Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

- Der MARK LEVINSON Fan-Club-Thread -

+A -A
Autor
Beitrag
Wotanstahl
Inventar
#1 erstellt: 12. Jun 2007, 12:22
Hallo zusammen,


Jetzt endlich ein eigener Thread zum allgemeinen Austausch
eurer Meinungen, Fragen und Anregungen.

Gruss an alle !

Wotan
MH
Inventar
#2 erstellt: 12. Jun 2007, 14:00
nette verstärker zu Preisen

Gruß
MH
storchi07
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 12. Jun 2007, 15:00
wird wohl nicht viel kommen hier. kann man sich ja nicht mal soeben leisten(nicht mal gebraucht). aber nett sind's


[Beitrag von storchi07 am 12. Jun 2007, 15:50 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#4 erstellt: 12. Jun 2007, 15:25
Hey:

Die Preise sind wirklich bei ML exorbitant. Bezahlt man
doch für den ML No.383 ca 9000 Euro neu. Aber er sieht ja
auch geil aus und hat das gewisse Etwas.



Viele Grüße

Stones
Wotanstahl
Inventar
#5 erstellt: 12. Jun 2007, 15:39
Hallo,

es sollte ja kein Neid hervorrufen.
Es gibt doch sicherlich auch Besitzer aus dem Gebrauchtsektor.
Wo man auch Teile unter dem Preis eines Neuwagens bekommt.

Gruss WOTAN
caldera_2
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Jun 2007, 22:40
N abend zusammen.


Die Preise sind gesalzen. Aber manch einer kann Glück haben.

Hab für meine gesamte Kette 10700 euro bezahlt.
Bei den Geräten finde ich den Preis sogar günstig.

Sie sehen nicht nur Geil aus sie klingen sogar so (bzw garnicht).

Find die Preise zwar hoch aber "mann" kriegt auch ne menge dafür. Auch die Wertstabilität ist sehr hoch.

Qualitative finde ich die Geräte toll. Auch der Service von Sun Audio ist gut. Die eine Horrorstory finde ich ist eine Ausnahme.

Gibt zu ML nur wenige Alternativen die die gleiche Quantität und Qualität bitten.
Schon die Leistungsangaben sind Süß. 100/8 , 200/4 etc.
Tatsächlich über 150/8 , 270/4 etc

Leider ist einer meiner Babys gerade bei Sun.
Daher hör ich im moment mit ner Technics SE-A 50.
Kein vergleich.

Gruß
Caldera
Stones
Gesperrt
#7 erstellt: 14. Jun 2007, 22:59
Hallo:

Interessant wäre mal ein Vergleich zwischen dem
ML No.383 und dem doch ein paar 1000 Euro günstigerem
Accuphase E 408, der mehr Leistung bringt, nämlich
2 mal 180 Watt RMS an 8 Ohm. Hat einer von Euch bereits diesen Vergleich machen können?-Wäre sehr interessant.

Viele Grüße

Stones
Wotanstahl
Inventar
#8 erstellt: 15. Jun 2007, 11:28
Hallo zusammen !

Ich möchte einen CDP ( Mark Levison ML 39 ) an die XLR-Eingänge meiner Endstufe
und meine Vorstufe gleichzeitig an die Cincheingänge anschliessen.
Ich benutze den CPD ML39 mit seiner exellenten Vorstufe ( die gleiche wie im VV ML-38 )
und die Wandler ( hat 2 digitale Eingänge ) zum CD hören und zum Pc aufwerten.
Mein VV sollte dabei ausgeschaltet sein.
Den eigenlichen VV brauche ich dann zum Fernsehen und Radio hören,
de der ML CDP keine Analogen Eingänge hat.
Also quasi eine audiophile Kette zum Musikhören und
eine analoge Kette für den Rest an einer Endstufe.

Beeinflussen sich die jeweiligen Geräte im wenn jeweils
nur eins eingschaltet ist ?
Oder kann die Endstufe Schaden nehmen.

