Lautsprecher zum Yamaha RX-V771 bzw. Yamaha RX-V671

+A -A
Autor
Beitrag
antarktikus
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Nov 2011, 16:23
Hallo,

ich habe mich jetzt etwas im Forum umgesehen und irgendwie keine passende Übersicht zu diesem Thema gefunden. Da der Yamaha RX-V771 bzw. Yamaha RX-V671 sehr gut für Klangpuristen ist und in vielen Test vor allem beim Preis-Leistungsverhältnis punktet, dachte ich mir, für viele Käufer wäre so ein Thread sehr interessant.

Daher wäre es super, wenn diejenigen, die schon Erfahrungen mit dem Receiver gesammelt haben, Auskunft darüber geben könnten, welche Lautsprecher und ggf. Subwofer Kombinationen gut klingen. Negative Erfahrungen sind natürlich auch willkommen. :-)
Höramateur
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 11. Nov 2011, 21:10
ich habe den Receiver (noch) nicht, allerdings schon zwei Nubert Nubox 381 im Wohnzimmer. Das müsste aber doch eigentlich ganz gut passen. Als Erweiterung sind dann irgendwann (erstmal) für 5.1 noch 2x Nubox 101 angedacht. Nen Sub brauche ich nach meinem jetzigen Eindruck von den 381'ern nicht. Allerdings bezeichne ich mich eher als Gering bis Mäßig-Lauthörer. Das hat auch was mit der Hellhörigkeit in unserem Haus zu tun.
antarktikus
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Nov 2011, 00:58
Interessant, wenn Du in dir zulegst, gib Bescheid, wie alles klingt bzw. wie Du den Receiver eingestellt hast. :-)
Höramateur
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Nov 2011, 01:23
wird gemacht. Das wird allerdings bis Weihnachten dauern
Höramateur
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Nov 2011, 18:53
Habe mir heute beim Saturn den 671 und den 771 angeschaut. Die Front des 671'ers ist vollständig aus Kunststoff (wie beim Onkyo 609 auch). Inklusive des Lautstärkereglers. Das fasst sich wirklich nicht schön an.
Habe mir dann den 771'er zeigen lassen. Der fühlte sich mit der Alu-Front und dem Alu-Regler wertiger an, sollte aber als Ausstellungsstück noch 549€ kosten (Im Netz neu ab 490€). Hoffentlich fällt er bis Weihnachten noch ein wenig, denn ich habe mich jedenfalls gegen den 671'er entschieden.
antarktikus
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Nov 2011, 19:20

Höramateur schrieb:
Habe mir heute beim Saturn den 671 und den 771 angeschaut. Die Front des 671'ers ist vollständig aus Kunststoff (wie beim Onkyo 609 auch). Inklusive des Lautstärkereglers. Das fasst sich wirklich nicht schön an.
Habe mir dann den 771'er zeigen lassen. Der fühlte sich mit der Alu-Front und dem Alu-Regler wertiger an, sollte aber als Ausstellungsstück noch 549€ kosten (Im Netz neu ab 490€). Hoffentlich fällt er bis Weihnachten noch ein wenig, denn ich habe mich jedenfalls gegen den 671'er entschieden.


Zu dem Entschluss bin ich auch gekommen. Der 771 ist einfach wertiger. Ich habe mir die Preisentwicklung des Vorgängers mal angesehen. Der ging im Laufe diesen Jahres auch mal auf 400 Euro runter. Wenn es gut läuft, dann kann man das Gerät in absehbarer Zeit vielleicht für 450 Euro erwerben. :-)
kickass
Stammgast
#7 erstellt: 16. Nov 2011, 17:44
Ich kombiniere meinen 771 mit Lautsprechern Dali Zensor1 (4 Stück), Zensor Vokal (Center) und nubert nuline 560 (Sub).

Die Zensors haben sehr gute Testbewertungen bekommen. Ich sehe sie als direkte Konurrenz zur nuBox 311 - quasi identische Größe und Preis. Aber die Zensors gibt es in Weiß, die nBox nicht...

Die Lautsprecher sind eigentlich wirklich gut (an meiner Stereoanlage getestet), aber im "Kino-Raum" ist der Raum noch viel zu hallig ...da werde ich noch dran arbeiten müssen, damit es besser klingt. Hat aber wie gesagt nichts mit den Speakern zu tun. die Kann ich eigentlich wirklich empfehlen, zu dem Preis.

