Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


schon wieder ...

+A -A
Autor
Beitrag
irchel
Inventar
#1 erstellt: 22. Dez 2005, 19:55
.. ich mit denen da:

http://www.sonnenpre...1_35/products_id/189

WARUM on earth sind die so SCHEISS dreck BILLIG??

so scheisse tönen wie die günstig sind können sie doch gar nicht!

Schaut mal die Daten an:

Wirkungsgrad: 93(!)! dB/W/M
max. RMS: 250 Watt (continous vlt 125 W)
Frequenzgang: 36 hz - 22 khz bei +-3 dB

das ist KRANK

für 179 - hundertneunundsiebzig - Euro!!

Würde mich nicht wundern, wenn die die "billigsten " vom ner TOp Makre wegblasen würden wie nix
gamefreak776226
Stammgast
#2 erstellt: 22. Dez 2005, 21:13
Hi


Schaut mal die Daten an:

Wirkungsgrad: 93(!)! dB/W/M
max. RMS: 250 Watt (continous vlt 125 W)
Frequenzgang: 36 hz - 22 khz bei +-3 dB


Wa sagen die daten über den klang aus?? Im Grunde Nichts.

Und deshalb werden wohl die ls so billig sein.

Aber was willste uns mit dem Beitrag sagen??
irchel
Inventar
#3 erstellt: 22. Dez 2005, 22:12

gamefreak776226 schrieb:
Hi


Schaut mal die Daten an:

Wirkungsgrad: 93(!)! dB/W/M
max. RMS: 250 Watt (continous vlt 125 W)
Frequenzgang: 36 hz - 22 khz bei +-3 dB


Wa sagen die daten über den klang aus?? Im Grunde Nichts.

Und deshalb werden wohl die ls so billig sein.

Aber was willste uns mit dem Beitrag sagen??


Dass man seine Vorurteile über die Preislage bei diesen LS mal weglassen sollte. Wenn ichs Geld grad hätte, ich würde die Dinger ausprobieren...

Btw.: Noch eine Frage: Wo sparen denn die das Geld ggnüber anderen Firmen ein? sicher china-produktion, sicher nicht gerade TopGrade-Frequenzweiche, aber was sonst noch? Billigstchasis? Wären sie dann so schwer und hätten den Wirkungsgrad + RMS? Dünnste MDF-Platten? Da hat aber ein Pure-Benützer etwas anderes gesagt...

Vermutung: Die anderen Passiv-LS sind z.t. einfach brutal überteuert.
visir
Inventar
#4 erstellt: 22. Dez 2005, 23:32
Hi irchel!

Die können einfach wirklich schlecht klingen. Wenn das renommierte Marken bei ihren billigen Modellen schaffen, wieso soll das hier anders sein?

Ich kenne das von dem Geschäft meines Vaters: da hatten wir ordentlich große Boxen mit technischen Daten sonstwo, aber halt billig, und so klangen sie auch.

Und selbst wenn sie die billigsten Boxen von renommierten Firmen verblasen: ist das ein Kriterium? Sind sie deshalb "gut"?

Selbst wenn 179 Eier hier am Forum Kleingeld sind: was machst Du damit, wenn Du sie hast? Brauchst Du sie denn? Nur zum Probieren kaufen? Das überlasse ich persönlich den anderen...

lg,
visir
tokibo
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Dez 2005, 01:28

Btw.: Noch eine Frage: Wo sparen denn die das Geld ggnüber anderen Firmen ein?


Wo eingespart wird? Wohl vor allem bei der Forschung. Lautsprecher bauen sich nun mal
nicht von alleine und es gibt millionen von Möglichkeiten welche zu bauen. Da heißt es viel
ausprobieren und das kostet eben. Die neuesten Fortschritte werden dann zuerst in den "Premiumklassen"
angeboten, aber mit der Zeit profitieren auch die Einsteigermodelle. Deswegen lohnt es
sich, meiner Meinung nach, mehr sein Geld in günstige Markenlautsprecher zu investieren
als in No-Name-Produkte.


