Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


thorens 145 MkII Problem - kratzige Höhen

+A -A
Autor
Beitrag
nordstar
Neuling
#1 erstellt: 01. Nov 2008, 19:21
Liebe Gemeinde,

Gestern war endlich die langersehnte LP "Reise" von Kari Bremnes (audiophile Prägung, 180 g) in der Post. Leider musste ich feststellen, dass mein Plattenspieler (Thorens 145 MkII mit Ortofon FF150 MkII System) besonders bei lauteren und intensiveren Höhen anfängt kratzig zu klingen (also irgendwie fast wie ein bisschen übersteuert, wenn ihr wisst, was ich meine). Woran kann das liegen? Alle meine anderen Platten klingen eigentlich gut. Hat jemand die Platte auch und vielleicht das gleiche Problem?

Besten Dank,

Mark
Rillenohr
Inventar
#2 erstellt: 01. Nov 2008, 19:29
Solche Erscheinungen kennt wohl jeder Plattenfreund. Einfach mal das Auflagegewicht und die TA-/Tonarm-Geometrie überprüfen. Verschwindet das Phänomen bei korrekter Justage nicht, vielleicht mal ein anderes System testen. Die FFs kommen so langsam in die Jahre, da darf man keine Wunder mehr erwarten.
Eine schlechte Pressung ist natürlich auch nie ganz auszuschließen. Zunächst würde ich aber alle die Dinge mal checken, die man selbst in der Hand hat.
nordstar
Neuling
#3 erstellt: 01. Nov 2008, 19:40
Danke für die Tipps!
Das mit der Justage ist so eine Sache. Ich bin da relativer Neuling und habe es mit Hilfe eines guten Freundes, der sich etwas besser auskennt, immerhin geschafft, alles so einzustellen, dass es gut läuft (wir haben parallel eine CD und eine Platte mit derselben Musik spielen lassen und dann solange justiert, bis der Klang relativ gleich war). Allerdings ist das ca. 6 Wochen her. Kann sich das System so schnell wieder verstellen? Merke auch grad, dass meine Dire Straits Platte kratziger klingt als früher....Mist...
Am liebsten wäre mir eine Schritt-für-Schritt Anleitung für die Justage oder ein richtiger Auskenner, immerhin will ich ja nix kaputtmachen.
Und ja, es kann natürlich sein, dass das System langsam alt wird (habe den Plattenspieler zusammen mit dem System bei ebay erstanden...), aber wie gesagt, in sechs Wochen ist das schon etwas seltsam.
Also wenn es da draussen jemanden gibt, der eine gute "Anleitung" zum Einstellen des Plattenspielers/Systems hat, wäre ich echt dankbar. Ansonsten auch gern persönlich (in Siegen)...ein Kasten kühles Bier und die eine oder andere Flasche Wein ist immer da ;-)

Gruß,
Mark
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 01. Nov 2008, 19:51
Hallo!

Entweder ein Pressfehler oder deine Abtastnadel ist ziemlich am Ende. Da deine anderen Schallplatten noch gut klingen tippe ich mal auf einen Pressfehler.

Neben einigen anderen Plattenspielern/Laufwerken habe ich auch einen TD-145 MKII, ( Aluverblendete Zarge ) Der verbaute TP-16/II ist eigentlich ein recht guter Tonarm der auch bessere Systeme noch recht gut führen kann, -einziges Manko aus heutiger Sicht ist die recht geringe eff. bewegte Masse von 7,5 Gramm-.

Wie Rillenohr schon schrieb ist das Ortofon FF15 MkII ein schon etwas betagtes System für das du nur noch Nadel-Altbestände bekommst, z.B. hier : http://cgi.ebay.de/O...sidZp1742.m153.l1262

Es wäre zu überlegen ob du nicht auf ein neues System updaten solltest, bewährt haben sich bei mir vor allen das Ortofon OM30S und das Ortofon VM-silver die beide recht gut zu dem Tonarm passen.

Eine Justageanleitung und einige Justageschablonen findest du hier: http://www.vono.ch/akustik/ersteHilfe/plattenspieler/index.html

Recht gut ist die alte Audio-Schablone, sie hat sich auch bei mir bestens bewährt.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 01. Nov 2008, 19:54 bearbeitet]
pet2
Inventar
#5 erstellt: 01. Nov 2008, 21:56
Hallo,

ein weiteres echtes Manko ist in meinen Augen aber auch das TP 62 Tonarmrohr.
Unter anderem benötigt man Schrauben in exakt passender Länge, weil der Tonabnehmer von unten verschraubt wird und nach oben nicht viel Spielraum ist.
Darüberhinaus wird über diese Schrauben auch noch das Headshell an das Tonarmrohr geklemmt.
Man braucht wirklich gute Nerven für diese Fummelei.
Weil mich diese Schwachsinnskonstruktion derart geärgert hat, habe ich an meinen TD 145 MKII ein TP 63 Tonarmrohr montiert.
Man braucht dann zwar immernoch in der Länge passende Schrauben aber die Montage und Justierung gestaltet sich doch deutlich einfacher .
Ansonsten gibt es hier:
http://www.williamth...13-80_s3a_pg2_x1.htm
noch Originalnadeln.

Gruß

pet
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
thorens TD 145 MKII
radler54 am 25.09.2011  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  23 Beiträge
leicht verzerrte höhen bei Thorens TD 145 MKII
beric18 am 13.08.2010  –  Letzte Antwort am 18.08.2010  –  22 Beiträge
Abmessungen Thorens 145 MKII
volund am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 27.02.2004  –  3 Beiträge
Thorens TD 145 MKII
kuni0307 am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.08.2010  –  22 Beiträge
thorens 145 mkII ohne kabel...
contadinus am 15.04.2004  –  Letzte Antwort am 05.06.2004  –  37 Beiträge
Thorens TD 145 MkII + Ortofon 510 Mk II
LuCz93 am 17.05.2010  –  Letzte Antwort am 07.06.2010  –  33 Beiträge
Neue Nadel für Thorens TD 145 MKII
uncl3t0m am 23.07.2007  –  Letzte Antwort am 23.07.2007  –  4 Beiträge
Thorens 145 MkII an Cambridge Audio A500
nordstar am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 30.09.2008  –  11 Beiträge
Thorens TD 145 MKII dreht zu langsam
mr.eve am 04.10.2010  –  Letzte Antwort am 05.10.2010  –  7 Beiträge
Thorens Kaufentscheidung - 145 MKII, 146 oder 147?
Ic3cub3 am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 14.11.2010  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Deltaco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.194
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.773