Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler für Einsteiger

+A -A
Autor
Beitrag
Tomaszek
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Mai 2009, 12:52
Hi"Hi-Fi" Community.
Meine Name ist Tomas bin 17 und komme aus Polen.
Schon seit laengerem merke ich das das simple iPod Musikhoeren mir nicht mehr reicht. Darauf hin hat sich meine CD Sammlung immer weiter expandiert.
Vor genau einer Woche kam dann der Knaller.
Mein Nachbar hat mir tatsaechlich eine Jimi Hendrix Discographie geschenkt, dazu eine komplette Ac\Dc (bis auf Black Ice ) ein paar Scheiben "The Animals".
Tragischer weise habe ich keinen Plattenspieler und der einzige Freund der einen hat besitzt irgendsoein "ELTA"-Teil von welchem ich Angsthabe das es mit die Scheiben frisst.

Nun brauche ich einen Plattenspieler und hoffe auf gutgemeinten Rat von euch.
Klang ist eher nicht so wichtig ( also kein High end Geraet)
weil ich eh keinen Unterschied raushoeren koennte.
Bitte beachtet das ich nur Schueler bin und somit mein Buget eingeschraenkt ist.

Mfg Tomas
Tomaszek
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 17. Mai 2009, 19:37
Well, da ich mit Schwiegen gestraft werde hatte ich ja genug Zeit um mich mal umzusehen.
Da in meinem Raum leider kein gebrauchtes Gaeret zum Verkauf steht bin ich auf ein Neugaeret gestossen.
Reloop Rp-300 S.
Hierbei handelt es sich um einen Vorverstaerkten Plattenspieler mit Riemenantrieb.
Ein Phono-Eingang was fuer mich bedeutet = Plug&Play

Nun wuesste ich gerne was von dieser Marke zu halten ist?
sound_of_peace
Inventar
#3 erstellt: 17. Mai 2009, 19:50
Hallo,

was verstehst du denn unter "begrentztem Budget?"

Welche Hifi-Komponenten (Lautsprecher, Verstärker...) hast du denn jetzt bereits?

Für den Einstieg würde ich einen billigen gebrauchten empfehlen - am Schluss machts dir ja garkeinen Spaß - also lieber erst ein paar Erfahrungen sammeln.

Der Reloop ist totaler Müll.



[Beitrag von sound_of_peace am 17. Mai 2009, 19:50 bearbeitet]
hbi
Stammgast
#4 erstellt: 18. Mai 2009, 05:15
Hallo Tomaszek,
schau mal nach Dual Cs 410 (140€) + Vorverstärker Pro-Ject Phonobox MM (50€). Ich denke da wirst du auf jedenfall mehr freude daran haben. Viel Spaß.
sound_of_peace
Inventar
#5 erstellt: 18. Mai 2009, 06:07
Was soll er denn mit nem Entzerrvorverstärker? Erstmal abwarten, welches Equip vorhanden ist.

hbi
Stammgast
#6 erstellt: 18. Mai 2009, 06:27
Lese seinen Text und du wirst verstehen.........
"Hierbei handelt es sich um einen Vorverstaerkten Plattenspieler mit Riemenantrieb"
deswegen gehe ich davon aus das sein Verstärker keinen Phonoteil hat. Wie es bei vielen Geräten üblich war.
identic
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Mai 2009, 09:16
Wie hbi schon gesagt hat, versuche einen gebrauchten Dual oder so etwas zu bekommen.
Im untersten Preisbereich sind die um längen besser als billige neue.


[Beitrag von identic am 18. Mai 2009, 18:44 bearbeitet]
hbi
Stammgast
#8 erstellt: 18. Mai 2009, 09:20
Hallo identic.
Nur kurz. Das sind Angebote bei Hifi-regler.de für Neugeräte. Gebraucht steigt natürlich die Auswahl um ein vielfaches.
kempi
Inventar
#9 erstellt: 18. Mai 2009, 09:20
Mein Tipp: Thorens TD 160
In der Bucht eigentlich immer gut und günstig: http://shop.ebay.de/...kw=thorens&_osacat=0
reality999
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Mai 2009, 09:42
Hallo,

schau mal hier: Plattenspieler

Da müsste was Passendes mit dem entsprechenden Preis dabei sein. Der Kenwood P-110 S oder die IMG Stage Line Plattenspieler sind gut.

