Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hörbericht: HGP Vida, Audio Physic Spark, Spendor S6e

+A -A
Autor
Beitrag
LarsAC
Stammgast
#1 erstellt: 25. Jan 2004, 14:53
Hallo,

falls es wen interessiert: Habe gestern drei nette Paar LS gehört,
alle an einem C372 von NAD und einem Sugden CD-Player. Gehörte LS
waren

- HGP Vida (2300 EUR/Paar),
- Audio Physic Spark (2000 EUR/Paar) und
- Spendor S6e (2500 EUR/Paar),

allesamt also eher "audiophil" und keine Kisten für gnadenlosen Wums.

Der Hörraum war recht aufwändig bedämpft und hatte hinter den LS viel
Platz nach hinten. Aufstellung jeweils "optimal" und einzeln -- nicht
in einer Reihe oder gar mit Umschaltpult.

Zu meiner groben Geschmacksrichtung: Mein bisheriger "Kandidat" ist (war?)
eine Dynaudio Audience 82 nachdem mich "die üblichen Verdächtigen" wie
B&W, KEF, Nubert, Canton etc. nicht überzeugt haben.

Eine grobe Einschätzung zu den drei LS im einzelnen:

HGP Vida
========

Die Box bot von Anfang an eine warme Stimmenwiedergabe, bisweilen nicht
kam sie mir nicht ganz stimmig vor, hat vielleicht daran gelegen, dass
ich noch den Sound der S-Bahn im Ohr hatte... In jedem Falle aber eine
sehr schöne gute Hochtonauflösung, ohne in den Höhen jemals nervig zu
werden. Mit der kann man lange Musik hören. Eine tolle Räumlichkeit
bot die Box, hätte mir aber bisweilen bessere Präzision bei den
Instrumentenabbildung und der Ortbarkeit gewünscht.

Auf den Bass war ich bei den zwei "kleinen" Chasis echt gespannt, aber
abgesehen vom Tiefgang fehlte da nix. _Sehr_ konturiert geht die Vida
zu Werke (sicher auch begünstigt durch den bedämpften Raum) und lässt
keinen Bass vermissen -- klingt echt nach größerer Box. Der Bass integriert
sich auch toll in den Rest der Musik.

Eddie Brickell, Air of December
Eddie Brickell, Strings of Love
Tori Amos, Precious things
Ulla Meinecke, Die Tänzerin
Madonna, Sky fits Heaven
Paul Simon, Diamonds on the soles of her shoes
Terry Marshall, New World Nomad
Dire Straits, Private Investigations

Audio Physic Spark
==================

Etwas kühler & heller abgestimmt kam die Spark daher, dafür wirkte sie etwas
quirliger aber auch niemals nervig. Der aufgespannte Raum war nicht ganz
so gut wie bei der Vida, dafür waren Ortung/Präzision etwas besser. Die Spark
bringt etwas mehr Bass und einen kleinen Tick weniger Kontour. Insgesamt
kommt die Musik etwas homogener rüber, aber weniger natürlich als bei der HGP.

Eddie Brickell, Air of December
Tori Amos, Precious things
Madonna, Sky fits Heaven
Paul Simon, Diamonds on the soles of her shoes
Terry Marshall, New World Nomad
Dire Straits, Private Investigations

Spendor S6e
===========

Zum Schluß habe ich noch recht kurz eine Spendor S6e gehört. Erster Eindruck:
nicht warm, aber sehr neutral, ebenfalls ohne nervigen Hochtonbereich. Diese
Box wirkte auf Anhieb am natürlichsten. Der Bass war druckvoller als bei den
anderen, und bot mindestens gleichwertige Konturierung. Die Ortungsschärfe und
Plastizität von Stimmen und Instrumenten war enorm -- sowas gefällt mir gut.

Eddie Brickell, Air of December
Paul Simon, Diamonds on the soles of her shoes
Dire Straits, Private Investigations

Fazit
=====

Die Spendor werde ich mir nochmal genauer anhören, hat mich echt begeistert.
Zwar kein Designobjekt, aber nun gut -- Form follows Function.

