Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 704 aufrüsten?

+A -A
Autor
Beitrag
*Arnie*
Neuling
#1 erstellt: 07. Mrz 2009, 09:52
Hallo an alle Experten,

habe nach längerer CD-Zeit beschlossen, meinen Dual 704 wieder in Betrieb zu nehmen. Momentan ist ein ca. 15 Jahre altes Sumiko Black Pearl eingebaut. In Verbindung mit einem Nemo Alchemist-Verstärker und einer kleinen Project-Phono-Box II kommt aber bei weitem nicht das heraus, was ich erwartet hatte. Nach längerer Internetrecherche hätte ich gerne Eure Meinung zu den Kombinationen

Alchemist Nemo als Verstärker

Phonovorstufe:
Clearaudio smartphone oder
Albs Ram P6 oder
Creek OBH15

Spieler: Dual 704

Tonabnehmer:
Denon Denon DL 103 R (kann ich von einem Freund fast neu und günstig übernehmen)

Ist die niedrige Ausgangsspannung des Denon-Systems (0,25 mV / 14 Ohm ) ein Problem?

Ist der Tonarm schwer genug für das System?
germi1982
Moderator
#2 erstellt: 07. Mrz 2009, 16:16
Ich persönlich würde sagen der ist zu leicht dafür...der Arm dürfte mittelschwer sein. Und die niedriger Ausgangsspannung ist kein Problem, wenn der Phonovorverstärker tauglich für Moving Coil-Systeme ist.

Ich persönlich fahre mit dem DL-160 am Dual 701 sehr gut. Ob das übertragbar ist auf den 704 kann ich dir nicht sagen, der ist ja schon eine Generation weiter. Ist die halbautomatische Version des 721, und der war Nochfolger des 701.
Fhtagn!
Inventar
#3 erstellt: 09. Mrz 2009, 20:47
Moin,

ich glaube, dass das DL-103 R sehr wohl gut zum 704 Arm passt.
Viel mehr System braucht der Mensch auch nicht.

Bevor ich aber 300€ für den rottigen Clearaudio Pre ausgeben würde, wäre ein Blick auf den Lehmann Black Cube angebracht.

Die Frage ist: Was erwartest du von dem Dreher?
Was hörst du damit?

Ich fahre meinen 704 mit einem Shure V-15 III und bin rundum zufrieden.

Gruß
Haakon
*Arnie*
Neuling
#4 erstellt: 12. Mrz 2009, 17:41
Hatte auch einmal das V15/III, das System war am Ende allerdings 20 Jahre alt.

Der Black Cube ist mit über 600.- EUR sehr teuer. Für etwa das halbe Geld gibt es den ALBS Ram P6, der sehr gut sein soll (?)
luckyx02
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Mrz 2009, 19:31
Zuerst, ich besitze selber einen 704 und einen 1229 und einen Thorens TD115MK2.
Und alle diese tollen DUAL Dreher können dem TD115 (gibts in der Bucht schon für40€) mit dem richtigen System (zurzeit Nagaoka MP200) nicht das Wasser reichen.
Der 704 neigt zum weichzeichnen, besonders im Bassbereich hört man das gerade gegen seine Kameraden 1229, beide mit dem selben V15TIII befeuert, schnell heraus. Der 704 ist lange nicht mehr so präzise wie der 1229. Wenn man jetzt versucht z.B. das MP200 daran zu machen, merkt man das man an die Grenzen der DUALs stösst. Sie lösen einfach nicht mehr auf. Es klingt nur noch scharf und spitz. Das einzige System was ich in schier endlosen Herumprobieren als geignet für den 704 gefunden habe, ist ein Grado Black Prestige. Da es von Haus aus trocken im Bass klingt, bringt der DUAL jetzt wohlklingende Fülle hinzu. Da der 704 auch nicht ein Räumlichkeitswunder ist, und das Grado das gerade besonders gut kann, ergänzen sie sich sehr schön.
(Der Thorens 115 ist gerade in Sachen Räumlichkeit da Lichtjahre weiter.)
Das V15III mit der Originalnadel DN35E passt sonst noch am besten zu den DUALS. Die MR und Shibataversionen stossen dann schon an die Grenzen der Auflösung der Player, es wird nicht ein "mehr" an Auflösung damit, sondern es wird scharf und spitz.
Mein Fazit, die Qualität der DUAls ist begrenzt. Aber mit dem richtigen System klingen sie schön für alle Tage.

Lutz,
der echter DUAL Fan ist !

PS: Meine Lieblingskombi zurzeit ist der 1229 mit lange eingespielten Nagaoka JT511DJ. Macht einfach nur Spass!
Fhtagn!
Inventar
#6 erstellt: 12. Mrz 2009, 19:56

luckyx02 schrieb:
Zuerst, ich besitze selber einen 704 und einen 1229 und einen Thorens TD115MK2.
Und alle diese tollen DUAL Dreher können dem TD115 (gibts in der Bucht schon für40€) mit dem richtigen System (zurzeit Nagaoka MP200) nicht das Wasser reichen.
Der 704 neigt zum weichzeichnen, besonders im Bassbereich hört man das gerade gegen seine Kameraden 1229, beide mit dem selben V15TIII befeuert, schnell heraus. Der 704 ist lange nicht mehr so präzise wie der 1229. Wenn man jetzt versucht z.B. das MP200 daran zu machen, merkt man das man an die Grenzen der DUALs stösst. Sie lösen einfach nicht mehr auf. Es klingt nur noch scharf und spitz. Das einzige System was ich in schier endlosen Herumprobieren als geignet für den 704 gefunden habe, ist ein Grado Black Prestige. Da es von Haus aus trocken im Bass klingt, bringt der DUAL jetzt wohlklingende Fülle hinzu. Da der 704 auch nicht ein Räumlichkeitswunder ist, und das Grado das gerade besonders gut kann, ergänzen sie sich sehr schön.
(Der Thorens 115 ist gerade in Sachen Räumlichkeit da Lichtjahre weiter.)
Das V15III mit der Originalnadel DN35E passt sonst noch am besten zu den DUALS. Die MR und Shibataversionen stossen dann schon an die Grenzen der Auflösung der Player, es wird nicht ein "mehr" an Auflösung damit, sondern es wird scharf und spitz.
Mein Fazit, die Qualität der DUAls ist begrenzt. Aber mit dem richtigen System klingen sie schön für alle Tage.




Ein kurzer Kommentar hierzu:

Dein 704 ist wohl ein abgenudeltes Ding vom Rechof.

Sämtliche Äußerungen bezüglich der Klangs der 7xx Serie möchte ich mal als Humbug (um nicht Stuss zu sagen) bezeichnen.
Der Vergleich zur TD-115 Billigfräse fällt in dieselbe Kategorie.

Gruß
Haakon
luckyx02
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Mrz 2009, 20:18
...einfach mal über den Tellerrand schauen.

http://www.analog-fo...hread&threadID=51648



[Beitrag von luckyx02 am 12. Mrz 2009, 20:19 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#8 erstellt: 12. Mrz 2009, 21:18
Ich kenne den 115.

Feiner Dreher, aber immer noch eine andere Liga als die 7xx Duals.
Regionalliga (115) gegen 1. Bundesliga (704) .

Dein 704 scheint wohl wirklich von der Halde zu kommen....

Gruß
Haakon
stbeer
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Mrz 2009, 21:40

luckyx02 schrieb:
... dass man an die Grenzen der DUALs stösst. Sie lösen einfach nicht mehr auf. Es klingt nur noch scharf und spitz. Das einzige System was ich in schier endlosen Herumprobieren als geignet für den 704 gefunden habe, ist ein Grado Black Prestige. Da es von Haus aus trocken im Bass klingt, bringt der DUAL jetzt wohlklingende Fülle hinzu. Da der 704 auch nicht ein Räumlichkeitswunder ist, und das Grado das gerade besonders gut kann, ergänzen sie sich sehr schön ...


Lutz,

wenn es "scharf und spitz" klingt liegt dies nicht am Plattenspieler! Entweder ist die Eingangkapazitaet des Phonoverstaerkers zu hoch und/oder das Kabel hat eine zu hohe Eigenkapazitaet.

"Nur mal ueber den Tellerrand geschaut", Stefan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Albs Ram P6 gemeinsam mit Denon DL 103R?
*Arnie* am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  3 Beiträge
Kaufberatung Dual 704 oder 601
Konzer11 am 08.02.2014  –  Letzte Antwort am 08.02.2014  –  10 Beiträge
Dual 704
Termio am 04.05.2003  –  Letzte Antwort am 04.05.2003  –  3 Beiträge
Dual 704 oder 728
deivel am 14.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  11 Beiträge
Dual 704
urmedina am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  15 Beiträge
Dual 704-Verbindung zum Ausgang nicht getrennt
Lushaq am 19.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  12 Beiträge
Dual 621, Dual 704 oder Thorens TD-145 MK II ?
HolgerH am 15.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.10.2010  –  15 Beiträge
Dual 704 komplett verstellt
Brundo am 07.06.2010  –  Letzte Antwort am 08.06.2010  –  6 Beiträge
Hilfe bei Dual 704
katjo am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.11.2015  –  49 Beiträge
Dual 704, neues System?
timhartl am 17.02.2011  –  Letzte Antwort am 18.02.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 125 )
  • Neuestes Mitgliedjaysko
  • Gesamtzahl an Themen1.346.037
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.745