Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


plötzlich Probleme Dual 621

+A -A
Autor
Beitrag
mec751
Neuling
#1 erstellt: 03. Nov 2008, 20:31
Hallo,

heute kam mein "neuer" Dual 621, den ich bei ebay ersteigert hatte - und wurde natürlich auch gleich ausprobiert
Nachdem alles eingestellt wurde, konnte ich die erste Platte hören, was zuerst auch problemlos funktioniert. Gegen Ende der ersten Seite verringerte sich plötzlich die Drehzahl und ich habe dann schnell mit dem Stop-Schalter das Abspielen beendet.
Und danach geht er einfach nicht mehr - es sieht so aus, als ob er keinen Strom mehr bekommt...
Kann es sein, dass da irgendwo eine Sicherung hinüber ist? Wenn ja WO???

tschau
Marcus
stbeer
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Nov 2008, 21:54
Marcus,

stelle Deine Frage doch mal im Dual-Board.

Stefan
CyberSeb
Inventar
#3 erstellt: 03. Nov 2008, 21:59
Mh,

also die Neulinge gleich wieder wegschicken, das ist nicht gut!

Möglicherweise ist der Knallfrosch (*) im Netzteil durchgenknallt und die Sicherung ging kaputt. Diese befindet sich in der schwarzen Metallbox auf der Unterseite des Chassis.

Gruß, Seb

(*) das ist ein Entstör-Folienkondensator ...
gdy_vintagefan
Inventar
#4 erstellt: 04. Nov 2008, 00:07
Dasselbe Problem hatte ich vor wenigen Stunden bei meinem Dual 650 RC (einer der Nachfolger des 621). Der 650 (meiner ist seit 27 Jahren in Erstbesitz) hat im Gegensatz zum 621 einen Netzschalter - und als ich diesen einschaltete, ging gar nichts mehr, auch das grüne Power-Lämpchen leuchtete nicht mehr.

Tatsächlich hatte der Entstörkondensator des Netzteils (einer von "Rifa", diese gehen nach ca. 30 Jahren besonders gern kaputt) das Zeitliche gesegnet. Dabei brannte auch die Sicherung durch.

In Ermangelung eines Ersatz-Kondensators habe ich den defekten einfach ausgelötet und die Sicherung erneuert. Man kann so ein Gerät auch ohne diesen Kondensator betreiben, dabei kommt es aber (meist) zu Ein- und Ausschaltknacksern in den Lautsprechern. Bei meinem treten nun diese Knackser beim Ein- und Ausschalten des Netzschalters (den hat der 621 ja nicht, solche Knackser können aber beim Ein- und Zurückschwenken des Tonarms auftreten) auf, somit kann ich das Problem so umgehen, dass ich erst den Plattenspieler (den ich eh nur noch selten nutze, da ich noch andere Dreher habe) und danach erst den Receiver einschalte. Allgemein ist es aber empfehlenswert, den Kondensator zu ersetzen. Übergangsweise funktioniert es aber auch "ohne", wenn der Übeltäter ausgelötet und dann eine neue Sicherung eingesetzt ist.

Gruß
Michael
tiefton
Inventar
#5 erstellt: 04. Nov 2008, 00:45
Ich würde den defekten Elko einfach erneuern, der hat wahrscheinlich "Risse" auf einer Seite und ist graubraun.



Ich hatte das auch mal bei meinem 626
http://www.dual-board.de/thread.php?threadid=16351

Ist eigentlich ein Pfennigartikel

Eine Liste mit allen Duals die gefährdet sind gibts hier igrnedwo:
http://www.dual-board.de/thread.php?threadid=2430&hilight=47nf
mec751
Neuling
#6 erstellt: 04. Nov 2008, 13:56
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten - es war ein Kondensator (0.047muF). Nachdem der draussen war, läuft wieder alles :-)

Nachdem ich jetzt eine Weile Platten gehört habe, glaube ich, dass die Nadel nicht mehr die beste ist. Was gibt es denn da so für Empfehlungen für diesen Plattenspieler? Momentan ist da ein DN240E als System mit DN242 als Nadel drin.

Danke noch mal für eure Hilfe!

tschau,
Marcus
tiefton
Inventar
#7 erstellt: 04. Nov 2008, 14:26
Hey Marcus,

die DN 242 ist eine sehr gute Nadel in einem brauchbaren TA!
Um da etwas "besseres" zu bekommen, musst du richtig Geld ausgeben,
Bist Du dir sicher, dass die Nadel hinüber ist?
Mach sie doch mal sauber (Isoprobulalkohol oder einen Nadelreiniger)
Originalnadeln gibt es leider kaum noch, die Nachbauten sind immer so eine Sachen - Glücksgriff oder Tonne.

Sieht die Nadel wirklich so schlecht aus, oder woran machst Du fest, dass sie hinüber ist?
mec751
Neuling
#8 erstellt: 04. Nov 2008, 14:46
ok, danke - ich werd mir die Nadel dann mal zum reinigen vornehmen.
Es klingt momentan halt etwas fad - die Höhen kommen nicht so klar, der Bass ist recht schwach und es ist im allgemeinen auch sehr leise. Allerdings ist es auch ein sehr sauberer Klang - kein Knacken o.ä.

