Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welches T4P Nadelsystem ?

+A -A
Autor
Beitrag
Pioneer_Freak
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 17. Dez 2008, 12:35
Moin

Ich suche ein günstiges T4P System für mein Technics dreher.
Welches T4P System würdet ihr mir empfehlen ?
In eBay seh ich gerade das Tonar/Nagaoka & Audio Technica die günstigsten sind.
Aber ich kenn mich da nicht so aus wegen Qualität usw...

Gruß. Chris.
stbeer
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Dez 2008, 14:24
@Chris,

ich wollte hier mal Ortofon nennen; bspw. die OMP-Reihe beginnend beim OMP10 (elliptisch getippt) bis OMP40 (Nude FG70); gleiche Generatoren wie die legendaere OM-Serie.

Stefan
audiophilanthrop
Inventar
#3 erstellt: 17. Dez 2008, 18:59
Ist noch das Originalsystem vorhanden? Dann tut's evtl. auch eine qualitativ ordentliche (!) Nachbaunadel. Die alten Technicse haben den nicht geringen Vorteil, kaum auf die Abschlußimpedanz zu reagieren. (Nach dem Systemwechsel habe ich erst einmal feststellen dürfen, daß der als Phonopre mißbrauchte AV-Receiver eine deutlich zu hohe Eingangskapazität hatte. Und dabei gilt das OMP10 als wenig zickig.) Was Technics heutzutage beim SL-BD20D mitliefert, ist m.W. ein kleines AT (3472 oder 3482).
Bärlina
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Dez 2008, 22:58
Bitte nicht verwechseln:

Impedanz = Ohm ( MM = 47 kOhm )

Kapazität = hier: Mikrofarad

Von der Ortofon Vinylmaster-Serie gibt es auch eine TP4-Serie, die kaum jemand kennt.

MfG,
Erik
lini
Inventar
#5 erstellt: 18. Dez 2008, 04:51

Bärlina schrieb:
(...) Von der Ortofon Vinylmaster-Serie gibt es auch eine TP4-Serie, die kaum jemand kennt.


Falls Du auf die 3xx-Serie anspielst: Die kann man trotz einer gewissen Bauähnlichkeit nicht so ganz mit der 5xxII/VinyMaster-Serie vergleichen. Zum einen ist der Generator ein bisschen anders (bei den 3xx-Modellen entsprechen die zugehörigen Daten denen der OM(B)/OMPs, bei den 5xxIIern denen der Super-OMs), zum anderen bietet die 3xx-Serie eine geringere Auswahl an hochwertigen Nadeln - und in den Daten der Ortofon-Website hat sich beim besten Modell der Serie, dem 320er, zudem ein Fehler eingeschlichen, den offenbar auch viele Händler-Websites übernommen haben: In Wirklichkeit hat das 320 aber leider keine nackte, sondern nur eine gebondete FineLine-Nadel zu bieten. Dadurch erklären sich allerdings auch ihr recht günstiger Preis und die vergleichsweise hohe Nadel-Masse.

Klingt aber so oder so nicht verkehrt, das 320er - nur gibt's das Ding halt auch nur noch NOS bei wenigen Händlern (und hierzulande aktuell bei gar keinem, soweit ich weiß...). Die Nadeln für die 3xx-Serie werden aber immerhin noch von Ortofon vertrieben. Und die Bauähnlichkeit legt nahe, dass alternativ auch die Nadeln der 5xx- und 5xxII/VinylMaster-Serie an die 3xx-Bodies passen könnten - hab ich aber noch nicht probiert, zumal sich die Nadeln an den Dingern gar nicht so leicht abzupfen lassen...

Grüße aus München!

Manfred / lini

P.S.: Chris: Es wäre in der Tat gut zu wissen, welches System aktuell an dem Arm steckt - und die Typenbezeichnung des Plattenspielers könnte auch nicht schaden...
audiomac
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Dez 2008, 16:33
Hatte vor einiger Zeit das gleiche Problem...

Habe mich hir und anderswo kund getan.
Habe mich dann für das Ortofon omp-System entschieden,
und habe mir eine ordentliche Nadel (30er) geleistet.

Resultat: Hoch zufriedener Vinyl-Geniesser.

Investition hat sich voll gelohnt.

Mach es und freu Dich an Deinem alten Plattenspieler und an Deinen Vinyl-Schätzen.

Gruss audiomac
stbeer
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Dez 2008, 16:51
@Audiomac:

Sag' ich doch!

Stefan
audiophilanthrop
Inventar
#8 erstellt: 18. Dez 2008, 20:35

Bärlina schrieb:
Bitte nicht verwechseln:

Impedanz = Ohm ( MM = 47 kOhm )

Kapazität = hier: Mikrofarad

NACK.

Hier der typisch betrachtete Abschluß beim MM-System:
o-----+------+         o-----+
      |      |               |
      |      _               _
     ---    | |             | |
     --- C  |_| R   ==>     |_| Z
      |      |               |       
      |      |               |
o-----+------+         o-----+

C = Abschlußkapazität (inkl. Kabelkapazität), typisch 300-400 pF gesamt
R = Abschlußwiderstand (typisch die besagten 47 kOhm)

Die Parallelschaltung ergibt die gesamte Abschlußimpedanz Z.
Z = R || 1/jwC, kann ja jeder selber ausrechnen. (R/(jwRC + 1) oder so.) Kommt in der Tat in Ohm daher, aber mit Komplexen... äh, komplexwertig.

Der Vollständigkeit halber noch die Ersatzschaltung des normalen MM-Tonabnehmers, damit man sieht, warum da insgesamt ein Tiefpaß 2. Ordnung zustandekommt:
        ____       ____
 +-----|####|-----|____|-----o
 |        
 |      L          R 
(~)      s          s
 |
 |
 |
 +---------------------------o

Ls und Rs sind i.d.R. vom Hersteller spezifiziert, ebenso wie eine empfohlene Abschlußimpedanz (die nicht unbedingt immer mit der übereinstimmt, bei der der Frequenzgang tatsächlich am linearsten ausfällt - ohne verfügbare Meßschallplatte wird das leider zur Vertrauensfrage).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welches nadelsystem ist das
weirdmeister am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  5 Beiträge
T4P System, welches?
zapata1913 am 14.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  10 Beiträge
Technics SL-QL1 anderes Nadelsystem ?
-Mietzekotze- am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 11.03.2013  –  31 Beiträge
Welches T4P-System für Technics SL-Q200?
MadMax911 am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2015  –  20 Beiträge
Wieder mal - welches günstige T4P ist gut?
hifididi am 23.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  8 Beiträge
T4P??
jabber am 15.07.2004  –  Letzte Antwort am 15.07.2004  –  3 Beiträge
TD 126MKIII mit SME Series IIIs Empfehlung für neues Nadelsystem
Manteltasche am 01.08.2010  –  Letzte Antwort am 04.08.2010  –  26 Beiträge
wo gute T4P Nadeln bekommen ?
Stullen-Andy am 05.04.2014  –  Letzte Antwort am 22.04.2014  –  17 Beiträge
T4P Tonabnehmer bis 50 Euro?
Tzwaehn am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  16 Beiträge
Tonabnehmer T4P
Klas126 am 17.07.2010  –  Letzte Antwort am 24.07.2010  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedUszabo
  • Gesamtzahl an Themen1.346.071
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.299