Danke ! Wotan
Wotanstahl
Inventar
#9 erstellt: 15. Jun 2007, 11:35
Hi,

Für alle die das noch nicht ausprobiert haben.
Also eine audiophile Kette fürs Musik hören und eine für den Rest sprich TV,DVD etc.

Ich habe es nach Rücksprache mit Herr Krauspenhaar( Sun Audio ) ausprobiert und es funtioniert einwandfrei.
Der angeschlossene VV muss nur einen harten Netzschalter haben oder ein Relais das die Ausgänge komplett abstellt.
Es darf keine Spannung im ausgeschalteten Zustand fliessen.

Leider war der ML-39 nur geliehen,kann mir jemand den derzeitigen Gebrauchtwert nennen ?
Gruss Wotan
pswadv
Stammgast
#10 erstellt: 16. Jun 2007, 05:35
hallo wotan!

ich verwende die verstärker-kombi 326s und 432. funktioniert prima! neutral, transparent, dynamisch, stabil; alles was man von einem verstärker erwartet oder erhofft.

wie der 332, hat auch der 432 rca und xlr eingänge. ml empfiehlt grundstätzlich xlr zu verwenden. wenn man aber über rca anschließt, sollte man mit dem u-förmigen pin die xlr-eingänge kurzschließen - zumindest beim 432 ist das so.
vielleicht willst du in erwägung ziehen, mit einem guten umschalter zwischen no. 39 und dvd/receiver zum 332 einzubauen.

gruß,
pswadv
pswadv
Stammgast
#11 erstellt: 16. Jun 2007, 12:05

Wotanstahl schrieb:
Hi,

Für alle die das noch nicht ausprobiert haben.
Also eine audiophile Kette fürs Musik hören und eine für den Rest sprich TV,DVD etc.

Ich habe es nach Rücksprache mit Herr Krauspenhaar( Sun Audio ) ausprobiert und es funtioniert einwandfrei.
Der angeschlossene VV muss nur einen harten Netzschalter haben oder ein Relais das die Ausgänge komplett abstellt.
Es darf keine Spannung im ausgeschalteten Zustand fliessen.

Leider war der ML-39 nur geliehen,kann mir jemand den derzeitigen Gebrauchtwert nennen ?
Gruss Wotan


der aktuelle 390s um usd 3000:
http://cls.audiogon.com/cgi-bin/cls.pl?dgtlplay&1186903181
also unter euro 2500 ist doch ganz akzeptabel?
MH
Inventar
#12 erstellt: 16. Jun 2007, 12:22

Stones schrieb:
Hallo:

Interessant wäre mal ein Vergleich zwischen dem
ML No.383 und dem doch ein paar 1000 Euro günstigerem
Accuphase E 408, der mehr Leistung bringt, nämlich
2 mal 180 Watt RMS an 8 Ohm. Hat einer von Euch bereits diesen Vergleich machen können?-Wäre sehr interessant.

Viele Grüße

Stones :prost


Mir gefällt bereits der ältere 407 besser, ebenso der Tact Millenium. der 383 ist bestimmt kein schlechter Vollverstärker aber es gibt eine ganze Reihe (ebenfalls hochpreisiger) VV die ich vorziehen würde.

Gruß
MH
Wotanstahl
Inventar
#13 erstellt: 19. Jun 2007, 20:17
Hallo zusammen !

Hier meine ML-332 von innen und aussen.






Immer wieder geil zu sehen

Gruss Wotan
mamü
Inventar
#14 erstellt: 20. Jun 2007, 10:58
Hallo,

Proceed gehörte doch auch mal zu ML.

Weiß jemand, warum es da nichts mehr Neues von gibt? Fand gerade die Vorstufen echt nicht schlecht.

Gruß
MH
Inventar
#15 erstellt: 20. Jun 2007, 11:53
ML deckt ja mittlerweile auch die Mehrkanalschiene ab

@Wotanstahl
netter Verstärker

Gruß
MH
mamü
Inventar
#16 erstellt: 20. Jun 2007, 11:54

MH schrieb:
ML deckt ja mittlerweile auch die Mehrkanalschiene ab

@Wotanstahl
netter Verstärker

Gruß
MH


Das war aber dann doch immer unter dem Namen Proceed.



