Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

B&W Warum so?

+A -A
Autor
Beitrag
mahbod432
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Jul 2006, 00:35
Hallo
Ich habe die boxen DM604 S3 gekauft und meine Avverstärker ist SONY STR 2000QS.ich habe vorher ein paar 100€ boxen von eltax gehabt.wenn ich die beide anschliße und mit B&W vergleiche, hore ich die unterschid. aber die unterschid ist nicht 1200€ wert.was kann sein sind die 100€ boxen von eltax so gut oder sind die 1300€ boxen von B&W so schlecht.das wäre nett wenn jemand mir hilft.
Ungaro
Inventar
#2 erstellt: 26. Jul 2006, 00:43
Hallo und ganz herzlich Willkommen im Forum!

Darf ich erstmal fragen weswegen Du Dir Lautsprecher für 1300 Euros kaufst wenn Du damit nicht zufrieden bist?

Schöne Grüsse
Anton
TinyTim
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Jul 2006, 01:05
Naja, also ich finde B&W zwar nicht gut ABER Ich würde es mit anderer Elektronik versuchen
DZ_the_best
Inventar
#4 erstellt: 26. Jul 2006, 01:23
Und eventuell mit anderen Lautsprechern der gleichen Preisklasse vergleichen, um zu sehen was noch möglich bzw. nicht möglich ist.


MFG DZ
Hüb'
Inventar
#5 erstellt: 26. Jul 2006, 05:39
Hi!

Möglich ist auch, dass die Aufstellung der LS im Raum so schlecht gewählt ist, dass Unterschiede sehr stark nivelliert werden.

Anderer Grund, für den nicht wahrgenommenen klanglichen Zugewinn: dein qualitatives Anspruchsniveau ist sehr niedrig oder Du machst "Qualität" an Kriterien fest, in denen die beiden LS sich vielleicht nichts nehmen (z. B. erzielbare Lautstärke).

Grüße

Frank
Wilder_Wein
Inventar
#6 erstellt: 26. Jul 2006, 06:19
Moin Moin,

naja, was erwartest Du von einem 500 Euro AV-Verstärker?

Am besten Du gehst mal zum Händler, leihst Dir mal einen anständigen Stereo-Vollverstärker (Rotel/NAD/Marantz/Denon/AA/CA) und vergleichst dann noch mal bei Dir zuhause. Ich bin sicher, der Unterschied wird dir die Augen öffnen. Auch die B&W kann nur das wiedergeben, was ihr zugeführt wird.

Ein AV Verstärker, dann noch in diesem Preissegment, kann einem guten Stereo Vollverstärker nicht ansatzweise das Wasser reichen. Die Erfahrung musste ich leider auch schon machen, ist schon ne Weile her, aber ich war entsetzt über das, was da aus den Lautsprechern zu hören war.

Gruß
Didi
Hüb'
Inventar
#7 erstellt: 26. Jul 2006, 06:25
Hi!

Die Einwände gegen den (AV)-Verstärker mögen ja gerechtfertigt sein, denoch kann ich mir nicht vorstellen, dass ein solch schlechtes Ergebnis durch den Amp verursacht wird. Siehe mein Posting zuvor. Denke, da liegt der Hase im Pfeffer.

Grüße

Frank
BBS13126
Inventar
#8 erstellt: 26. Jul 2006, 08:21
Also ich finds auch absolut unverständlich, warum man sich Lautsprecher zu diesem Preis holt, ohne sie jemals bei sich selbst getestet zu haben. Klingt ja fast so, als hätte er sie nicht mal vor dem Kauf im Geschäft angehört...
Naja für das Geld hätte ich persönlich mir lieber ein Paar Wharfedale Evo 40 in Rosewood Piano geholt.
DZ_the_best
Inventar
#9 erstellt: 26. Jul 2006, 10:02

kann ich mir nicht vorstellen, dass ein solch schlechtes Ergebnis durch den Amp verursacht wird.


