Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonaussetzer beim Lichteinschalten

+A -A
Autor
Beitrag
Colt23
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Dez 2004, 21:36
Guten Abend Allerseits,

ich habe mal vor ein paar Wochen dieses Problem gepostet, und mir wurde geraten in eine hochwertige Steckerleiste zu investieren. Nun bin ich endlich dazu gekommen dieser Empfehlung nachzugehen und erwarb heute eine von Brennenstuhl - Brelani Collection. Diese besitzt einen Blitzschutz und vor allem einen Entstörfilter des Typs BF.

Leider habe ich das Problem weiterhin, wenn ich eine Lichtquelle bzw. Stromquelle einschalte. (Boiler etc.)

Nun bin ich am verzweifeln, weil diese Unterbrecher sich sehr störend auf den Musikgenuss auswirken.

Welche Möglichkeiten kann ich noch in Erwägung ziehen, die sich natürlich im finanziellen Rahmen bewegen?

Liegt es vielleicht an meinen Komponenten?

Schönen Gruß

Thomas
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Dez 2004, 22:25
Eine andere moeglichkeit - einen elektriker kommen lassen der sich deinen sicherungskasten und die erdung mal anschaut. Leichtes knacken kann schon mal sein, aber dein problem ist doch ernsthafter.
Andere moeglichkeiten:

Kommen die aussetzer vom cd spieler her - das solltest du feststellen koennen wenn die uhr beim cd spieler haengen bleibt, vom vor oder hauptverstaerker?
Da bleibt dir nichts uebrig als per "troubleshooting" die quelle der aussetzer festzustellen.

Es waere auch interessant festzustellen ob die erdung in deinem wandstecker festgeschraubt ist.


[Beitrag von audio-kraut am 11. Dez 2004, 22:26 bearbeitet]
Colt23
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Dez 2004, 10:28
Hallo audio-kraut

Besten Dank für die Antwort. Das mit dem Player könnte hinkommen, mein Gefühl sagt mir, dass für einen Bruchteil einer Sekunde die Playeruhr hängen bleibt. Habe aber keine Stoppuhr zur Hand, um den Unterschied auf ein Zeitfenster z.B. einer Minute zu vergleichen - beim mehrmaligen An und Ausmachen des Stromquelle.

Leihe mir aber heute einen CD-Player aus, und probiere es mit dem. Zusätzlich mache ich den Vergleich mit der Stoppuhr.


audio-kraut schrieb:

vom vor oder hauptverstaerker?


Verstehe ich nicht ganz, was meinst Du damit genau. Habe bis jetzt nur einen Surround Receiver.


audio-kraut schrieb:
Es waere auch interessant festzustellen ob die erdung in deinem wandstecker festgeschraubt ist.


Hier habe ich schon andere Steckdosen ausprobiert, das gleiche Problem. Kann aber dennoch mal schauen.

Schreibe dann heute nachmittag nochmal, um die Ergebnisse mitzuteilen.

Gruß Thomas
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Dez 2004, 12:17
Schraub in die Lampe parallel ein RC Glied. Diese auch Löschglieder genannten Teile gibts im Elektronikhandel oder auch z.B. bei Bürklin zu kaufen.

Durch diese Glieder wird der Funken und die damit verbundene Störung unterbunden.

Hab das bei mir auch an zwei Lampen, welche beim Einschalten immer knallten in der Anlage. Sind zwei PAR Punktstrahler welche gemeinsam geschaltet wurden, und ich habe nur an einen ein solches RC Glied parallel dazu geklemmt, und seitdem ist ruhe.

http://img33.exs.cx/my.php?loc=img33&image=RCGlied.jpg

So sehn die Teile aus (können aussehen, hängt natürlich vom Hersteller ab). Haben Kabel dran, die man mit einklemmen kann.

Gibt es auch für Schütze als Entstörung, also eigentlich in jedem größeren Elektrofachmarkt zu haben (nicht MediaMarkt oder Saturn gemeint)
Jaegerkiller
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Dez 2004, 19:00
Wenn die Entstörfilter auch nicht helfen sollten würde ich auf einen zu hohen Schleifenwiderstand (Widerstand vom Trafo bis zu deiner Steckdose) tippen. Ich würde an deiner Stelle mal nen Elektriker rufen das er das Nachmisst da es im Extremfall auch gefährlich sein kann Stichwort Kabelbrand etc.
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 12. Dez 2004, 19:51

Verstehe ich nicht ganz, was meinst Du damit genau. Habe bis jetzt nur einen Surround Receiver.


Frage weil ich die geraete nicht kenne die du aufgefuehrt hattest. So musst du eben feststellen - was du ja auch vorhast - ob der aussetzer vom receiver oder vom cd spieler her kommt.

Was fuer kabel benutzt du zwischen cd spieler und receiver?
Sind das geschirmte?
Colt23
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Dez 2004, 23:56
Guten Abend Allerseits

konnte leider nicht früher posten - der Besuch war sehr lange da...

Das Problem ist gelöst, es lag am Player. Habe mir einen älteren CD-Player von Philips ausgeliehen, und siehe da, die Tonaussetzer sind nicht mehr da. Egal welche Lichtquelle eingeschaltet wird. Bin sowas von überglücklich. Der Player muss sowieso demnächst weichen.

Besten Dank für alle Hilfestellungen, ein besonderer Dank an audio-kraut, der mich auf die Fehlerquelle Player hingewiesen hat.

Schönen Gruß

Thomas
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Dez 2004, 00:07
Na dann viel Spaß.

Also auf den Player wäre ich wohl bei mir als letztes gekommen


audio-kraut
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 13. Dez 2004, 02:43
Viel spass mit neuem spieler. Troubleshooting - damit verdiene ich mein brot - it comes naturally
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Entstörfilter gegen Brummen Frequenzbereich
Frey90 am 26.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.04.2012  –  31 Beiträge
Knacken in den Boxen beim Lichteinschalten
Colt23 am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.10.2004  –  8 Beiträge
Tonaussetzer beim Steckereinstecken
searchman am 03.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  4 Beiträge
Verbindung zu DAC bricht beim Lichteinschalten ab
strangelove23 am 24.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  23 Beiträge
Hilfe ich bin neu
Red_Oliver am 21.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  4 Beiträge
Welches Problem habe ich???
mazdaba am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 02.02.2006  –  2 Beiträge
Brauche ich eine DAC ?
hifi*7373* am 23.02.2012  –  Letzte Antwort am 24.02.2012  –  7 Beiträge
Brauche ich einen DAC ? / Allgemeines
Pioneer1812 am 05.05.2016  –  Letzte Antwort am 13.05.2016  –  9 Beiträge
Problem
Steve22lu am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  24 Beiträge
Lohnt sich eine Reparatur?
Hatchet am 09.04.2003  –  Letzte Antwort am 10.04.2003  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979