Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TP 11

+A -A
Autor
Beitrag
chorpuss
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 08. Aug 2009, 07:39
Hallo liebe Forum - Gemeinde!

Habe seit ein paar Tagen was komisches bei meinem Thorens TD 165 Special beobachtet und zwar dass sich der Tonarm (TP 11)
neuerdings schnell senkt, macht aber nicht immer, ab und zu setzt er butterweich ab. Ich denke es hat etwas mit dem Tonarmlift zu tun, oder? Es ist alles eingestellt und nichts verstellt (Gewicht, usw)
Kann jemand helfen? Bitte, bitte

Danke

Robert
rorenoren
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Aug 2009, 11:36
Moin,

das wird am Lift selbst liegen.

Das Silikonfett läuft irgendwann teilweise hinaus und der Lift "klebt" nur noch teilweise (einseitig) am Silikon.

Die Liftachse kann dann je nach Stellung auch mal vom Silikon "abreissen" und schnell herunterplumpsen.

Unter "Plumpslift" müsstest du hier Tipps für geeignetes Silikonfett finden.

Gruss, Jens
chorpuss
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Aug 2009, 21:22
Hallo Rorenoren,

Habe hier im Forum gestöbert und Nichts gefunden, könntest Du mir eventuell einen link schicken?

Ligrü

J.R
Wuhduh
Inventar
#4 erstellt: 08. Aug 2009, 21:49
Nabend !

Evtl. kann man auch das Vaselinefett der Firma Filmer verwenden. Gibt es im Fahrradzubehörhandel.

MfG,
Erik
chorpuss
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Aug 2009, 21:57
Hello!

Ja danke vielmals für den Tipp, nur WIE fülle ich das rein, muss ich da alles auseinander montieren? Oje mir wird übel
bei dem gedanken

Ligrü

J.R
rorenoren
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Aug 2009, 00:12
Moin,

du brauchst irgendwie Silikonfett mit 1000000 ? X Nullen Viscosität.

Vaseline ist zu dünn und funktioniert definitiv nicht.

Ich weiss auch nicht mehr wo der Thread war.

Ich frage aber einen Kumpel, der damals dabei war.
(kann einige Tage dauern)

Der Lift muss zum Befüllen zerlegt werden.

Gruss, Jens
Bepone
Inventar
#7 erstellt: 09. Aug 2009, 07:35
Hallo,

der Lift ist evtl. so aufgebaut wie bei Dual.

Dort gleitet eine Stange in einer Buchse. Zwischen beiden befindet sich Silikonöl der Viskosität 300000 (bei den jüngeren) oder 500000 (bei den älteren).

In ebay wird immer mal welches der Firma Wacker angeboten, außerdem hatte kürzlich einer im Dualboard eine große Dose gekauft und die portionsweise aufgeteilt. Ist jetzt aber wohl alle.
Es soll auch mit Differentialöl (Modellbau) in der angegebenen Viskosität funktionieren.


Der Lift muss komplett zerlegt werden; Liftstange aus der Buchse, alles reinigen und mit Silikonöl bestreichen.
(Ausgehend von Dual)



Gruß
Benjamin
rorenoren
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 09. Aug 2009, 07:49
Moin Benjamin,

der Lift ist auch so aufgebaut, allerdings über Bowdenzug betätigt, wenn ich das recht entsinne.

Der Liftknopf sitzt auf dem starren Teil der Zarge, Der Lift selbst natürlich auf dem Schwingchassis.

Eine elegante Lösung.

An meinen beiden Thorens (165 Spec. u. 160 ohne MK) läuft der Lift wie am ersten Tag.
(TD160 ist Bj 74!)

Gruss, Jens
violette
Stammgast
#9 erstellt: 09. Aug 2009, 08:26
Hallo Robert

Falls Du Hilfe brauchst für Deine Thorens Lift kann ich Dir Service Anleitung mit Bilder als PDF zuschicken.

Das Silikon Viskosität richtet sich nach die Kolbenlänge.

Mehr Infos per Mail
Mfg
Joel
chorpuss
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Aug 2009, 10:31
Hallo an alle !