Viele Grüße
sound_of_peace
Inventar
#11 erstellt: 18. Mai 2009, 11:59

sound_of_peace schrieb:


Erstmal abwarten, welches Equip vorhanden ist.

:prost
Tomaszek
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 18. Mai 2009, 16:46
Schoen. Ich sehe das das Forum eher Frueh aktiv ist.
Ich habe mich nun daraufhin nocheinmal umgeschaut.
Unteranderem habe ich einen gebrauchten DUAL CS 1246 gefunden.
Sowie DUAL 1228.
Beide liegen in der gleichen Preisklasse wie der neue Reloop und sind bestens erhalten.
Angebote in Hinsicht auf Thorens waren keine vernuenftigen dabei.Was koennt ihr mir dazu berichten?

@Sound of Peace
Definiere bitte:

Der Reloop ist totaler Müll.


Ah... was mein Equiptment angeht.
Boxen besitze ich sowie eine gute Panasonic Hi-Fi Anlage.
Vorverstaerker oder aehnliches ist leider nicht vorhanden

EDIT: Um meine Budget Aussage zu definieren.
+- 100euro.
Da ich aus Polen bin greife ich auf einen anderen Onlinemarkt zu.
Ich stelle einfach mal ein paar links rein. Die wenigsten werden etwas verstehen. Aber die Bilder sprechen mehr als tausend Worte ;)Alle Geraete befinden sich wunderbar in meiner Preiszone mit platz nach oben fuer sonstiges Equiptment.

Dual 210 usb
Dual cs 1246
Dual CS 630Q
Dual Cs 415-2
Und sehr interesant(optisch) :
Dual 1228


[Beitrag von Tomaszek am 18. Mai 2009, 19:16 bearbeitet]
LouisCyphre123
Inventar
#13 erstellt: 19. Mai 2009, 11:10
Warum kannste nicht auf auf ebay.de zugreifen?
Die meisten Leute würden auch auf Nachrage nach Polen versenden...

Der erste Dual "210" ist schonmal totaler müll...
Der 1246 und der CS630Q sind gut, was sollen die kosten?
Der 415er ist ein solides Einsteigsgerät...aber sicher ne Stufe unter den beiden anderen - was soll der kosten? 170 Sloti? Wie viel ist das in Euro?
Der 1228 ist auch okay...
Tomaszek
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 19. Mai 2009, 13:32
Als ich habe mal umgerechnet. Heute steht der Zloty auf 4,39
folglisch kostet der
Dual DT 210 = 43 EURO
Dual 1246 = 70
CS 630Q = 70
DUAL CS 415 = 39
DUAL 1228 + Vorverstaerker = 70

Was lohnt sich eurer Meinung nach am meisten.

Um in Polen mit ebay zu hantieren braeuchte ich nen paypal Account.Auserdem denke ich nicht das ebay unbedingt noetig ist.
Mfg Tomas
High_Fidelity_Freak
Inventar
#15 erstellt: 19. Mai 2009, 13:45
Hi,
den 415-2 würd ich auf keinen Fall nehmen.
Hat mein Vater im Wohnzimmer stehn (hört nur SEHR selten Musik) und ist nicht wirklich DER Überspieler.
Wie wärs mit nem Technics?
Die SL-1XY0-Reihe wär doch was. Sind preislich auch noch unter 100€ und deutlich besser als Dual 415-2 oder das zu unrecht Dual getaufte 410er Modell.
Hab hier nen 1310 stehen, der spielt absolut super!
MfG,