Gruß
MH
Inventar
#17 erstellt: 20. Jun 2007, 11:57
und heute eben noch hochpreisiger als ML
Wotanstahl
Inventar
#18 erstellt: 20. Jun 2007, 12:01
Ja Proceed,

die hatten doch so gute Laufwerk / Wandler Kombis.

Die Wandler gibst übrigens für ca. 500 Euro in der Bucht.

Meint Ihr, die können heute noch gegen moderne Player ( bis 1000 Eus ) anstinken ?


Gruss Wotan
mamü
Inventar
#19 erstellt: 20. Jun 2007, 12:07

MH schrieb:
und heute eben noch hochpreisiger als ML :D


Ja aber gibt es die denn nun heute noch oder abgestoßen oder einschlafen lassen?

Gruß
pswadv
Stammgast
#20 erstellt: 20. Jun 2007, 12:11

MH schrieb:
und heute eben noch hochpreisiger als ML :D


ml ist die "krone" im harman-kardon-konzern.
proceed war eher im home-theatre-segment aktiv; das wird heute von lexicon bearbeitet.
Wotanstahl
Inventar
#21 erstellt: 20. Jun 2007, 12:15
Hi Mamü,

also als aufmerksamer Leser aller einschlägigen Hifi-Lektüren,
ist mir in diesem Jahr noch kein neues Proceed Gerät aufgefallen.

Ich hoffe das ist eine Creativpause, tut der Wertbeständigkeit dieser Geräte sehr gut.

Müsste da nicht auf "sunaudio.de" was zu finden sein ?


Hier der Proceed Wandler PDP:



Und sorry es sind 599 Eus.


Gruss Wotan
mamü
Inventar
#22 erstellt: 20. Jun 2007, 12:16

pswadv schrieb:

proceed war eher im home-theatre-segment aktiv; das wird heute von lexicon bearbeitet.


Proceed war aber IMHO hochwertiger verarbeitet.

.....oder hat sich da Lexicon von der Platikkiste gemausert?

pswadv
Stammgast
#23 erstellt: 20. Jun 2007, 12:16
ich kenne keine a/v-komponenten, die noch hochpreisiger sind, als diese:

mamü
Inventar
#24 erstellt: 20. Jun 2007, 12:17

Wotanstahl schrieb:

Müsste da nicht auf "sunaudio.de" was zu finden sein ?

Gruss Wotan


Da habe ich nur die ML

Nº 40 HD Media Console

gefunden

Stones
Gesperrt
#25 erstellt: 20. Jun 2007, 12:18
Hey:

Vielleicht von Krell? Könnte sein, daß die noch teurer sind.

Gruß

Stones
pswadv
Stammgast
#26 erstellt: 20. Jun 2007, 12:28

mamü schrieb:

pswadv schrieb:

proceed war eher im home-theatre-segment aktiv; das wird heute von lexicon bearbeitet.


Proceed war aber IMHO hochwertiger verarbeitet.

.....oder hat sich da Lexicon von der Platikkiste gemausert?

:prost



kenne ältere gerätegenerationen von lexicon nicht. die aktuellen fangen dort an, wo marantz & co aufhören. zumindest preislich, über klang/video-qualität kann man wieder streiten ...
das einstiegsgerät ist ein surround-receiver, der knapp € 10.000 kostet. darüber gibt es 3 multikanal vor-/endstufen-kombis.
Wotanstahl
Inventar
#27 erstellt: 20. Jun 2007, 12:28
Hi pswady,

das ist ja die HAMMERCOMBO !

Leider steh´ ich nicht auf Surround.

Kennt von euch jemand die LS-Kabel von ML.
Ich wusste garnicht das die sowas herstellen.

Mark Levison LS-Kabel MLAS:



Was taugen die, wenn Sie echt sind ?

