Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wieder mal - welches günstige T4P ist gut?

+A -A
Autor
Beitrag
hifididi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Mai 2008, 18:45
Es war zwar schon oft als Thema hier, nur bin ich noch immer nicht schlau geworden.
Welches der folgenden preiswerten T4P - Systeme habt bzw. kennt ihr?

Welches davon findet ihr am besten und welches hat das beste Preis/Leistungsverhältnis. Meine Grenze ist bei 70.-, aber wenn ein billiges nicht viel schlechter ist, kann es auch billiger sein.
Es sollte universell sein, also alle Musikrichtungen abdecken. Ich mag außerdem gern klare Höhen, Bass ist mir nicht so wichtig.

Ich habe mich schon durchs Forum gearbeitet, aber bin nicht so richtig schlau geworden.

Sphärische Systeme:

Audio Technica AT 3472 P um € 29.-

Ellyptische Systeme:

Tonar 611 BE um € 35.-
Shure M92E um € 44.-

-> diese beiden haben neben T4P auch 1/2 Zoll Anschluss (also universal)
-> das Shure soll das plattenschonendste sein (laut mancher Aussagen)

Audio Technica AT 432 um € 55.-

Ortofon OMT10 um € 37.-
Ortofon OMP10 um € 55.-

Technics EPC 532 um €59.-
Technics EPC 533 um €69.-
Worin unterscheiden sich diese beiden Technics, da die techn. Daten völlig gleich sind?

Grado Prestige Black um 50.-
Grado Prestige Green um 76.-

Ich habe derzeit drei T4P Plattenspieler (1 x Sansui und 2 x Technics) und ich mag ein System das für alle geht, da ich nur eins für alle drei kaufen möchte. (kann ja ohnehin nur immer einen Dreher laufen lassen)

Derzeit ist das Tonar 611 mein Favorit, da es sehr gut sein soll. (und weil es auch 1/2 Zoll hat und ich eventuall bald noch einen 1/2 Zoll Spieler haben werde - ist aber nicht das wichtiste Kriterium)

Das billige Audio Technica AT 3472 P hab ich ausgemusterst, da es nicht ellyptisch ist und deshalb schlecht sein soll.

Was ist gut. Gibt es außer den von mir erwähnten noch andere gute? Bitte um eure Erfahrungen.


[Beitrag von hifididi am 24. Mai 2008, 08:58 bearbeitet]
Passat
Moderator
#2 erstellt: 24. Mai 2008, 10:43
Ich persönlich würde das Ortofon OMT/OMP 10 nehmen.
Du kannst ruhig das billigere OMT nehmen.
Die beiden Systeme sind identisch, das OMT kommt nur ohne Verpackung, da es für OEMs gedacht ist.

Grund pro Ortofon:
Beim Ortofon kannst du dich durch einfachen Nadeltausch klanglich verbessern.
Einfach die Nadel gegen eine Nadel 20, 30 oder gar 40 austauschen und du hast ein OMP 20/30/40.
Die Nadel ist nämlich der einzige Unterschied zwischen diesen Systemen.

Grüsse
Roman
wastelqastel
Inventar
#3 erstellt: 24. Mai 2008, 12:55
Hi
Wenn auch ein MC geht
Würde ich dir Raten ein Empire MC 10P zu besorgen
Das wohl beste T4P in seiner Klasse!
Ist nur etwas schwerer zu finden
Grüsse Peter
hifididi
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Mai 2008, 11:17
Danke @passat und @wastelquastel für die Antworten.


@passat

Hast du das System selber?
Irgendwo hab ich gelesen, dass der Unterschied darin liegt, dass das OMT der "Ausschuss" vom OMP ist. Also was die Qualität von OMP nicht hat, ist automatsich OMT? Sind ja immerhin fast 20 Euro Unterschied.
Wenn es nur die Verpackung ist, dann kauf ich mir das OMT.

@wastelquastel
Scheint recht gut zu sein, aber hab es nur in der Schweiz erhätlich, gefunden. Um 150.- Franken (ca. € 98.-). Mit Zoll und Umsatzsteuer wird das dann doch mir etwas zu teuer.


[Beitrag von hifididi am 25. Mai 2008, 11:24 bearbeitet]
Passat
Moderator
#5 erstellt: 25. Mai 2008, 11:58
Das das OMT der "Ausschuß" vom OMP sein soll, glaube ich nicht.

