Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


SL-B3

+A -A
Autor
Beitrag
Macianernicole
Stammgast
#1 erstellt: 31. Aug 2008, 19:08
Hallo zusammen,

wollte mal fragen wie der Technics Plattenspieler SL-B3 so ist oder lieber Finger davon und mit was für einem System kann man ihn aufrüsten???
rorenoren
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Aug 2008, 19:37
Moin,

würde ich nicht empfehlen.

Besser den ähnlich günstig zu bekommenden SL-D3.
(3= Vollautomat, SL-D2 Halbautomat)

Beide haben neben dem Direktantrieb (D statt B) den besseren Tonarm.
(der SL- B3 hat eine wacklige Tonarmlagerung, wenn man Pech hat)

Da passen ungefähr dieselben Systeme wie beim 1200 MKI.
Unter Suche schauen)

Bei Technics würde ich mich grundsätzlich an die Direktantriebs- Modelle halten.

Hier sind einige aus der Zeit:

http://telefunken.te.funpic.de/technics80-81/technics80-81-09.jpg

Die sind eigentlich alle zu empfehlen.
(bis auf den SL-B3 und mit Einschränkungen die Tangetialen)

Gruss, Jens
Macianernicole
Stammgast
#3 erstellt: 31. Aug 2008, 21:06
Vielen Dank für deine Antwort, dann werde ich lieber die Finger davon lassen!!!!!
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 01. Sep 2008, 16:19
Hallo!

@Macianernicole

Grundsätzlich gebe ich rorenoren zwar recht aber so für 20-40 Euro kannst du den SL-B3 schon nehmen. Soo schlecht ist er auch nicht. Ausgestattet mit einem Nachbau des ursprünglich verbauten EPC-270C, dem Nagaoka MM 321 BE (z.B. hier zu beziehen: http://www.williamth...173-182_p2470_x2.htm ) ist er nicht schlechter als so manche Zeitgenössische "Plastikschüssel"

MFG Günther
rorenoren
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 01. Sep 2008, 16:43
Moin,

klar, die heutigen USB und DJ Geräte sind um Welten schlechter.

Nur ist wie gesagt der Arm etwas instabil (Vertikallagerung) und der Antrieb ist nicht so schön, da die Motoren (ähnlich Kassettenrecordermotoren) im Alter laut werden können, oder Gleichlaufprobleme verursachen.
(kann sein, dass ich mich beim Motor täusche)

Ausserdem ist der Riemen zusätzlich oft aufgebraucht (ca. 10 Euro plus Porto)

Diese Probleme hat der Direkttriebler eben nicht.
(und den besseren Arm)

Nur das Pitch- Poti verlangt nach den Jahren meist nach etwas Kontaktspray.
(wenn nicht schon gemacht)

Ich habe selbst je einen SL-D3, SL-D2, SL1500, SL1310, alles sehr ordentliche Geräte.
(leider in optisch nicht so gutem Zustand)

Also auf keinen Fall auf das neumodische Geraffel hereinfallen, das ist bis auf ganz wenige Ausnahmen Schrott!
(im Bereich ab ca 200 Euro geht es dann mit Pro-Ject los, aber besser etwas gebrauchtes um 0-50 Euro kaufen)

Gruss, Jens
Macianernicole
Stammgast
#6 erstellt: 01. Sep 2008, 18:48
Danke für die Antworten!!

Das Problem ist das der Plattenspieler auf einer höhe von Ca.1,80m steht dementsprehend kann ich keinen Plattenspieler nehmen der zu Hoch auf baut sondern ziemlich Flach ist . Wenn es da nach geht welchen ich von der Optik recht ansprechend finde wäre es der Dual CS-621, aber der sieht auf den Bildern immer so aus als wenn er ziemlich hoch wäre. Ich schätze der Technics SL-1600 MK2 ist sicherlich auch kein schlechter. Kann ich dort jede beliebige Nadel einsetzen????
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 01. Sep 2008, 19:01
Hallo!

Der SL-1600 MK II ist schon ein richtig edeles Teil, Der Tonarm hat ähnliche Eigenschaften wie der des aktuellen SL-1200 MK II/V (der SL-1600 MK II ist allerdings ein Vollautomat) und du kannst dich getrost an Systemempfehlungen für den 1200er halten.

MFG Günther
Macianernicole
Stammgast
#8 erstellt: 01. Sep 2008, 20:41
Danke Hörbert für die schnelle Antwort. Ich persönlich habe nichts gegen Vollautomaten etwas Komfort muss schon sein!!
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 02. Sep 2008, 15:04
Hallo!