Ich habe mit meinen Mehrkanalsystem damals nie in Stereo gehört, erst als ich mir einen zusätzlichen Stereo-Verstärker gekauft habe.
Denn mein Yamaha RX V50 (Mehrkanalverstärker; 600€ UVP) klingt im Stereo-Betrieb grausig.
Zu viel Bass im Bereich von 50-100Hz, dafür kaum "echten" Tiefgang und viel zu scharfe Höhen.


MFG DZ
mark247
Stammgast
#10 erstellt: 26. Jul 2006, 10:39
Meiner Meinung nach ist Hüb' auf der richtigen Fährte!

Die Unterschiede zwischen einem Mehrkanalreceiver und einem Stereoamp sind zwar nicht zu leugnen, der VIEL größere Gewinn wird jedoch durch die korrekte Aufstellung und sinnvolles Tuning der Raumakustik erzielt.

Dafür braucht man Geld (braucht man aber für einen Stereoamp auch) und vor Allem Zeit. Das ist nicht mal grad zwischen Tagesschau und Tatort gemacht.

Mark
Wilder_Wein
Inventar
#11 erstellt: 26. Jul 2006, 10:46

mark247 schrieb:
Meiner Meinung nach ist Hüb' auf der richtigen Fährte!

Die Unterschiede zwischen einem Mehrkanalreceiver und einem Stereoamp sind zwar nicht zu leugnen, der VIEL größere Gewinn wird jedoch durch die korrekte Aufstellung und sinnvolles Tuning der Raumakustik erzielt.

Dafür braucht man Geld (braucht man aber für einen Stereoamp auch) und vor Allem Zeit. Das ist nicht mal grad zwischen Tagesschau und Tatort gemacht.

Mark


So sehr ich mich auch für das Raumtuning & die Aufstellung begeistern kann, aber ein Lautsprecher von B&W für 1300 Euro und eine Eltax für 100 Euro sollten sich auch ohne die Kriterien deutlich voneinander unterscheiden. Den Unterschied muss man hören, wenn die Dinger in der Küche stehen.......oder unterm Bett liegen, da brauchts kein Tuning......

Ansonsten wäre das ein Armutszeugnis für den Lautsprecher

Gruß
Didi
DZ_the_best
Inventar
#12 erstellt: 26. Jul 2006, 11:10

Meiner Meinung nach ist Hüb' auf der richtigen Fährte!


Natürlich ist die Raumakustik viel wichtiger als die Elektronik, jedoch sollte man diese nicht immer gleich ausklammern.


MFG DZ
raw
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Jul 2006, 11:15

Wilder_Wein schrieb:
So sehr ich mich auch für das Raumtuning & die Aufstellung begeistern kann, aber ein Lautsprecher von B&W für 1300 Euro und eine Eltax für 100 Euro sollten sich auch ohne die Kriterien deutlich voneinander unterscheiden.

Meinst du jetzt die starken Membranresonanzen, die beide Boxen aufweisen oder die anderen starken klanglichen Verfärbungen?

Naja, B&W ist besser - weil 1000€ mehr. Der AMP ist sicher schuld.
Albus
Inventar
#14 erstellt: 26. Jul 2006, 11:44
Tag,

dieser Schlag mit der Hand auf den Tisch, der zwei Eltax-LS und zwei B & W-LS tanzen macht, rührt vielleicht ein wenig an gewisse Mythen und Annahmen des HiFi-Geschäftes, auch des Konsumentenverhaltens (Konsumentenbegehrens). Faktisch wird hier der Befund mitgeteilt, dass es schlicht LS-Einheiten sind, die ein und demselben Zweck dienen, d.h. der Nutzen ist je der Grundnutzen. Der dazwischen liegende Tausender ist Zirkulations-bedingt.

Verwunderlich ist das Bemerken der großen Ähnlichkeit nicht. Längst wird im Sektor der Pop-Industrie so produziert, dass die Software (Musikmaterial auf CD etc) sowohl auf Low Fi- als auch auf High Fi-Equipment (noch) gut anzuhören ist; nämlich im Mittelklasseautomobil wie in der S-Klasse, in der Küche, in der Studentenbude, im Partykeller, im Yuppie-Appartment, im Ferienhaus, im Wohnzimmer der intakten Familie, im Kinderzimmer auf der Kompaktanlage, usw. usf. Ein Tonstudioinhaber antwortete kürzlich, die kleinen LS von Sony, SRS-Z1, stehen überall im Studio, weil er die ganz enorm gut findet. Der Mann braucht keine B & W DM 604 S3 für mehr als Tausend Euro, die Sony SRS-Z1 liegen bei 200 Euro/Paar.