Hummerfreak
Tomaszek
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 19. Mai 2009, 14:32
Hi Leute . Ich habe mich mal mit dem Verkaeufer der Dual 1228 in Verbindung gestezt.
Der Plattenspieler ist wie schon gesagt 1a erhalten und dazu gibt es auch noch einen phonoverstaerker.
Nun hat mich ein Freund aber darauf hingewiesen das ich den Plattenspieler ueber den Phonoverstaerker an einen Mixer anschliesen muss.
Ehrlich gesagt dachte ich das das einfach an meine Hi-Fi Anlage gesteckt werden kann.
Nun bin ich mir nicht sicher ob ich ihn kaufen soll weil ich nicht weis ob ich am ende ueberhaupt etwas hoere.

Konnte jemand meinem naiven Nichtwissen ein Ende setzen?
Mfg Tomas


[Beitrag von Tomaszek am 19. Mai 2009, 15:06 bearbeitet]
sound_of_peace
Inventar
#17 erstellt: 19. Mai 2009, 14:47
Das kommt jetzt ganz darauf an, was du für eine Panasonic Anlage bestitzt...Typenbezeichnung wäre sehr hilfreich
Tomaszek
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 19. Mai 2009, 14:59
Es ist eine Panasonic Sa-Ak 410
Was fuer ausgaenge hat denn so ein Phonoverstaerker
High_Fidelity_Freak
Inventar
#19 erstellt: 19. Mai 2009, 15:01
Wenns ein PhonoVorVerstärker ist im Normalfall einen LineOut, wenn ich mich nicht täusch (Hochpegel, wie CD).
MfG,

HFF
sound_of_peace
Inventar
#20 erstellt: 19. Mai 2009, 15:02
Wenn der Plattenspieler bereits einen eingebauten Entzerrvorverstärker hat, dann brauchst du nur einen normalen Line IN Eingang, bzw. einen für AUX, TAPE, CD etc.

Verfügt dein Plattenspieler jedoch nicht über den besagten Entzerrvorverstärker, dann brauchst du etnweder einen Verstärker mit integ. Entzerrer oder du kaufst für ca. 20 Euro einen Entzerrvorverstärker, den zu dann zwischen den Plattenspieler und den Line IN Eingang deines Verstärkers hängen kannst.

Ein Bild von der Rückseite deines Panasonic sollte weiterhelfen!

Tomaszek
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 19. Mai 2009, 15:25
Bild kann ich jetzt nicht machen, aber die Anlage besitzt die ueblichen eingaenge halt aux und noch so einen mit zwei eingaengen ( ich glaube das heist chinch. con einer seite ein roter und ein weiser stecker )
sound_of_peace
Inventar
#22 erstellt: 19. Mai 2009, 15:28
Gut, mehr brauchst du nicht, wenn dein Plattenspieler einen bereits integrierten Entzerrvorverstärker besitzt bzw. einen vor den Cincheingang der Anlage klemmst.

Tomaszek
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 19. Mai 2009, 19:37
Danke fuer eure Hilfe. Ich habe mir die Dual 1228 gekauft.
Hoffe nur das sie heil ankommt und haelt was sie verspricht.
Als naechstes muessen ein paar gute Bluesplatten her
sound_of_peace
Inventar
#24 erstellt: 19. Mai 2009, 20:02
Erstmal abwarten, was für ein Tonabnehmer montiert ist.

Edit:

Ist ein Shure M91.

Für den Vorverstärker http://photos03.alle...34/89/10/634891078_6

brauchst du aber noch einen Adapter für deine Hifianlage, und zwar von DIN auf CINCH.



Wenn der Tonabnehmer mit der Einstellung betrieben wurde, die auf den Fotos zu sehen ist, dann kannst du dir zu aller erst einen neuen Tonabnehmer kaufen


[Beitrag von sound_of_peace am 19. Mai 2009, 20:07 bearbeitet]
hbi
Stammgast
#25 erstellt: 20. Mai 2009, 05:18
Hallo Tomaszek,
nur eine bescheidene Frage, interessiert mich halt, was hast du bezahlt?
Wäre schön wenn man das erfährt was so ein gutes Stück heute noch wert ist. Danke!
Viel Spaß damit.


