Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


-`,brumm,´- ausm sub

+A -A
Autor
Beitrag
lionking
Stammgast
#1 erstellt: 26. Aug 2004, 16:32
moin
mein sub brummt, nich sehr laut, aber störend...

der sub-amp is n bausatz (nich von mir) 200W mit ~700VA trafo(kein ringkern) im dicken metallgehäuse, den decker hab ich offen, das er sonst mitm trafo mitschwingt
das gehäuse is nicht geerdet...(die erdungsleitung hängt frei im gehäuse)

am chinch(mono)eingang hängt mein A/V-Reciver Sherwood RD-6118R hab schon alles probiert, antennenkabel abziehen, netzstecher umdrehen usw, pc hab ich im moment nich angeschlossen...

beide geräte sind an der selben steckerleiste...
wenn ich den reciver anmache is das brummen kurz weg, kommt dann aber wieder wenn er "klickt". wenn ich die ls über die speakertaste ausmache is das brummen weg.
wenn ich den reciver aus der steckdose ziehe isses noch da.
wenn ich die chinchverbindung trenne isses weg...

so ich glaub das reicht an infos
ich hoffe ihr könnt mir helfen!
RealHendrik
Inventar
#2 erstellt: 26. Aug 2004, 21:04
Irgendwo ist doch noch 'ne Brummschleife. Nur wo, das lässt sich aus der Ferne nicht sagen. Ich habe allerdings einen bitterbösen Verdacht:


der sub-amp is n bausatz (nich von mir)


Bist Du sicher, dass das Ding vernünftig zusammengelötet ist? Die Tatsache, dass eine Erdungsleitung frei im Gehäuse baumelt, lässt auf eine unsachgemässe Montage schliessen! Ohne jetzt den Teufel an die Wand zu malen: Das kann im Extremfall sogar gefährlich sein!

Gruss,

Hendrik
lionking
Stammgast
#3 erstellt: 26. Aug 2004, 21:18


Bist Du sicher, dass das Ding vernünftig zusammengelötet ist? Die Tatsache, dass eine Erdungsleitung frei im Gehäuse baumelt, lässt auf eine unsachgemässe Montage schliessen! Ohne jetzt den Teufel an die Wand zu malen: Das kann im Extremfall sogar gefährlich sein!


sowas in der art hab ich mir auch gedacht, der bausatz is jedoch ordentlich zusammengelötet(soweit ich es sehen konnte)
auf dem gehäuse lag auch ne spannung an, weiss nich wieviel jedenfalls ungefärlich, ich hab mal versucht die erdung an schaltungsmasse zu löten hat aber das brummen auch nich weggemacht, nur die spannung am gehäuse war fast weg...
kann das brummen durch das magnetfeld des trafos kommen?
ich hab nen halbfertigen schaltplan von dem ding (selbst "abgeschrieben") falls das helfen könnte poste ich den mal

ich hab auch mal den pc angeschlossen, aber das brummen war wedeweniger noch mehr...

ich glaube aber nicht das es nur an dem amp liegt, da er ohne kabel am eingang nicht brummt... ligts villeicht am kabel?
milliscout
Stammgast
#4 erstellt: 27. Aug 2004, 19:07
Unterbreche die Brummschleife mit einem 1:1 Übertrager in der Anschlußleitung zum Sub.
Z.B. Typ MXM GL-205 Preis ca. 10,- Euro von MXM-germany.com dann weiter zum Onlineshop http://www.profi-hif...22.htm?categoryId=13

Oder im Internet suchen mit "MXM GL-205" oder "GL-205"
Gruß!
Ascan
lionking
Stammgast
#5 erstellt: 27. Aug 2004, 20:25
wie kann da ne brummschleife entstehen, wenn da nur eine masseverbindung is?
pelmazo
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Aug 2004, 21:01

wie kann da ne brummschleife entstehen, wenn da nur eine masseverbindung is?


Irgendwo ist eine Schleife, aber sie muß nicht unbedingt da sein wo Du sie vermutest

Sie kann z.B. auch innerhalb eines Gerätes sein. Es kann auch kapazitive Kopplung im Spiel sein, etc.

Du hast schon einiges sinnvolle ausprobiert. Ich hab aber trotzdem noch weitere Fragen:

Brummts auch wenn der Receiver angeschlossen, aber ausgeschaltet ist?

Brummt's auch wenn der Amp direkt an einen CD-Spieler o.ä. angeschlossen ist?

Brummts auch, wenn die Cinch-Verbindung zwischen Receiver und Amp getrennt, aber die Masse verbunden ist (also wie eine Cinch-Verbindung, bei der der Innenleiter aufgetrennt ist)?

Ändert sich die Brummlautstärke mit dem Lautstärkeregler des Receivers? Generell: Gibt's irgendwas, wodurch sich die Brummlautstärke ändert? Andere Kabelverlegung? Geräte weiter weg voneinander?

Brummts mit 50Hz oder 100Hz?
lionking
Stammgast
#7 erstellt: 27. Aug 2004, 21:16
1. ja
2. ja
3. ja
4. nein, andere kabelverlegung usw. hab ich nich ausprobiert allerdings war das kabel vom cd-player anders verlegt

100hz brummen is immer da, egal was ich mache
50hz kommt dazu, wenn ich einen chinchstecker einstecke

ich hab hier nich sehr gute testbedingungen... pc is an usw. werd nacher hal genauer testen und nochmal schreiben
lionking
Stammgast
#8 erstellt: 27. Aug 2004, 21:49
juhuuu es is weg!!!!

ich hab rausgefunden, dass es an der schaltung des amps lag,
masse eingang und schaltungsmasse waren nicht verbunden, aber das sollte eigentlich sein(hab noch ne zweite platine wo ich einfach die leiterbahnen verfolgte und per durchgangsprüfer maß.
habs dann überbrückt und jezz is das brummen weg!
nur noch ein gaanz leises 50Hz brummen, dass auch bei mute weggeht und leise genug is um nich beim musikhören aufzufallen(nur wenn ich mein ohr an den sub halte )

danke an alle die mir versucht haben zu helfen!

villeicht will pelmazo ja noch sagen wieso es brummte bevor ich die brücke gelegt habe....

jezz merke ich doch das brummen auch wenn ich leise musik höhre. villeicht hat jemand schon nen tip, werd dem nochmal aufen grund gehen...
lionking
Stammgast
#9 erstellt: 27. Aug 2004, 22:13
ich glaub ich hab den dreh raus,
es darf immer nur ein gerät an "erde" sein, die "erde" überträgt sich dann an alle anderen geräteund wenn 2 geräte an "erde" sind, dann brummts. deswegen hab ich die erdungsleitung aus meinem amp auch wieder abgemacht, um auch mal übern pc musik zu hören. allerdings muss dann der pc immer angeschlossen sein, sonst is garkeine erdung da uns dann brummts bei mir auch...

bitte berichtigt mich, falls ich stuss geredet hab...
RealHendrik
Inventar
#10 erstellt: 27. Aug 2004, 22:17

masse eingang und schaltungsmasse waren nicht verbunden, aber das sollte eigentlich sein(hab noch ne zweite platine wo ich einfach die leiterbahnen verfolgte und per durchgangsprüfer maß.
habs dann überbrückt und jezz is das brummen weg!


Dann war's keine Brummschleife, aber scheint meine Vermutung mit dem nicht sachgerechten Aufbau bestätigt zu haben?


es darf immer nur ein gerät an "erde" sein, die "erde" überträgt sich dann an alle anderen geräteund wenn 2 geräte an "erde" sind, dann brummts. deswegen hab ich die erdungsleitung aus meinem amp auch wieder abgemacht, um auch mal übern pc musik zu hören. allerdings muss dann der pc immer angeschlossen sein, sonst is garkeine erdung da uns dann brummts bei mir auch...


So in etwa stimmt's!

Gruss,

Hendrik
pelmazo
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Aug 2004, 21:46

villeicht will pelmazo ja noch sagen wieso es brummte bevor ich die brücke gelegt habe....


Stimmt, vielleicht will ich ja

Mir scheint Du hast überhaupt keine richtige Masseverbindung zwischen dem Receiver und der Schaltung der Endstufe gehabt. Das heißt die Signalverbindung war die Einzige, und die Massen "wabern" frei in der Gegend rum. Daß Du Dir da einen Brumm einhandelst ist nicht unwahrscheinlich, aber es hätte auch genausogut ein Radiosender oder ein Handy sein können, was da einkoppelt.

Ich habe mal vor einiger Zeit einen Aufsatz zum Thema Brummschleife in diesem Forum geschrieben, vielleicht findest Du den ja.

Die richtige Masseverdrahtung in einem Verstärker ist auch so ein Thema zum Aufsätze schreiben...
lionking
Stammgast
#12 erstellt: 28. Aug 2004, 22:23
deinen aufsatz heb ich noch nicht gefunden, dafür aber einen von joe brösel: http://www.hifi-foru...id=42&thread=2&z=0#0

ich denke dass das brummen was ich jezz noch hab is auf meine ungeschirmten chinchkabel zurückzuführen... müssen unbedingt mal erneuert werden...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
knacksen im Sub - schalterprellen verantwortlich
Cheater2 am 11.01.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2006  –  18 Beiträge
Yamaha RX V393 Sub-out
hifi-genießer am 29.04.2003  –  Letzte Antwort am 03.05.2003  –  5 Beiträge
sub immer da
elm am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2004  –  3 Beiträge
Sub mit endstufe
Bastler_haltern_18 am 11.05.2004  –  Letzte Antwort am 14.05.2004  –  17 Beiträge
Subwoofer Brumm
route66 am 10.02.2003  –  Letzte Antwort am 11.02.2003  –  7 Beiträge
Trafo Brummen bei HK
Berry24 am 02.12.2008  –  Letzte Antwort am 02.12.2008  –  2 Beiträge
Brumm, wenn PC oder TV....
jmibk am 29.12.2003  –  Letzte Antwort am 30.12.2003  –  7 Beiträge
Brummenden Trafo aus Kompaktanlage selbst dämmen?
Steppenwolfli am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 10.04.2010  –  2 Beiträge
Phono-Stereo brummt, Mono nicht
Coltrane am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 25.11.2003  –  7 Beiträge
wieso brummt das ??
25.08.2002  –  Letzte Antwort am 13.05.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.794
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.148