Freue mich auf Eure Kommentare,
Lars


---
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Jan 2004, 15:05
1. Well written! *twothumbsup*


Hört sich an, als ob du in Düsseldorf in der Aachner Str. warst
LarsAC
Stammgast
#3 erstellt: 25. Jan 2004, 15:07

1. Well written! *twothumbsup*


Danke... Kennst Du welche der Boxen? Feedback zur Spendor würde mich interessieren. Die war einfach sooo gut...


Hört sich an, als ob du in Düsseldorf in der Aachner Str. warst ;)

Da kennt sich doch glatt jemand gut aus

Lars
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Jan 2004, 15:12
Ich mag Spendor. Dafür hättest du aber nicht so weit fahren müssen. Klangpunkt hat auch iirc Spendor

Wenn es um Stereo geht, finde ich Spendor klasse. Die Surrounderweiterungen und Möglichkeiten konnten mich persönlich nicht begeistern.

Würde mich persönlich unter den dreien auch für die Spendor entscheiden. Obwohl mir die Verarbeitung der anderen beiden mehr zusagt. Was nicht heissen soll das die Spendor schlecht verarbeitet sei. Sie ist halt nur gut....und das "Bessere ist des Guten Feind".

In dem Preisbereich würde ich dir noch zwei Alternativen ans Herz legen. Die Pro Ac 125 und die MA Gold Reference 20
(beide halte ich für ähnlich gut wie die Spendor)
LarsAC
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jan 2004, 15:32

Ich mag Spendor. Dafür hättest du aber nicht so weit fahren müssen. Klangpunkt hat auch iirc Spendor ;)


Eine LS3/5 steht da rum -- die größeren hab ich aber noch nicht gesehen. Werde aber mal fragen, denn ein Vergleich mit einer Audience 82 täte mir psychologisch schon gut... Primär hatte mich auch HGP interessiert, die haben in Aachen wohl niemand. Die Reise hat sich trotzdem gelohnt.



Wenn es um Stereo geht, finde ich Spendor klasse. Die Surrounderweiterungen und Möglichkeiten konnten mich persönlich nicht begeistern.

Ja, aber das tun sie bei Dynaudio, HGP oder Audio Physic auch nicht so recht. Der große Center von Spendor (dessen Preis ich lieber nicht wissen möchte...) ist jedenfalls mal sinnvoll konstruiert.



Würde mich persönlich unter den dreien auch für die Spendor entscheiden. Obwohl mir die Verarbeitung der anderen beiden mehr zusagt. Was nicht heissen soll das die Spendor schlecht verarbeitet sei. Sie ist halt nur gut....und das "Bessere ist des Guten Feind".

Nun ja, mit der Verarbeitung käm ich schon klar. Die Optik ist halt insgesamt biederer (die Physic ist dagegen schon ein echt schickes Juwel), aber nun denn.


In dem Preisbereich würde ich dir noch zwei Alternativen ans Herz legen. Die Pro Ac 125 und die MA Gold Reference 20 (beide halte ich für ähnlich gut wie die Spendor)

Monitor Audio ist vom Design her noch nie mein Ding gewesen. Die Pro Ac scheint auch interessant. Benedictus in Essen wäre ja auch noch im erreichbaren Rahmen...

Lars
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Jan 2004, 15:39
Solltest du mal hinfahren. Finde jetzt nich das MA viellll anders als Spendor aussieht. Halt bieder mit "englischer Note".
Dynaudio's Surrounderweiterungen halte ich aber schon für deutlich besser als die "anderen Alternativen". Bei den Subs würde ich dann optisch die ACTs dazu zählen.
stype
Stammgast
#7 erstellt: 25. Jan 2004, 16:07
Hallo Lars,

mir ist aufgefallen, dass die Aufnahmen mit denen Du testest, zumindest so weit ich sie kenne, sehr gut aufgenommene, "audiophil" klingende sind.