Man darf sich vom Geld nicht im Begehren der Qualitätssteigerung anstacheln lassen, das geht schief.

MfG
Albus

Nachsatz: Jeder Händler weiß, wie man Low Fi-Produkte womit vorführen muss, um diese zu forcieren; auch weiß jeder Händler, wie man Unterscheidungen macht. Nur, der Konsument weiß nicht immer, worauf der Preis eines Produktes hinausläuft. Kurz: Erfahrung kann man nicht ersparen.
A.


[Beitrag von Albus am 26. Jul 2006, 11:55 bearbeitet]
schönhörer
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 26. Jul 2006, 11:58
hallo,

das ist eine nette erklärung, Albus. einfach, und es wird für viele funktionieren.
fakt ist, dass beide hersteller verpassen, die bekannten probleme elektrodynamischer lautsprecher zu reduzieren.
zwischen prinzipiell gleichen boxen (ein paar konus und kalotten-chassis in eine holzkiste zimmern) wird es nie gewaltige unterschiede geben, geht man nicht (und das ist nicht gerade einfach) auf effektive methoden zur verbesserung des abstrahlverhaltens, verringerung von phasenproblemen, kantenrebrechungen, intermodulationen, bäffel stäp, blablabla ein.
man _kann_ ganz gute boxen bauen, die sich in der richtigen umgebung auch wirklich von den ganz billigen unterscheiden. sogar für jeden hörbar.
auf die miserablen zustände in manchen hör- und produktionsstudios möchte ich hier gar nicht eingehen.

trotzdem stimme ich mit deinem letzten satz überein.

liebe grüße,

schönhörer
Crazy-Horse
Inventar
#16 erstellt: 26. Jul 2006, 12:28
Jetzt würde ich doch den Threadersteller bitten sich mal wieder zu Wort zu melden, ansonsten brauchen wir auf diese Thema nicht weiter einzugehen!

Was mich noch interessiert ist die SW mit der er beide Verglichen hat, denn mit einer schlechten Aufnahme vergleicht es sich halt
Hüb'
Inventar
#17 erstellt: 26. Jul 2006, 12:34
Vielleicht wollte der Ersteller auch nur seinen Spaß an einer Kontroverse Eltax vs. B&W haben? Wer weiß...
GlobalPlayer
Stammgast
#18 erstellt: 26. Jul 2006, 12:37
hallo,
vielleicht liegt's auch an den Ohren
Spass beiseite, meist sind es doch mehrere Faktoren die zu einem solchen Ergebnis führen:
Aufnahme - Wiedergabegerät - Verstärker - Lautsprecher - Raum - Ohren - Erwartung - Rechtschreibung im ersten Post ...

mfG
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 26. Jul 2006, 13:29
Bitte schlagt mich jetzt nicht,

aber eventuell taugen die B&W nichts, obwohl B&W drauf steht.

Oder die Kombination taugt nichts!

Aber ich glaube, dass die B&W nicht viel besser sind als die Eltax. Bitte erschlagt mich nun nicht, Verarbeitung und und und sind bei B&W bestimmt besser, aber eben der Klang nicht. Das ist meine Meinung!
DZ_the_best
Inventar
#20 erstellt: 26. Jul 2006, 13:48

Aber ich glaube, dass die B&W nicht viel besser sind als die Eltax. Bitte erschlagt mich nun nicht, Verarbeitung und und und sind bei B&W bestimmt besser, aber eben der Klang nicht. Das ist meine Meinung!


Also man kann von B&W halten was man will, aber 100€-Eltax Lautsprecher dürften sie locker gegen die Wand spielen.

