Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Der arme kleine.....

+A -A
Autor
Beitrag
S.P.S.
Inventar
#1 erstellt: 15. Dez 2005, 09:29
Guten Morgen allerseits.

Wenn man sich so manchen LS ansieht, dann sitzt da irgendwo ein kleiner HT umringt von großen 15cm oder mehr Bässen oder MTs.
Umso erstaunlicher ist es, was dieser kleine HT so alles leißtet.
Ich hab bei verschiedenen Liedern einfach mal den HT abgeklemmt also nur den Bi-Wiring MT/TT angeschlossen gelassen....

Es fehlte alles, was mir bis dahin am Klang besonders wichtig war.

Daher meine Frage, wie schafft dieser Kleine HT alles alleine, während Bass und MT von meißt mehr als einer Membran erledigt wird(bei Standboxen).

Gibt es bezahlbare, normale Standboxen mit 2 gleich angesteuerten HTs??





sakly
Inventar
#2 erstellt: 15. Dez 2005, 10:16
Also frequenztechnisch gesehen macht der Bass oder Tiefmitteltöner mehr, als der Hochtöner. Eine 25er Kalotte arbeitet in der Regel ab etwa minimal 2kHz, eher 2,5-3kHz. Damit überstreicht sie also etwa 3 Oktaven. Ein Bass, der etwa bis 600-800Hz läuft (typisch 20er in einer Standbox), überstreicht schon 5 Oktaven des hörbaren Spektrums. In einer Zweiwegkonstruktion, wo noch höher getrennt werden muss, eben noch die weiteren Oktaven bis zum Hochtöner.
Leistungstechnisch wird dem Hochtöner also nicht wirklich viel zugemutet, aber der ist elektrisch auch nicht sooo hoch belastbar (je nach Typ).

LS mit zwei Hochtönern würden viele Nachteile mit sich bringen, da Trennungen in hohen Frequenzbereichen immer mit stärkeren Interferenzen verbunden sind, je flacher die Trennung.
S.P.S.
Inventar
#3 erstellt: 15. Dez 2005, 17:22

LS mit zwei Hochtönern würden viele Nachteile mit sich bringen, da Trennungen in hohen Frequenzbereichen immer mit stärkeren Interferenzen verbunden sind, je flacher die Trennung.




Was ist denn dann mit diesen ganzen riesen Boxen?

Oder z.B. diese Cats mit x HTs mind genausovielen MTs und zig TT?

Alles Fehlkonstruiert?
Mario_Kempes
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Dez 2005, 17:42
Mehrere kleiner TT werden anstatt einen großen TT verbaut. Damit erreicht man die gleiche Membranfäche und es hat einige konstruktionsbedingte Vorteile (u.A. Platz & Geld).

Mehrere MT/HT haben aber wenig Sinn, da dort Membranfläche irrelevant ist. Warum eine sinnvoll konstrierte Box mehrere MT/HT haben sollte, ist mir schleierhaft.

Etwas anderes sind Linearrays, da kenn ich mich aber nicht aus.

Gruß,
Mario
sakly
Inventar
#5 erstellt: 15. Dez 2005, 17:55

S.P.S. schrieb:

LS mit zwei Hochtönern würden viele Nachteile mit sich bringen, da Trennungen in hohen Frequenzbereichen immer mit stärkeren Interferenzen verbunden sind, je flacher die Trennung.




Was ist denn dann mit diesen ganzen riesen Boxen?

Oder z.B. diese Cats mit x HTs mind genausovielen MTs und zig TT?

Alles Fehlkonstruiert?


Im Prinzip ja.
Mann kann sowas mit viel Aufwand richtig zusammenbasteln (wenn die Hochtöner nicht den gleichen Frequenzanteil wiedergeben sollen), erhält dadurch IMHO aber keinen akustischen Vorteil, wenn man mehrere Hochtöner verwendet. Im gleichen Frequenzbereich schon sowieso nicht.
Im Tieftonbereich macht das sehr wohl Sinn zur Pegelerhöhung an gleicher Spannung. Dort ist die Problematik auch nicht groß, da die Wellenlängen deutlich größer sind.
S.P.S.
Inventar
#6 erstellt: 15. Dez 2005, 18:08
Fazit:

so arm ist der kleine garnicht

sakly
Inventar
#7 erstellt: 15. Dez 2005, 18:33
Genau
zwaps
Stammgast
#8 erstellt: 15. Dez 2005, 18:41

S.P.S. schrieb:
Guten Morgen allerseits.

Wenn man sich so manchen LS ansieht, dann sitzt da irgendwo ein kleiner HT umringt von großen 15cm oder mehr Bässen oder MTs.
Umso erstaunlicher ist es, was dieser kleine HT so alles leißtet.
Ich hab bei verschiedenen Liedern einfach mal den HT abgeklemmt also nur den Bi-Wiring MT/TT angeschlossen gelassen....

Es fehlte alles, was mir bis dahin am Klang besonders wichtig war.

Daher meine Frage, wie schafft dieser Kleine HT alles alleine, während Bass und MT von meißt mehr als einer Membran erledigt wird(bei Standboxen).

Gibt es bezahlbare, normale Standboxen mit 2 gleich angesteuerten HTs??





:prost



Ich weiß nicht ob ich dich jetzt richtig verstanden habe, aber es geht hier ja um Frequenzen.

Frequenzen die tief sind, haben eine hohe Wellenlänge, das bedeutet viel Luft wird hin und herbewegt.
Hohe Frequenzen werden durch ein schnelles hin und herschwingen erreicht. Das bedeutet dass der "kleine HT" nur leicht zittert, und schon ist der Hochton da.
Um Bass zu erzeugen muss schon ne Menge Luft bewegt werden - das kostet Power und Größe!


Natürlich kannst du das noch unter HT aufteilen (so wie B&W) aber mit mehr als zwei HT im normalen Bereich bis 20khz ist der Ton wohl schlechter weil du schlieslich auch noch ne Frequenzweiche zwischenschaltest.
Wenn das nicht so schwierig wäre, würde man ja gleich einen Treiber für den gesamten Frequenzbereich nehmen, das wäre am Akkuratesten. Manche Breitbänder versuchen das auch.

Aber gerade im empfindlichen HT Bereich ist es nicht nötig, noch weiter aufzuteilen - eher schädlich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS Kabel an HT oder TT von Bi-Wireing Terminal anschließen ?
stanko3 am 31.01.2004  –  Letzte Antwort am 01.02.2004  –  5 Beiträge
Wieviel Watt wird benötigt? HT
Ace-dude am 10.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  13 Beiträge
HT bei Heco-LS gekillt
qulek am 19.07.2008  –  Letzte Antwort am 19.07.2008  –  5 Beiträge
kalotten HT oder Bändchen HT?!?!
oliverkorner am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 08.07.2004  –  11 Beiträge
Bei Standboxen HT auf Ohrhöhe wichtig?
DerVollstecker am 22.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  4 Beiträge
Mehr Boxen mehr Alles?
fugofish am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 09.11.2009  –  5 Beiträge
Lautsprecher (5.1) für Onkyo HT-R340
Desperado2k am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 02.07.2009  –  3 Beiträge
Aussetzer bei event 20/20 (ht+tt)
koglmogl am 13.06.2010  –  Letzte Antwort am 16.06.2010  –  3 Beiträge
Wie empfindlich HT von Dynaudio?
Bernstein am 21.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  23 Beiträge
Kein Bass bei bi-wiring
metalhead am 11.05.2004  –  Letzte Antwort am 12.05.2004  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedDuka7672
  • Gesamtzahl an Themen1.344.791
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.654.868