Also was ich zu meiner ML damals für ein Netzkabel im original ML Karton einzeln verpackt mitbekommen habe
war der grösste Sch**ss !
Die Strippe war so dürr wie Kate Moss und der Schuko Billigware aus Frankreich.


Gruss Wotan
Wotanstahl
Inventar
#28 erstellt: 20. Jun 2007, 12:33
Hi,

...noch was vergessen.

Wie soll ich die den an ein ML Amp anschliessen, die haben ja an beiden enden Bananas.

Also meine ML packt keine Bananas.
Vieleicht die früheren ?
Scheinen mir coax Kabel zu sein, bei dem Querschnitt.

Dadurch könnte man event. auf das Alter des Kabels schliessen.


Gruss Wotan


[Beitrag von Wotanstahl am 20. Jun 2007, 12:34 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#29 erstellt: 20. Jun 2007, 12:55


Krell Master Reference Amplifier um 250.000 Dollar!!!

Hallo:
Die oben abgebildete Endstufe wiegt doch tatsächlich satte
310 kg. Kennt einer dieses Geschoß und weiß die Leistungsdaten ?-Wäre mal sehr interessant.

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 20. Jun 2007, 13:03 bearbeitet]
MH
Inventar
#30 erstellt: 20. Jun 2007, 13:03
von Sunaudio gibt es Strippen und Steckdosenleisten. Die Kabel sind zumeist grau und dünn wie Beipackstrippen

Gruß
MH
pswadv
Stammgast
#31 erstellt: 20. Jun 2007, 14:04

Wotanstahl schrieb:
Hi pswady,

das ist ja die HAMMERCOMBO !

Leider steh´ ich nicht auf Surround.

Kennt von euch jemand die LS-Kabel von ML.
Ich wusste garnicht das die sowas herstellen.

Mark Levison LS-Kabel MLAS:



Was taugen die, wenn Sie echt sind ?

Also was ich zu meiner ML damals für ein Netzkabel im original ML Karton einzeln verpackt mitbekommen habe
war der grösste Sch**ss !
Die Strippe war so dürr wie Kate Moss und der Schuko Billigware aus Frankreich.


Gruss Wotan



hallo wotan!

mein ml-händler sagte mir, die beipackstrippen wären nur zum funktionstest gedacht. er vertreibt transparent, und natürlich empfhielt er auch diese. ich ziehe hingegen kimber vor.
kenne keine ml-endstufen, die bananenstecker annehmen. ich kenne aber nicht alle, zumindest die aktuelleren nehmen nur kabelschuhe.

grüße,
pswadv
Wotanstahl
Inventar
#32 erstellt: 20. Jun 2007, 14:25
Hi pawady,

bei dem Preis eines ML Amps lässt sich sicherlich über diese Praktik streiten.
Auch wenn Sie nur zur funktionszwecken dient.

Ich habe mir ein LAPP Ölflex 4mm2 mit Furutech Schuko und Kaltgerätestecker selbst konfektioniert.

Ein bisschen neidisch auf dein KIMBER PK bin ich schon.
Meinst Du das bringt zu meinem LAPP nochmals einen klanglichen zugewinn ?

Gruss Wotan
MH
Inventar
#33 erstellt: 20. Jun 2007, 15:06

Wotanstahl schrieb:

Ein bisschen neidisch auf dein KIMBER PK bin ich schon.
Meinst Du das bringt zu meinem LAPP nochmals einen klanglichen zugewinn ?
Gruss Wotan


Nur wenn Du daran glaubst

Gruß
MH
pswadv
Stammgast
#34 erstellt: 20. Jun 2007, 15:51

Wotanstahl schrieb:
Hi pawady,

bei dem Preis eines ML Amps lässt sich sicherlich über diese Praktik streiten.
Auch wenn Sie nur zur funktionszwecken dient.

Ich habe mir ein LAPP Ölflex 4mm2 mit Furutech Schuko und Kaltgerätestecker selbst konfektioniert.