MFG DZ
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 26. Jul 2006, 13:51
Eigentlich schon, aber in diesem Fall tun sie es anscheinend nicht!
Crazy-Horse
Inventar
#22 erstellt: 26. Jul 2006, 13:57
Du beziehst dich jetzt auf das Posting von mahbod432, habe ich das richtig verstanden?

Mit solch einer Äußerung würde ich mich an deine Stelle erstmal zurückhalten bis ich mich über die genauen Umstände des Vergleichs informiert hätte.
Also genaue Elektronik, nicht nur AVR sonder auch Player und wie wurde verbunden.
Zudem wie sieht der Raum aus und was kam als SW zum Einsatz.
Hüb'
Inventar
#23 erstellt: 26. Jul 2006, 13:59

High-End-Manny schrieb:
Eigentlich schon, aber in diesem Fall tun sie es anscheinend nicht!

Sorry Sascha, aber auf diesem Niveau lohnt eine Diskussion kaum.
Wenn jmd. das im ersten posting Geschriebene schreibt, scheint es vernünftig, nach den Ursachen zu suchen. An der mangelnden Klangqualität der B&W im Vergl. zu den wirklich nicht tollen Eltax-Tröten wird es kaum liegen.

Vielleicht trägt der Ersteller doch noch was Erhellendes zu "seinem" Thema bei?

Grüße

Hüb'
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 26. Jul 2006, 14:07
Ok, dann machen wir das mal anders!

Ich hätte doch gerne mal folgende Daten!

Amp/Quelle/Kabel/Raum größe, Eigenschaften und ein Bild von der Tür und von dem Platz aus, wo die Anlage steht!

So und dann, wie der vergleich von Statten ging!

Gut ok, ich bin B&W hasser! Aber ich möchte ja objektiv sein!
Wobei ist es denn so abwegig, dass es am LS liegt?

Bitte lieber themenersteller, gib einmal die Daten und dann könnte man mal genau spekulieren, woran es liegt!
inthro
Inventar
#25 erstellt: 26. Jul 2006, 14:22
und was sollen die so wichtigen daten dann aufzeigen?
wenn er sie bei sich zu hause vergleich gehört hat, dann spielten beide ls doch höchstwahrscheinlich unter gleichen bedingungen...also gleicher zuspieler, gleicher amp, gleicher raum. und dann spielt es doch keine rolle, was da alles dran hing.
davon abgesehen finde ich den eröffnungsbeitrag eh ein wenig "mysteriös".
zu hinterfragen wären eher sachen, woran der themenersteller eine "gute" box misst. für manche ist ein guter ls, im sinne von annähernd neutral, linear, oder was auch immer, nun mal nicht die erste wahl...


grüsse andy
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 26. Jul 2006, 14:27
Es könnte aber auch sein, dass der Raum oder sonst etwas so schrecklich ist, dass da kein LS wirklich klingt, wobei du natürlich auch Recht hast!


[Beitrag von High-End-Manny am 26. Jul 2006, 14:28 bearbeitet]
Wilder_Wein
Inventar
#27 erstellt: 26. Jul 2006, 14:48
Also allmählich kommt mir das Posting des Threadstellers auch sehr seltsam vor......wenn ich mir dann noch die Uhrzeit so anschaue, die Hitze ist ja auch nicht zu verachten.

Vielleicht wollte er einfach mal wieder ein wenig Stimmung hier reinbringen.....wäre ihm ja auch perfekt gelungen.
mahbod432
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 26. Jul 2006, 15:17
Hallo nochmal
entschuldigung wenn ich falsch schreibe.ich bin neu in deutschland.
also die beide LS(eltax und b&W) haben das gleiche position in zimmer.die kabel sind gleich.der reciver ist gleich.ich habe alles mit die boxen gehört.aber leider keine große unterschid.ich habe B&W in laden gehört die klingen gut.aber in vergleich mit letax zu hauze nicht so.

