Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics SL-1311 / SL-14x1 / SL-15x1

+A -A
Autor
Beitrag
nuzz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Nov 2009, 04:34
Tada,

ich hab in der Bucht einen neuen PS geschossen: einen Technics SL-1311. Laut Vintagetechnics gebaut im Jahr 1978, scheint er erst nach dem SL-1300 MK2 rausgekommen zu sein. In den deutschen Technics Prospekten konnte ich ihn nicht finden, vermute dass er nur in Japan und USA rausgekommen ist. Obwohl ich eigentlich dachte, dass die 1x1x (technicsbraun) die europaeischen Modele waren.

Hat jemand mehr historische Infos bezueglich dieses Drehers? Von welchem Technics wurde der Antrieb uebernommen?

Danke im vorraus
chris
killnoizer
Inventar
#2 erstellt: 08. Nov 2009, 16:50
Hassumal'n Foto vonne Kiste oder was ?




Gerrit


wenn du den Teller abnimmst siehst du wo der
Antrieb von wech is ...
nuzz
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Nov 2009, 20:34
Klar hab ich Fotos:






Kennt jemand den Antrieb? Ist es derselbe wie im SL-13x0 oder wie im SL-13x0 MK2?

Und kennt jemand den Dreher im Allgemeinen?

Chris
High_Fidelity_Freak
Inventar
#4 erstellt: 08. Nov 2009, 22:16
Hi,
die Unterseite des Tellers sieht ähnlich aus wie mein 1310er. (antriebsmäßig)
Der Motor selbst hat bei mir den innersten Ring mit den 3 Schrauben nicht. Den etwas äußeren mit den 3 Schrauben schon.
Schätze, der 1311er wird Quartzgesteuert sein, deswegen fehlen auch die Sensoren am Teller.
Ansonsten sehen sich die beiden recht ähnlich...
Tonarm ist auf jeden Fall deutlich unterschiedlich.
Grüße,

Daniel
nuzz
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Nov 2009, 16:31
Hi,

also die Hauptunterschiede die ich zum SL-1300 MKnix festgestellt habe sind der Teller, Stroboskop (Stroboskopring unterhalb des Plattentellers, ueber Spiegel einsehbar), die Quartz-Regelung und die Plattenteller-Bremse (sehr beeindruckend, wenn man die 20 Sekunden Auslaufzeit des 1300 gewoehnt ist )

Im Gegensatz zu den SL-1xx0 MK2 hat er keinen hoehenverstellbaren Tonarm und kein Pitch-Control

Offensichtlich wurden 1978 auch noch ein SL-14x1 (halbautomatik) und SL-15x1 (manuell) eingefuehrt, aber auch die tauchen in den deutschen Prospekten nicht auf.


Was am Tonarm sieht fuer dich denn (ausser dem Lager) unterschiedlich aus?

Hat denn noch irgendjemand einen SL-13x1 / SL-14x1 / SL-15x1?

Gruesse
Chris
High_Fidelity_Freak
Inventar
#6 erstellt: 09. Nov 2009, 17:10
Hi,
am Tonarm sind unterschiedlich:
- Lagerung ist komplett anders (beim 1310er als Ring ausgeführt)
- SME-Verschlussring
- Gegengewicht
- TA am 1310er sieht geschwungener aus (kann aber an den Bildern liegen)

Ansonten eben kleine Unterschiede wie die Farbe und Ausführung der Drehknöpfe, Strobo, Teller inkl. Matte (klar ), der 1311 kann bis zu 6 Widerholungen + R (der 1310er nur 5 + R) und das wars dann auch schon so wie ich das seh.
Inwieweit die Änderungen die Qualität beeinflussen
Grüße,

Daniel
paga58
Inventar
#7 erstellt: 10. Nov 2009, 00:47
Hi,

soweit ich weiß gabs die xxx1 nur für den US Markt.
Er wurde angeboten, weil ursprünglich die MKII zu teuer waren. Einer der ganz wenigen Technics ohne Pitch. Er ist wohl eine Mischung aus SL1600 und 1300II.

Gruß

Achim
nuzz
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Nov 2009, 02:36
Hi,

das erklaert dann auch, warum das Stromkabel so komisch ist. Offensichtlich hat der Verkaeufer das US-Kabel abgeschnitten und einen Eurostecker drangeloetet, danach mit Klebeband isoliert. Sollte ich das durch eine Luesterklemme austauschen? Was ist sicher?