Wobei es im Moment so ist, dass ich wegen der Raumakustik eh dort nur Filme schaue und nicht Musik höre, und da hätte ich auch gleich ein Teufel-Set kaufen können. Eigentlich hatte ich gehofft, mit dem "musikalischen" 771 und vernünftigen Musik-Lautsprechern auch ein insgesamt tolles Klangbild zu bekommen. Aber so einfach isses wohl doch nicht...

Nen Sub braucht man m.E. zwingend, weil der .1 Kanal, also die künstlichen Tieftöne in Filmen sonst beim Downmix wegfällt und man einfacher weniger Effekte bei Filmen hat. (Musik hat das meist ja gar nicht.)
86bibo
Inventar
#8 erstellt: 17. Nov 2011, 10:46
Zu den Yamahas passen sowohl Kef LS (IQ und Q-Serie) als auch Nubert LS sehr gut. Da Yamaha einen vergleichsweise guten Stereoklang hat, würde ich auch nicht sagen, das irgendwelche LS gar nicht gehen. Wer allerdings in seine Stereolautsprecher mehr wie 1000€ pro Paar investiert, sollte evtl. über einen Yamaha der 4-stelligen Serie (1067, 2067, bzw. A1010, A2010) oder einen Stereoverstärker nachdenken, da die evtl. an den Mittelklasse Yamahas doch unterfordert sind.
antarktikus
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Nov 2011, 14:31

kickass schrieb:
Ich kombiniere meinen 771 mit Lautsprechern Dali Zensor1 (4 Stück), Zensor Vokal (Center) und nubert nuline 560 (Sub).



Danke für die Info. Muss mal kucken, ob ich die Dali nicht auch irgendwie mal probehören kann.
antarktikus
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Nov 2011, 14:34

kickass schrieb:
Nen Sub braucht man m.E. zwingend, weil der .1 Kanal, also die künstlichen Tieftöne in Filmen sonst beim Downmix wegfällt und man einfacher weniger Effekte bei Filmen hat. (Musik hat das meist ja gar nicht.)



Das dachte ich mir auch schon, ohne Sub kommt man bei den Yamahas wohl nicht hin.
antarktikus
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Nov 2011, 14:37

86bibo schrieb:
Zu den Yamahas passen sowohl Kef LS (IQ und Q-Serie) als auch Nubert LS sehr gut. Da Yamaha einen vergleichsweise guten Stereoklang hat, würde ich auch nicht sagen, das irgendwelche LS gar nicht gehen. Wer allerdings in seine Stereolautsprecher mehr wie 1000€ pro Paar investiert, sollte evtl. über einen Yamaha der 4-stelligen Serie (1067, 2067, bzw. A1010, A2010) oder einen Stereoverstärker nachdenken, da die evtl. an den Mittelklasse Yamahas doch unterfordert sind.



Die Preisklasse bis 1000 Euro fürs Lautsprecherpaar hatte ich bei diesem Receiver auch so im Blick. Über die Kefs habe ich auch schon viel gutes gelesen. Mal kucken, dass ich diese Kombi irgendwo mal Probehören kann, um mir selbst ein Bild zu machen
86bibo
Inventar
#12 erstellt: 18. Nov 2011, 15:08
Da gibt es ja viele geteilte Meinungen, wie viel ein Verstärker im Vergleich zu den Lautsprechern kosten soll. Ich finde es wichtig, auch zu schauen, was man damit machen will. Im Surround merkt man einen teureren Receiver auch, aber da sind es nicht so riesige Unterschiede, sondern äußern sich in erster Linie in der besseren Ausstattung und der höheren Leistung, wenns mal laut gehen soll im Surround. Wer auch viel Stereo hört, sollte sich überlegen ob er nicht ein paar Euro mehr investiert und einen Receiver der 1000€ Klasse nimmt, weil man dort schon deutliche Unterschiede hört oder eben noch einen externen Verstärker für Stereo. Also wenn du wirklich auf die 1000€ LS-Liga schielst und auch viel Stereo hörst, dann solltest du evtl. über den 1067 oder A1010 nachdenken. Gerade den 1067 bekommt man ja im Moment recht günstig.
antarktikus
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Nov 2011, 13:47