Dann müsste das ja auch auf die 1/2"-Versionen OM und OMB zutreffen. Nur bei denen hat das noch niemand behauptet.

OMP = T4P-Version des OM
OMT = T4P-Version des OMB

OMT/OMB = OEM-Versionen des OMP/OM, d.h. ohne Verpackung und Zubehör.

Ich habe an meinem Grundig PS 6000 auch das OMT 10 dran, wei das etwa gleich teuer war wie eine Originalnadel fürs serienmäßige EPC-24 S und im Gegensatz zu diesem auch die Möglichkeit, sich per Nadeltausch klanglich zu verbessern, bietet.

Grüsse
Roman
pet2
Inventar
#6 erstellt: 25. Mai 2008, 12:22
Hallo,

auch die Technics T4P Systeme lassen sich durch Nadeltausch aufrüsten.
Hier:
http://www.williamth...-13-158_p2149_x2.htm
wäre zb. mal eine bessere Originalnadel.
Ich habe zwar einige dieser Technics T4P Systeme, steige aber nicht wirklich durch deren Bezeichnungen durch.
Irgendwie kann ich, ausser der Farbe des Einschubs, keinen Unterschied zwischen einem P 23 und einem P 24 erkennen .

Alle T4P Systeme lassen sich mit einem entsprechendem Adapter als 1/2" Systeme montieren.
So:
http://www.williamth...192-196_p1904_x2.htm
sieht so ein Adapter aus .

Gruß

pet
hifididi
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Mai 2008, 22:00
So wie es aussieht bekomme ich vermtulich von einem Freund ein OPT 10 mit ca. 80 Betriebsstunden um ca. 15.- .

Ich denke das werde ich dann mal nehmen.
Um 15.- ist das ok oder?


[Beitrag von hifididi am 27. Mai 2008, 16:07 bearbeitet]
joern
Stammgast
#8 erstellt: 27. Mai 2008, 13:51
@Passat

Ich hatte früher mal ein neues OMT10 an meinem Technics SL-QD33 und Probleme mit den Höhen (Zischen bei Gesangstimmen, vor allem am Ende der Platte, insgesamt aufdringliche Höhen).
Habe dann auf ein neues OMP10 gewechselt, und die Höhenprobleme waren beseitigt.
Kann sein, dass ich zufällig ein schlechteres OMT10 bekommen hatte. Die Fertigungstoleranzen sind bei diesem System höher als bei den OM/OMP Reihen. Jedenfalls war der Unterschied mehr als deutlich hörbar!
Soweit meine Erfarung zu den Unterschieden.

Zu den Technics EPC:
Das P23 ist ein älteres System, aber dennoch sehr gut. Das P24 kam etwas später heraus, und ist als Einsteigersystem gedacht mit sphärischer Nadel. Das P532 unterscheidet sich technisch tatsächlich nur minimal vom P533 (was man auch am Preis sieht).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches T4P-System für Technics SL-Q200?
MadMax911 am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2015  –  20 Beiträge
T4P System, welches?
zapata1913 am 14.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  10 Beiträge
Tonabnehmersystem gesucht T4P
olligpunkt am 22.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  9 Beiträge
T4P Auflagewicht justieren
soundchunkie am 21.09.2016  –  Letzte Antwort am 21.09.2016  –  5 Beiträge
T4P??
jabber am 15.07.2004  –  Letzte Antwort am 15.07.2004  –  3 Beiträge
T4P Tonabnehmer bis 50 Euro?
Tzwaehn am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  16 Beiträge
Alternative zu T4P OMP10 mit etwas zu betonten Höhen?
Argon50 am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  28 Beiträge
T4P-Tonabnehmer gesucht
akem am 03.02.2012  –  Letzte Antwort am 08.02.2012  –  10 Beiträge
[Frage] T4P Tonabnehmer & Nadel
Daddels am 12.09.2015  –  Letzte Antwort am 29.09.2015  –  7 Beiträge
T4P Tonabnehmer ersetzen
Betschi am 09.06.2015  –  Letzte Antwort am 16.06.2015  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedCarsten1980
  • Gesamtzahl an Themen1.344.832
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.731