Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Externe Verstärker für Yamaha RX-V2067/RX-V3067 Aufrüstung auf 9/11 Kanäle

+A -A
Autor
Beitrag
StardustOne
Inventar
#1 erstellt: 13. Mrz 2011, 13:36
Ich habe mir mal den Preis für den durch Yamaha im Handbuch empfohlenen A-S2000 zur Erweiterung des RX-V2067 mit einem externen Verstärker angeschaut. Der ist ja extrem teuer und kostet um die 1500 Euro. Der Receiver hat ja bloss 1000 Euro gekostet.

Ist das die einzige Möglichkeit, um die Anlage auf 9 Kanäle zu erweitern?

Im Handbuch steht ja was von Verstärker ohne Lautstärkeregelung oder ein Verstärker mit Umgeung der Lautstärkeregelung.

Wie findet man jetzt einen Stereo Verstärker, der keine Lautstärkeregelung hat oder eine Bypass Funktion dafür, der dann 2 x 140 Watt leistet und bezahlbar ist?

Gehen die Yamaha A-S300, A-S500, A-S700 oder A-S1000 Geräte denn auch?

Was sind eure Erfahrungen und was ist empfehlenswert?

Wie habt ihr die Erweiterung eines RX-V3067 mit zusätzlicnen 4 Kanälen gemacht? 2 x 2 Kanal?
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 13. Mrz 2011, 14:13
Du brauchst dafür nicht zwingend einen Vollverstärker, wie Yamaha es vorschlägt. Yamaha verweist natürlich auf die möglichen Produkte aus eigenem Hause und da Yamaha derzeit (leider) keine reinen Endstufen produziert, bleiben nur die (auftrennbaren) Verstärker übrig. Ist natürlich zum einen zu schade und zum anderen zu übertrieben einen solchen Verstärker als Endstufe zu nutzen.

Es reicht beim 2067 eine kleine Stereoendstufe für die Erweiterung auf 9.X, zum Beispiel eine solche Denon POA 800 oder eine NAD 214 reicht dafür mehr als aus.

Wenn du bei Yamaha bleiben willst, dann gibts natürlich auch da ältere, aber sehr hoch gehandelte Endstufen.


[Beitrag von Eminenz am 13. Mrz 2011, 14:15 bearbeitet]
René_mag_Dolby
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Mrz 2011, 19:35
Welche Leistung sollte ein Endverstärker für den Presence-Bereich haben?

Hat jemand schon Erfahrungen mit den Verstärkern von Pro-Ject?
Welchen würdet Ihr empfehlen?

Danke im voraus für Eure Tipps.
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 13. Mrz 2011, 19:37
Für die Effekte der oberen Kanäle reicht ein kleiner Verstärker.
René_mag_Dolby
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Mrz 2011, 19:59

Eminenz schrieb:
Für die Effekte der oberen Kanäle reicht ein kleiner Verstärker.


Was ist bei dir ein kleiner Verstärker? 2 x 20 Watt?
UliG
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Mrz 2011, 20:03
Mein Vorschlag:
Pro-Ject
Gibts auch über Amazon.
Habe eine Stereo Amp-Box 2x20Watt für die Front-Presence.(ca. 245euro)
Funktioniert wunderbar und schaltet sich über Trigger
mit dem RX-V3067 ein und aus.
Leistung reicht für den Hausgebrauch meiner Meinung nach
aus.
brause
Inventar
#7 erstellt: 13. Mrz 2011, 20:04

René_mag_Dolby schrieb:

Eminenz schrieb:
Für die Effekte der oberen Kanäle reicht ein kleiner Verstärker.


Was ist bei dir ein kleiner Verstärker? 2 x 20 Watt? :)


jo... oder höchstens 2,7cm lang
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 13. Mrz 2011, 20:14
20 effektive Watt reichen aus (vorbehaltlich der Lautsprecher und Pegel).

Ich habe einen Yamaha 1800 und der läuft bei 20qm im Filmbetrieb bei etwa -25db und das entspricht bei meinen Lautsprechern (Kennschalldruck zwischen 87 und 90db) Kinolautstärke. In Watt gesprochen laufen da nicht mehr als effektive 10W pro Kanal und bei den sog. Presence Kanälen brauchts weit aus weniger.
René_mag_Dolby
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Mrz 2011, 20:21

UliG schrieb:
Mein Vorschlag:
Pro-Ject
Gibts auch über Amazon.
Habe eine Stereo Amp-Box 2x20Watt für die Front-Presence.(ca. 245euro)
Funktioniert wunderbar und schaltet sich über Trigger
mit dem RX-V3067 ein und aus.
Leistung reicht für den Hausgebrauch meiner Meinung nach
aus.


