lauter als das andere. Was man aber durch einen einstellbaren Phonopre auch wieder ausgleichen kann.


Wie siehts bei dem Wert der "Compliance" aus ? Was bedeutet ein niedriger oder hoher Wert !? Was sagt der Wert aus ?


Das ist die Nadelnachgiebigkeit. Ein hoher Wert bedeutet eine große Nachgiebigkeit (also eine Weiche Aufhängung). Diese Systeme sind eher für leichte Tonarme geeignet.

Ein geringer Wert entsprechend natürlich das Gegenteil.

10 bis 15 sind eher hart, um die 20 ist eher mittel und an die 30 ist eher weich...angegeben in mikrometer (Auslenkung) pro millinewton (Drehmoment)...allerdings sind die Werte nicht immer direkt vergleichbar, da es keine allgemein verbindliche Messnorm gibt.

Für den mittelschweren Tonarm des Technics sollten Systeme mit mittlerer bis härterer Nadelnachgiebigkeit verwendet werden. Irgendwo zwischen 14 und 18 denke ich. Belehrt mich, wenn ich falsch liege...


Habt Ihr eine Liste/graphische Zeichnung wie die Schliffe der Nadeln aussehen !?

Wie verhält sich ein "elliptischer nackter" Schliff zum Elliptischen oder Fineline !?


Damit kenne ich mich nicht so wirklich aus. Aber in der von Dir gesuchten Preis- und Leistungsklasse gibt es wohl nur eine sinnvolle Entscheidung. Elliptisch, nackt. Das heißt ein ganzer Diamant (nicht getippt) mit einem elliptischen Schliff. Alles andere dürfte dann deutlich teurer werden....und von rund (sphärisch) ist bei gehobenen Ansprüchen grundsätzlich abzuraten.

Gruß

RD
SilberBolide
Neuling
#17 erstellt: 04. Sep 2008, 07:39
Moijn RD,

danke für die Antwort,

..demnach würde die Wahl von den Werten her auf den Ortofon 2M Blue fallen & liegt preislich noch im Rahmen was ich zZ ausgeben würde..

Nun gibt es die nächste anstehende Frage:

..da ich mit einer neuen wesentlich besseren System ausgestattet bin, als mein kleiner Technics SL-3 es war, kommt die Gretchenfrage, ob es sich nicht lohnen würde, meine Platten einmal nassreinigen zu lassen!?

Trotz Pflege knistert so manche über die Jahre hinweg..& mit neuem System möchte ich ungern..

Kaufen wollte ich mir zwar keinen Nassreiniger, obwohl es da wirklich schöne Systeme gibt, nur für einen seltenen Gebrauch möchte ich keine 2-3,000 Euro für einen "Reiniger" bezahlen! ..von diesem Knausty oder Kneesty-System oder wie es auch immer heißt, halte ich Nichts, also keine preiswerte Alternative für mich - Nassreinigung mit Absaugung muss schon sein!

Gibt es Anbieter, die Platten reinigen oder Einer von Euch gegen Obulus oder verleiht Jemand Geräte !?

Mhmm..einen Geheimtipp für Plattengewichte (nur aus Alu!) bräuchte ich noch - gerne auch er PM - oder dreht hier Jemand seine Teile selber ?

Tschöö,
Chris
ruedi01
Gesperrt
#18 erstellt: 04. Sep 2008, 07:54
SilberBolide schrieb:


..demnach würde die Wahl von den Werten her auf den Ortofon 2M Blue fallen & liegt preislich noch im Rahmen was ich zZ ausgeben würde..


Im Rahmen dessen, was Du auszugeben bereit bist, würde ich sagen ja...

Allerdings gibt es durchaus noch Luft nach oben, das sollte klar sein. Mit dem 2M Blue hast Du ja jederzeit eine upgrade-Möglichkeit. Mit einem Nadelwechseln kannst Du später daraus ein Bronze oder Black machen.


..da ich mit einer neuen wesentlich besseren System ausgestattet bin, als mein kleiner Technics SL-3 es war, kommt die Gretchenfrage, ob es sich nicht lohnen würde, meine Platten einmal nassreinigen zu lassen!?

Trotz Pflege knistert so manche über die Jahre hinweg..& mit neuem System möchte ich ungern..

Kaufen wollte ich mir zwar keinen Nassreiniger, obwohl es da wirklich schöne Systeme gibt, nur für einen seltenen Gebrauch möchte ich keine 2-3,000 Euro für einen "Reiniger" bezahlen! ..von diesem Knausty oder Kneesty-System oder wie es auch immer heißt, halte ich Nichts, also keine preiswerte Alternative für mich - Nassreinigung mit Absaugung muss schon sein!

Gibt es Anbieter, die Platten reinigen oder Einer von Euch gegen Obulus oder verleiht Jemand Geräte !?


Ob das Knistern am Schmutz oder am Verschleiß der Platten liegt, weißt Du nicht. Weshalb ich an Deiner Stelle erst mal keine Investition in eine eigene Plattenwaschmaschine tätigen würde.