ich habe im auto pioneer boxen gehabt die waren auch ok.dann habe ich mir focal gehölt.ich habe 600€ dafür bezahlt aber die ünterschid wars perfeckt.die pioneer und focal boxen im auto konnte man nicht vergleichen.ich habe auch sowas bei mir zu hause erwartet.
ich möchte nur wießen was ich machen kann.soll ich die b&W boxen wieder verkaufen, oder soll ich mir ein neu reciver hollen.
der reciver kostete auch vor zwei jaren 950€ nicht 500€.
ich habe die boxen auch bei ebay für 800€ gekauft.aber die kosten im laden 1300€
Danke mahbod 432
Hüb'
Inventar
#29 erstellt: 26. Jul 2006, 15:20
Bitte nicht durchgängig fett schreiben. Oder muss der gesamte Text hervorgehoben werden?
Röhrender_Hirsch
Inventar
#30 erstellt: 26. Jul 2006, 15:22
Hallo mahbod432,

was fehlt denn bei den B&W bzw. was erwartest du von guten Lautsprechern?


Grüße
A.D.
Stammgast
#31 erstellt: 26. Jul 2006, 15:28

Hüb' schrieb:
Bitte nicht durchgängig fett schreiben. Oder muss der gesamte Text hervorgehoben werden? ;)


eigentlich hast du ja recht...gilt das denn eigentlich auch für Signaturen?

zum Receiver:
meines wissens ist das der Nachfolger des 1070 und 1080...beileibe kein Billiggerät und klanglich auch bei Stero absolut nicht schlecht.
Meines Wissens nach kostet der gebraucht schon mehr wie 500 Euro...schlechter Klang sollte daran jedenfalls nicht liegen.

Von Eltax halte ich persönlich nicht viel...die B&W Boxen die ich bis jetzt gehört habe finde ich allerdings auch alles andere als gut.
So soll z.b. die 802 über 8000€ kosten, allerdings gibts von anderen Herstellern Lautsprecher um die 1000€ die besser klingen...wenn das Verhältnis bei der 604 genauso ist würde mich das nicht wundern. Mit was hast du die B&W denn alles vergleichen bevor du die gekauft hast?
inthro
Inventar
#32 erstellt: 26. Jul 2006, 15:30
@ mahbod

versuch jetzt blos NICHT, die b&w mittels verschiedener verstärker zu "sounden". wenn, dann klappt sowas effektiv nur mit röhren (falls diese symbiose überhaupt passt).

wenn dir der klang der b&w´s nicht zusagt, dann weg damit und die nächsten ls müssen dann wohl VOR dem kauf dein raum besuchen.

wobei die frage vom hirsch auch noch zu beantworten bleibt...



grüsse andy
Wilder_Wein
Inventar
#33 erstellt: 26. Jul 2006, 16:44
Hallo,

reden wir von diesem AV Receiver hier?

http://www.redcoon.d...d/5001/refId/evendi/

Aber ihr habt schon recht, der AV Receiver alleine dürfte nicht das Problem sein.

Gruß
Didi
Mwf
Inventar
#34 erstellt: 26. Jul 2006, 23:29

mahbod432 schrieb:

ich habe die boxen auch bei ebay für 800€ gekauft.aber die kosten im laden 1300€
Danke mahbod 432[/b]


Da könnte bei der B&W ja auch was defekt sein, z.B. Hochtöner.

Um das zu prüfen würde ich als erstes die Gleichheit der beiden LS (B&W) testen,
-- nahe beinander stehend, Mono-Programm.



Gruss,
Michael
Bestdidofan
Inventar
#35 erstellt: 26. Jul 2006, 23:44
Hallo.
Also ich hatte mal die Eltax Millenium 400.
Ich war auch recht zufrieden damit, bis ich einen Direkt-Vergleich machen konnte.
Die Eltax gegen Canton LE109.
Mein AV-Receiver war damals auch alles andere als Referenz (Kenwood KRF-V 6010), doch der Unterschied war enorm!
Eigentlich waren die Eltax ja fast nur für Bass halbwegs zu gebrauchen! .
Ich denke, Eltax hat sich in den letzten 3 Jahren kaum dermaßen verbessert
Da kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass die B&W hier völlig in Ordnung sind wenn man echt kein Unterschied zu eltax Boxen hört!!??!! (auch mit einen "einsteiger AV-R.)
_______________________
Schöne Grüße aus Hamburg

Bestdidofan
mark247
Stammgast
#36 erstellt: 27. Jul 2006, 06:32

A.D. schrieb:

So soll z.b. die 802 über 8000€ kosten, allerdings gibts von anderen Herstellern Lautsprecher um die 1000€ die besser klingen...


