Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler Reinigung (aufgelöster Antriebsriemen)

+A -A
Autor
Beitrag
@drian
Inventar
#1 erstellt: 11. Dez 2008, 12:11
Habe einen schönen alten Kenwood Plattenspieler erworben, leider hat sich im Laufe der Zeit der Antriebsriemen "verflüssigt". Hat Jemand einen Tipp, mit welchem Mittel bzw. wie man diese "Sauerei" wieder wegbekommt?
Pilotcutter
Administrator
#2 erstellt: 11. Dez 2008, 12:20
Ich habe heute morgen noch einen Dual 505-3 gereinigt.

ich nehm dazu den Magnus von Henkel. Ein Sprühreiniger der härteren Gangart. Ist aber sehr dünn und verflüchtigt sich im Nu. Auch für Aufkleber und sonstige Verklebungen bestens geeignet. Für die Reinigung aller Metalloberflächen, schreiben sie.

Gabs letzte Woche bei Lidl. Bremsen- und Kupplungsreiniger heißt er allerdings
@drian
Inventar
#3 erstellt: 11. Dez 2008, 12:25
Danke Olaf für den Tipp! Meinst du, man kann damit auch verflüssigtes Gummi abbekommen?
sound56
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Dez 2008, 12:29
Ein Antriebsriemen hat eine bestimmte Lebensdauer, danach MUSS er gewechselt werden.
Kostet nicht die Welt und hält dann wieder 10 Jahre
Pilotcutter
Administrator
#5 erstellt: 11. Dez 2008, 12:30
Ich denke mal - so weit es geht - ersteinmal mechanisch.
Mit Schabern oder sonstigem (Fingernägel sind auch gut dafür).
Kommst Du denn ordentlich an die verunreinigten Stellen heran, oder hast Du es soweit demontiert, dass die zu reinigen Teile vom Dreher separiert sind?
Weil ungezieltes Sprayen von Reinigern ist auch nicht der Hit, wenn er an irgendwelchen wichtigen Punkten und Lagern die nötigen Fette auflöst....

Es steht was von "Aufkleberresten" drauf....


[Beitrag von Pilotcutter am 11. Dez 2008, 12:33 bearbeitet]
WenigWatt
Stammgast
#6 erstellt: 11. Dez 2008, 12:32
Hallo @drian,
probiers mal mit Spiritus,viele Gummisorten werden durch Spiritus gelöst.
Gruß Micha
P.s.: mit Bremsflüssigkeit gehts natürlich auch
@drian
Inventar
#7 erstellt: 11. Dez 2008, 12:39
Ich werd's mal mit Spiritus versuchen (evt. auch mit Bremsflüssigkeit), ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie hartnäckig so ein verflüssigter Antriebsriemen ist , ist leider auch ein wenig die Mechanik betroffen, so daß ich teilweise erst mal alles ausbauen muss und die Teile einzeln reinigen muss, übel kann ich da nur sagen!

Aber was tut man nicht alles für den "alten Dreher"
WenigWatt
Stammgast
#8 erstellt: 11. Dez 2008, 12:45
Hallo @drian,
na dann viel Erfolg, falls Du tatsächlich Bremsflüssigkeit verwendest, solltest Du aber sehr behutsam vorgehen. Das Zeug löst auch Lacke etc. auf.
Gruß Micha
Pilotcutter
Administrator
#9 erstellt: 11. Dez 2008, 12:52

WenigWatt schrieb:
sächlich Bremsflüssigkeit verwendest, solltest Du aber sehr behutsam vorgehen. Das Zeug löst auch Lacke etc. auf.


Besonders ab DOT4 oder höher wirds richtig aggressiv.

aber ich denke mit den haushaltsüblichen Reinigern die man(n) so in Bad/Küche/Garage hat sollte man dem Gummi schon zum Rückzug verhelfen.


[Beitrag von Pilotcutter am 11. Dez 2008, 17:18 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#10 erstellt: 12. Dez 2008, 18:15
ist jetzt wirklich ernst gemeint , versuch es ruhig mal mit Dieseltreibstoff , damit geht vieles ab !!

Ansosnten löse ich Gummirückstände ( von Aufklebern ) mit babyöl ab . Das kann dann wieder mit Alkohol restlos entfernt werden .

Habe auch noch einen Dreher im Keller bei dem der Riemen regelrecht verflossen ist , kommt im Frühjahr vielleicht unters Messer . . .
WenigWatt
Stammgast
#11 erstellt: 12. Dez 2008, 19:12
Hallo,
@killnoizer: reinigst Du die Bremsscheiben Deines Autos auch mit Diesel oder sonstigem Öl?
Die Lauffläche des Riemens sollte absolut fettfrei sein.
Gruß Micha
killnoizer
Inventar
#12 erstellt: 13. Dez 2008, 11:13

WenigWatt schrieb:
Hallo,
@killnoizer: reinigst Du die Bremsscheiben Deines Autos auch mit Diesel oder sonstigem Öl?
Die Lauffläche des Riemens sollte absolut fettfrei sein.
Gruß Micha



Erst denken , bitteschön ..

In der Tat lösen sich viele insbesondere klebrige Gummireste durch andere Öle sehr gut an .

Die Ölrückstande von einer ,
mechanisch betrachtet ,
sauberen Oberfläche mit Alkohol rückstandsfrei zu entfernen ist dann sehr einfach und eine sache von sekunden.

Besser als mit unpassenden aber fettfreien Reiniger den Dreck zu verteilen ist es auf jeden Fall.

Übrigens ist die Belastung einer Bremscheibe etwas völlig anderes als das was bei einem Treibr iemen mit 33 U / Min oder sogar bei Highspeed 45 passiert .

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Antriebsriemen für Technics Plattenspieler
timsoltek am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  3 Beiträge
Reinigung Tonarm!
e. am 11.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  11 Beiträge
DUAL Antriebsriemen
Denon1802 am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 10.03.2005  –  3 Beiträge
Antriebsriemen wechseln
cut_my_skin am 03.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.01.2011  –  2 Beiträge
System / Antriebsriemen
AR9-lover am 15.05.2003  –  Letzte Antwort am 29.03.2010  –  8 Beiträge
suche antriebsriemen für elite 8000 plattenspieler
leso17 am 15.03.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  6 Beiträge
Antriebsriemen Yamaha P 220
tomkuepper am 12.06.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  6 Beiträge
systemdek i920 antriebsriemen
laimbauer am 10.05.2012  –  Letzte Antwort am 10.05.2012  –  4 Beiträge
px-850 antriebsriemen wechseln
Tordek27 am 12.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  2 Beiträge
Omnitronic BD-1520 Antriebsriemen
Odal am 20.04.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedNai.Luj
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.332