An diese Teil habe ich auch schon gedacht. Hat jemand Erfahrung wie es klingt? Der Preis und die Größe ist ja schon sehr interessant

Will meine Elac 301.2 daran anschliessen.
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 13. Mrz 2011, 21:32
Für die Presence Lautsprecher spielts wirklich keine Rolle.
StardustOne
Inventar
#11 erstellt: 14. Mrz 2011, 01:24
Hmm, aber wenn ich die eingebauten Verstärker für Front Presence brauche, dann bekommen die Kanäle ja über 100 Watt?

Und wenn man damit 7 Kanal Stereo hört, dann ist ja da auch pro Kanal das selbe an Leistung in Betrieb.

Wäre da ein Pro-JectAmp Box SE Verstärker nicht besser? Die haben dann je 125 Watt an 4 Ohm.

Also ich muss schon sagen, die Verstärker sind echt super, die schalten sich tatsächlich selber ein und aus? Und sie werden nicht heiss, das ist ja echt super. Und klein sind sie auch :).


[Beitrag von StardustOne am 14. Mrz 2011, 01:34 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 14. Mrz 2011, 08:26
Im 7Ch Stereo Betrieb werden die Presence nicht angesprochen. Die 125W von der Project Kiste brauchst du nicht wirklich, aber wenn es dich beruhigt, dann schlag zu
Passat
Moderator
#13 erstellt: 14. Mrz 2011, 18:17
Der Z11 hat insgesamt 11 Endstufen eingebaut und da sind die 4 Endstufen für die Presence auch deutlich schwächer als die übrigen 7 Endstufen: 7x 140 Watt und 4x 50 Watt.

Eine Endstufe für die Presence braucht also deutlich weniger Leistung als für die übrigen Kanäle.
Hauptgrund dafür ist, das auf den Presence so gut wie gar keine Bässe vorhanden sind und gerade die Bässe den Großteil der Leistung brauchen.

Grüsse
Roman


[Beitrag von Passat am 14. Mrz 2011, 18:19 bearbeitet]
UliG
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Mrz 2011, 19:11

Im 7Ch Stereo Betrieb werden die Presence nicht angesprochen.


Kann ich nicht bestätigen.
Wenn ich auf 7Ch-Stereo schalte, macht der Yamaha
9Ch-Stereo draus. (bei Speaker-Setup: 7.1+FP)
Die Front-Presence werden dabei aber standardmäßig
nur mit 33% Lautstärke angesteuert.
Kann man aber natürlich einstellen.
outofsightdd
Inventar
#15 erstellt: 15. Mrz 2011, 13:19

UliG schrieb:
Mein Vorschlag:
Pro-Ject
...
Habe eine Stereo Amp-Box 2x20Watt für die Front-Presence.(ca. 245euro)...

Und wenn man 11.1 am RX-V2067/3067 braucht, dann ist diese 4-kanalige NAD preislich vergleichbar zu den Pro-Ject-Boxen: die NAD C245BEE gibt es unter 600 €.
StardustOne
Inventar
#16 erstellt: 21. Mrz 2011, 01:18
der RX-V2067 kann keine 11 Kanäle, nur 9.2 :). Also ist diese Erweiterung sehr gut für den RX-V3067.
StardustOne
Inventar
#17 erstellt: 17. Apr 2011, 13:36
Kann man eigentlich sicher sein dass der Yamaha bei Nutzung eines externen Verstärkers für die Front Presence Kanäle dann die Lautstärke auch so einstellt dass das noch nach etwas klingt?

Beispiel: wenn die Nutzung mit internen Verstärkern auf 33% steht(140 Watt hat er ja dafür) und der externe Verstärker aber 2 x 30 Watt bietet, wird der Yamaha Verstärker das dann mit dem externen Verstärker auf 99% hochregeln oder gibt es damit wieder nur 33%?
Passat
Moderator
#18 erstellt: 17. Apr 2011, 13:53
Wieder 33%.