Interessant....

Ist es so, dass es LS für 1000 € gibt, die für Dich besser klingen oder klingen die wirklich "objektiv" einfach besser?

Würde mich auf jeden Fall interessieren welche Modelle für 1000 € das sein sollen. Und ob Du Dich auf die 802 oder 802 D beziehst.

Weiterhin interessiert mich in welchen Räumlichkeiten Du die 802 gehört hast.

Ich besitze (leider) keine 802, habe aber öfters die Möglichkeit, sie zu hören und kenne sie daher recht gut. Für 1000 € gibt es meiner Meinung nach keinen LS, der da bzgl. Haptik, Optik und Klang mithalten kann.


mahbod432 schrieb:

ich möchte nur wießen was ich machen kann.


Ich würde mit einer Verbesserung der Akustik in Deinem Hörraum anfangen. Threads dazu gibt es im Forum genug und auch auf diversen Internetseiten.

Grüße

Mark


[Beitrag von mark247 am 27. Jul 2006, 06:33 bearbeitet]
Bjoern2500
Inventar
#37 erstellt: 27. Jul 2006, 07:05
Hallo, nun muss ich mich auch mal einschalten.
Also ich habe auch die DM 604 S3 und Marantz SR 7500 und ich muss sagen habe auch viele Ls dagegen gehört und kann nicht ganz nachvollziehen was bei dir zu hause schief läuft.
Aber meine vermutung ist das du LS gekauft hast die wahrscheinlich defekt sind.
Lass sie doch mal beim Händler Prüfen.
Röhrender_Hirsch
Inventar
#38 erstellt: 27. Jul 2006, 08:19
Ohne Antwort von mahbod432 wird man nur wild spekulieren können. Meine Vermutung ist, dass seine Ansprüche an guten Klang nicht viel mit neutraler Wiedergabe zu tun haben.

Denn, wer sich für 700€ so einen 45Kg "Teller" ersteigert:

hat andere Prioritäten.

Grüße
MjjR
Inventar
#39 erstellt: 27. Jul 2006, 08:29
hmm, mal eine ganz blöde überlegung von mir...
die boxen auch richtig angeschlossen? (plus, minus und so)

bitte, nicht falschverstehen, keine unterstellung oder so

interessant wäre zu wissen, welche art von musik gehört werden soll.

auch interessant, dass die LS im hifi-laden gut klangen (ich habe interessanterweise es fast umgekehrt erlebt. meine LS waren schon ok im laden, bei mir daheim jedoch besser. allerdings lässt sich der subjektive eindruck so leicht "färben"... )
Albus
Inventar
#40 erstellt: 27. Jul 2006, 09:11
Tag,

die DM604S3 sind ja nicht unproblematisch, die dürfen wegen des zu den Höhen ansteigend ausgelegten Frequenzganges nicht eingewinkelt werden und sollten zur Stützung des früh abfallenden (bei 100 Hz) Frequenzganges recht wandnah zu stehen kommen. Zu den seitlichen Begrenzungsflächen sollte ein mindester Abstand von 40 cm eingehalten werden, 70 cm wäre besser. Die Eltax sind sicherlich massiv auf Grundton getrimmt, der Mittel- und Hochtonbereich fällt ab. - Daraus folgt: An einer Position, die eine Eltax gehörig stützt, kommt eine DM604S3 nicht zur Geltung.

Du musst die Position der DM604S3 ändern.

MfG
Albus
TinyTim
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 27. Jul 2006, 13:21

Ich besitze (leider) keine 802, habe aber öfters die Möglichkeit, sie zu hören und kenne sie daher recht gut. Für 1000 € gibt es meiner Meinung nach keinen LS, der da bzgl. Haptik, Optik und Klang mithalten kann.