Klar, ich habe auch einige hier bei mir rumstehen, (Aktuell 2x Technics SL-1300, 1x Technics SL-D3 und 1x Fisher MT-6355) zumindestens einen halte ich immer Spielbereit.

MFG Günther
Macianernicole
Stammgast
#10 erstellt: 02. Sep 2008, 19:12
Na Hörbert,

das ist ja genau das was ich suche den SL-1300 von Technics
Hörbert
Moderator
#11 erstellt: 03. Sep 2008, 15:11
Hallo!

Vom SL-1300 kann ich dir leider nur dem MK nix empfehlen, der MK II ist zwar ebenfalls ein phantastischer Automatik-Plattenspieler, hat aber ein Problem mit dem Tonarmlift der durch den Bruch eines Kunststoffteiles bei der Mehrzahl der Exemplare praktisch unbrauchbar ist. Ersatzteile dafür gibt´s natürlich nicht und eine provisorische Reparatur (das ist ein Nylonteil) mit 99%tiger Ameisensäure hält in der Regel nicht allzu lange.

Der SL-1300 MK nix hat allerdings einen recht schweren Toinarm und somit ist die Auswahl der nutzbaren Tonabnehmersysteme ein wenig eingeschränkt.

Mein ersatz SL-1300er hat allerdings ein kleines Problem mit der Automatik und ich hatte bislang noch nicht die Zeit es zu lösen.

Den Plattenspieler bekommst du im übrigen bei Ebay ständig angeboten, allerdings ist er mittlerweile nicht mehr ganz billig, aber für ca. 200-250 Euro ist er immer noch im gutem Zustand zu bekommen.

MFG Günther
Macianernicole
Stammgast
#12 erstellt: 03. Sep 2008, 18:02
Alles klar Hörbert, war nur ein kleiner Scherz 200 € füe ein Dreher der 20 Jahre alt ist finde ich viel Geld. Aber was soll's irgend wo muss das Geld ja hin fliessen!!!!!
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 04. Sep 2008, 16:03
Hallo!

Natürlich sind 200 Euro für den Plattenspieler eine Ermessensfrage. Ich bin halt Sammler. Auch für einen Micro-Seiki DQX-500 ohne Tonarm habe ich ohne mit dem Wimper zu zucken 350 Euro bei einem Händler auf den Tisch gelegt.

Schließlich macht es nicht jedem Spaß seine Kohle für so etwas auszugeben, aber ein SL-1600 MK II ist auch recht gut und wohl erheblich günstiger zu bekommen. Oder aber doch den anfänglich von dir erwähnten SL-B3 für unter 50 Euro. Mit dem weiter oben von mir verlinken System kommst du so auf insgesamt 80-90 Euro und hast schon ein recht gutes Ergebniss, das Preis-Leistungsverhältniss dürfte nur recht schwer zu toppen sein.

MFG Günther
Macianernicole
Stammgast
#14 erstellt: 04. Sep 2008, 20:20
Hallo Hörbert,

danke für deine Antwort.

Kannst Du mir was über den Technics SL 120 erzählen???

P.S Bei Ebay ist einer drin


[Beitrag von Macianernicole am 04. Sep 2008, 20:23 bearbeitet]
Soulific
Stammgast
#15 erstellt: 05. Sep 2008, 07:35
Hallo,

der SL-120 ist die armlose Variante des SL-1200, dem Vorläufer des SL-1200 MkII usw.. Gebaut wurde er Anfang bis Mitte der 70er. Der Direktantrieb ist noch nicht quarzgeregelt, wie bei den späteren Geräten, läuft aber dennoch sehr gleichmäßig. Die Gleichlaufschwankungen liegen laut Hersteller bei 0,03%. Er ist auch nicht ganz so kräftig wie die späteren Modelle, was aber ebenfalls kaum ins GEwicht fällt.
Viele SL-120, die man heute so auf dem Gebrauchtmarkt findet werden mit SME-Basis und manchmal auch mit SME-Arm angeboten. Ein kompletter, gut eingestellter SME Arm spielt swirklich gut, einige Modelle sogar sehr gut.
Leider werden die SL-120 heute gerne mal ziemlich teuer. Vor ein paar Jahren hat man die noch hinterher geworfen bekommen. Ich würde mit SME-3009 SII Arm in etwa mit 300-350€ rechnen.

Lieben Gruß,
Sebastian


[Beitrag von Soulific am 05. Sep 2008, 07:36 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#16 erstellt: 05. Sep 2008, 13:53
Hallo!