86bibo schrieb:
Da gibt es ja viele geteilte Meinungen, wie viel ein Verstärker im Vergleich zu den Lautsprechern kosten soll. Ich finde es wichtig, auch zu schauen, was man damit machen will. Im Surround merkt man einen teureren Receiver auch, aber da sind es nicht so riesige Unterschiede, sondern äußern sich in erster Linie in der besseren Ausstattung und der höheren Leistung, wenns mal laut gehen soll im Surround. Wer auch viel Stereo hört, sollte sich überlegen ob er nicht ein paar Euro mehr investiert und einen Receiver der 1000€ Klasse nimmt, weil man dort schon deutliche Unterschiede hört oder eben noch einen externen Verstärker für Stereo. Also wenn du wirklich auf die 1000€ LS-Liga schielst und auch viel Stereo hörst, dann solltest du evtl. über den 1067 oder A1010 nachdenken. Gerade den 1067 bekommt man ja im Moment recht günstig.



Danke für den Tipp. Naja, ich wollte nicht unbedingt zwei Geräte anschaffen. Sollte halt ein guter Allrounder sein.
Gonzo_2
Inventar
#14 erstellt: 29. Nov 2011, 15:17
Hallo,

mein RX-V771 läuft mit einem paar Canton Karat M80DC im Bi-Amping-Betrieb.

Allererste Sahne - im Vergleich zu einem alten Philips FA950 (der auf dem Papier etwas mehr Leistung hat) wesentlich feineres Klangbild und trotzdem genug Bass in allen Lebenslagen!

Die Yamaha-Einmessfunktion hat minimale Veränderungen (+-1dB) bei 68Hz und bei 16khz errechnet - es war praktisch kein Unterschied hörbar - daher benutze ich lieber die Pure-Direct Schaltung...

In Summe jedenfalls eine empfehlenswerte Kombination.

Die Karat M80 sind gebraucht unter 400€ zu bekommen...

MfG
alien1111
Inventar
#15 erstellt: 30. Nov 2011, 10:06
Hi,

in die 1000€-Liga solltest du über den RX-A1010 oder RX-V1067 nachdenken (den RX-V1067 bekommt man im Moment sehr günstig => Auslaufsmodel).

Gruss
thors_hammer
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 05. Dez 2011, 20:31
Also ich habe noch den 863`er und werde mir auch den 771`er holen.

Momentan betreibe ich meine Jamo S708 und mit dem Infinity PHI 5.1 System.

Hoffe dass das auch am 771er gut hinhaut.
Zaphod*Beeblebrox
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 05. Dez 2011, 21:20
ja, ich weiß, aber jeder fängt mal an. Ich habe zwei schnuckelige Regallautsprecher von Quadral (Argentum 330) im 2.0 am 771er angeschlossen. Die großen 390er passten nicht in mein Zimmer. Die Argentum werden als dezent, klar, präzise und harmonisch beschrieben.
Erstmal: aus dem ollen Punkrock ist nicht so viel rauszuholen aber Klassik , Soul, R&B, Techno und auch Hip Hop (mit viel Bass) ist grandios. Die Bässe muss ich schon mal nachjustieren - aber dank Tone Control kein Thema. Dabei gilt - je lauter, desto besser
Auch der Sound im 2.0 (ja ich weiß) bei Die Hard Blue Ray haut mich von den Socken.

Gruß von den Plejaden


[Beitrag von Zaphod*Beeblebrox am 05. Dez 2011, 21:22 bearbeitet]
rinderbrühe
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Dez 2011, 01:19
Hi,

das es eine Vielzahl an Konkurrenzprodukten zum Yamaha RX-V671 gibt, ist mir durchaus bewusst. Trotzdem: Kennt ihr einen anderen Reciever, welcher mit dem RX-V671 vergleichbar ist? Mir kommt es hierbei vor allem auf die Funktionalität an, d.h. Eingänge/Ausgänge hinten und vor allem vorne. Ich kenne keinen anderen Receiver in dieser Preisklasse, welcher z.B.vorne sowohl einen USB-Anschluss, als auch einen HDMI-Eingang hat.

Über Anregungen zu diesem Thema wäre ich sehr dankbar.