Also die Optik ist absolut wurscht. Für 1000EUR, mmh also eine gebraucht 1.6 Maggie wischt die weg in sachen Transparenz, Schnelligkeit, Auflösung, Integration und unverfärbtheit. Dann hätten wir noch Acoustat 2+2 und 3300. Eine Hales Revelation 3 tuts auch noch.

Aber es ist interessant das bei B&W immer zuerst die Optik genannt wird :-)

Naja, schlecht sind die nicht aber auf keinen fall irgendwie an einer ideale drann....

;-)
A.D.
Stammgast
#42 erstellt: 27. Jul 2006, 13:29
naja...optik klar..allerdings fand ich die ziemlich hässlich und klobig!

Im Vergleich hören konnte ich eine Infinity Delta 70 sowie eine Jamo D507...beide gefeilen mir besser als die B&W, nicht nur vom Klang her sondern auch vom Design.

Für letztere haben wir uns dann auch entscheiden.
TinyTim
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 27. Jul 2006, 13:30

A.D. schrieb:
naja...optik klar..allerdings fand ich die ziemlich hässlich und klobig!

Im Vergleich hören konnte ich eine Infinity Delta 70 sowie eine Jamo D507...beide gefeilen mir besser als die B&W, nicht nur vom Klang her sondern auch vom Design.

Für letztere haben wir uns dann auch entscheiden.


Also ich finde nicht alles schlecht an B&W, aber 10000EUR für den Schrott. Sorry aber das ist nicht vertretbar :-)
A.D.
Stammgast
#44 erstellt: 27. Jul 2006, 13:44
nein schrott war sie ja auch nicht...unabhängig vom Preis keine wirklich schlechte Box.

Präzision und Qualität des Basses war beeindruckend...das konnten die Infinity allerdings auch. Dei B&W klang jedoch nicht aus einem guss..eher wie ein Kompakt-LS mit Subwoofer.
das hatte die infinity trotz der vielen Chassis besser im Griff..die Jamo ebenso, trotz des rückwärtig abstrahlenden Bandpasses.
In punto Räumlichkeit onte eindeutig die Jamo den Sieg für sich benaspruchen..wunderschön, wie bei einem guten Breitbänder.

Den hochton bei der B&W empfand ich zu leise und dumpf...da klang die Jamo auch besser und löste schöner uund feiner auf...ganz zu schweigen von der Infinity mit ihren Emit-Hochtönern die wirklich Spitze sind.

alle 3 standen im selben Laden unter etwa den gleichen Bedingungen...eine 604 war allerdings nicht dabei...allerdings eine Jamo Oriel noch in einem anderen Studio...die kostet auch 10000€, spielt dafür aber auch göttlich ohne jede Kompromisse (wenn man sie denn stellen kann)
TinyTim
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 27. Jul 2006, 14:10
Naja, aber mittlerweile sind 10000EUR eigentlich auch nicht High End. Zumindestens nicht für meine Ohren, aber das Problem ist das wenn mann ein Instrument aus 4 verschiedenen Treibern mit 4 verschiedenen siganturen und 4 verschiedenen volumen wiedergibt kann nie das rauskommen was rein kommt. Abgeshen ist der Bass wirklich schrecklich bei B&W. Aber ich höre jetzt lieber auf ;-)
A.D.
Stammgast
#46 erstellt: 27. Jul 2006, 14:27
hmmm..zumnidest ist es schwierig eine 4-Wege box zu bauen.
Da da aber eben auch die Delta 70 von Infinity stand (auch 4 wege oder gar 5, habe ich mittlerweile vergessen) weiss ich das es druchaus möglich ist so was gut hinzubekommen.

Den Bass fand ich da im Hörraum eigentlich ganz ok bei der B&W..zuhause mag das ganz anders aussehen...da ist ausprobieren angesagt. Meien schwierigen Räumlichkeiten liegen z.b. der Jamo sehr, da blüht die erst richtig auf...eine grosse B&W würde vermutlich nur noch wummern da sie viel zu eng stehen würde
mahbod432
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 27. Jul 2006, 20:27
wohnt jemand von euch in HAMBURG?
ich freue mich auf eine besuch bei mir zuhause um die boxen zu testen.
-HiFi-
Inventar
#48 erstellt: 29. Jul 2006, 00:02
Also bei mir liefen die LS an einem Sony STR-DB870QS.
Dieser ist noch günstiger wie der 2000er und sie klangen sehr gut.