Suche lieber nach einem SL-150 b.z.w. 150 MK II wenn du ein reines Laufwerk von Technics haben willst. Das sind die Tonarmlosen SL-1500 b.z.w. SL-1500 MK II Varianten. Allerdings gehen die Dinger mittlerweile auch schon auf 200-250 Euro rauf. Muß es eigentlich unbedingt ein Technics sein?

MFG Günther
Macianernicole
Stammgast
#17 erstellt: 05. Sep 2008, 18:20
Hallo Hörbert,

Nein es muß nicht umbedingt ein Technics sein aber meist sind es die Dreher die mir am besten gefallen und die am besten zu meiner Anlage passen. Der Dual 505-4 ist ja auch kein schlechter den müsste ich aber erst umspritzen lassen oder hast Du eventuell noch andere Vorschläge?
Zur zeit ist ja auch gerade ein SL -1300 bei Ebay!!!!


P.S Danke Sebastian für die Ausführung, 300€ ist nicht wirklich wenig!!!!


[Beitrag von Macianernicole am 05. Sep 2008, 18:22 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#18 erstellt: 06. Sep 2008, 06:58
Hallo!

Versuche doch den SL-1300 zu bekommen. m.E. ist er einer der besten Automatikplattenspieler die jemals gebaut wurden.

Falls dich ein typisches Kuststoff-Outfit der frühen 80ger nicht stört käme auch der Fisher MT-6355 in Frage. Ungeachtet des Markennamens und des Outfits ein sehr guter Automatikplattenspieler mit recht gutem Tonarm und Quartzgeregeltem Direktantrieb. Feine Technik in billigen Kuststoff verpackt. Der Fisher dürfte recht günstig zu kriegen sein.

Falls es kei Vollautomat und auch Servoregelung sein darf käme einer der kleinen Micro-Seikis in Frage z.B. der DD-22 oder ein Hitachi PS 38. b.z.w. 48. Diese Modelle bekommt man regelmäßig ebenfalls recht günstig über Ebay. Der Vollautomat der Hitachi-Serie der PS 58 kann mittlerweile schon recht teuer werden.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 06. Sep 2008, 06:59 bearbeitet]
Macianernicole
Stammgast
#19 erstellt: 06. Sep 2008, 18:27
Danke Hörbert für deine Antwort!!!

Werde wohl beim Technics 1300 bleiben ist die Farbe eigentlich Silber ????
Auf den Fotos sieht es häufig so aus als wenn die Farbe so ins Champanger Farbende übergeht.
Mit was für einem Preis werde ich rechnen müssen?????

P.S Was für ein Nadel System sollte oder kann man Wählen


[Beitrag von Macianernicole am 06. Sep 2008, 19:23 bearbeitet]
Macianernicole
Stammgast
#20 erstellt: 06. Sep 2008, 19:28
Hallo Hörbert,

wie findest Du den Technics SL-3200???
Hörbert
Moderator
#21 erstellt: 06. Sep 2008, 20:02
Hallo!

Der Technics SL-3200 ist ebenfalls recht gut aber m.E. einige Qualitätsklassen unterhalb des SL-1300 anzusiedeln.

Die Grundfarbe des Technics ist ein Silbergrau daß bei manchen Exemplaren in den vergangenen dreissig Jahren leider etwas vergilbt ist. Mit einer Lackpolitur und etwas Geduld ist das aber in der Regel gut wieder hinzukriegen.

Je nach Kauflust der Mitbieter und nach Anzahl der gerade angebotenen SL-1300 zwischen ca. 70 und 200 Euro, drunter geht selten noch was.

Der Tonarm hat eine eff. bewegte Masse von 22 Gramm mit Originalheadshell, recht gut finde ich dsen SL-1300 mit einem Benz-Micro MC-Silver/Gold. Aber auch ein Denon DL-304 ist keine Verschwendung. Allerdings gehe ich erstmal davon aus daß du ihn am Anfang mit einem wesentlich günstigerem System bestücken willst. Es gibt einen Nachbau des ursprünglich auf dem Technics verbauten EPC 270C Systems, das ist das Nagaoka MM 321 BE zu beziehen wäre es z.B. hier: http://www.williamth...173-182_p2470_x2.htm das Nagaocka hat einen durchaus moderaten Preis und klingt zumindestens für den Anfang recht gut.

MFG Günther
Macianernicole
Stammgast
#22 erstellt: 06. Sep 2008, 20:30
Danke für die Antwort Hörbert. Ist der Tonarm nur mit MC Systemen zu bestücken oder gehen auch MM Systeme??

Habe selbst ja noch einen SL-6 was ist der Wert???


P:S Hallo Hörbert die erste Frage hat sich erledigt, es liegt natürlich am Verstärker was der für einen Ausgang hat.