Und noch was ist mir aufgefallen: die Beschleunigung.

Laut Original-Prospekten haben sie folgende "starting torque":
- 1300 MKnix: 1,9 lb./inch (2,2 kg/cm)
- 1301 : 0,87 lb./inch starting (1 kg/cm); 1,3 s startup time
- 1300 MK2 : 1,3 lb./inch (1,5 kg/cm); 0,7 s startup time

Trotzdem habe ich das Gefuehl, dass der 1300 MKnix deutlich laenger zum "hochfahren" braucht als der 1301. Woran liegt das? Und warum hat Technics 3 verschiedene Motoren innerhalb von 3 Jahre entwickelt? Warum haben sie nicht einfach den vom 1300 MK2 in den 1301 eingebaut?

Gruesse
Chris
High_Fidelity_Freak
Inventar
#9 erstellt: 11. Nov 2009, 11:03
Hi,
also mein 1310er läuft innerhalb von einer Umdrehung hoch.
Die Zeit dafür hab ich noch nicht gemessen

Meine Empfehlung wäre ein richtig angebrachter Eurostecker Sicherheitsklasse 2.
Nullung des Gehäuses braucht es eigentlich nicht und kann u. U. auch zu Brummschleifen führen.

Die Motoren werden allesamt ziemlich baugleich sein. Es kann sein, dass bei den späteren Modellen mit Quartzsteuerung etwas schwächere Magneten zum Einsatz kommen. (Kosten reduzieren?)
Das würde die unterschiedlichen Drehmomente erklären.
Grüße,

Daniel
nuzz
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Nov 2009, 23:32
Hi,

mein 1310 ist mir eigentlich auch schnell genug, ich hab mich nur gewundert, weil Guenther mal gesagt hat

Der SL-1300 ist wesentlich weniger gut entkoppelt als der SL-1200 MKII und hat eine Kuststoffwanne, der Motor reagiert bedeutend träger, er ist lange nicht so schnell auf Sollgeschwindigkeit wie der des SL-1200 MKII.


Ich gehe davon aus, dass in allen 1x00 MK2 derselbe Motor drin ist. Damit stellt sich immer noch die Frage, warum die startup time beim MKnix langsamer sein soll, wenn doch die starting torque groesser ist?! Womit ich nicht unterstellen will dass Guenther sich irrt Meine Physikkentnisse sind ehrlich gesagt auch eher beschraenkt


Meine Empfehlung wäre ein richtig angebrachter Eurostecker Sicherheitsklasse 2.

Wie sollte der Stecker denn "richtig" angebracht werden? Neu verloeten? Oder reicht eine Luesterklemme?

Gruesse
Chris
High_Fidelity_Freak
Inventar
#11 erstellt: 11. Nov 2009, 23:38
Hi,
naja, zumindest nicht mit Klebeband isoliert

Zumm Motor: Vielleicht reagiert einfach die Quartzsteuerung schneller, was zu einer kürzeren Startuptime führt?
Grüße,

Daniel - dem sein oller 1310er mit EPA 130 locker reicht
joern
Stammgast
#12 erstellt: 12. Nov 2009, 17:18
Haben die Spieler unterschiedliche Teller(massen)?

Falls der Motor identisch ist, würde trotzdem aufgrund der unterschiedlichen Trägheitsmomente der Teller zu unterschiedlichen Hochlaufzeiten führen.

Gruß
Pat
nuzz
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Nov 2009, 17:45
Damit wird es noch ein bissle verrueckter:

Gewicht und Beschleunigung:

- 1300 MKnix: 3,68 lb. (1,75 kg) bei 1,9 lb./inch (2,2 kg/cm)
- 1301: 4,86 lb. (2,2 kg) bei 0,87 lb./inch (1 kg/cm); 1,3 s startup time
- 1300 MK2: 4,4 lb. (2 kg) bei 1,3 lb./inch (1,5 kg/cm); 0,7 s startup time

Wenn die Motoren gleich waeren, muesste der 1300 MKnix damit deutlich schneller sein als die anderen.

