Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Iron Butterfly - In-A-Gadda-Da-Vida: Boxenkiller??

+A -A
Autor
Beitrag
stefstoned
Stammgast
#1 erstellt: 09. Okt 2005, 12:15
Hallo,

hab mir mal zum Testen meiner "neuen" Anlage (Telefunken ST) eine LP von den Eltern ausgeliehen: Iron Butterfly In A Gadda Da Vida. Als dieses Schlagzeug-Solo anfängt (auf Seite B) machen die Tieftöner (solide Medion Qualität ) plötzlich einen Riesenhub von ca 2 cm und meine rechte Box fängt an zu stinken. Hab sofort runtergedreht, aber es war leider zu spät: Die rechte Box klappert. Jetzt muss ich mich wohl oder übel von meinen Medion-Spitzenboxen trennen und mir was Anständiges zulegen.

Habt ihr bei dem Lied auch ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich will mir schliesslich nicht beim erneuten Anhören wieder die Boxen zerschiessen...

MfG
Stefan


[Beitrag von stefstoned am 09. Okt 2005, 12:18 bearbeitet]
Eisbär64
Stammgast
#2 erstellt: 09. Okt 2005, 12:37
Hallo,

ich habe das Stückselber auf CD und bei mir hat sich auch bei höheren Lautstärken noch keine Box verabschiedet. Kann es sein das die LP an der besagten stelle Einfach defekt ist und dort einfach nur ein Knacksen zu hören war. Das kann bei sehr Lautstärken dann eventuell zu eine Problem für deine Lautsprecher geführt haben.
stefstoned
Stammgast
#3 erstellt: 09. Okt 2005, 14:14
Es war allerdings kein Knacksen, sondern extreme Tiefen... Ich vermute mal, die Box ist in Resonanz gegangen und das hat sie nicht verkraftet..
hangman
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Okt 2005, 15:44
...subsonic...!?
Schwergewicht
Inventar
#5 erstellt: 09. Okt 2005, 17:23

hangman schrieb:
...subsonic...!?



Hallo,
gut möglich, aber die 2 cm Bewegung und das anschließende Qualmen gefallen mir nicht. Kurzzeitig Gleichspannung? Ich hatte sowas mal mit einem Denon-Verstärker, machte kurz bei normaler Zimmerlautstärke die Lautsprecher kaputt und spielte dann wieder einwandfrei, habe ihn natürlich schnell abgegeben. Unter Elektronik mal die Techniker fragen.

Gruß
hangman
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Okt 2005, 17:46
2cm sind bei "schlechten" platten und dadurch auftretenden subsonic-effekten imho durchaus drin, aber qualmen, stimmt, das ist komisch...
miclue54
Stammgast
#7 erstellt: 10. Okt 2005, 21:38
Hallo stefstoned,
Höre die Iron Butterfly/In A Gadda Da Vida seit Jahren (schon richtig abgenudelt) auf diversen Boxen in recht hoher Lautstärke (Nachbarn); die LS haben aber immer Durschmesser von mindestens 30cm (meist 15")oder sind in Hörner eingebaut. Selbst bei Lautstärken, wo Fensterscheiben deutlich vibrieren treten keine Defekte auf!
Mir ist aber mal folgendes passiert: LP= Charly An.../ Knock out - bei dem Schlagzeugsolo über Transmissionlinebox (420l) alles ok - bei Wiedergabe über Horn mit 2*15": Abrauchen der Endstufe wg. Mikrofonie (Platine mit Schutzschaltung an nahegelegenden Abstandsbolzen)!!
Folgen : defekte Endstufe (Nakamichi 620); defekter Hochtöner Coral H-100
Kosten ca. 870DM
Also schaffe dir stabile Elektronik und LS an!!!
Mit Gruß
Michael
2wheel
Stammgast
#8 erstellt: 10. Okt 2005, 22:37
Könnte an der Pressung der Platte, bzw. Beschädigung dieser liegen. Ich habe das Stück sowohl auf CD, als auch auf Vinyl - keine Probleme.
Möglicherweise interessant für Dich: Ich habe eine LP der unbekannten Garagen- und Bluesrockband "The Dogs" die über Lautsprecher nicht LAUT abspielbar ist. Obwohl instrumental keine derartigen Tiefbassimpulse zu hören sind, flattern die Membranen schon bei mittelhoher Lautstärke heftigst. Werde das Teil nochmal gründlich reinigen und im Zweifel bei einer Überspielung auf CD elektronisch entschärfen. Bei anderen Platten, die ich teilweise lauter als die erwähnte "Shaking with the Dogs" abspiele, treten keine Probleme auf (u.a. problemlos das Schlagzeugsolo von In-A-Gadda-Da-Vida). Ursache ist mir(noch) nicht klar.Platten deren hörbares Rillenlaufgeräusch deutlich höher ist, als das der "Dogs"- Platte habe ich auch - aber keine Probleme mit den Membranen, weshalb ich vermute, dass da was im Presswerk schiefgegangen sein muss.
stefstoned
Stammgast
#9 erstellt: 11. Okt 2005, 21:59

2wheel schrieb:
Könnte an der Pressung der Platte, bzw. Beschädigung dieser liegen. Ich habe das Stück sowohl auf CD, als auch auf Vinyl - keine Probleme.
Möglicherweise interessant für Dich: Ich habe eine LP der unbekannten Garagen- und Bluesrockband "The Dogs" die über Lautsprecher nicht LAUT abspielbar ist. Obwohl instrumental keine derartigen Tiefbassimpulse zu hören sind, flattern die Membranen schon bei mittelhoher Lautstärke heftigst. Werde das Teil nochmal gründlich reinigen und im Zweifel bei einer Überspielung auf CD elektronisch entschärfen. Bei anderen Platten, die ich teilweise lauter als die erwähnte "Shaking with the Dogs" abspiele, treten keine Probleme auf (u.a. problemlos das Schlagzeugsolo von In-A-Gadda-Da-Vida). Ursache ist mir(noch) nicht klar.Platten deren hörbares Rillenlaufgeräusch deutlich höher ist, als das der "Dogs"- Platte habe ich auch - aber keine Probleme mit den Membranen, weshalb ich vermute, dass da was im Presswerk schiefgegangen sein muss. :?


Genauso war es bei mir auch... Allerdings kann ich das jetzt nicht mehr reproduzieren, da ich zwischenzeitlich die gesamte Anlage abgebaut und an ein paar Stellen mit Kontaktspray gereinigt hatte. Jetzt kriege ich das nicht mehr hin mit dem 2 cm Hub. Komisch, oder?

Danke für eure zahlreichen Antworten!!!
yoyo2k
Stammgast
#10 erstellt: 11. Okt 2005, 22:42

stefstoned schrieb:
Genauso war es bei mir auch... Allerdings kann ich das jetzt nicht mehr reproduzieren, da ich zwischenzeitlich die gesamte Anlage abgebaut und an ein paar Stellen mit Kontaktspray gereinigt hatte. Jetzt kriege ich das nicht mehr hin mit dem 2 cm Hub. Komisch, oder?

Danke für eure zahlreichen Antworten!!!


Hehe die Tieftöner sind ja jetzt auch im Eimer :>
Aber bei Medions tuts ja noch nicht so weh
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hörbericht: HGP Vida, Audio Physic Spark, Spendor S6e
LarsAC am 25.01.2004  –  Letzte Antwort am 16.02.2004  –  31 Beiträge
LYNX A 1 ???
DiSchu am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  7 Beiträge
CANTON RC-A
Bob_Carver am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 19.02.2005  –  13 Beiträge
A Capella Harlekin
Wire am 15.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.07.2007  –  11 Beiträge
Nubert nuPro A-20
noclou am 04.04.2012  –  Letzte Antwort am 04.08.2012  –  5 Beiträge
T+A Criterion TS 300
togro am 26.10.2007  –  Letzte Antwort am 17.10.2009  –  23 Beiträge
Kaufberatung: T+A TAL-90
daniel022 am 11.09.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2004  –  9 Beiträge
T+A Criterion -- Anschluss/Verstärker?
Schwoeger am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2008  –  9 Beiträge
Wer kennt T+A ACTIVE
WANI50 am 31.12.2011  –  Letzte Antwort am 03.01.2012  –  2 Beiträge
Pioneer A-616 Mark II
olli1971 am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.03.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.816