Beste grüße, axel
joe4747
Neuling
#19 erstellt: 21. Dez 2011, 17:17
Hallo,

bin ein Neuling und habe folgende Kombi auf Empfehlung gekauft:

Yamaha RX-V771 und Nubert NuLine82 Standboxen:
Dazu ein Oehlbach Kabel Rattle Snake 6 (Ø 6 mm²)

Hören tue ich also 2 CH Stereo.

Ich bin absolut begeistert - leider kann ich den Wumms der Boxen nicht ausspielen, da sonst die Nachbarn denken, dass die Abrissbirne anrückt

Bei Filmen lohnt es sich neben Enhancer, Modus Spectacular noch das adaptives DSP anzumachen: das bringt auch Geräusche, die man sonst nicht hört, besser hervor.
Bei Musik mache ich das adaptive DSP aus, da klingt es ohne besser.

Grüße


[Beitrag von joe4747 am 21. Dez 2011, 17:18 bearbeitet]
Steffen545
Stammgast
#20 erstellt: 21. Dez 2011, 17:55

alien1111 schrieb:
Hi,

in die 1000€-Liga solltest du über den RX-A1010 oder RX-V1067 nachdenken (den RX-V1067 bekommt man im Moment sehr günstig => Auslaufsmodel).

Gruss


Und was kann z.b. der RX-A1010 besser als der 771?

Der 771 kann doch auch True HD und DTS HD

Frage weil ich plane den 771 mit Heco Celan 701 zu betreiben...
86bibo
Inventar
#21 erstellt: 21. Dez 2011, 19:21
Der A1010 spielt klanglich in einer anderen Liga. Gerade im Stereobetrieb wirst du den Unterschied hören. Zumal er zusätzlich noch deutlich mehr Leistung hat, bessere DSP Programme und sicherlich noch ein paar kleine Gimmicks, die mir jetzt aber im Detail nicht einfallen.
EqX
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 21. Dez 2011, 19:53
natürlich soll der 1010 besser als der 771 sein, wenn Geld keine Rolle spielt. Ich meine aber, für die Heco Celan 701 reicht der 771 auch. Klanglich dürfte nicht so groß aufgefallen sein. Es ist natürlich bei anderem (hochwertigeren) Setup anders, finanziell denke ich AVR soll ungefähr soviel wie ein Front-LS kosten. Nur mein 2 ct.
JesseBlue
Neuling
#23 erstellt: 26. Feb 2012, 22:28
Hallo,
ich möchte dieses Thema noch einmal ansprechen da ich jetzt in der selben Situation bin..
ZZ habe noch einen Yamaha RX-V767 der ein Teufel LT3 System antreibt. Da ich meinen AVR "weitervererbe" bin ich nun im Zugzwang.
Ist jetzt ein wirklicher unterschied zwischen beiden AVR´s bis auf
das ALU
die 10W
der zwote Sub Out
die Lernfähige Fb
und der Partymode ( der nochmal was war? )

vorhanden?Also ich meine jetzt rein Klang und Bildtechnisch.

Denn es liegen gut 170€ zwischen beiden AVR´s. Und eine ALU blende ist mir keine 300DM wert.

Danke für Antworten.
FrankyB
Stammgast
#24 erstellt: 27. Feb 2012, 16:49
Betreibe meinen 771 an 2 Quadral Montan MK III und einem Heco 30W Subwoofer, Center ist Quadral Base MK II.

Subwoofer ist eigentlich immer aus, die Bassleistung der Quadral reicht.

Was die Klangqualität betrifft, ich habe neben dem 771 noch eine Rotel Vor- Endstufenkombi die ich bei Bedarf anschließe. Der 771 kann mit der Kombi, was den Alltagsbetrieb (Stereo, Surround) mithalten. Soll heißen, der Abstand zur Rotel Kombi ist nicht sooo riesig.