[Beitrag von hbi am 20. Mai 2009, 05:18 bearbeitet]
bouler1
Stammgast
#26 erstellt: 20. Mai 2009, 12:28
siehe oben,Beitrag #14: 70€
germi1982
Moderator
#27 erstellt: 20. Mai 2009, 18:23
@SOP:

Falscher Adapter...nur mal so am Rande. Das ist ein Adapter für Eingang, nicht für Ausgang. Da würde aus der Anlage keinen Muks rauskommen, außer dem was durch schlechte Kanaltrennung "überspringt"...

Ich würde einen vierfach-Adapter nehmen, denn umlöten kann man an diesen Adaptern nichts, die lassen sich nicht zerstörungsfrei öffnen...

http://www.audacity-...uf-cinch-adapter.png

@Tomaszek:


Der 1228 ist schon ok, war zu der Zeit eine Nummer unter dem Spitzenmodell, dem 1229 von Dual. Hat das mittlere Chassis, also einen kleineren Teller. Das macht aber nicht soo viel aus. Wurde gern in besseren Kompaktanlagen verbaut, und ist halt ein Plattenwechseler. Bei Dual stehen die vierstelligen Modellnummern immer für Plattenwechseler, normale Plattenspieler ohne Wechselfunktion haben dreistellige Modellnummern. Die einzigste Ausnahme ist der CS 5000, das ist trotz vierstelliger Modellnummer ein normaler Spieler ohne Wechselfunktion.

Und bevor ich es vergesse, der DIN-Stecker ist nur im westlichen Deutschland unter dem Namen DIN-Stecker bekannt. In der früheren DDR, Rusland und anderen Staaten des früheren Ostblockes (Warschauer Pakt) hieß der Diodenstecker. Das ist auch die korrekte Bezeichnung dafür, hier hieß der nur so weil der vom Deutschen Institut für Normung (DIN) entsprechend genormt wurde (Anschlussbelegung usw.).

http://de.wikipedia.org/wiki/DIN-Stecker

Und hier ist der polnische Artikel:

http://pl.wikipedia.org/wiki/Z%C5%82%C4%85cze_DIN

Leider verstehe ich kein polnisch...mein Opa konnte das perfekt, der kam aus Bielsko-Biala (früher Bielitz).


[Beitrag von germi1982 am 20. Mai 2009, 18:31 bearbeitet]
Tomaszek
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 20. Mai 2009, 18:31
Danke.
Ich warte jetzt erstmal ab. Der Spieler soll wohl mit komplettem Kableset kommen.Ob das Din kabel auch dabei ist werde ich ja sehen.
Falls nicht auch kein Problem.
Und was den Spieler angeht. Wenn ich erstmal "Blut geleckt" habe wird sich das ganze denke ich noch ausweiten.

Mfg Tomas
sound_of_peace
Inventar
#29 erstellt: 20. Mai 2009, 19:29

germi1982 schrieb:
@SOP:

Falscher Adapter...nur mal so am Rande. Das ist ein Adapter für Eingang, nicht für Ausgang. Da würde aus der Anlage keinen Muks rauskommen, außer dem was durch schlechte Kanaltrennung "überspringt"...


Woher siehst du das?

germi1982
Moderator
#30 erstellt: 20. Mai 2009, 21:03
Farbe der Cinch-Buchsen. Schwarz und Rot sind die Eingänge, Gelb und Weiß die Ausgänge.

Es gibt wohl auch Adapter nur mit Ausgang, aber mit einem vierer-Adapter ist man flexibler...den kann man nämlich auch anderweitig nutzen.


[Beitrag von germi1982 am 20. Mai 2009, 21:05 bearbeitet]
sound_of_peace
Inventar
#31 erstellt: 20. Mai 2009, 21:04
Nein das kann ich nicht bestätigen, ich habe auch Adapter dieser Farbe im Einsatz für ein Signal in den Amp rein zu geben.

germi1982
Moderator
#32 erstellt: 20. Mai 2009, 21:06
Der Adapter soll aber nicht in den Amp sondern der soll aus dem Phono-Vorverstärker RAUS, also wird Ausgang gebraucht...

Der Plattenspieler hat ja DIN, der wird also normal an den TVV von Dual, der im Angebot dabei war, angeklemmt. Da kommt der Adapter dran mit der DIN-Seite, und dann gehts via Cinch an den Verstärker.

Und für rein in den Verstärker ist klar, da wäre das richtig. Aber es soll ja raus, aus dem Phonovorverstärker und dann via Cinch in den Verstärker. Also braucht er einen Adapter mit Ausgangsbeschaltung und nicht mit Eingangsbeschaltung.

Verstehst du was ich meine?



[Beitrag von germi1982 am 20. Mai 2009, 21:13 bearbeitet]
High_Fidelity_Freak
Inventar
#33 erstellt: 21. Mai 2009, 10:53
Nö, aber wird scho passen ^^
germi1982
Moderator
#34 erstellt: 21. Mai 2009, 15:17
So, dann noch mal für Doofe...der TE hat einen Verstärker mit Cinch-Buchsen, bekommt einen Plattenspieler mit DIN-Anschluss und einen passenenden Vorverstärker mit DIN-Buchsen. Also den DIN-Stecker des Plattenspielers mit dem Eingang des Dual TVV (Phonovorverstärkers) verbinden. An den Ausgang des TVV den DIN-Cinch-Adapter und dann mit Cinch-Kabeln an den Verstärker.

http://upload.wikime...nbelegung-Stereo.png

Auf dem Bild sieht man den DIN-Stecker für Stereo. Am Plattenspieler sind die Pins 3,5 und 2 belegt. 3 für Links, 5 für Rechts und 2 für die Masse (läuft über Schirmung des Kabels, wie bei Cinch auch). Entsprechend ist auch der Eingang am Phonovorverstärker (Dual TVV) beschaltet, also 3 Links, 5 Rechts und 2 Masse. Am Ausgang des Dual TVV sieht das aber anders aus, hier ist die Beschaltung 1 Links und 4 Rechts und 2 Masse. 5 und 3 sind nicht belegt da dieser Anschluss nicht als Eingang vorgesehen ist. Also braucht er einen Adapter der entsprechend beschaltet ist.

Jetzt verstehen?


[Beitrag von germi1982 am 21. Mai 2009, 15:23 bearbeitet]
High_Fidelity_Freak
Inventar
#35 erstellt: 21. Mai 2009, 15:29
Ach so, hättest gleich gesagt dass die Kabel anders beschalten sind...
Is ja dann logisch
Tomaszek
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 25. Mai 2009, 14:13
So der Plattenspieler ist da.
Einfach toll, der Zustand ist wie frisch aus dem Laden.
Jetzt wollte ich nur wissen wie ich dieses anti-skating einstelle und den Tonarm. Irgendwie werde ich daraus nicht schlau
germi1982
Moderator
#37 erstellt: 25. Mai 2009, 15:15
Hier ist die Gebrauchsanweisung, da steht alles drin. Wollte eigentlich schon schreiben, aber in der Anleitung sind auch Bilder, da ist das noch besser:

http://dual.pytalhost.eu/1228/
Tomaszek
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 25. Mai 2009, 15:49
gut...ausbalanciert hab ich.
Nur werde ich nicht ganz schlau aus der Anleitung fuer die anti-skating kraft.
Es steht geschrieben: DieEinstellung der anti-skatingkraft hat synchron zur Einstellung der Auflagekraft zu erfolgen.
Nun hab ich die Auflage kraft einfachn mal auf 1 gestellt.
Beim Skating Drehknopf gibt es abere mehrere Skalen von denen ich denke das sie vom Tonabnehmer abhaengig sind.
(Shure m 91
Mg-d)
kann mir jemand helfen?
sound_of_peace
Inventar
#39 erstellt: 25. Mai 2009, 17:00
germi1982
Moderator
#40 erstellt: 25. Mai 2009, 19:00
Das ist das richtige, er schrieb M91:

http://wega.we.funpic.de/systeme/m91.jpg

1g ist wohl ok bei dem System, Nadel ist sphärisch, also stellst du das Antiskating auf der Skala für sphärische Nadeln auch auf 1.


[Beitrag von germi1982 am 25. Mai 2009, 19:01 bearbeitet]
sound_of_peace
Inventar
#41 erstellt: 25. Mai 2009, 19:03
Hallo,

ja habs eben auch gerade germerkt, war der falsche Link.
Danke für die Verbesserung

Tomaszek
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 25. Mai 2009, 19:15
So alles eingestellt. Hab mir den Artikel durchgelesen.
Die Nadel scheint 15 um zu haben deswegen laut dieser Anleitung auf innere Rote skala Wet 1 gestellt.
Trozdem habe ich noch eine Frage.
Ih hoere aus den hohen(kleine lautsprecher) ein staetiges rauschen was auf jeder Scheibe ist.
Kann das am Tonabnehmer der an der Nadel liegen?
hbi
Stammgast
#43 erstellt: 26. Mai 2009, 05:04
Hey Tomaszek
willkommen im LP-Club!
Das Rauschen ist durchaus normal. Das ist Analog!
Wenn du Musik hörst wirst du es nicht bemerken. Das Rauschen ist Typisch für Phono. Es ist einstreuempfindlicher wie ein Hochpegel. Liegt aber mehr auf der Verstärkerseite. Stör dich nicht dran und genieße einfach den schönen Klang eines Plattenspielers.
Soulific
Stammgast
#44 erstellt: 26. Mai 2009, 09:15
Also ich hör kein Rauschen bei mir. Hab ich auch noch nie. Wenn es rauscht und/oder brummt ist was falsch. Vielleicht streut wirklich etwas ein, z.B. der Trafo eines Gerätes, ein Fernseher oder ein anderes technisches Gerät. Es kann auch sein, dass die Nadel abgenutzt ist.
Wann ist das Rauschen denn zu hören? Wenn es erst beim Abspielen einer Platte auftaucht und mit Verzerrungen einhergeht, dann ist es vermutlich die Nadel. Tritt das Rauschen auf sobald der Verstärker eingeschaltet ist und auf Phono gestellt wir, dann sind es vermutlich Einstreuungen oder Proleme in der Signalführung. Wie laut wird gehört und wie weit wird der Verstärker aufgedreht?
Fest steht, das Rauschen muss weg!

Lieben Gruß,
Sebastian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler Einsteiger
MarcMarin am 25.11.2014  –  Letzte Antwort am 21.06.2015  –  14 Beiträge
Plattenspieler an iPod Hi-HiFi?
thomas_münchen am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 12.09.2006  –  3 Beiträge
Einsteiger-Plattenspieler unter 50 ?
keimschleim am 27.03.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2013  –  20 Beiträge
Einsteiger Plattenspieler bis 250?
machineskull am 28.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  36 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler für Einsteiger
-qba- am 04.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  4 Beiträge
Plattenspieler für Einsteiger
engelerm am 01.07.2013  –  Letzte Antwort am 04.07.2013  –  27 Beiträge
Guter Einsteiger-Plattenspieler?
Savarra am 19.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.11.2016  –  53 Beiträge
Kaufeberatung: Plattenspieler für Einsteiger
jhmr am 19.06.2013  –  Letzte Antwort am 29.06.2013  –  8 Beiträge
Beratung, Einsteiger, Plattenspieler
TreCool90 am 18.04.2012  –  Letzte Antwort am 19.04.2012  –  7 Beiträge
Plattenspieler.
MusikGurke am 05.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2005  –  57 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Kenwood
  • Reloop
  • Dual
  • REICHELT

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 62 )
  • Neuestes Mitgliedbembe1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.864
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.585