Der Unterschied zwischen 1301 und 1300 MK2 ist dann also entweder auf einen besseren Motor zurueckzufuehren, oder auf die Quartz-Steuerung.

Kann jemand den Motor des MK2 mit den Fotos meines 1301 vergleichen?

Gruesse
Chris
joern
Stammgast
#14 erstellt: 12. Nov 2009, 18:43
Quartzsteuerung führt nicht zu einem höheren Drehmoment, sondern nur zu einem genaueren Einhalten der Sollgeschwindigkeit.

Für das Antriebsdrehmoment beim Hochlaufen sind insbseondere wichtig:
- Tellermasse und Masse der Auflagematte
- Verteilung von Tellermasse und Auflagemattenmasse über dem Radius, daraus resultierend das Teller-Gesamtträgheitsmoment
- Magnetkraft und Polungsgüte des Dauermagneten
- Magnetkraft der Antriebsspulen
- Geometrie des Antriebsmotors, also z.B. Layout der Spulenwindungen oder Abstand zwischen Antriebsspulen und Magnet bzw. Schlitzmotor oder schlitzlos (hier: Schlitzmotor)
- Anzahl der Motorpole (hier: 3)
- Kurvenverlauf der Pol-Umschaltzyklen (z.B. stetig oder sprunghaft periodisch) und Umschaltgeschwindigkeit (hängt von der Art der Zyklusdetektion ab, z.B. Vollzyklusdetektion, sprich unter Auswertung der Phase, oder relativ, also nur Spannungsbeträge)

Die Drehmomentwerte aus den technischen Daten sind i.d.R. gemessene Werte, sollten also stimmen unter Berücksichtigung aller relevanter Einflussfaktoren

Gruß
Pat
rorenoren
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 12. Nov 2009, 20:40
Moin,

ich kann nur sagen, dass die nicht quarzgeregelten Dreher von Technics
(SL1510 SL1300, SL-D2 und 3 hatte/habe ich selbst)
einen Moment länger brauchen, um sich einzupendeln.

Die Regelschleife ist langsamer, so dass der Motor zuerst etwas zu schnell läuft, dann wieder abbremst usw..

Er pendelt sich also ein.

Beim Quarzgeregelten Motor dreht der Motor los und "wartet" darauf, dass der vom Quarz vorgegebene Takt vom Motor generiert wird und hält dann sofort diese Drehzahl fest.

Dabei überläuft er die eingestellte Geschwindigleit nicht.

Das hört man, wenn man den Motor startet, wenn das System schon aufliegt.

Beim servogeregelten Motor leiert´s kurz, beim Quarzmotor läuft´s hoch, und gut.



Gruss, Jens
joern
Stammgast
#16 erstellt: 12. Nov 2009, 22:29
Das ist natürlich richtig. Ohne Quartz dauert es i.d.R. länger, bis der Teller im "eingeschwungenen Zustand" ist.
Das hat aber nichts mit dem Anfangsdrehmoment zu tun, sondern nur, wie Du erwähnst, mit der Regelschleife.
Man kann die "Überschwinger" auch gut am Stroboskop ablesen. Selbst mit Quartzreferenz gibt es einen leichten Einschwingvorgang, je nach Drehmoment des Motors und Tellergewicht.
Beim SL-QD33 z.B. ist er deutlich zu sehen. Ein wenig auch noch an SL-M1 & Co.

In meiner Aufzählung oben habe ich übrigens das Wichtigste vergessen, den Hebelarm! Also der Abstand des Angriffspunkts der Motorkraft vom Tellermittelpunkt. In guter Näherung ist dies die Spaltmitte zwischen Rotormagnet und Statorspulen.

Gruß
Pat


[Beitrag von joern am 12. Nov 2009, 22:32 bearbeitet]
High_Fidelity_Freak
Inventar
#17 erstellt: 13. Nov 2009, 19:54

joern schrieb:
Quartzsteuerung führt nicht zu einem höheren Drehmoment, sondern nur zu einem genaueren Einhalten der Sollgeschwindigkeit.



