Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ich geh kaputt!

+A -A
Autor
Beitrag
Wyat
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Okt 2004, 18:12
Hi Leute!

Die Hifi-Saison fängt gerade erst so richtig an, und schon sind die Probleme da.....

Plötzlich brummt und zischt der linke Lautsprecher meiner Anlage. Ich also die üblichen Spielchen getrieben: Alle Signalkabel vom Amp getrennt, keine Veränderung, Boxenkabel getauscht, anderer Kanal brummt.

Messerscharf kombiniert: Liegt am Amp! (NAD S 300). Da noch Garantie drauf ist, hab ich das Teil Anfang der Woche zu meinem Händler getragen, zwecks Werksreparatur.

Als Ersatzamp hab ich meinen guten alten Marantz PM 7000 wieder vorgekramt und angeschlossen. Klappte wunderbar, kein Brummen, super!

Nach genau zwei Tagen und rund 3 Betriebsstunden war es dann heute wieder da, das vertraute Brummen auf dem linken Kanal.

Quizfrage an Euch: woran liegt´s ?

Der Amp hängt übrigens an einer HMS-Energia Leiste, die ja bekanntlich einen Filter besitzt. Der Strom sollte eigentlich clean sein.

Das Einzige was mir noch einfällt, ist die antennendose, die rund 30 cm hinter dem Amp an der Wand hängt. Kann die auch stören, wenn das Antennenkabel abezogen ist und auch der Fernseher keinen Kontakt zum Amp hat?

Wäre für Tips dankbar........


Gruß

Christian
nawarthmal
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Okt 2004, 21:02
Fehler im Lautsprecher, der den Amp langsam ohne Auslösen der Schutzschaltung hinrichtet?!?
ntfs
Stammgast
#3 erstellt: 13. Okt 2004, 22:51
Moin Moin,

mal den Lautsprecher durchmessen lassen...

2 Geräte inerhalb von 3 Tagen beide auf demselben
Kanal defekt? Mehr als unwahrscheinlich.
Antennendose kann nicht so stören.

Mit freundlichen Grüßen
Apalone
Inventar
#4 erstellt: 14. Okt 2004, 06:29

nawarthmal schrieb:
Fehler im Lautsprecher, der den Amp langsam ohne Auslösen der Schutzschaltung hinrichtet?!?


Wenn er die Kabel/Ls getauscht hat, liegst an der Elektronik.
Hast du in letzter Zeit und/der bei den Kabeltauschaktionen die Kabelverlegung geändert/beinflusst? Ich habe mal den Fall gehabt, dass ein Netzanschlusskabel auf einem Signalkabel einen derart lauten Brumm induziert hat, das bereits im Leerlauf (Pegel auf Null) so laut war wie sonst was. Überprüfe mal in die Richtung vorsichtshalber die gesamte Anlage.
Ich habe bei meiner übrigens bei allen Kabeln (Netz, Signal, Lautsprecher), die sich kreuzen/näher kommen, die Schnittstellen mit den halboffenen Schaumstoffisolierungen aus dem Klemptnerzubehörbedarf mechanisch getrennt, so dass sie sich nicht näher als ca. 8 cm kommen können (ist doch hinter Anlage, egal wie's aussieht).

Viele Grüße
Marko
Wyat
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Okt 2004, 18:06
Das es an den Lautsprechern liegt, glaub ich nicht so recht, eben weil das Brummen beim Kabeltauch wandert. Es geht immer von der linken Endstufe aus, egal welche Box dranhängt.

Der Tip mit den Kabeln ist gut, allerdings hab ich das mit den Rohrüberzügen schon gemacht. Zudem hab ich an der Anlage nichts verändert, und die Signalkabel sorgfältig von den Stromkabeln getrennt. Bis vor einigen Wochen hat die Anlage haargenau in diesem Setup wunderbar funktioniert. Ich kann mir echt keinen Reim drauf machen. Mein Händler übrigens auch nicht...
Dragonsage
Inventar
#6 erstellt: 14. Okt 2004, 19:04

nawarthmal schrieb:
Fehler im Lautsprecher, der den Amp langsam ohne Auslösen der Schutzschaltung hinrichtet?!?


Würde ja bedeuten, daß der LS zwar nio ist, dieser aber den Verstärker hinrichtet.

Nach der Beschreibung müßte man rechts / links mal tauschen und drei Tage warten, ab dann die andere Seite auch nio ist.

Grundsätzlich stellt sich aber die Frage bei Brumm: ist denn nur der Verstärker und die LS angeschlossen und Du bekommst den Brumm?

Induziert irgendein angeschlossenes Gerät dieses, welches evtl. nur 'in der Nähe steht'?

Trotz allem würde ich auch die Stromleiste durch eine andere (Billigteil) testweise austauschen und ich würde mal versuchen, per Verlängerungskabel die Strom aus einem anderen Stromkreis (Küche?) ziehen.

Nur mal so als Anregung...