Ein bisschen neidisch auf dein KIMBER PK bin ich schon.
Meinst Du das bringt zu meinem LAPP nochmals einen klanglichen zugewinn ?

Gruss Wotan



hallo wotan!

dachte ich anfangs auch, daß die beipackstrippen von ml eine zumutung wären! allerdings bezahlt der konsument letztlich immer - auch für die "gratis-beigaben". so bezahlen wir zumindest nicht für etwas, was wir gar nicht haben wollen.

wir sind im ml-thread, und meines wissens hat ml keine kabel im programm (bis auf beipackstrippen). die habe ich durch kimber ersetzt, und sie vertragen sich prima mit ml-verstärker und b&w lautsprecher.
ich werde an dieser stelle nicht näher auf kabeln eingehen, weil ich deinen thread nicht killen will.

gruß,
pswadv
Wotanstahl
Inventar
#35 erstellt: 21. Jun 2007, 10:21
Hallo,

Ich hatte bei falscher Netzsteckerpolung ein minimales brummen aus dem Gehäuseinneren.

Es müssen alle Fenster geschlossen sein und man muss mit dem Kopf über der Endstufe zu hängen.
So ab 10cm Abstand hört man dann nix mehr.
Es muss Atom-mucksmäuschenstill sein. Nur dann kann man es hören.
Scheint vieleicht ein generelles Phänomen, grosser sehr leistungsstarker Amps zu sein.


Ich habe schon mit mehrern Besitzern und Herr Krauspenhaar
von Sun Audio darüber gesprochen, Sie versicherten mir es wäre völlig normal bei der Leistung des Amp`s.

Einmal den Stecker in der Wand gedreht - und brummen weg!
Bei der richtigen Polung ist es weg, hat wohl was mit den Trafos zu tun.

Kennt jemand das Phänomen ?`




Gruss Wotan
MH
Inventar
#36 erstellt: 21. Jun 2007, 11:50
ich hatte mal den 336 und der hat nicht gebrummt. Ein deutliches Brummen dagegen hat dagegen die Sovereign Glory von sich gegeben da half allerdings auch keine Steckerdrehung

Gruß
MH
storchi07
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 21. Jun 2007, 12:49
ringkerntrafo ? die brummen häufiger als normale.
Wotanstahl
Inventar
#38 erstellt: 21. Jun 2007, 13:02
Hallo Storchi,

ja gleich 2 davon.

Gruss Wotan
pswadv
Stammgast
#39 erstellt: 21. Jun 2007, 13:13

Wotanstahl schrieb:
Hallo,

Ich hatte bei falscher Netzsteckerpolung ein minimales brummen aus dem Gehäuseinneren.

Es müssen alle Fenster geschlossen sein und man muss mit dem Kopf über der Endstufe zu hängen.
So ab 10cm Abstand hört man dann nix mehr.
Es muss Atom-mucksmäuschenstill sein. Nur dann kann man es hören.
Scheint vieleicht ein generelles Phänomen, grosser sehr leistungsstarker Amps zu sein.


Ich habe schon mit mehrern Besitzern und Herr Krauspenhaar
von Sun Audio darüber gesprochen, Sie versicherten mir es wäre völlig normal bei der Leistung des Amp`s.

Einmal den Stecker in der Wand gedreht - und brummen weg!
Bei der richtigen Polung ist es weg, hat wohl was mit den Trafos zu tun.

Kennt jemand das Phänomen ?`




Gruss Wotan



bei netzsteckern habe ich einen tip:

verwende amerikanische stecker (kimber) und steckdosen (ps audio). die kosten 50-70% weniger als in deutschland.
bei den us-steckern kann man gar nicht verkehrt einstecken.
lonestarr2
Stammgast
#40 erstellt: 21. Jun 2007, 15:40

pswadv schrieb:

Wotanstahl schrieb:
Hallo,

Ich hatte bei falscher Netzsteckerpolung ein minimales brummen aus dem Gehäuseinneren.