Vermutung: Die anderen Passiv-LS sind z.t. einfach brutal überteuert.
:KR


Natürlich kann ein Hersteller mit einem guten Markennamen mehr für sein Produkt
verlangen. Aber wie bekommt man einen guten Namen? Kunden müssen gute Erfahrungen mit den
angebotenen Produkten gemacht haben. Werbung alleine reicht da nicht, die kann höchstens das
Interesse wecken. Einen No-Name-Hersteller wird es dagegen nie interessieren ob du mit seinem
Produkt zufrieden bist. Gibt es zuviele negative Meinungen, kann er ja einfach den Namen wechseln
(der ist ja nichts wert). Deswegen gibt es auch viele Billiglautsprecher die unter
verschiedenen Namen angeboten werden.

Schau dir doch lieber ein paar gebrauchte Lautsprecher von B&W, Focal, Canton, Kef ... an. Damit fährst du besser

Viele Grüße
Tobi
Zweck0r
Moderator
#6 erstellt: 23. Dez 2005, 02:54
Das mit den +/- 3 dB steht übrigens bei der Empfindlichkeit, nicht beim Frequenzgang. Dadurch sind beide Angaben ziemlich nichtssagend

Grüße,

Zweck


[Beitrag von Zweck0r am 23. Dez 2005, 02:57 bearbeitet]
mamü
Inventar
#7 erstellt: 23. Dez 2005, 07:26
Bräuchte ich dringend neue LS und hätte nur knapp 200 Euro zur Verfügung würde ich mir Kompakte Marken LS zulegen. Sollten es dann doch eher STand LS sein, dann würde ich lieber noch darauf verzichten und ein paar Monate länger sparen.

Gruß, Marc
markusred
Inventar
#8 erstellt: 23. Dez 2005, 11:03
Die Hochtöner kosten im Einkauf schätzungsweise 1,-, die Tiefmitteltöner etwa 3-5,-/Stück. Folierte Gehäuse meist in dünner Wandstärke lassen sich in großen Stückzahlen ebenfalls billig herstellen. Die Weiche wird vermutlich für die beiden Tieftöner eine einzelne Spule aufweisen. Der Mitteltöner (das gleiche Chassis?) bekommt wie der Hochtöner einen einzelnen Kondensator als Hochpass und eventuell ne Spule für den Tiefpass.

So bleiben trotz sauber gefertigter Optik die Produktionskosten niedrig. Ich gehe davon aus, dass die Produktions- + Vertriebskosten insgesamt unter 100,-/Paar liegen.

Wenn der Hersteller für diesen Preis eine solide gefertigte 2-Wegebox mit vernünftiger Weiche anbieten würde, wäre der Klang sicher besser. Aber schön laut kann diese '3-Wege' Box sicher.

Was sich jedoch besser verkaufen lässt sind WATTZAHLEN, BASSREFLEX und möglichst viele bunte/silberne Chassis in der Box.

Der best buy ist imho der Kauf eines gebrauchten Lautsprecherklassikers. Ich habe kürzlich für 100,- die LT66 von Teufel in schwarzem Klavierlack (deren ehemaliges Flagschiff) gebraucht gekauft. 4 Wege mit 30cm Isophon GJW-Bass, TMT + Titanmittel- und Hochtöner von MB. Allein die Frequenzweiche dieser Boxen dürfte teurer als das komplette Billigboxenpaar gewesen sein.


[Beitrag von markusred am 23. Dez 2005, 11:07 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W Warum so?
mahbod432 am 26.07.2006  –  Letzte Antwort am 30.07.2006  –  52 Beiträge
warum sind die so leise
alfa.1985 am 04.08.2005  –  Letzte Antwort am 04.08.2005  –  4 Beiträge
Sind die Hochtöner kaputt?
seppelchen am 24.10.2005  –  Letzte Antwort am 26.10.2005  –  19 Beiträge
Wie wird die Lautstärke berechnet
milchschnittae am 18.05.2004  –  Letzte Antwort am 19.05.2004  –  6 Beiträge
wirkungsgrad!
AssI- am 14.04.2007  –  Letzte Antwort am 14.04.2007  –  7 Beiträge
Wirkungsgrad usw........
devilpatrick88 am 15.11.2003  –  Letzte Antwort am 22.11.2003  –  14 Beiträge
Was sind das für B&W?
derdroX am 11.11.2003  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  5 Beiträge
Wie gut sind diese Boxen?
mofinition am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  4 Beiträge
Wirkungsgrad Klipsch RF-7 102 dB, ist das seriös?
Trötenmario am 07.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.10.2008  –  8 Beiträge
welche daten geben die Lautstärke an?
nouba am 06.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddima_1984
  • Gesamtzahl an Themen1.344.987
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.984