Und das ist auch richtig so, denn YPAO passt den Pegel der Lautsprecher ja beim Einmeßvorgang an, auch die, die an einer externen Endstufe hängen.

Grüsse
Roman
StardustOne
Inventar
#19 erstellt: 17. Apr 2011, 19:15
Ja aber irgendwie ist das doch komisch, denn wenn der Pegel bei einem 140 Watt Kanal auf 33% angepasst wird, dann kommt da ja 46 Watt Leistung maximal raus.

Aber wenn ich das bei einem 30 Watt externen Verstärker mache, dann sind 33% ja nur 10 Watt? Das scheint mir doch etwas sehr mager zu sein. Reicht das überhaupt für kräftigen Sound?
Passat
Moderator
#20 erstellt: 17. Apr 2011, 21:06
Deine Rechnung ist falsch!

Das Ohr hört die Lautstärke nämlich logarithmisch.
Für doppelte Lautstärke ist die 10-fache Leistung nötig!

14 Watt ist also nur gerade einmal halb so laut wie 140 Watt und entspricht daher 50%.

30 Watt sind nur 6 dB leiser als 140 Watt.

Dabei ist aber zu berücksichtigen, das 80% der Leistung für die Bässe benötigt wird und Bässe gibt es auf den Presence-Lautsprechern nicht.

Die 30 Watt sind also für die Presence völlig ausreichend.

Grüsse
Roman
dockstreet23
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 30. Jul 2014, 19:20
Hallo zusammen,

stehe vor der selben Erweiterung bei selben Receiver.

Wenn ich einen normalen Stereoverstärker mit Volumeregler als Endverstärker nehme, muss ich dann immer manuell z.B. meine Rears in der Lautstärke regeln oder wie funktioniert das?

Liebe Grüße ...
steelydan1
Inventar
#22 erstellt: 30. Jul 2014, 22:30
Nein, musst du nicht. Das übernimmt der AVR in dem er an den Vorverstärkerausgängen die Spannung je nach Lautstärkeeinstellung verändert.

Man muss aber einmalig am Stereoverstärker eine Grundeinstellung des Volumereglers vornehmen.
Dazu gehe ich so vor :
Am AVR wähle ich eine Lautstärke, die meiner maximalen Hörlautstärke entspricht (z.B. wenn ich es bei einem Actionfilm richtig "krachen" lasse).
Dann schalte ich den Testton ein und pegle mit dem Volumeregler am Stereoverstärker die Lautstärke der angeschlossenen LS so ein, dass sie den übrigen LS (die direkt am AVR hängen) entspricht.
Danach nehme ich die notwendige neue Einmessung vor.
Die Einstellung des Volumereglers am Stereoverstärker darf danach nicht mehr verändert werden ! Also ggf. markieren oder fixieren.
dockstreet23
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 31. Jul 2014, 09:44
super - danke
sven76
Stammgast
#24 erstellt: 12. Nov 2014, 22:11
Ich klinke mich hier auch mal ein.

Unerwartet bekomme ich in den nächsten Tagen einen Denon Stereo-Vollverstärker

http://www.denon.de/...s&productid=pma500ae

Dieser soll meinen Yamaha 2067 ergänzen der dann ins Heimkino wandert. Dort werkelt aktuell ein alter Yamaha 863, an dem Front Presence und Surround Back gleichzeitig hängen, wobei ja ein Paar wegen der fehlenden Endstufen momentan immer stumm bleibt.

Bezüglich der Lautstärkeeinstellung werde ich mich an die Anleitung von steelydan1 halten und den Lautstärkeregler optisch schön mit einem Streifen Tesa festpappen .

Ich frage mich nun nur, welche LS ich über den Denon laufen lassen soll. Die Front, um den 2067 zu entlasten? Oder die Front Presense, wo eine vielleicht doch entstehende Lautstärkediskrepanz ohnehin egal ist, da ich sie für Dialog Lift nutze? Oder doch die Surround Back?

Ich persönlich würde aktuell zu den Front Presence tendieren, so daß ich den Denon nur einschalten muss, wenn er tatsächlich gebraucht wird, nämlich bei Filmen und PS3. Beim Fußball gucken brauche ich nicht wirklich Dialog Lift.

Gibt es sonst noch etwas zu beachten? Welchen Eingang ich beim Denon nehme wird wohl vollkommen egal sein, oder?