So Dinger von Eltax hatte ich auch mal mit 11 oder so.

Nunja zu den B&W liegen allerings Welten.
Die Eltax haben keine Dynamik. Es sind "BummBumm" Boxen - sowas findest du bei B&W nicht.

Ich denke auch - du bist eher auf dem "Bass" Trip?


Gruß


[Beitrag von -HiFi- am 29. Jul 2006, 00:05 bearbeitet]
A1B2C3D4
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 29. Jul 2006, 09:00
@ mah:

Vermutlich hörst du Rock oder Pop, und, die Eltax (welche fürs Geld immer gut sind), überbetonen die Höhen und Bässe, was sie beim ersten Eindruck subjektiv besser klingen lässt.
mahbod432
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 30. Jul 2006, 00:05
tut mir leit
ich bin nicht dumm und auch nicht taub.ich habe eltax summithttp://www.eltax.com/eltax/index.php?item=10&id=10191gehabt diese dinge haben nicht so viel bass.
sogar die b&w boxen haben meher bass.
und zwichen die beide ist auch 1200€ unteschied.w ich hab auch leonardkohenoder chris reagehört.aber im vergleichbin ich nicht zufriden.wenieg geld hab ich auch nicht bezahlt.
spitzbube
Inventar
#51 erstellt: 30. Jul 2006, 00:29

Wilder_Wein schrieb:
Moin Moin,

naja, was erwartest Du von einem 500 Euro AV-Verstärker?

Am besten Du gehst mal zum Händler, leihst Dir mal einen anständigen Stereo-Vollverstärker (Rotel/NAD/Marantz/Denon/AA/CA) und vergleichst dann noch mal bei Dir zuhause. Ich bin sicher, der Unterschied wird dir die Augen öffnen. Auch die B&W kann nur das wiedergeben, was ihr zugeführt wird.

Ein AV Verstärker, dann noch in diesem Preissegment, kann einem guten Stereo Vollverstärker nicht ansatzweise das Wasser reichen. Die Erfahrung musste ich leider auch schon machen, ist schon ne Weile her, aber ich war entsetzt über das, was da aus den Lautsprechern zu hören war.

Gruß
Didi


da hat mich beim lesen was gestört ... Ein AV Verstärker, dann noch in diesem Preissegment, kann einem guten Stereo Vollverstärker nicht ansatzweise das Wasser reichen. ...also: ich würde meinen AV-Verstärker gegen jeden Stereo Verstärker in dieser Preisklasse einem Blindtest aussetzen wollen und bin überzeugt das dieser NICHT negativ aus der rolle fällt.
im allgemeinen stimmt das oben gesagt sicher ...aber ich bin überzeugt, eben nicht zu 100 % ...und so geschieht es das verallgemeinerungen auch mal in die irre führen

meint MIK
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Meinungen zur B&W CDM 7; bin damit nicht glücklich. Warum?
TSstereo am 06.11.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2011  –  44 Beiträge
Kef Q5, B&W 603, oder Nubert?
nico09 am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  18 Beiträge
B&W 604 S3 Mittelton kratzt!
progy am 11.06.2007  –  Letzte Antwort am 12.06.2007  –  9 Beiträge
B&W 603 Kalottenhochtöner
AlexanderF am 13.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  14 Beiträge
Welche ist besser die neue B&W 705 oder die B&W Nautilus 805?
trommelfellriss am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  6 Beiträge
B&W 804 Verstärker???
topper am 13.12.2003  –  Letzte Antwort am 01.01.2005  –  4 Beiträge
Wertfrage B&W Boxen?
skywalker6 am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  4 Beiträge
b&w cdm1
Thalja am 05.05.2008  –  Letzte Antwort am 06.05.2008  –  4 Beiträge
b&w 703
jmes am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 20.07.2004  –  6 Beiträge
B&W Nautilus
Timlw72 am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.09.2006  –  45 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Jamo
  • