Impedanz-Korrektur - wie?

+A -A
Autor
Beitrag
TP1
Stammgast
#1 erstellt: 02. Nov 2005, 18:56
Hallo,

nachdem ich meinen alten Luxman LV-103 (Halbröhre) wieder gesäubert und in Funktion gesetzt habe, den neuen Marantz CD 5001 angeschlossen und die erste CD laufen gelassen habe ist alles schon ganz o.k. Allerdings lassen die Boxen, Quadral SX 1500, schon zu wünschen übrig. Leider habe ich kein Geld für neue Boxen. Nun meine Frage: an dem Verstärker sollten eigentlich nur Boxen mit mind. 8 Ohm Impedanz angesclossen werden. Die Schätzchen von mir haben aber nur 4 Ohm. Was kann ich tun um die Impedanz anzupasssen. habe in den Foren gelesen das dies schon zu einer klanglichen Verbesserung führen würde. Bin allerdings "löttechnisch" und elktronisch ziemlicher Laie. Gibt es da irgend was einfaches???

Gruß
Torsten
Bass-Oldie
Inventar
#2 erstellt: 02. Nov 2005, 20:20
Nein, nicht wirklich.
Du könntest einen Lastwiderstand in Reihe schalten, würdest damit aber 50% deiner Verstärkerleistung "verbrennen", was kaum sinnvoll sein kann.

Oder du stellst auf Mono um, und schaltest beide LS in Reihe... neee war nur Späßchen

Lass es wie es ist, oder nimm irgendwann eine andere Amp/LS Kombination.
S.P.S.
Inventar
#3 erstellt: 02. Nov 2005, 21:54
könnte man nicht einfach nen 4 Ohm Wiederstandhinzuschalten?



Müsste halt nur was großes sein
Bass-Oldie
Inventar
#4 erstellt: 02. Nov 2005, 22:35
Klar kann man das.
Ich habe den Effekt doch bereits beschrieben...
Wenn die Endstufe stark genug ist, um mit halber Kraft noch laut genug zu sein.
Ein 4 Ohm, 15 Watt Widerstand reicht m.E. völlig aus.
TP1
Stammgast
#5 erstellt: 03. Nov 2005, 12:53
Danke erstmal, da ich nur ein ca. 12 m² grosses Zimmer zum Musikhören nutze wird denke ich die Verstärkerleistung ausreichen auch wenn ich den Widerstand dahinter klemme. Das heisst also wenn ich das richtig verstehe ich besorge mir einfach zwei 4 Ohm Widerstände und schließe die mit an die Boxenausgänge an, oder kommen diese dann quasi in das bestehende Boxenkabel, also zwischen Verstärker und Box?
richi44
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Nov 2005, 13:02

So muss es angeschlossen werden.
Links ist der Verstärker (nicht gezeichnet). Der Widerstand sollte 15Watt vertragen können.
TP1
Stammgast
#7 erstellt: 03. Nov 2005, 13:06
Mann, ich glaube jetzt wirds langsam peinlich für mich...
Also ist es egal ob an welchen Ausgang (rot oder schwarz)?

Bass-Oldie
Inventar
#8 erstellt: 03. Nov 2005, 13:19
Ja, die Farbe des Kabels ist egal.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Impedanz 4 Ohm, Verstärker 8 Ohm
morpheus27 am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 23.10.2004  –  2 Beiträge
Impedanz 4/8 Ohm
Wolfchen am 19.02.2004  –  Letzte Antwort am 20.02.2004  –  6 Beiträge
Impedanz? 4 Ohm? 8 Ohm?
Kueranh am 06.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2006  –  8 Beiträge
Impedanz 4 Ohm
Branco am 16.10.2005  –  Letzte Antwort am 16.10.2005  –  2 Beiträge
Impedanz: 4 . 8 Ohm
ChrisAB am 24.02.2007  –  Letzte Antwort am 24.02.2007  –  3 Beiträge
Impedanz-Kompatibilität
Klaus01 am 29.05.2004  –  Letzte Antwort am 31.05.2004  –  6 Beiträge
Impedanz
PostMortem am 22.04.2004  –  Letzte Antwort am 22.04.2004  –  2 Beiträge
Impedanz
neweo am 24.06.2005  –  Letzte Antwort am 24.06.2005  –  3 Beiträge
Lautsprecher mit 8 Ohm Impedanz
kallenbiel am 03.08.2014  –  Letzte Antwort am 05.08.2014  –  8 Beiträge
4 Ohn und 6Ohm an 8-16 Ohm Verstärker
chris2905 am 15.03.2010  –  Letzte Antwort am 16.03.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder843.690 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedMinikaktus
  • Gesamtzahl an Themen1.406.765
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.791.787

Hersteller in diesem Thread Widget schließen