Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was besseres als ein Project 6

+A -A
Autor
Beitrag
charls19
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jan 2009, 20:31
Hallo,
bin am überlegen mich im Analogbereich zu verbessern.
Mein derzeitiger ist ein Projecct 6,und einem AT 20 SLA.
Phonosektion läuft über meinen Luxman l-410 oder eine Röhrenphonovorstufe. Das ist eine Mischung aus EAR und Paravinci.
Was würden die Spezialisten als besseren Dreher empfehlen?
Darf auch ruhig Vintage sein.Preis bis max 800 Euro plus Erlös des Project.

Gruss
Rolf


[Beitrag von charls19 am 13. Jan 2009, 20:32 bearbeitet]
Bärlina
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Jan 2009, 20:42
Nabend !

Das AT20SLA würde ich behalten. Ein sehr ordentliches MM-System, welches Du ggfs. mit eine neuen Shibata-Nadel retippen könntest.

Möchteste einen Schwabbler, einen Brettspieler oder ein "Masse"laufwerk ?

Was sagen denn die Junx aussem Analogforum ?

MfG,
Erik
charls19
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Jan 2009, 09:34
Hi,
ja das AT 20 SLA will ich behalten weils wirklich gut ist.
Wo könnte man es retippen lassen?
Also ins Auge gefasst habe ich einen Thorens 126 er.
Aber wenn es was anderes mit besserem Preis-Leistungsverhältnis gibt,bin ich auch dafür offen.

Gruss
Rolf
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 14. Jan 2009, 10:21
Hallo!

Hier kanst du Retippen lassen: http://www.schallplattennadeln.de/

Neben den Thorens gibt es noch einiges auf dem Gebrauchtmarkt was nicht ganz so teuer gehandelt wird aber ebenfalls recht gut ist. Ich habe mir z.B. neben anderen Laufwerken/Plattenspielern einen Technics SL-110A (Laufwerk mit recht großer Zarge daß auch den Betrieb von "12"er Tonarmen gestattet) zugelegt und bin recht angetan davon. Z.Z. ist es mit einem Linn Ittok LV II bestückt.

Recht gut sind auch die ab und an bei Ebay auftauchenden größeren Modelle von Micro-Seikt (DQX-1000, BL-91, BL-51, z.B.) ich selbst habe u.A. noch einen DQX-500 den ich z.Z. mit einem Rega RB-300 bestück habe. Aus persönlichen Gründen ziehe ich ihn den schon genannten anderen Micros vor.

MFG Günther
Archibald
Inventar
#5 erstellt: 14. Jan 2009, 16:41
Hallo Rolf,

mit dem TD 126 III habe ich nur die besten Erfahrungen gemacht. Kaufjahr 1981, seitdem ist die Diskussion zum Thema Plattenspieler für mich eigentlich abgeschlossen. Ich verwende die Standardversion mit TP 16 III - Tonarm, bei Bedarf kann man jedoch eigentlich jeden 9"-Tonarm montieren (dann heutzutage jedoch ohne Endabschaltung !). Die TD 126, die ab Werk mit alternativen Armen ausgerüstet worden sind, haben mit Ausnahme des Dynavector-Arms, bei dem es konstruktionsbedingt nicht geht, eine Endabschaltung. Inwieweit es Umbaukits zum TD 127 (Sonderversion des TD 126, und MKII) gibt, kann ich Dir leider nicht sagen, damit könntest Du dann auch 12"-Arme benutzen.

Gruß Archibald
Bärlina
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Jan 2009, 20:44
Empfehlenswerter Retipper:

Herr Göttmann
charls19
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Jan 2009, 09:44
Hallo,
danke für die Links zum retippen. Was wäre denn besser retippen oder eine neue Nadel?

Kann mir jemand sagen was ein fairer Preis für einen Thorens TD 126 wäre ?
Oder vielleicht hat ja ein User der das liest einen zu verkaufen.

Gruss
Rolf
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 15. Jan 2009, 10:16
Hallo!

Eigentlich sind die Preise bei: http://www.schallplattennadeln.de/ angegeben. Schau mal bei:Home REPARATUR / RETIPPING-SERVICE Abtast Nadel Reparatur Audio Technica, da wirst du fündig.

Bei einem TD-126 kanst du -je nach Erhaltungszustand und verbautem Tonarm-, ab 250-300 Euro aufwärts rechnen. Weit verbreitet sind vor allem Varianten mit SME- oder Koshin- Tonarm. Die Zeiten in denen du einen TD-126 für 100-150 Euro ergattern konntest sind lange vorrüber.

MFG Günther
charls19
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Jan 2009, 12:31
Hallo Günther,
danke für die Info. Eine neue orig.Nadel bekomme ich fürs gleiche Geld.
Habe auch nicht damit gerechnet das ich für 150-200 Euro einen 126er bekomme.
Aber ich bin auch nicht bereit um 600 Euro hin zu blättern.
Aber ich habe ja auch Zeit,vielleicht ist irgendwann mal ein gutes Angebot für mich dabei.
Oder es wird was ganz anderes !

Gruss
Rolf
raphael.t
Inventar
#10 erstellt: 15. Jan 2009, 14:39
Hallo Rolf!

Einen Project 6 hatte ich auch mal.
Klang gut, doch nicht überragend.
Insofern verstehe ich, dass du nach was Besserem suchst.
Bei mir sind das TD 125, TD 124.

Grüße Raphael
Hörbert
Moderator
#11 erstellt: 15. Jan 2009, 18:43
Hallo!

@charls19

Nun, "andere Mütter haben auch schöne Töchter. " Einige habe ich dir ja oben genannt. Zumindestens den BL-51 und den BL-91 solltest du dir mal auf dem Netz anschauen, sie dürften noch gut in deiner Preisklasse liegen.

Retippen lasse ich auch nur wenn z.B. die Originalnadeln nicht mehr aufzutreiben sind, b.z.w. nur noch für deutlich mehr Geld als das Retipping zu haben ist. (Z.B. Shure V-15/III, Elac ESG-796)

MFG Günther
charls19
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Jan 2009, 10:03
Hallo Günther,
wäre ein Sony PS-X 555 ES besser als mein Project?
Habe diesen angeboten bekommen mit Yamaha OC 9 glaube ich.

Was darf so ein Teil max Kosten?

Gruss
Rolf
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 21. Jan 2009, 18:55
Hallo!

Der PS-X 555 ES ist eine echte Rarität -falls er noch ohne Probleme funktioniert. Die Biotracer Tonarme haben zuweilen ihre Mucken und die Ersatzteillage ist recht problematisch.

Der PS-X 555 ES hat 1985 etwa 1000 DM gekostet, 150 -200 Euro wäre für einen PS-X 555 ES mit Yamaha MC-9 -je nach Erhaltezustand-, die Obergrenze dessen was ich selbst bereit wäre zu Zahlen. Allerdings wirst du wohl z.Z. kaum einen unter 250 Euro bekommen, seit einigen Jahren steigen die Preise für alte Plattenspieler stetig.

Dir ist klar daß der Tangentiale Sony eigentlich das genaue Gegenteil dessen ist was du dir ursprünglich Vorgestellt hast? Ein Vollautomat mit Motorgesteuertem Tonarm.

Klanglich steht und fällt der PS-X 555 ES -wie jeder andere Plattenspieler auch-, mit dem verbauten Tonabnehmer und dem Zusammenspiel der Tonarm/Tonabnehmer Kombination. Soweit ich mich an die Biotracer Tonarme erinnere spielten sie hervorragend mit Tonabnehmern hoher Compliance zusammen.

MFG Günther
charls19
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Jan 2009, 19:24
Hallo Günther,
danke für die Info. Das Problem ist das ich den vorher nicht hören kann. Ich denke auch das man ein wenig Erfahrung bei einem solchen Gerät haben sollte.
Da ich Newbie bin lasse ich mal die Finger davon.
Habe jetzt mal meinen allerersten Plattenspieler aktiviert,ein Thorens TD 180,waren das noch Zeiten.

Es muss was besseres her !

Gruss
Rolf
Hörbert
Moderator
#15 erstellt: 21. Jan 2009, 20:01
Hallo!

Wie wäre es mit einem TD-320 MKII oder MKIII? Diese Thorens-Modelle sind gut, zuverlässig mit einem recht gutem Tonarm bestück und vor allem nicht so teuer wie die TD 12x Modelle.

HJier zwei Links zu aktuellen Ebay Auktionen: http://cgi.ebay.de/T...C39%3A1%7C240%3A1318


http://cgi.ebay.de/T...C39%3A1%7C240%3A1318

Bei dem zweiten verlinkten Angebot handelt es sich um ein Modell mit einem damals recht berühmtem Tonarm der heute noch als Spitzentonarm gilt, der erste Link führt zu einem 320er mit dem serienmäßig verbauten TP-90 Tonarm. Der TP-90 gilt ebenfalls als sehr hochwertig.

Ich selbst tendiere allerdings mehr zu Plattenspielern/Laufwerken von Micro-Seiki die beiden obenerwähnten aus der BL-Serie würden dir sicher auch Optisch zusagen, hier noch ein Link zu einer Page die sich vor allem mit den Produkten der Firma beschäftigt (nichtkommerzielle Fan-Seite) http://www.my-micro.de/

MFG Günther
charls19
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Jan 2009, 20:41
Hallo Günther,
ist der Preis bei dem zweiten Link nicht was übertrieben?
Wäre da nicht der 126er erste Wahl ?

Habe noch einen Micro Seiki DQ 43 angeboten bekommen,
aber der soll 400 Euros kosten,zuviel???

Danke für deine Mühe.

Gruss
Rolf
Hörbert
Moderator
#17 erstellt: 21. Jan 2009, 21:47
Hallo!

Der Preis in dem zweiten Link ergibt sich im wesentlichen aus der Kombination mit dem Sumiko-Tonarm. Zudem ist das ein Händlerangebot, also mit einer gewissen Garantie, dabei kannst du jedenfalls mit guter Verpackung und gutem Zustand rechnen. Zudem hast du bei einem Internetkauf ein 14-Tägiges Rückgaberecht bei Nichtgefallen. B.z.w. ohne jegendliche angabe von Gründen.

Schau mal: http://www.my-micro.de/dq43.htm

Der Plattenspieler ist ein recht feines Stück, 400 Euro ist halt ein Sammlerpreis. Der Micro Seiki DQ-43 ist recht selten, seltner sogar als der DQX-500. Für den Preis sollte das gute Stück aber tipp-topp in Schuß sein, mit funktionierender Endabschaltung und einigermaßen hochwertigem System versehen. Auch Optisch sollte es für diese Summe in Wohnzimmerqualität daherkommen, 400 Euro ist nur unwesentlich unter Neupreis (1978 950 DM)

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 21. Jan 2009, 21:52 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Project 6
mrflorian am 06.12.2011  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  4 Beiträge
Tonabnehmer für Project 6
Ampeer am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 31.03.2007  –  22 Beiträge
project debut III
myownhero am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  8 Beiträge
Neukauf ProJect Xpression III
juliux am 27.09.2011  –  Letzte Antwort am 08.10.2011  –  7 Beiträge
Project Phonobox ???
alesandro am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 14.11.2004  –  7 Beiträge
Project 2.1 ?
maxspeed am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 26.03.2004  –  2 Beiträge
Project Xpression
e_Nigma am 03.07.2006  –  Letzte Antwort am 08.07.2006  –  10 Beiträge
Tonabnehmer Project Debut für Schwermetall
Micados am 20.06.2007  –  Letzte Antwort am 29.08.2007  –  43 Beiträge
Project Ton über Nadel hörbar
Zyntherius am 05.09.2015  –  Letzte Antwort am 10.09.2015  –  36 Beiträge
ProJect 6, Goldring 1012 GX Plattenteller Erden ?
ToDesWurSchT am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.588