Grüße
ts137
Stammgast
#25 erstellt: 16. Mrz 2012, 15:54
Hallo zusammen,
bin neu hier und komme natürlich gleich prompt mit den typischen Anfängerfragen
Komme vom alten RX 495, an dem ich zwei alte Elac 180.2 Standlautsprecher hatte. Die Elacs sind noch da. Als neuen Receiver habe ich mich ebenfalls auf den 771 eingeschossen. Schon wegen des Phono-Anschlusses, habe noch jede Menge altes Vinyl
Unsere Gewichtung: Radio 25%, CD 30 %, Platten 5 %, Fernsehen 25 %, BRD/DVD 15 %.
Wohnzimmer: L-förmig, gesamt ca. 30m², Parkett, hellhörige Nachbarn.
Bevor ich also auf große Hörtour gehe, und das werde ich, eine (vielleicht blöde, aber für mich wichtige) Frage:
Der Yamaha hat doch eine 2. Zone. Wegen des WAF und der räumlichen Situation habe ich daran gedacht einen Brüllwürfel-Satz, der dem Weiblichen Akzeptanz Faktor gerecht wird, und im Filmbereich gut klingt, aufzuhängen, und an Zone 2 meine Elacs zu hängen. Musik dann eben über die Elacs. Die waren ja schon vor meiner Süßen da Kann so eteas funktionieren?
Kurz zur Erläuterung: der 50-Zöller hängt mittig über einem Kamin, der nicht weit aus der Wand kommt. Einen 30 cm tiefen Center kann ich da nicht unterbringen. Die Rückwand der Sofa-Ecke ist unten rum voll, da bleibt für die ls nur Wandmontage relativ weit oben.
Nordjaeger
Inventar
#26 erstellt: 18. Mrz 2012, 14:48
ich würde deine elacs als front nutzen und mir dazu einen passenden Center kaufen, die drei sollten aus einem Guß stammen, für die Rear kannst du übergangsweise Brüllwürfel nehmen und Zone zwei, das wäre für mich Musikuntermalung, da musst du sehen, was aussieht. Die gleichen Brüllwürfel.
Guter Klang benötigt neben gutem Raum auch gute Boxen.
ts137
Stammgast
#27 erstellt: 18. Mrz 2012, 17:09
Hatte auch schon daran gedacht die Elacs als Front zu nehmen. Aber dazu habe ich bislang keinen Center gefunden der nicht wirklich über 20 cm Tiefe hat. Und da ist bei uns definitv Schluss. Hatte schon Nubert WS 201 oder das Pendant eine Linie höher im Blick. Ob der Flache Wandlautsprecher eine Chance mit den Elacs hat....da bin ich dann eher skeptisch. Aber der Center muss eben zwei Kriterien erfüllen: nicht tiefer als 20 cm und Wandbefestigung (Oberseite des Kamins unter dem Fernseher ist nicht eben, hinstellen geht nicht, und dazwischen ein Regal anbringen...sähe übel aus....). Aber wo gibt es so einen Wunder-Center? Werde die Woche mal den Fachhandel abtingeln, zum Glück gibt es in Frankfurt ja ein paar Alternativen zu den HK-Brüllwürfel-Verteilstationen der Metro-Gruppe Bei Harmann Kardon muss ich immer an einen Freund denken, der mir seinen neuen 7er BMW mit der Suuuuuper-HK-Anlage vorführte...grusel....was BMW und HK da für gutes Geld abgeliefert haben....
Viele Grüße
Torsten
ts137
Stammgast
#28 erstellt: 20. Mrz 2012, 00:37
Wollte heute nach dem Büro mal Probehören in Frankfurt:
Vorgabe: AVR + Erweiterung auf 5.0 (Sub gern später), vorerst meine alten Elac fs 180.2 als Front (Optik passt nicht mehr, Austausch später), Center darf leider nicht tiefer als 20 cm sein, für 1.100 - 1.200 €. AVR, schon wegen Plattenspieler und lernender Fernbedienung, am liebsten Yamaha RXV-771.
Hifi-Profis Frankfurt: die einzigen Boxen, die ich gehört habe, waren KEF 2005, die einem anderen Kunden im Angebot vorgeführt wurden. Am Ende wusste ich, dass der Verkäufer keine 5.1 mag. Klare Aussage, aber nicht meine Frage. Sein Vorschlag: Alu-Center Canton CD... + Rear Hockglanz + meine alten Elac fs 108.2 Buche/Silber als Front. Sauber. Aber der Yamaha rx-v 771 muss dann unbedingt ein RX-A 810 oder höher werden...6, setzen, danke. Beratung geht anders.
Morgen kommt ein Anruf von Saturn mit einem anderen Vorschlag. Hätte ich kaum erwartet, aber im Gegensatz zum "Fachhändler" kamen da Vorschläge und ein Angebot zum Probehören....
Bleibe dran und berichte gern weiter....
Frust....hat jemad Erfahrung mit Yamaha NS C 700 oder 444 in Verbindung mit entsprechenden Yamaha-Lautsrechern zum RX-V 771? Dazu entsprechende Rear? Und der Erweiterung auf 5.1? Oder Wharfedale? Oder dem schlanken Elac-Center? Haben halt einen schlanken Kamin unter dem flachen Panasonic....
Viele Grüße
Torsten