Es müssen alle Fenster geschlossen sein und man muss mit dem Kopf über der Endstufe zu hängen.
So ab 10cm Abstand hört man dann nix mehr.
Es muss Atom-mucksmäuschenstill sein. Nur dann kann man es hören.
Scheint vieleicht ein generelles Phänomen, grosser sehr leistungsstarker Amps zu sein.


Ich habe schon mit mehrern Besitzern und Herr Krauspenhaar
von Sun Audio darüber gesprochen, Sie versicherten mir es wäre völlig normal bei der Leistung des Amp`s.

Einmal den Stecker in der Wand gedreht - und brummen weg!
Bei der richtigen Polung ist es weg, hat wohl was mit den Trafos zu tun.

Kennt jemand das Phänomen ?`




Gruss Wotan



bei netzsteckern habe ich einen tip:

verwende amerikanische stecker (kimber) und steckdosen (ps audio). die kosten 50-70% weniger als in deutschland.
bei den us-steckern kann man gar nicht verkehrt einstecken.


mit diesen Tip riskierst Du Deinen Versicherungsschutz, denn die Stecker/Steckdosen nach amerikanischer Norm (NEMA/UL) sind nur bis 120V zugelassen.
pswadv
Stammgast
#41 erstellt: 21. Jun 2007, 17:19

lonestarr2 schrieb:

pswadv schrieb:

Wotanstahl schrieb:
Hallo,

Ich hatte bei falscher Netzsteckerpolung ein minimales brummen aus dem Gehäuseinneren.

Es müssen alle Fenster geschlossen sein und man muss mit dem Kopf über der Endstufe zu hängen.
So ab 10cm Abstand hört man dann nix mehr.
Es muss Atom-mucksmäuschenstill sein. Nur dann kann man es hören.
Scheint vieleicht ein generelles Phänomen, grosser sehr leistungsstarker Amps zu sein.


Ich habe schon mit mehrern Besitzern und Herr Krauspenhaar
von Sun Audio darüber gesprochen, Sie versicherten mir es wäre völlig normal bei der Leistung des Amp`s.

Einmal den Stecker in der Wand gedreht - und brummen weg!
Bei der richtigen Polung ist es weg, hat wohl was mit den Trafos zu tun.

Kennt jemand das Phänomen ?`




Gruss Wotan



bei netzsteckern habe ich einen tip:

verwende amerikanische stecker (kimber) und steckdosen (ps audio). die kosten 50-70% weniger als in deutschland.
bei den us-steckern kann man gar nicht verkehrt einstecken.


mit diesen Tip riskierst Du Deinen Versicherungsschutz, denn die Stecker/Steckdosen nach amerikanischer Norm (NEMA/UL) sind nur bis 120V zugelassen.



die gleichen stecker werden auch in singapore vertrieben, wo die netzspannung auch 230v ist. sollte es probleme geben, würden der vertrieb nach dortigem brauch wohl ausgepeitscht werden.
Wotanstahl
Inventar
#42 erstellt: 21. Jun 2007, 20:18
Hallo,

kennt einer den Qualitätsunterschied zwischen " Sun Audio " Geräten und den anderen ?

Die Sun Geräte werden ja viel höher gehandelt.

Sie das andere Geräte, was hat das auf sich ?



Gruss Wotan
turntable3
Neuling
#43 erstellt: 21. Jun 2007, 21:28
Hi Leute,

bin auch Fan von Mark Levinson und habe eine 320s sowie eine ML431, mit der ich eine Klipsch La Scala zum singen bringe.

Geräte, die unter Garantie von Sun Audio stehen, sind deshalb so beliebt, weil im Servicefall gut geholfen wird.
Außerdem ist die Garantie übertragbar und beträgt 5 Jahre.