[Beitrag von Macianernicole am 06. Sep 2008, 20:49 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#23 erstellt: 07. Sep 2008, 07:14
Hallo!

Die Preise für die Technics Tangentialplattenspieler liegen erheblich unter denen der Geräte vom Range eines SL-1300. Beim Verkauf über Ebay könntest du höchstens mit 70 Euro rechnen.

Natürlich kannst du den SL-1300 auch mit Magnetsystemen bestücken, (ich habe dir z.B. eines verlinkt) aber es ist wichtig daß das System bezüglich der Nadelnachgiebigkeit und des Korpusgewichtes zum Tonarm passt. Der Tonarm des SL-1300 gehört ohne wenn und aber zur schweren Sorte.

Ich nehme mal an das die Systemfrage erstmal auf eine Geldfrage hinauslaufen wird, dabei mußt du dir auf jecen Fall vor Augen halten daß das Abtastsystem ca 75% des Gesamtergebnisses bei einem Plattenspieler ausmacht. Das tollste Laufwerk der Welt und der bestmöglichste Tonarm nützen dir wenig wenn du das letzte Schrott-System darin verbaut hast. Natürlich spielen auch die Führungseigenschaften eines Tonarmes und die Unempfindlichkeit des Laufwerkes gegen äussere Störeinflüsse eine Rolle, aber auch ein sauber und störungsfrei geführtes schlechtes System beibt ein schlechtes System, nur hört man nun die Abtastfehler die es produziert besser als solche heraus.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 07. Sep 2008, 07:15 bearbeitet]
Macianernicole
Stammgast
#24 erstellt: 07. Sep 2008, 17:22
Hallo Hörbert,

danke für deine ausführlichen Erläuterungen. Ich melde mich wieder wenn ich den 1300 bei Ebay erstanden habe und dann reden wir über das Nadelsystem!!!
Macianernicole
Stammgast
#25 erstellt: 08. Sep 2008, 12:13
Hallo Hörbert,

hier bin ich schon wieder. Habe mir so meine Gedanken gemacht der 1300 ist zwar sehr erstrebenswert aber 200 Euro wird er mir wohl nicht wert sein besonders wenn man einen günstigeren Dreher bekommen kann und der ähnlich gut klingt. Vom optischen gibt es keine 2 Meinungen der sieht Klasse aus.
Es geht dabei auch weniger um das Geld sondern darum das halt annähender Klang wie auf CD nur mit High- End Produkten zu realisieren ist und das übersteigt dann doch mein Beeche (oder wie schreibt man das) .
Wie ist eigentlich der SL-QL15??

Es ist doch immer wieder schön wenn man weiß was man WILL
Soulific
Stammgast
#26 erstellt: 08. Sep 2008, 13:00
Hallo,

was soll eigentlich diese Versteifung auf Technics? Wenn man deine Ambitionen so hört, dann bleiben dir nicht viele Technics Modelle, um da hin zu kommen. Diese Modelle willst du aber wohl nicht bezahlen.
Ich empfehle Budget aufstocken und die Kampfzone ausweiten.

Lieben Gruß,
Sebastian
Macianernicole
Stammgast
#27 erstellt: 08. Sep 2008, 13:26
Hallo Soulific,

Was heißt Versteifung auf Technics, es ist halt mit der einzigste Anbieter der silberne Plattenspieler im Angebot hatte und wenn Du von anderen Anbieter welche kennst werde ich mich auch gerne danach umschauen.

P.S Wenn man einen silbernen Plattenspieler kommt man an Technics fasst nicht
vorbei!!!!


[Beitrag von Macianernicole am 08. Sep 2008, 17:11 bearbeitet]
Soulific
Stammgast
#28 erstellt: 08. Sep 2008, 17:52
Hallo,

ich verstehe. Silber ist natürlich eine harte Nuss. Es gab ein Aluchassis bei den alten Thorens 14x-16x Geräten. Das ist aber sehr selten und Sub-Chassis Riementriebler sind nicht jedermanns Sache. Ebenfalls ein silberner 'Schwabbler' wäre der Telefunken S-500 mit Ortofon Tonarm.
Saba hat zumindest teilweise silberne Direkttriebler gebaut. Mir fallen da die Modelle PSP 250 und PSP 350 ein. Die sind auch sehr gut. Schön solide verarbeitet mit gutem Motor und einem sehr guten mittelschwerem Arm.
Wie sieht es denn mit Geräten im Holzgehäuse aus? Passt ja zumindest besser als schwarz zu silber.

Lieben Gruß,
Sebastian
Hörbert
Moderator
#29 erstellt: 08. Sep 2008, 18:45
Hallo!