Der Tonarm ist denke ich ausbalanciert, Antiscating und Auflagekraft sind auf 1 gestellt. Angeschlossen ist der Player über ein NAD PP2 an einem Denon Receiver mit großen 3 Wege-Boxen.



tschau,
Marcus
tiefton
Inventar
#9 erstellt: 04. Nov 2008, 14:57
Zum Überprüfen, ob Du alles richtig hast, gibts hier die Anleitung für deinen 621:
http://dual.pytalhost.eu/621/
mec751
Neuling
#10 erstellt: 04. Nov 2008, 15:50
Ja, nach dieser Anleitung war ich vorgegangen...


Marcus
fibbser
Inventar
#11 erstellt: 04. Nov 2008, 17:20

mec751 schrieb:
ok, danke - ich werd mir die Nadel dann mal zum reinigen vornehmen.
Es klingt momentan halt etwas fad - die Höhen kommen nicht so klar, der Bass ist recht schwach und es ist im allgemeinen auch sehr leise. Allerdings ist es auch ein sehr sauberer Klang - kein Knacken o.ä.

Der Tonarm ist denke ich ausbalanciert, Antiscating und Auflagekraft sind auf 1 gestellt. Angeschlossen ist der Player über ein NAD PP2 an einem Denon Receiver mit großen 3 Wege-Boxen.



tschau,
Marcus


Hallo Markus,

um die Sache mal von einer anderen Seite anzugehen:

Welchen Verstärker hast Du? Kennst Du die Eingangskapazität von ihm?

Eine falsche Anpassung kann durchaus der Grund der von Dir genannten Symptome sein, das 242 ist ein recht gutes System, bei Abnutzung äußern sich die Nadeln eher durch Springen, allgemeine Verwaschenheit und deutlichen(!) Verzerrungen.

Gruß
Volker
mec751
Neuling
#12 erstellt: 04. Nov 2008, 19:48
Der Receiver, der nach dem PP2 kommt, ist ein Denon AVR 1602.
Angegeben sind da auch nur EIngangsempfindlichkeit/-impedanz (200mV/47kOhm)....



Marcus
Bertl100
Inventar
#13 erstellt: 04. Nov 2008, 22:46
Hallo Marcus,

eine schlechte Nadel führt eigentlich immer zu Einschränkungen bei der Höhenwiedergabe, oder zu Verzerrungen.
Der Bass ist aber davon unberührt - außer die Nadel ist total im A...

Wenn die Höhen also (zwar zu schwach) aber klar sind, und zisch-Laute (s beim Gesang) sauber kommen, liegt's nicht an der Nadel. Leichte Unsauberheiten bei zisch-Lauten in der Innenrille sind leider auch bei neuen Nadeln nicht immer zu vermeiden.
Aber in der Außenrille müssen sie klar sein.

Gruß
Bernhard
mec751
Neuling
#14 erstellt: 07. Nov 2008, 19:49
Hallo alle zusammen,


ich habe jetzt noch einmal alles neu eingestellt, was zu einem etwas besseren Klang führte. Allerdings hatte ich bis jetzt nur ein paar ältere Platten getestet. Heute dann mal Led Zeppelin 4 ... Und was soll ich sagen - absolut genialer Klang
So macht Platten hören richtig Spaß. :-)


tschau,
Marcus
tiefton
Inventar
#15 erstellt: 08. Nov 2008, 11:48
Prima, so soll es sein
Bertl100
Inventar
#16 erstellt: 08. Nov 2008, 12:39
Hallo Marcus,

ich schließe mich an!
Gratulation!

Ich gebe zu, wenn man es noch nie gemacht hat, ist es schon etwas fummelig, alles richtig einzustellen!

Gruß
Bernhard
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 621 Trafo defekt!
vintage-loner am 25.01.2015  –  Letzte Antwort am 10.02.2015  –  18 Beiträge
Gleichlaufschwankungen bei Dual 621
F-Bass am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  7 Beiträge
Dual Cs 621 für 100??
kevco am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  6 Beiträge
DUAL 621
a-way-of-life am 20.06.2005  –  Letzte Antwort am 23.06.2005  –  11 Beiträge
Dual 621
reinersen am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  7 Beiträge
DUAL 621
dualfuzzi am 22.09.2009  –  Letzte Antwort am 28.09.2009  –  9 Beiträge
Drindeng: Neue Nadel für Dual 621
Privilege85 am 10.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.02.2008  –  7 Beiträge
Dual 621 Gehäuse öffnen
Wolfgang42 am 19.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  3 Beiträge
Dual 621 Problem
rastafahnda am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  6 Beiträge
dual 621 gekauft
dogbite am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.12.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedJ_Bux
  • Gesamtzahl an Themen1.346.151
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.536