Gruß Sven
steelydan1
Inventar
#25 erstellt: 12. Nov 2014, 22:47
Hi Sven

Hab ich was von Tesa geschrieben?

Aus den gleichen Überlegungen würde ich den Verstärker ebenfalls für die FP-Lautsprecher einsetzen.
Als Eingang am PMA-500 solltest du CD,Tuner oder DVD nehmen.
Noch ein Tip: Source Direct einschalten, damit die Klangregelung im PMA-500 umgangen wird.
sven76
Stammgast
#26 erstellt: 12. Nov 2014, 22:58
Hallo Wolfgang,

vielen Dank für die schnelle Reaktion .

Mir ist das gute alte Tesa als erstes zum Thema "fixieren" eingefallen, da es ja eher unauffällig, da durchsichtig ist. Meine zweite Idee war Leukotape, das ist aber weiß und eher auffällig.. Die dritte Idee habe ich direkt verworfen, hatte mit Bauschaum zu tun

Guter Tip auch mit dem Souce direct, ich hätte vermutlich nur Bass und Treble auf mittig gestellt...

Gruß Sven
steelydan1
Inventar
#27 erstellt: 12. Nov 2014, 23:16

ich hätte vermutlich nur Bass und Treble auf mittig gestellt...

Wären dann aber 3 Streifen Tesa, wenn man sicher sein will dass die mittig bleiben.
Nero1975
Neuling
#28 erstellt: 10. Mrz 2015, 09:34
Guten Morgen

Ich habe den Yamaha 3067 nun möchte ich die Front-Presence und Hintere- Presence mit dem AX 400 von Yamaha anschliessen geht das?

Gruss

Nero
steelydan1
Inventar
#29 erstellt: 10. Mrz 2015, 11:55
Nö, geht nicht.
Du kannst einen Stereo(=2-Kanal!)-Verstärker nicht benutzen um 4 LS mit kanalgetrennten Signalen (=4 Kanäle!) zu versorgen.
Dazu benötigst du eine 4-Kanal Endstufe oder zwei Stereoverstärker.
Nero1975
Neuling
#30 erstellt: 10. Mrz 2015, 12:19
Ok und wenn ich nur die Hinteren Presence mit dem AX 400 verwende das geht ja, wie muss ich den AX anschliessen damit er auch ausschaltet wenn der 3067 aus ist.

Danke für die Info

Gruss
Nero
steelydan1
Inventar
#31 erstellt: 10. Mrz 2015, 12:35
Da wird dir nur der Weg über eine schaltbare oder Master/Slave-Steckerleiste bleiben. Der AX 400 hat keinen Triggereingang oder sonstige Möglichkeit ihn über ein Signal eines Vorverstäkers (in deinem Fall der AVR) mit ein-/auszuschalten.


[Beitrag von steelydan1 am 10. Mrz 2015, 12:38 bearbeitet]
Nero1975
Neuling
#32 erstellt: 10. Mrz 2015, 13:08
Also brauche Ich eine Endstufe mit Trigger Eingang und 2 Kanal ca. 30 Watt suche läuft....

Danke

Gruss

Nero
Nero1975
Neuling
#33 erstellt: 10. Mrz 2015, 14:52
Bins nochmal Ich könnte von meinen Nachbar den Onkyo 876 haben, der hat auch Trigger wie genau muss ich den anschliessen damit der mit dem 3067 aus geht.

Danke für die Info

Gruss

Nero
Passat
Moderator
#34 erstellt: 10. Mrz 2015, 15:48
Gar nicht.
AVRs haben keine Triggereingänge, sondern nur Triggerausgänge.
D.H, sie stellen selbst die Triggerspannung zur Verfügung, lassen sich aber selbst nicht per Trigger schalten.

Lösung ist einer Master-Slave Steckdosenleiste.
Die funktioniert mit jedem Gerät.

Als Endstufen gibts eine Reihe von 4-Kanal Modellen.
Beispielsweise:
Alt: Yamaha M-35, MX-35 und MX-55, Sony TA-N220.
Neu: NAD C 245 BEE

Oder du nimmst 2 Stereoendstufen, wie z.B. die Pro-Ject Amp Box S. Die hat auch einen Triggereingang.
Auch die NAD hat einen Triggereingang.