Schönen Abend noch und viel Spaß beim Hören

wünscht

Jack
lonestarr2
Stammgast
#44 erstellt: 22. Jun 2007, 12:09
[quote="pswadv
die gleichen stecker werden auch in singapore vertrieben, wo die netzspannung auch 230v ist. sollte es probleme geben, würden der vertrieb nach dortigem brauch wohl ausgepeitscht werden.[/quote]

die Stecker vielleicht, aber was ist mit den Dosen???
...moechte nur zum Ausdruck bringen. das da etwas mehr bedacht werden muss, wenn es an die E-Installation geht, so etwas funktioniert zwar in vielen Faellen tadellos, aber es gibt nunmal vorschriften die eingehalten werden muessen, imZweifelsfalle immer den Fachmann fragen
pswadv
Stammgast
#45 erstellt: 22. Jun 2007, 12:36
der vollständigkeithalber, habe ich den support von kimber bemüht:


From: Kimber Support [mailto:support@kimber.com]
Sent: Thursday, June 21, 2007 10:48 AM
To: 'no-reply@kimber.com'
Subject: RE: ** Kimber Kable TECHNICAL SUPPORT REQUEST **

Thank you for your interest in Kimber Kable's high fidelity home audio and home theater cables. Yes; our powercords work very well with those
voltages from 100v to 240v.

Thanks again!

Sincerely,

Todd Walldorf
Product Support & Sales
KIMBER KABLE
801-621-5530
lonestarr2
Stammgast
#46 erstellt: 22. Jun 2007, 12:57
...und haben VDE-Zulassung???

verstehe mich bitte nicht falsch, ich will den Steckern Ihre Tauglichkeit nicht in Abrede stellen, trotzdem nochmal, wer das installiert sollte sich unbedingt das OK eines Fachmannes holen, so etwas betrifft nicht nur die Spannungsfestigkeit, auch andere Themen wie z.B. Absicherung (amerikanische Steckdosen sind meist mit 15A abzusichern, also wer 16A-Sicherung drin hat, die auch mit austauschen) bis zur Kennzeichnung (gerade bei Steckdosen nach auslaendischer Norm)
da ich selbst solche E-Systeme auch fuer das ausland projektiere, weiss ich wovon ich rede, nicht das die Versicherung den schaden nicht reguliert, auch wenn der Brand nicht direkt von der Hifi-Installation ausging, alles schon vorgekommen
pswadv
Stammgast
#47 erstellt: 23. Jun 2007, 10:10
hallo!

habe vor einigen wochen einen gut ausgestatteten lp-12 zu einem günstigen preis bekommen. um die zeit, bis ich meine phono-module für meinen ml no. 326s bekomme, zu überbrücken, lieh ich mir einen lehmann black cube aus.
klang schon richtig gut! weit besser, wie ich es von meinem vorherigen dual in erinnerung hatte. ernüchterung trat ein, als ich die gleichen cds über meinen accuphase spielte. stimmen klangen fast genauso analog, mehr dynamik und präzision der instrumente.
also flaute mein analoger spieltrieb schnell ab, zumal das handling von platten doch etwas umständlicher ist.

letzte woche baute ich die phono-module ein, und auf einmal spielte der lp-12 spielte wie mit turbo! nein, er drehte nicht schneller, sondern er legte dynamisch einen oder zwei gänge zu. auch mehr präzision und definition.
die anzeichen von reue, mir den lp-12 zu gelegt zu haben, haben sich jetzt in freude über dieses schnäppchen gewandelt!

grüße,
pswadv
pswadv
Stammgast
#48 erstellt: 26. Jun 2007, 10:04
hallo!


ich wollte noch loswerden, daß ich die features der aktuellen vorverstärker von ml sehr schätze. man kann verschiedene pegeln für verschiedene quellen einstellen, eingänge frei programmieren, etc.

und die implementierung der features ist sehr durchdacht. z.b. kann man die surround-anlage an die ml-pres (als ext. pre) anschließen, und die frontkanäle über den "stereotrakt" fahren.
dieses feature haben die meisten pres von anderen herstellern auch, aber meines wissens trennen nur ml-pres die nicht angeschlossenen anschlüsse. bei den "anderen" hängt die masse der a/v-anlage permanent dran; wodurch sich unter bestimmten bedingungen störsignale einschleichen können.
anhand von solchen "kleinigkeiten" ist ersichtlich, daß diese produkte schon etliche evolutionsstufen hinter sich haben, und sich die entwickler bei der weiterentwicklung schon gedanken gemacht haben.


grüße,

pswadv
Wotanstahl
Inventar
#49 erstellt: 29. Jun 2007, 09:20
Hallo was haltet Ihr den davon ?