Natürlich führt das nicht zu einem höheren Drehmoment. Hat ja keiner behauptet.
Die Rede war von einer schnelleren Ansteuerung des Motors einer Quartzregelung.
Kann mir aber nicht vorstellen dass das soviel Unterschied macht.
Ist ja auch egal. Ich bin mit meinem Modell zufrieden, egal ob längere Startzeit und mehr Drehmoment

Und wenn mal wieder richtig viel Zeit ist wird ein Schröder Tonarm nachgebaut
Grüße,

Daniel
Roomen
Neuling
#18 erstellt: 04. Okt 2016, 11:05
Hallo,

anbei ein Paar infos zum SL-1311

Der SL-1300 war Technics erste vollautomatische Plattenspieler von etwa 1975 oder so. Wie die ursprünglichen SL-1200 verwendet es einen Servo-locked Motor für den Plattenteller.

als ein paar Jahre später die SL-1300Mk2 eingeführt wurden mit zahlreiche Features wie Quarz Lock und digitale Geschwindigkeitsanzeige, hatten die auch einen Entwurfsfehler in den Cueing-Mechanismus, der in der ursprünglichen Produktion laufen sollte.

Um dem abzuhelfen, produzierte Technics einen Hybrid aus der SL-1300Mk2 und der SL-1600,
ein sogenanntes Lückenbüßer Modell in Form von den seltsam benannten SL-1301 (Export 1311) zu produzieren.

Er enthält die Quarz-locked Motor des SL-1300Mk2, zusammen mit der vereinfacht/verbessert Tonarm des SL-1600.

Der SL-1301, zusammen mit seiner Exportversion SL-1311, wurde nur ein Jahr lang produziert, und dann wurde er durch den SL-1600Mk2 ersetzt.

Für mich persönlich ist der SL-1301/1311 das Beste aus beiden Welten, der stabiler Plattenteller und die Geschwindigkeit von SL-1300Mk2, aber ohne seine Cueing-Probleme und Tonarm vom SL-1600.

Der ursprünglichen SL-1300 ist weniger anspruchsvoll als die SL-1301/1311
MacPhantom
Inventar
#19 erstellt: 04. Okt 2016, 19:31
Der Thread ist zwar schon sieben Jahre alt, aber die Interpretation des "Lückenfüllers" ist trotzdem eine interessante.

Es stimmt, dass der 1300MK2 unter dem berühmten Tonarmliftproblem leidet. Mit einem Ersatzteil aus dem 3D-Druck und etwas handwerklichem Geschick kann man diesen Fehler jedoch mit machbarem Aufwand korrigieren und erhält einen absolut genialen Plattenspieler.
Hier meiner, mit funktionierendem Lift:


Die Sache mit den Nummern stimmt aber trotzdem nicht: auch beim 1301 gilt dasselbe Prinzip wie bei fast allen anderen Technics-Drehern dieser Zeit: 1301 = silber, 1311 = anthrazit. Darüber gab es auch die halbautomatische Version (1401/1411). Interessant: die rein manuelle Ausgabe in silber existiert (SL-1501); für anthrazit ("SL-1511") sucht man jedoch vergebens.


Hier übrigens mein "ursprünglicher" SL-1300:

In der Tat deutlich einfacher aufgebaut, aber vielleicht genau deshalb auch qualitativ wie ein Panzer und unkaputtbar.
Kommt jedoch kaum noch zum Zuge; dafür ist der 1310MK2 doch nochmals genialer.


[Beitrag von MacPhantom am 04. Okt 2016, 19:36 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL-1311
cagivaw8 am 02.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  4 Beiträge
technics sl-7 / sl-10
fjmi am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  88 Beiträge
Technics SL-B300 oder Technics SL-BD3
Blahton am 21.08.2009  –  Letzte Antwort am 24.08.2009  –  11 Beiträge
Technics sl-d3 contra technics sl-q33
boxenolli am 31.05.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2013  –  13 Beiträge
SL-B3
Macianernicole am 31.08.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  33 Beiträge
Technics SL-BDx
sav. am 29.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  3 Beiträge
Technics SL-1210???
roli63 am 03.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.07.2004  –  3 Beiträge
Technics SL-1210 M5G
genußhörer am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  2 Beiträge
Erdungskabel Technics SL - BD3D
PxAxIxN am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  7 Beiträge
Nadel Technics SL-7
fredebri am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2005  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 117 )
  • Neuestes MitgliedBaldur**
  • Gesamtzahl an Themen1.345.471
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.086