Falls Du im "richtigen" Leben sonst auch deftiger aufgenommene Pop- und Rockmusik hörst, würde ich Dir empfehlen, noch einen Quercheck mit schlechteren Aufnahme zu machen.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei guten Aufnahmen die meisten Lautsprecher zumindest nicht wirklich schlecht klingen. Wenn man nicht höchsten Wert auf Monitoreigenschaft legt, will man die schlechteren Aufnahmen aber zumindest noch ohne genervt zu sein hören können. Und das geht nicht mit allen Lautsprechern...

Auch bei Aufnahmen, bei denen etwas "massiver" mehrere Instrumente zusammenspielen, kann ein Lautsprecher komprimieren und nervig werden.

Ich nehme für Hörtests neben guten Aufnahmen auch schwierigere Fälle mit: Oasis, Coldplay, Led Zeppelin, AC/DC.

Gruß

Klaus


[Beitrag von stype am 25. Jan 2004, 16:08 bearbeitet]
LarsAC
Stammgast
#8 erstellt: 25. Jan 2004, 19:39
Das ist natürlich ein Ansatz.

Mein Ansatz ist: ich sitze relativ selten vor meinen LS und höre intensiv Musik, also ohne nebenbei was anderes zu tun (lesen, arbeiten, ...). Wenn ich das schonmal tue, gönne ich mir auch eine gute Aufnahme.

Beim Staubsaugen hör ich gern mal Trance oder Techno, aber der Mangel eines LS (Außer Pegelfestigkeit) fällt dabei nicht wirklich auf...

Lars
fcspat
Stammgast
#9 erstellt: 25. Jan 2004, 22:35
Hallo!!!!!!!!

Glückwunsch Lars!!!!

Bist Deiner Box ja schon ein Stück näher gekommen.

Auch wenn Du dich nicht für die Audio Physic ( ) erwärmen konntest, triffst Du bestimmt eine gute Wahl.

Kann stype nur zustimmen, man sollte immer neben seiner audiophilsten, auch die schrecklichste CD mitnehmen.

Habe ich beim Kauf meiner Spark versäumt.
Deshalb bleiben auch viele CD´s heute in meinem Schrank liegen.

So long!!!
Gruß vom Audio Physicer
Pat
Christof
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Jan 2004, 00:00
Hallo Pat,



Habe ich beim Kauf meiner Spark versäumt.
Deshalb bleiben auch viele CD´s heute in meinem Schrank liegen.


Ist das eine "Audio Physicer" Krankheit?
Mir ging es ganz genau so...habe zum Probehören hauptsächlich sehr detailreiche, aber scheinbar (unbewusst) sehr gut abgemischte Musik (hauptsächlich Jazz) mitgenommen, um die Boxen zu testen und habe mich deshalb für die Yara entschieden. Nach dem Kauf musste ich dann feststellen, dass ich etliche "alte" CDs (habe früher eher Rock-Zeugs gehört) nicht mehr hören kann...die laufen jetzt nur noch zum Duschen in der Klo-Beschallungs-Anlage
fcspat
Stammgast
#11 erstellt: 26. Jan 2004, 09:50
Guten Morgen!!!

@christof
Yoooooo, scheint wirklich eine Krankheit zu sein.
Denke aber, dass auch andere mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben. Auch ein Lautsprecher kann nicht aus einer schlechten Aufnahme eine gute machen. Er kann sie höchstens erträglicher machen!!
Mein altes Zeuch spiele ich auch nur noch an der Zweitanlage oder im Auto.
Aber wie schon Lars geschrieben hat, wenn ich mich zum intensiven Musikhören hinsetze, dann muss es schon eine halbwegs passable Aufnahme sein.
Davon gibt es mittlerweile, Gott sei Dank, genug!!!
Ansonsten lasse ich eh die Finger davon!!!
Hmmm, mit der Klobeschallung ist auch keine schlechte Idee.

@LarsAC
Hatte gestern noch was vergessen.
Bist ja bei den Preisen schon bei 2.500 EURO (Spendor) angekommen.
Vielleicht solltest Du dir in dieser Preisklasse auch einmal einen Flächenstrahler anhören.
Hatte früher mal öfter das Vergnügen ein Magnepan 3a (lang lang ist es her) bei einem Freund zu hören!!!
Im Mitte-/Hochtonbereich sind die Dinger eine Klasse für sich. Wie die eine Stimme in den Raum stellen können, einfach grandios. Ich glaube in Leverkusen müsste irgendwo ein Magnepan-Händler sein (ist ja nicht allzu weit weg von Dir, glaube ich mal)!!!
Das einzige Problem, die sind ein wenig aufstellungskritisch und im Bass-Bereich nicht immer die druckvollsten. Aber vielleicht hat sich das im Laufe der Jahre auch verändert. Hätte es mein Raum zugelassen, hätte ich sie auf jeden Fall in die engere Wahl genommen.
Als Alternative wäre noch Martin Logan zu nennen, Flächenstrahler mit dynamischem Bass. Glaube aber, die sind preislich noch ein Stück höher angesiedelt.

Music is the key!!!
Pat
Chris64
Stammgast
#12 erstellt: 26. Jan 2004, 11:33
Hallo Lars,

wenn du schon bei ca. 2.500,- Euro angelangt bist, würde ich dir noch die Dynaudio 1.4 ans Herz legen wollen. Die Audience 82 kennst du ja schon, wenn ich es richtig verstanden habe. Angesichts dessen, was du hörst und worauf du beim Hören Wert legst, dürfte die 1.4 deinem Geschmack möglicherweise noch näher kommen, als eine Audience 82, obwohl auch das natürlich eine gute Box ist. Ein Vergleich Spendor Dynaudio wäre sicher sehr interessant und dürfte zum Beseitigen der letzten Zweifel (egal, für welche Boc du dich letztendlich entscheidest) ziemlich notwendig sein.

Viel Spaß beim (Vergleichs-) Hören

Chris
LarsAC
Stammgast
#13 erstellt: 26. Jan 2004, 11:41
Hallo,

die Contour S1.4 und die 1.3 SE stehen bei mir im Prinzip auch auf der Liste. Von etwas psychologischem Nachteil empfinde ich bei Kompaktboxen immer den Ständer der so wenig Musik macht :-)

Spendor vs. Dynaudio wäre schon nochmal ein wichtiger Vergleich, ohne den kann/will ich mich wohl kaum entscheiden.

Hat denn jmd schonmal eine Audience oder die alte Contour-Serie gegen Spendor oder eine HGP gehört?

Mir gefiel die Spendor sooo gut, dass es mir im Moment eher ein wenig "unheimlich" ist...

Lars
stype
Stammgast
#14 erstellt: 26. Jan 2004, 11:49
Hallo Christof,


Ist das eine "Audio Physicer" Krankheit?
Mir ging es ganz genau so...habe zum Probehören hauptsächlich sehr detailreiche, aber scheinbar (unbewusst) sehr gut abgemischte Musik (hauptsächlich Jazz) mitgenommen, um die Boxen zu testen und habe mich deshalb für die Yara entschieden. Nach dem Kauf musste ich dann feststellen, dass ich etliche "alte" CDs (habe früher eher Rock-Zeugs gehört) nicht mehr hören kann...die laufen jetzt nur noch zum Duschen in der Klo-Beschallungs-Anlage


nein, das ist keine reine "Audio Physic" Krankheit. Es scheint eher eine allgemeine Seuche zu sein.
Neben Problemen mit dröhnendem Bass ist das ein immer wiederkehrendes Thema in allen Hifi-Foren.

Ich vermute, es ist ein Tribut an eine Abstimmung in Richtung hohe Auflösung und Luftigkeit, häufig verstärkt durch harte, hallige Raumakustik. Sowohl NAD als auch Audio Physik haben das Image, sehr fein ziseliert und aufgelöst zu spielen, und beide kommen bei Dir zusammen. Wenn der Hochtonbereich im Vergleich zum Bass und vor allem zum Grundton überrepräsentiert ist, klingen massive Rockaufnahmen dünn und ätherisch, es fehlt an Saft und Kraft.
D.h aber nicht, dass das bei hoher Auflösung immer so sein muss. Auf sehr guten Anlagen mit überragender Auflösung, bei denen aber auch der Rest gut abgestimmt ist, in Räumen mit entsprechender Akustik, klingen auch schlechte Aufnahmen nicht audiophil, aber immerhin so, dass sie Spaß machen.

Ich handelte mir dieses Problem mit einer Renovierung ein (u.A. Teppichboden -> Parkett). Geholfen haben verschiedene Maßnahmen: neue Lautsprecher, Subwoofer, Lautsprecherpositionierung. Und ich habe durch diese Maßnahmen gleichzeitig an Auflösung und Luftigkeit gewonnen.

Meine Lautsprecher sind jetzt so stark eingewinkelt, dass sich die gedachten Achsen vor meinem Hörplatz kreuzen, das mindert deutlich den Einfluss der Raumakustik. Ein Besipiel dafür findet man übrigens sogar bei Audio Physik (Beispiel 5 auf der Seite):
http://www.audiophysic.de/info/aufstellung/beispiel.html

Mein Tipp: Wenn man es beim Probehören merkt, andere Lautsprecher / Elektronik testen, es geht auch anders. Auf Dauer nervt es sonst und man verliert den Spaß an der Musik.

Gruß

Klaus
Chris64
Stammgast
#15 erstellt: 26. Jan 2004, 14:33
Hallo Lars,

natürlich macht der Boxenständer keine Musik (wenn er denn gut gewählt ist und nicht mitschwingt). Auf der anderen Seite haben kompakte Gehäuse aber auch den Vorteil, weniger zum Mitschwingen zu neigen. Außerdem ist ihr Rundumstrahlverhalten oft besser. Ich habe etwa 1980 angefangen, mich mit Hifi zu beschäftigen. Ungeachtet anderer Parameter habe ich dabei immer wieder festgestellt, dass gerade kleine Boxen, wenn sie gut gemacht waren, eines besonders gut konnten: ein dreidimensionales, nahezu holographisches Klangbild zu reproduzieren. Außerdem nerven sie zumeist nicht mit einem wummernden Bass, der einen am Anfang vielleicht anmacht, dann aber nur noch nervt (weniger ist oft mehr). Ganz aktuell habe ich sogar meine großen Standboxen gegen (sehr gute) Kompaktboxen eingetauscht und lebe ganz hervorragend damit. Wem es partout an Tiefbass mangelt (und ich meine echten Tiefbass, nicht das gequalte gebrummel vieler Standboxen), der kann ja durchaus an einen Subwoofer denken. Nur leider ist's bei falscher AUfstellung dann auch wieder dahin mit der Räumlichkeit. Nun gut, genug erzählt. Trau alleine deinen Ohren.

Gruß

Chris
stype
Stammgast
#16 erstellt: 26. Jan 2004, 15:23
Hallo Chris,

der kann ja durchaus an einen Subwoofer denken. Nur leider ist's bei falscher AUfstellung dann auch wieder dahin mit der Räumlichkeit.


dafür wird's bei richtiger Aufstellung besser mit der Räumlichkeit

Gruß

Klaus
LarsAC
Stammgast
#17 erstellt: 26. Jan 2004, 16:19
Da ich hinter den LS nicht ewig viel Platz habe, ist das mit der Räumlichkeit eh so eine Sache...

An den Kompakten reizt mich halt, dass sie von der Abbildung her halt echt mal was anderes sind. Bei der
Audience 82 habe ich zwar das Gefühl eine sehr gute Box zu kaufen, aber irgendwie nix richtig neues zu haben.

Lars
LarsAC
Stammgast
#18 erstellt: 31. Jan 2004, 12:47
So, habe gestern nochmal die Tempo angehört, Musik im wesentlichen siehe oben. Erst kurz nochmal die Spark zum Vergleich: beeindruckend, aber nicht ganz mein Ding.

Ganz anders die Tempo: deutlich erwachsener, homogener und alles besser im Griff. Der Bass ähnlich konturiert und ein wenig tiefer als bei der Spark. Das macht aber ab und zu eine ganze Menge aus.

Räumlichkeit und Präzision der Spark mindestens ebenbürtig. Enorm war die Dynamik: ansatzlos pfeffert die Box Dynamiksprünge in den Raum, völlig leichtfüssig und ohne Kraftanstrengung. Das ist, was mich bei einer Audience 82 bisher gestört hat: da hat man immer das Gefühl die Box müsse erstmal tief Luft holen...

Gestört hat mich bei der Tempo eine leichte Präsenzbetonung in den Stimmen. Wobei ich das nicht bei allen Aufnahmen wahrgenommen habe. Vielleicht habe ich doch mehr schlechte Aufnahmen als ich dachte...

Hinterher hab ich nochmal kurz die Audience 82 anschliessen lassen. Im Vergleich kamen mir Raum und Präzision deutlich schlechter vor. Da waren die Ausreißer zwar weniger gross bei den verschiedenen CDs, hatte doch ein wenig das Gefühl, dass die Abstimmung schlechteren CDs doch etwas "über den Berg hilft"? Mittlerweile hätte mir die Audience 82 doch etwas viel Bass, gerade nach dem Umbau ist mir das eher unangenehm aufgefallen.

Nunja, mal sehen, was mir noch einfällt...

Lars
fcspat
Stammgast
#19 erstellt: 31. Jan 2004, 15:13
Hi Lars!!!

Und die Tempo im Vergleich zur Vida und Spendor????

Wer ist bis jetzt die Nr. 1????

Bye Pat
michaelg
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 31. Jan 2004, 17:28

Hallo,

....

Mir gefiel die Spendor sooo gut, dass es mir im Moment eher ein wenig "unheimlich" ist...

Lars


Da empfehle ich dringend mal eine alte Spendor BC1 (69 oder Mk 3) anzuhören. Wird es bei Knopf nicht geben, aber das sind die Dinger die sozusagen Geschichte geschrieben haben. Heute ist Spendor nur noch ein Abklatsch früherer Zeiten, voll im Mainstream und in zudem in Deutschland ausgesprochen schlecht aufgestellt. Die alten Entwickler sind auch nicht mehr dabei.
Wie gesagt für etwa 2.500,-- Euro gibt es eine BC1 Mk 3... (Leider nur noch bei Püllmanns selbst ). Da hängt der Hammer.

Schönen Gruß,
Michael


[Beitrag von michaelg am 31. Jan 2004, 17:29 bearbeitet]
LarsAC
Stammgast
#21 erstellt: 31. Jan 2004, 18:57

Und die Tempo im Vergleich zur Vida und Spendor????

Tja, wenn ich das wüsste... Und neben der Vida gibts ja auch noch die Mandola.


Wer ist bis jetzt die Nr. 1????

Tja, wenn ich das wüsste. Bin bei der Summe auch nicht wirklich mehr entscheidungsfreudig...

Die Vida ist wohl aus dem Rennen. Bleiben S6 und Tempo. Mal sehen. Bose hab ich ja auch noch nicht gehört.

Lars
fcspat
Stammgast
#22 erstellt: 01. Feb 2004, 01:11
Yoooooo, dass wird eine schwierige Entscheidung!!!

Bose????????
War das jetzt ein Scherz?????
Haben die überhaupt Boxen, die da mithalten können???
Kenne mich mit denen ja nicht so gut aus!!!

Hmm, die Mandola ist sicherlich auch hörenswert!!!

Laß mal hören, wenn es was neues gibt!!

Bye
Pat
LarsAC
Stammgast
#23 erstellt: 01. Feb 2004, 10:54

Bose????????
War das jetzt ein Scherz?????

Ja.


Laß mal hören, wenn es was neues gibt!!

Aber sicher doch...

Lars
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 11. Feb 2004, 12:14
Hallo Lars,

in der kommenden "DVD & Surround Test" (02/2004) ist ein Test eines Surroundsets welches auf die S6 von Spendor setzt.
Ein rundum gelugenes Set. Einfach mal am Wochenende kaufen.


Markus
LarsAC
Stammgast
#25 erstellt: 11. Feb 2004, 18:29
Hey! Danke für den Hinweis. Werd mal reinschauen...

Lars
zero_limits
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 12. Feb 2004, 14:38
Hallo Lars,

würde Dir empfehlen auch mal Audioplan LSPs zu testen. Ich habe diese Woche eine Audioplan Echelle (Paarpreis allerdings 3.700.-!) mit Begeisterung gehört. Ich denke, dass sie eine ähnliche Charakteristik wie die Audio Physic Tempo aufweist.

Gruss
zero_limits
LarsAC
Stammgast
#27 erstellt: 12. Feb 2004, 19:09
Audiodata meinst Du sicher. Mmmh, zumindest eine Bijou würde ich eher als einen komplett anderen LS als eine Spark oder Tempo bezeichnen...

Lars
LarsAC
Stammgast
#28 erstellt: 16. Feb 2004, 11:08

in der kommenden "DVD & Surround Test" (02/2004) ist ein Test eines Surroundsets welches auf die S6 von Spendor setzt.
Ein rundum gelugenes Set. Einfach mal am Wochenende kaufen.

Das Set oder die Zeitung?

Zeitung hab ich -- der test bestätigt meinen ersten Höreindruck. Werde das nochmal in Angriff nehmen.

Lars
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 16. Feb 2004, 17:12
Hallo,

ich meinte das Set!

Markus
JoergSch.
Stammgast
#30 erstellt: 16. Feb 2004, 18:09
Hallo Lars,

wir haben schon im Nubert Forum diskutiert. Ich habe inzwischen die Elac 208.2. Falls Du es nicht getan hast, höre sie Dir mal an. Für mich ist die Abstimmung außerordentlich gut gelungen, das gilt aus meiner Sicht übrigens nicht für die 207.2.

Grüsse

Jörg
LarsAC
Stammgast
#31 erstellt: 16. Feb 2004, 20:28
Der Händler der hier in Aachen Elac hat sagt mir nicht so richtig zu -- ohne dass ich drin war. Fliesen am Boden, ständig fliegen leere Kisten rum, und die Öffnungszeiten passen nicht so recht zu meiner Arbeitszeit.

Lars
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audio Physic Yara / Spark
Chrs am 05.09.2003  –  Letzte Antwort am 07.09.2003  –  3 Beiträge
Audio Physic Spark-Stromfresser??
mission-fan am 13.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.11.2004  –  3 Beiträge
Audio Physic Spark übersteuert
robilah am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2007  –  3 Beiträge
Audio Physic Spark 2 Probleme
AlexanderFrey am 17.08.2002  –  Letzte Antwort am 23.07.2003  –  8 Beiträge
Audio Physic Spark, passender Verstärker
woelfchen am 13.10.2003  –  Letzte Antwort am 04.12.2003  –  13 Beiträge
Alternativen zu Audio Physic Spark?
sai-bot am 08.12.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2006  –  36 Beiträge
B&W 805 oder Audio Physic SPARK ?
lucaa am 09.08.2003  –  Letzte Antwort am 27.07.2004  –  40 Beiträge
passt mein verstärker zur audio physic spark?
sparkman am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 06.03.2004  –  9 Beiträge
Nubert NuWave 125 vs. Audio Physic Spark
hakki99 am 21.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2004  –  8 Beiträge
Audio Physic Step SLE oder Spark 2
chao am 28.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Elac
  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedEzco
  • Gesamtzahl an Themen1.345.567
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.106