Hab ich bei Audiomarkt.de gekauft und lasse Ihn mir jetzt per Nachnahme senden.

Der ist so billig da musste ich zuschlagen, kann das mit rechten dingen zugehen ?


Audiomarkt.de:


Verkäufer: David Filip (0)
40015 Valencia
Spanien
tel.:0034-656698362
Verkäufer ist: Privatperson
Email an Verkäufer





Gerätebeschreibung

Mark Levinson / MARK LEVINSON ML336 DUAL MONO AMP (Gebrauchtgerät)

Click auf Bild -> Originalgröße
Produktgruppe: Vollverstärker
Funktion: einwandfrei
Optik: neuwertig
Zubehör: komplett mit OVP
Farbe:
Neupreis:
Alter: - Jahre + - Monate
Hallo was haltet Ihr den davon ?


Garantie:
Preis: 1.400,00 EUR

--------------------------------------------------------------------------------

Beschreibung: SPECIFICATIONS:

POWER - 350 watts/channel RMS @ 8 ohms; 700 watts/channel RMS @ 4 ohms; 1400 watts/channel RMS @ 2 ohms

Frequency Response - within .1 dB from 20 Hz to 20,000 Hz

Signal to Noise ration - better than 80 dB (reference 1 watt)


Gruss Wotan
Stones
Gesperrt
#50 erstellt: 29. Jun 2007, 09:28
Hallo:

Ich wünsche Dir, daß alles gut über die Bühne geht.
Ein wenig mißtrauisch wäre ich schon, aber wer nicht wagt,
der nicht gewinnt.

Beschreibe mal, wenn Du ihn hast, wie Du zufrieden bist.

Viele Grüße

Stones
MH
Inventar
#51 erstellt: 29. Jun 2007, 18:26
warum tauscht Du an ein Paar Vulcans einen ML 332 gegen einen 336??? Der 332 müsste doch mehr als ausreichend sein und jede 33x endstufe ist an diesen Lautsprechern einfach nur Perlen vor die S...

Gruß
MH

Für 1.400 wirst Du die Endstufe aber ganz bestimmt nicht bekommen
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Mark levinson No. 331
front am 13.07.2003  –  Letzte Antwort am 13.07.2003  –  2 Beiträge
Bi Amping Mark Levinson 326 S
skf69 am 05.01.2016  –  Letzte Antwort am 16.02.2016  –  13 Beiträge
suche mark levinson ml 25
Bloomberg am 28.01.2004  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  2 Beiträge
Pioneer A-717 Mark II
Vogelhirn am 15.09.2002  –  Letzte Antwort am 19.09.2002  –  4 Beiträge
Bedienungsanleitung Pioneer F-656 Mark II
weegzon am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 20.04.2012  –  3 Beiträge
Der AUDIONET Thread - Erfahrungsaustausch
MLuding am 13.02.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2017  –  12348 Beiträge
Der JUNGSON Liebhaber-Thread
-HiFi- am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.06.2016  –  662 Beiträge
Der harman/kardon Thread
Mp3Guy am 19.07.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2017  –  42 Beiträge
Der Magnat-Thread (Elektronik)
-Puma77- am 05.08.2010  –  Letzte Antwort am 19.07.2017  –  94 Beiträge
Der AUDIA FLIGHT Thread
Longxiang am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.01.2016  –  64 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Audionet
  • DALI
  • Rotel
  • Accuphase
  • Cambridge Audio
  • Elac
  • Marantz
  • Loewe
  • Vu+

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.439 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedJanoganesian
  • Gesamtzahl an Themen1.374.112
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.171.044