Grüße
Roman
Nero1975
Neuling
#35 erstellt: 03. Jun 2015, 18:13
Bins nochmal wenn ich die Front Presence mit dem Pro-Ject Amp Box S verwende, wird mein 3067 entlastet oder? Lohnt sich der kauf für ein Pro-Ject Amp Box S ich könnte ja alles über den 3067 laufen lassen.

Gruss
Nero1975
steelydan1
Inventar
#36 erstellt: 03. Jun 2015, 19:50
Nein, lohnt sich nicht.
Der 3067 kann die FP problemlos mitversorgen.
marty29ak
Inventar
#37 erstellt: 19. Mai 2016, 18:44
Ich wärme hier mal auf

Möchte meinen Yamaha 3010 auf 11 Kanäle erweitern.
Habe dazu zwei Denon POA800 zu Verfügung.
In der Anleitung steht das man Verstärker mit 100 Watt oder mehr nutzen soll.
Die POA800 liefert im Stereo Betrieb 50 Watt je Kanal und gebrückt 120 Watt.

Jetzt wird hier geschrieben das die 50 Watt locker ausreichen.

Meine Optionen wären also:

1. Nur eine POA800 im Stereo nutzen: Front Presence über interne Endstufen und hintere über POA
2. Zwei POA800 im Stereo nutzen: Front und Rear Presence über die zwei POA
3. Zwei POA800 mono gebrückt nutzen: Front Presence über interne Endstufen und hintere über die zwei POA.

Vom Gefühl her würde ich ja Option 2 als die beste ansehen.
Aber nach Bedienungsanleitung wäre halt Option 3 die beste.
Vom Aufwand und Strom verbraucht Option 1.
steelydan1
Inventar
#38 erstellt: 19. Mai 2016, 19:05
Wieviel Ohm haben deine Presence-LS? Ich vermute mal 4 Ohm, wie die meisten.
An 4Ohm-LS bringt die POA-800 pro Kanal 90Watt Dauerleistung und 150W Dynamikleistung.
marty29ak
Inventar
#39 erstellt: 19. Mai 2016, 19:28
Als Presence Lautsprecher nutze ich erst mal die Teufel K30FR. Sind angegeben mit 70 Watt 4-8 Ohm.

Denke von der Leistung her würde die POA im Stereo Modus ausreichen.
Allerdings würde beim nutzen von nur einer Endstufe sicher ein Ungleichgewicht zwischen vorne und hinten entstehen, da die internen Endstufen ja beim 3010 alle die volle Leistung haben.
Daher dachte ich wäre es wohl am besten Option 2 zu nutzen. Aber vielleicht hab ich auch einen Denkfehler.
steelydan1
Inventar
#40 erstellt: 19. Mai 2016, 19:53
Also 4Ohm-LS. Mono gebrückt (Option3) fällt damit weg, denn die POA 800 dürfen gebrückt nur mit 8Ohm-LS betrieben werden.

Warum machst du dir überhaupt Sorgen um die Endstufenleistung? Deine Teufel Presence-Lautsprecher vertragen max.70Watt, das ist der limitierende Faktor.
Die 70W/Kanal bringen sowohl die POA 800 als auch die Endstufen des 3067 locker, Option 1 oder 2 ist also in der Hinsicht egal.
Es entsteht bei Option 1 auch kein "Ungleichgewicht", alleine die Vermutung ist ein physikalischer Offenbarungseid.
Mit Option 1 hast du nur eine zusätzliche Endstufe rumstehen und sparst etwas Strom, mit Option 2 entlastest du das Netzteil vom AVR etwas. Kannst dir aussuchen was du bevorzugst.


[Beitrag von steelydan1 am 19. Mai 2016, 19:54 bearbeitet]
marty29ak
Inventar
#41 erstellt: 19. Mai 2016, 20:03
Ja nach weiterem Überlegen bin ich auch der Ansicht das wohl eine einzelne POA für hinten aus reicht.
Werde das einfach mal ausprobieren.
Den AVR entlasten ist eher unnötig, da hier mehr als genug Leistung vorhanden ist.
Passat
Moderator
#42 erstellt: 20. Mai 2016, 17:05
Für die Presence ist selbst die POA-800 noch Overkill.

Die Presence brauchen ziemlich wenig Leistung.
Das sieht man z.B. am Yamaha DSP-Z11.
Der hat 11 Endstufen eingebaut.
Die 7 Hauptkanäle haben da 140 Watt an 8 Ohm und die 4 Presencekanäle 50 Watt an 8 Ohm bzw.
240 Watt / 90 Watt max. an 4 Ohm.

Grüße
Roman
marty29ak
Inventar
#43 erstellt: 20. Mai 2016, 17:43
Ja ich war etwas unsicher ob sich eine "schwache" Endstufe für die hinteren Presencs nicht mit der internen der vorderen Presence beißt, und es je nach Lautstärke Einstellung zu einem Ungleichgewicht Vorne zu Hinten kommt. Da im Gegensatz zum Z11 beim 3010 alle internen Endstufen die volle Leistung bringen.
Die Leistung an sich reicht für die kleinen Teufel so oder so.
Sicher ist der Unterschied gering da halt bei doppelter Leistung nur 3db mehr zu hören sind aber auch 1 oder 2 db Unterschied im Pegel kann man doch schon sehr gut hören.
Die automatische Einmessung passt die Lautsprecher zwar untereinander an, aber das passt dann bei unterschiedlichen Endstufen auch nur bei dem Pegel den die Einmessung nutzt. Mache ich lauter oder leiser läuft es wieder auseinander, da die verschiedenen Endstufen dann natürlich je nach Eingangspegel unterschiedlich Verstärken.
Na ja , habe heute die zwei Denon Endstufen geliefert bekommen und werde die Unterschiede übers Wochenende testen.
Jetzt erst mal Kabel verlegen und Halterungen anbringen.
Mickey_Mouse
Inventar
#44 erstellt: 20. Mai 2016, 17:58

marty29ak (Beitrag #43) schrieb:
Die automatische Einmessung passt die Lautsprecher zwar untereinander an, aber das passt dann bei unterschiedlichen Endstufen auch nur bei dem Pegel den die Einmessung nutzt. Mache ich lauter oder leiser läuft es wieder auseinander, da die verschiedenen Endstufen dann natürlich je nach Eingangspegel unterschiedlich Verstärken.

HIER liegt dein Denkfehler!
das stimmt nicht. Die Endstufen haben eine feste (Spannung) Verstärkung. Ich habe 1V Eingangsspannung für Vollaussteuerung gefunden, daraus werden 50W/8Ohm -> Faktor 20
nehmen wir mal an, die anderen Endstufen liegen bei 30 (das ist ein recht normaler Wert für HiFi Endstufen).

Was passiert jetzt wenn du "die Hälfte der Einmesslautstärke" einstellst?
die Denon Endstufen bekommen nur gut 1/3 der Eingangsspannung (1/10 Leistung) und genau dasselbe passiert auch bei den anderen Endstufen, dort wird die Spannung ebenfalls so reduziert, dass nur noch 1/10 der Leistung abgegeben wird und die LS spielen alle "gefühlt" halb so laut, egal mit welcher Endstufe sie betrieben werden.

Du kannst nur nicht mehr "bis Anschlag aufdrehen" weil (vermutlich) die Denon Endstufen mit mehr als 1V angesteuert werden und übersteuern/verzerren.
steelydan1
Inventar
#45 erstellt: 20. Mai 2016, 18:07
Jetzt kommt er wieder damit an.
Hatte ich doch schon in Beitrag #40 geschrieben. Das ist selbst zusammengereimte Schwachstrom-Physik.
marty29ak
Inventar
#46 erstellt: 20. Mai 2016, 18:09
Ja genau Danke!
Jetzt hat es auch bei mir klick gemacht. manchmal ist es doch viel einfacher als man sich um die Ecke gedacht hat.

Aber wenn wir jetzt schon dabei sind, was passiert eigentlich in der Einstellung 9ch bzw. dann 11ch Stereo.
Werden dann die Pesence genauso wie die Surroundlautsprecher mit dem vollen Signalpegel versorgt.
Und wo wird dann zum Subwoofer getrennt? Einstellen kann man ja nichts.
steelydan1
Inventar
#47 erstellt: 20. Mai 2016, 18:24
Ein Blick in die Bedienungsanleitung auf Seite 135/136 hilft.
Dort ist die Größen- und Positionseinstellung für die Presence-LS beschrieben.


[Beitrag von steelydan1 am 20. Mai 2016, 18:27 bearbeitet]
marty29ak
Inventar
#48 erstellt: 20. Mai 2016, 18:43
Auf Seite 135/136 wird die Fernbedienung erklärt .
Zu der Trennfrequenz oder wie die Presence im all Cannel Stereo angesprochen werden steht in der gesammten Bedienungsanleitung nichts.