@Macianernicole

Es gibt noch diverse Silberne Sonys und Wegas. Aber die meisten davon kommen an den Technics SL-1300 weder Verarbeitungsmäßig noch Optisch heran. Der SL-1300 ist einfach ein 9,6 Kilo Trumm mit dicker Aluzarge recht schwerem Teller und wuchtigem Tonarm. Rein technisch gesehen sind diese Sonys und Wegas allerdings auch nicht schlecht und mit dem richtigen System versehen könen sie klanglich schon mit dem SL-1300 gleichziehen. Ehrlich gesagt würde ich aber nicht tauschen.

Der SL-QL 15 ist ein solider Tangential-Plattenspieler von Technics. Der einzige mir bekannte ernsthafte Schwachpunkt ist die Beschränkung auf die T4P-Systemnorm, heutzutage gibt es nur noch eine relativ kleiune Auswahl an T4P-Normsystemen und das m.E. beste davon stellt das OMT/TMC 30 dar.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 09. Sep 2008, 16:06 bearbeitet]
Macianernicole
Stammgast
#30 erstellt: 08. Sep 2008, 19:27
Danke Hörbert,

schön das Du soviel Geduld mit mir hast

P:S Werde aber weiterhin den 1300 bei Ebay im Auge behalten!!!!


[Beitrag von Macianernicole am 08. Sep 2008, 19:34 bearbeitet]
Macianernicole
Stammgast
#31 erstellt: 08. Sep 2008, 19:31
Hallo Soulific,

danke für deine Bemühungen. Holzzarge wäre in Ordnung wenn sie in einem hellen Holz wäre. Meist gibt es aber ja nur Eiche Rustikal.
Soulific
Stammgast
#32 erstellt: 09. Sep 2008, 06:59
Hallo,

ja die Hölzer sind doch eher mittel- bis dunkelbraun, von Esche Natur bis Palisander.

Luxman baut auch schöne Plattenspieler in silber.

Eine kleine Frage hab ich auch noch zum Thema, was taugt ein SL-1600 Mk2?

Lieben Gruß,
Sebastian
Hörbert
Moderator
#33 erstellt: 09. Sep 2008, 16:20
Hallo!

@Soulific

Die Sl 1600-1800/ MK nix/MKII Serie sind Quasi die "kleinen" Brüder der jeweiligen "großen" Serie (SL-1300-1500/ MK nix/MKII)

Geringeres Gesamtgewicht, kleinerer Antrieb, leichterer Teller, Am Tonarm ist mehr Kuststoff verbaut und als konstruktives Merkmal der MK nix Serie gab es da ein Subchassis, bei der MKII Serie war das Subchassis den "größeren" vorbehalten und die "kleinere" Serie mußte sich mit Schwabbelfüßen begnügen. Zudem waren sowohl die "großen" wie auch die "kleinen" MKII Modelle insgesamt erheblich leichter Gebaut mit leichterem Teller und Quartz- statt Servoregelung.

Es ist natürlich Geschmackssache, aber ich ziehe trotz der Servoregelung die älteren Modelle sowohl bei der "großen" wie auch bei der "kleinen" Serie vor, wobei der bombastische Antrieb der SL-1300-1500 MK nix Modelle bei einem Großserienplattenspieler seinesgleichen sucht.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 09. Sep 2008, 16:21 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL B3
highfreek am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 10.11.2013  –  8 Beiträge
Technics SL-B3 Tonarmprobleme
bexxhimself am 29.12.2015  –  Letzte Antwort am 07.01.2016  –  8 Beiträge
Welche Nadel für den Technics SL-B3
arccosx am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  5 Beiträge
Technics SL-B3 System?
Easy_Deals am 30.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  3 Beiträge
Vorverstärker für Technics SL-B3 gesucht
turntable_wanted am 14.07.2008  –  Letzte Antwort am 17.07.2008  –  13 Beiträge
Technics Sl - B3 Plattenteller dreht sich nicht
Fexxi am 19.02.2015  –  Letzte Antwort am 19.02.2015  –  4 Beiträge
SL-QD33/P30 aufrüsten?
macrooky am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  9 Beiträge
Technics SL-B3 Antriebsriemen
Kings.Singer am 24.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  5 Beiträge
Plattenspieler Technics SL-BD3D.welches System?
Rockarolla am 04.02.2013  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  33 Beiträge
SL BD20D aufrüsten oder ersetzen?
dre1z3hn am 14.05.2014  –  Letzte Antwort am 19.05.2014  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics
  • Lanzar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedCarsten1980
  • Gesamtzahl an Themen1.344.832
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.731