Mein Händler reinigt gegen eine geringe Gebühr die Platten professionell. Ich habe den Dienst zwar noch nicht in Anspruch genommen, aber der macht das ordentlich, denn die gebrauchten Platten, die ich bei ihm kaufe sind auch alle gereinigt und haben eine Spitzenqualität.

Suche Dir einen Händler in Deiner Nähe und bringe ihm mal Deine 'schlimmsten' Platten zum reinigen. Nach der Reinigung weißt Du dann, ob sich der Aufwand lohnt...


Mhmm..einen Geheimtipp für Plattengewichte (nur aus Alu!) bräuchte ich noch - gerne auch er PM - oder dreht hier Jemand seine Teile selber ?


Lass die Finger davon, das bringt nicht viel und wenn das Gewicht zu schwer ist, machst Du Dir auf Dauer das Tellerlager damit kaputt....

Gruß

RD
piccohunter
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Sep 2008, 07:55

SilberBolide schrieb:
..von diesem Knausty oder Kneesty-System oder wie es auch immer heißt, halte ich Nichts, also keine preiswerte Alternative für mich - Nassreinigung mit Absaugung muss schon sein!


Wenn Du die Knosti meinst...

ich benutze die Knosti schon seit Jahren, und zwar mit Begeisterung und Erfolg!
Selbst so manche auf den ersten Blick oder Ton grenzwertige Platte vom Flohmarkt habe ich damit wieder in einen guten bis sehr guten Zustand versetzen können. Die Knosti mag alles andere als high-endig sein, ist aber ein zuverlässiges, günstiges, vom Ergebnis absolut gutes und zweckmäßiges Arbeitsgerät. Ich kann sie nur empfehlen!
Und wem die Original-Reinigungsflüssigkeit zu teuer ist (z.B. mir), der nimmt einfach z.B. den A&S Glasreiniger von Schlecker, 1:1 verdünnt mit destilliertem Wasser. Das klappt meiner Meinung nach genauso gut.
ruedi01
Gesperrt
#20 erstellt: 04. Sep 2008, 07:58
...ja, die Knosti soll gut funktionieren. Ist eine preiswerte Alternative zu den großen Waschmaschinen...für den gelegentlichen Gebrauch zumindest...

Gruß

RD
piccohunter
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 04. Sep 2008, 08:11
Ich bin auch kein Extrem-Wascher... ich wasche nach Gehör, d.h. wenn ich denke, das es eine Platte nötig hat.
Gebrauchte Neuzugänge, z.B. vom Trödelmarkt oder aus dem Second-Hand-Laden, werden aber immer zumindest einmal gewaschen.


[Beitrag von piccohunter am 04. Sep 2008, 08:13 bearbeitet]
Soulific
Stammgast
#22 erstellt: 04. Sep 2008, 09:58
Hallo,

waschen lohnt sich! Zum ausprobieren würde ich mal an deiner Stelle ein zwei Platten bei einem Händler oder einem Forumsmitglied reinigen lassen. Nach dem Reinigen eine neue Innenhülle nicht vergessen.

Wenn du denkst mit einer Knosti nicht das gewünschte Ergebnis zu erzielen, dann wirf doch mal einen Blick auf die Okki Nokki oder die kleinen Nitty Grittys. Neu bekommt man so ein Maschinchen mit etwas Suchen schon für rund 300€.

Das Plattengewicht würde ich übrigens auch bleiben lassen. Haben ja schon mehrere Leute gepostet, dass so ein Ding aufs Lager gehen kann. Auch eine Plattenklemme drückt die Scheibe schön fest an den Teller ohne das Lager zu belasten. Nimm sowas.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cinchbuchsen Terminal im SL-1600MKII sinvoll?
Pilotcutter am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  6 Beiträge
technics sl-7 / sl-10
fjmi am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  88 Beiträge
Technics SL-D2
ilu52 am 13.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  2 Beiträge
Überhanglehre Technics SL 1700
CEC_Fan am 18.07.2016  –  Letzte Antwort am 18.07.2016  –  5 Beiträge
Technics SL-D3
Coffmon am 11.03.2012  –  Letzte Antwort am 11.03.2012  –  5 Beiträge
Technics Plattenspieler SL-DD33
Marci14 am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2014  –  2 Beiträge
Technics SL 3210
Vinylfan33_1/3 am 12.02.2016  –  Letzte Antwort am 13.02.2016  –  3 Beiträge
[Technics] SL-1300
panky am 04.11.2009  –  Letzte Antwort am 15.11.2009  –  5 Beiträge
Technics SL Q30
Sankenpi am 01.10.2010  –  Letzte Antwort am 24.01.2011  –  24 Beiträge
Technics SL-3310
sascha26 am 05.11.2016  –  Letzte Antwort am 06.11.2016  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitglied_Cannot
  • Gesamtzahl an Themen1.346.090
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.586