[Beitrag von ts137 am 20. Mrz 2012, 01:09 bearbeitet]
ts137
Stammgast
#29 erstellt: 21. Mrz 2012, 23:19
Hallo zusammen,
man soll es kaum glauben....es wird ja hier im Forum, zu Recht, immer wieder empfohlen die Händler abzugrasen, und sich Systeme anzuhören, bis man das Passende gefunden hat.
Gesagt, getan. Ich habe mittlerweile 6, in Worten: SECHS, Läden durch, und genau 1 Boxensystem gehört. Und das war ein KEF 2005, das einem anderen Kunden vorgeführt wurde. Und so wird aus der Lust am Aussuchen mittlerweile nur noch Frust, und die Erkenntnis, dass es online vielleicht doch besser geht.
Mein Händler um die Ecke, bei dem ich sonst gern elektronische Dinge des Allltags kaufe, hat leider keine AV-Reiceiver und Boxen, könnte Pioneer bestellen, schade.
Angeblich DER Tipp in Frankfurt, die Hifi Profis Frankfurt, waren leider ein Totalausfall.
Konkrete Vorschäge bekam ich von Saturn auf der Zeil, hier war ich angenehm überrascht, wir sind im Gespräch. Gehört habe ich da aber auch noch nichts, und ob das passt, wir werden sehen, oder besser hören:-)
Habe noch zwei Ketten und zwei kleine Händler durch, aber Vorschläge, geschweige denn musikalisch untermalt, kamen da auch nicht. Heute bei Saturn auf der Berger Straße zum Beispiel wurde mir nur erklärt: den Receiver habe ich nicht, weil wir ihn noch nie hatten. Als Alternative wurde mir zum Yamaha RX-V771 ein 471 angeboten. Dass auch noch RX-V671 im Verkaufsraum gestapelt waren, das war dem Verkäufer wohl entgangen. Dass diese auch noch 50 € teurer waren als auf der Zeil bei Saturn, das mag an Saturn liegen.
Neben dem Saturn auf der Zeil bekam ich direkte Reaktionen bislang nur von Nubert und Teufel.
Ich habe ja schon in mehreren Städten gewohnt, liegt das an Frankfurt? Wo gibt es hier in Frankfurt DEN Händler, wo ich, ohne mir große Gedanken machen zu müssen, Beratung und Service bekomme, egal, ob ich grade eine AV-Anlage, einen Fernseher oder sonstwas brauche? Hatte ich bislang immer, am liebsten gleich um die Ecke, und wenn es ein paar Euronen mehr kostet, dann ist das eben so, aber dafür gibt es eben Service, vor und nach dem Kauf.
Mit vernünftiger Beratung bin ich auch nicht beratungs-resistent, aber hallo, mittlerweile macht die eigentlich fröhliche Suche nach einem neuen System keinen Spaß mehr....nehmen wir das Beispiel Center - LS und Hifi Profis Frankfurt: Yamaha NS C 700, NS C 444, Boston Acustics A 225 C, Wharfedale....nur mal so ein paar Beispiele von Lautsprechern, die ICH im Netz gefunden habe, auf die mich aber noch kein Händler "gehoben" hat. Und ich arbeite selbst im Vertrieb. Wie arm ist das? Keine Lust? Keine Provision? Und an die Hifi Profis Frankurt ganz speziell: wenn ich nur B & O und Co verkaufen will, dann werbe ich nicht mit Sprüchen von wegen Beratung in jeder Preisklasse. Ich habe in den 44 Jahren meines Lebens ja schon manches im Handel erlebt, Gutes un Schlechtes, aber die Hifi Profis Frankfurt, grade vertreten durch den Mann, der laut Webseite DER Ansprechpartner ist wenn es um Hifi und Heimkino geht, war der absolute Totalausfall. Vielleicht hatte er einen schlechten Tag, das kennt jeder, aber hallo, wer im Vertrieb arbeitet, der weiß: berufliche Professionalität besteht darin, dass der Kunde, egal wie es dir geht, immer zufrieden nach Hause geht. Und wenn er sein Angebot morgen oder übermorgen bekommt. Hochnehmen, verar..... und herablassend behandeln geht gar nicht.
Frustrierte Grüße aus Frankfurt
Torsten


[Beitrag von ts137 am 22. Mrz 2012, 01:44 bearbeitet]
ts137
Stammgast
#30 erstellt: 26. Mrz 2012, 12:50
So, nun hatte ich doch noch Gelegenheit mir einiges anzuhören. Danke an das Saturn-Team auf der Zeil.
Hier habe ich auch zu einem sehr fairen Preis meinen Yamaha-Receiver gekauft. Es wurde dann doch ein RX-A 810 statt eines RX-V 771. Da Beratung und Preis hier stimmten habe ich mich dann doch für dieses "Upgrade" entschieden.
Die Erkenntniss, dass die ganz kompakten Systeme dann doch nichts für mich sind, hat sich dann doch gefestigt. Zwar klangen Systeme wie das Heco Ambient und das Canton Movie 1505 überraschend kräftig für ihre Größe und wirkten auch sehr wertig, aber der Klang war dann doch sehr...neutral....oder besser: steril.....wie eine gute Convinience....eigentlich ist alles da, aber irgendwie fehlt doch was....
Da wir hier leider keinen passenden Center gefunden haben, mein Limit war nach erneutem messen des Kamins mittlerweile auf 25 cm Tiefe bei unbedingt notwendiger Wandmontage gewachsen, wage ich jetzt doch den Online-Versuch bei Nubert mit nuBox WS 201 als Center und nuBox AW 441 Subwoofer. Von Nubert wurden mir dazu Dipole nuBox DS 301 als Rear empfohlen. Und wenn der erste Schritt dann gut klingt, dann bliebe die Frage ob und welche(r) Rear-Center, und ob der eine, doch recht kleine AW 441 die 30 qm allein schafft, oder ob er am Ende doch noch ein Brüderchen braucht....und natürlich die neuen Front.....und ich dachte echt mal, das alles werde so eine "mit 800 € bin ich klasse dabei-Spotanentscheidung-aufbauen-und fertig"-Sache...aber ich bin ja lernfaähig
Nasty_Boy
Inventar
#31 erstellt: 27. Mrz 2012, 11:56
Huhu Torsten,

wenigstens hast du den Grundstein gelegt und nen AVR gefunden.

Lautsprecherkauf online hat auch seine Vorteile.
Bestellen, probehören und bei Nichtgefallen wieder zurückschicken.
Nordjaeger
Inventar
#32 erstellt: 27. Mrz 2012, 19:02
stimmt Nasty Boy, einzig der Preis ist selten handelbar.
ts137
Stammgast
#33 erstellt: 28. Mrz 2012, 12:33
Hallo Nordjäger,
naja, bei Nubert offensichtlich nicht, bei anderen hatte ich mehr Erfolg. Ist wie bei der Sesamstraße: wer nicht fragt..., den Satz hab ich mir damals gut gemerkt:-)
Hallo Nasty Boy,
die 130 Seiten der Betriebsanleitung (habe sie mir ausgedruckt) sind schon heftig, aber das Audio-Streaming vom PC läuft bestens, Internet-Radio auch, und die ersten Sender im FM sind auch schon fest, mein alter Plattenspieler ist auch endlich wieder aktiv, ARC mit meinem Panasonic TX-P50 irgendwas geht auch bestens mit HDMI. insofern: Anfang ist gemacht. Bin schon wegen der Haptik auch froh, dass ich nicht den 671 genommen habe. Probleme macht mir noch die Programmierung der Fernbedienung, die Codes, die ich für die beiden Panansonic (TX-P50xxx und BDMP65) gefunden habe klappen beide nicht, von dem Festplatten-Recorder von Unitymedia reden wir mal nicht....
Samstag sollen die beiden ersten Nuberts zum Test geliefert werden. Bin ja mal gespannt, vor allem auf den flachen WS 201 als Center. Alternative wären die kleinen THX-Systeme von Teufel gewesen. Speziel die S 500 FCR. Sub dazu ist bei Teufel ja auch grade im Angebot.
Viele Grüße
Torsten
Nasty_Boy
Inventar
#34 erstellt: 28. Mrz 2012, 15:52
Die BDA schön brav auswendig lernen
BDA von meinem 3067er ist noch etwas dicker
PDF-Version ist mir ehrlich gesagt lieber, vor allem wegen der Such-Möglichkeit.

Bin gespannt, was du zu den Nuberts meinst.
ts137
Stammgast
#35 erstellt: 30. Mrz 2012, 09:32
Grins, na danke, dafür habe ich ja jetzt PDF UND Print
Und sollte es nicht so klingen wie ich es erhoffe habe ich noch drei Alternativen im Auge: Elac, Canton und Yamaha. Alle drei teurer als die NuBox-Serie, mein ursprüngliches Limit ist aber eh schon geplatzt, so ist die böse Welt eben Denke mal der nächste Versuch gälte dann Elac, die haben auch zwei für uns passende Center im Programm, und da dürften dann auch die alten FS 108.2 bis zu einem Austausch besser passen. Aber jetzt werden erst einmal die Nubis getestet. Und nach allem, was ich so gelesen habe, sollen die flachen Nubis, natürlich nicht ohne Sub, durchaus gut klingen. Morgen weiß ich mehr
ts137
Stammgast
#36 erstellt: 01. Apr 2012, 12:15
Hallo Nasty Boy,
so, die beiden Nubis laufen seit gestern. Erst den Receiver auf <=6 Ohn runtergesetzt, macht er ja nicht allein, und die NuBox haben ja 4 Ohm. Eingemessen. Der WS 201 schlägt sich als Center überrraschen gut. Habe ihn auf Wandmontage eingestellt, die Stimmen kommen klar und sauber. Da die Front-LS noch meine alten Elac-Stand-LS sind hätte ich mir den Sub aber eigentlich erst einmal sparen können. Das PLV der NuBox hat mich dann doch überrascht, und so werde ich die beiden wohl behalten und ergänzen. Frage ist natürlich jetzt: wie? Als erstes sollen Rear her. Das Sofa steht direkt an der Wand, also gegenüber dem Fernseher an der gegenüberliegenden Rückwand. Gegenüber zwei Sessel. Zum Filme schauen (jedenfalls solche, bei denen Mehrkanal Sinn macht ) sitzen wir zwar eher in den (dann gedrehten) Sesseln, sind wir aber mehr als zwei...Nubert empfiehlt hier die Dipole DS 301. Wir hören aber mehr Musik, als dass wir Filme schauen, also doch eher nuBox 101/311? Oder die Dipole hinten an die Seitenwände als Rear, und hinten an die Sofa-Wand zwei 101er oder noch zwei WS 201 als Kanäle 6+7? aber bei zwei WS 201 8 Meter vom Sub entfernt könnte der kleine AW 441 doch etwas in Schwitzen kommen...ei, Fragen über Fragen


[Beitrag von ts137 am 01. Apr 2012, 12:17 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen zu RX-V671 bzw RX-V771
fossybaer am 06.01.2012  –  Letzte Antwort am 07.01.2012  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V671 Fragen
waldy am 19.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  3 Beiträge
Yamaha RX V771 Internetradio
*olaf*_ am 26.02.2012  –  Letzte Antwort am 17.06.2012  –  14 Beiträge
Yamaha RX-V771 kaufen?
HellSpawn666 am 10.02.2016  –  Letzte Antwort am 12.02.2016  –  8 Beiträge
RX-V671
hobbit0815 am 08.03.2012  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  6 Beiträge
RX-V771 Yamaha Receiver - Anschlussklemmen / Bananenstecker
joe4747 am 23.12.2011  –  Letzte Antwort am 27.12.2011  –  7 Beiträge
Stereoübertragung beim Yamaha RX-V671
Florian91 am 10.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  18 Beiträge
Yamaha RX-V671 oder doch den RX-V673
monster88 am 04.09.2012  –  Letzte Antwort am 07.09.2012  –  7 Beiträge
Yamaha RX-V771 defekt
Bruno1987 am 24.05.2013  –  Letzte Antwort am 28.05.2013  –  5 Beiträge
Yamaha RX-V771 - Anzeigefehler
Schluntz am 27.04.2014  –  Letzte Antwort am 28.04.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • DALI
  • Elac
  • Nubert
  • Teufel
  • Quadral
  • Canton
  • Dell

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedJiggyBuddy
  • Gesamtzahl an Themen1.376.616
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.220.469