Gruß DS
Frickelbruder
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Okt 2004, 19:23
Ist das Brummen vielleicht schon in der Programmquelle ?? Hast Du die CD's auch tüchtig entmagnetisiert ??

LÖL ok Spaß Beiseite. Hier die alles entscheidende Frage:

Was war beim Ersten mal am Verstärker defekt ???? Wer hat ihn repariert ? Hat ihn eigentlich üerhaupt jemand repariert ????? Es ist so: wenn der, der den Fehler beheben soll keinen findet und keinen Ehrgeiz hat einen zu finden, geht das Gerät "Repariert" wieder zurück. Naja den Rest kann sich dann jeder denken. Fehler die zeitweilig auftreten sind nicht selten. Die klassische kalte Lötstelle ist so ein Teufelswerk, welches schon Generationen von Technikern in den Wahnsinn getrieben hat.

Hau mal drauf (schön derbe) auf das blöde Ding, kaputt ist's eh schon und schau mal ob das Brummen dann weg ist. Ist es weg, hätte ich richtig gelegen. Ist es nicht weg, heißt es garnix.

Das alles ist nur eine EINZIGE von unzähligen Möglichen Fehlern, aber verfolgenswert.


[Beitrag von Frickelbruder am 14. Okt 2004, 19:24 bearbeitet]
ntfs
Stammgast
#8 erstellt: 14. Okt 2004, 22:02
Moin Moin,
mir fällt da noch etwas auf das die Ursache des
Problemes sein könnte: die Kabel.
Wenn ein LS Kabel nicht richtig getrennt ist (z.B.
an Stellen mit einem Kabelbruch bzw. an Stellen mit
fehlerhafter Isolierung) könnte durchaus nach einiger
Zeit ein Brummton wie von Dir beschrieben auftreten.
Bei direktem Kontakt brummt es dann sofort, wenn die
Kabel aber nur einige mm voneinander entfernt liegen
kann nach einiger Zeit durch eine Aufladung ein Strom
überspringen und dann brummt es.
Da das aber nur schwer nachmessbar ist kannst Du es
nur verifizieren indem Du mal spasseshalber Billig-
kabel aus dem Baumarkt anschliesst.
Im besten Fall lässt sich so ein Fehler nachmessen.

Mit freundlichen Grüßen
kampf-keks
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Okt 2004, 11:04

Hau mal drauf (schön derbe) auf das blöde Ding, kaputt ist's eh schon und schau mal ob das Brummen dann weg ist.



Ein wirklich guter Tip, ich nehme an dass der Händler den NAD dann richtig gern repariert wenn er schön verbeult ist - mit Sicherheit aber nicht auf Garantie!

Gruss Thomas
Wyat
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Okt 2004, 18:48
Danke für die Anregungen, aber ich glaub ich habs jetzt gefunden.

Nachdem die Versuche mit anderer Netzleiste und anderem Stromkreis nichts brachten, hab ich die Lautsprecherkabel einfach mal verkehrt rum angeschlossen, und den Amp ein paar stunden angelassen (ohne weitere Geräte angeschlossen zu haben). Jetzt ist zwar auch die andere Endstufe hin, aber wenigstens steht fest: Es liegt an der verfluchten linken Box! Eure Hinweise waren also richtig.

Wenn der NAD (hoffentlich richtig durchrepariert) vom Hersteller zurückkommt, werd ich also auf die Suche nach neuen Boxen gehen.

By teh Way: Was haltet Ihr von T+A TAL x 2.1, NAIM Arriva und HGP Vida?

Gruß

Christian
JL-_Audio_Freak
Inventar
#11 erstellt: 18. Okt 2004, 19:10
Wenn Du weißt, was an der Box defekt war, könntest Du uns das mal wissen lassen?
Würde zumidest mich sehr interessieren!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage brummt am Rechner, nichts hilft
JumperOriginal am 14.04.2014  –  Letzte Antwort am 21.05.2014  –  34 Beiträge
neue stereoanlage brummt :(
teichomad am 27.05.2014  –  Letzte Antwort am 28.05.2014  –  3 Beiträge
Anlage und Computer: es brummt
SLauber am 11.06.2004  –  Letzte Antwort am 13.06.2004  –  8 Beiträge
Anlage brummt
Andy9222 am 31.08.2011  –  Letzte Antwort am 01.09.2011  –  4 Beiträge
Es brummt und ich komme nicht weiter.
wifi am 29.11.2012  –  Letzte Antwort am 30.11.2012  –  3 Beiträge
es brummt! was kann ich dagegen tun?
zehloff am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 06.08.2008  –  3 Beiträge
NAD S 300 Erfahrungsberichte
frage am 09.12.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2016  –  19 Beiträge
Cinch-Klinke-Kabel brummt
Johanspb am 03.07.2016  –  Letzte Antwort am 07.07.2016  –  10 Beiträge
Hillffffeeeeee!Sony brummt!!!
negatiefmann am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 13.03.2004  –  7 Beiträge
ein Kanal kaputt?
Master_Blaster am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 05.05.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • NAD
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedI.P.Freely
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.975