Vielen Dank für die Tipps, ich hoffe ich kriege das irgendwie hin. Immerhin funzt alles tadellos und der Sound ist der Hammer, nur das Ganze ausseinandernehmen ....mhmmm

@ Joel

Merci für die Antwort, da Du der Guru schlechthin bist was Thorense anbelangt

Weiss nicht ob Du dich erinnern kannst aber ich habe das tolle Set von Dir gekauft mit Öl und Riemen und alles funktioniert tadellos, bis auf den Lift jetzt.
Ich wäre Dir sehr für die Anleitung dankbar, die Adresse lautet chorpuss@tele2.at

Vielen lieben Dank an alle

J.R
silberfux
Inventar
#11 erstellt: 09. Aug 2009, 12:25
Hallo JR,

man sollte seine EMail-Adresse öffentlich möglichst nicht preisgeben ...

Gruß von Konrad
violette
Stammgast
#12 erstellt: 09. Aug 2009, 12:43
Hallo Robert

Doch es geht, pass nur auf das Du keine Feder verliert .
Anleitung sind schon Unterwegs.
Mfg
Joel
chorpuss
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 09. Aug 2009, 18:16
Hello @ alle

Vielen Dank an Joel der so unegoistisch mit seinem Wissen umgeht, ich bin Dir sehr dankbar dafür. Wenn ich ehrlich bin
möchte ich den Thorens nicht auseinander nehmen vor allem den Tonarm nicht. Ich widerspreche mir selbst damit , ich weiss, ursprünglich war der 165 Special auch dafür gekauft worden, zum "basteln" und herumschrauben, kennenlernen der Materie.
Jetzt kommt das grosse Aber: Der Thorens spielt dermassen schön und ausgewogen, absolut unangestrengt und inspirierend, warm und farbenfroh, dass ich ihn einfach nicht "verschandeln" möchte. Ich trau mir die schrauberei zu, um das gehts ja nicht (als flugzeugteiletechniker bringt man(n) schon ein bisschen fingerfertigkeit mit) nur ich möchte ihn nicht "kaputt" machen.
Die Anleitung die der Joel geschickt hat ist super detailreich, nur trotzdem...ich will den Arm einfach nicht herunternehmen. Ich weiss das Ganze hört sich nach einer Mimose an, aber ich habe mich in den Thorens einfach verliebt und möchte aufgrund mangelnder Erfahrung nichts falsch machen.
Kann ich nicht einfach ein bisschen Silikonöl auf den Kolben anbringen?

Vielen Dank an alle

J.R
ThatsSoul
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Aug 2009, 18:35
Hallo,
Du mußt den Arm nicht abnehmen!
Kommst von unten an den Lift.
Bodenplatte ab, vorher Arm sichern, Teller ab und den Spieler eventuell umgedreht auf zwei hohe Bücherstapel stellen.
So kommst Du an den Lift.
Ist eine klebrige Angelegenheit ( mit dem Silikonöl), aber auch ohne großen Aufwand zu erledigen.
Habe ich vor kurzem bei meinem TD 160 gemacht.
Senkt sich jetzt wie am ersten Tag. (Der Lift)

Grüße Hartmut
Wuhduh
Inventar
#15 erstellt: 10. Aug 2009, 19:09
Ich meinte nicht die reine Vaseline im Töpfchen aus der Drogerie bzw. Apotheke. Die ist natürlich nur für unsere Alabasterkörper geeignet !
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 165 special mit TP 11: MM oder MC?
finistere am 29.10.2011  –  Letzte Antwort am 30.10.2011  –  7 Beiträge
Thorens TP 90 Tonarm
Silvan5000 am 16.07.2009  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  23 Beiträge
Thorens Tonarm TP-11
linamarie am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 23.03.2006  –  2 Beiträge
Thorens TP 11 Antiskating
burkhalter am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  4 Beiträge
Thorens TD 316 mit TP 21
dobro am 06.06.2012  –  Letzte Antwort am 02.10.2012  –  8 Beiträge
Thorens TD 165 MKII TP 16 Headshell
Josh355 am 07.03.2010  –  Letzte Antwort am 10.03.2010  –  7 Beiträge
Thorens Tonarm TP 11 MK III mit Tonabnehmer leihweise im Raum Bonn gesucht
sm242 am 30.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.02.2014  –  10 Beiträge
Thorens TD 320 MKII Tonarmlift defekt!
hunsi am 18.11.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2012  –  7 Beiträge
Thorens Tonarm TP 35: Tonarmrohr ersetzen?
hoppelkopp am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  3 Beiträge
Verständnisfrage zu Thorens 165
Andreas_K. am 22.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedMetalhead88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.717