[Beitrag von marty29ak am 20. Mai 2016, 18:44 bearbeitet]
marty29ak
Inventar
#49 erstellt: 22. Mai 2016, 12:42
So habe gestern Abend ausgiebig die drei Möglichkeiten ausprobiert.

Grundsätzlich funktionieren alle drei.

1. Front interne Endstufen und Rear eine POA im Stereo Modus. Front wird mit minus 6db und Rear mit plus 6,5db ein gemessen

2. Front interne Endstufen und Rear zwei POA im gebrückten Modus. Front wird mit minus 6db und Rear mit minus 5 db ein gemessen.

3. Front und Rear jeweils eine POA im Stereo Modus. Alle werden mit plus 6db ein gemessen.

Bei Versuch eins und zwei ist aber das Problem das die Lautsprecher viel zu schnell an ihre Grenzen kommen. Wenn nicht gerade Nachtruhe ist, höre ich Filme normal bei etwa minus 10db Lautstärkeeinstellung.
Hier höre ich dann je nach Filmpassage schon mal den Tiefmitteltöner in den kleinen Lautsprecher kratzen.
Beim all Channelmodus und Musik kommt das schon teilweise bei minus 15db vor.

Wenn ich beide Denon im Stereo Modus laufen also Nummer drei kann ich zu mindestens im Film bis 0db Referenzpegel gehen. Bei all Channel und Musik bis -10db ohne das die Lautsprecher überlastet werden.

Was mir noch aufgefallen ist, die Presence Lautsprecher werden scheinbar sehr spät oder gar nicht zum Subwoofer getrennt. Zwar kommen in den DSP Programmen fast nur hohe und mittlere Frequenzen aus dem Lautsprecher aber beim all Channel Modus laufen sie wie fullrange.
Auch die automatische Einmessung nutzt selbst bei 49,6Hz noch einen PEQ mit plus 3db. Diesen hab ich dann manuell raus genommen und so die oben beschriebenen Effekte mit hoher Lautstärke noch etwas abgemildert.

Mein Fazit ich bräuchte eigentlich wesentlich größere Lautsprecher als Presence. Leider habe ich vorne nur 15cm in der Höhe zu Verfügung was die Suche sehr schwer macht. Evtl. finde ich passende Centerboxen, die sind ja je nach dem eher niedriger gebaut.....
Nero1975
Neuling
#50 erstellt: 04. Okt 2016, 18:10
Hallo ich habe mir die Pro-Ject Amp Box S gekauft, jetzt möchte ich sie über den Trigger anschliessen

der Tigger ausgang am Yamaha 3067 ist Klinke 3.5 und an der Amp Box ist sie kleiner was für ein Kabel

muss man da nehmen.

Danke für die Infos
steelydan1
Inventar
#51 erstellt: 04. Okt 2016, 20:21
Die Amp Box S hat Klinkenbuchsen Ø 2,5mm.
Also benötigst du ein Kabel mit einem 3,5mm Klinkenstecker am einen und einem 2,5mm Klinkenstecker am anderen Ende.
Findest du bestimmt bei Amazon, Ebay, etc.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V2067 Abmessungen
YodaMeister am 09.10.2010  –  Letzte Antwort am 17.10.2010  –  8 Beiträge
Leistumgseffizienz Yamaha RX-V2067?
herbergsvater71 am 14.01.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  12 Beiträge
Werkseinstellungen für RX-V1067, RX-V2067, RX-V3067
Pingo am 13.03.2011  –  Letzte Antwort am 01.07.2011  –  13 Beiträge
Yamaha RX-V2067 und Netzwerk
bigralf am 28.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2011  –  24 Beiträge
YAMAHA RX-V3067
mpv929 am 18.08.2013  –  Letzte Antwort am 19.08.2013  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V3067 Einstellung
Druckertreiber am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.12.2010  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V3067
Puredirect am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 30.04.2013  –  289 Beiträge
Vamaha RX-V2067
Paradox83 am 23.12.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2011  –  16 Beiträge
Yamaha RX-V3067 für ~850? aus UK
Atomicman am 07.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  47 Beiträge
Yamaha rx-v2067 und externer verstärker
area--51 am 10.01.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedAxelBerg
  • Gesamtzahl an Themen1.383.047
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.342.993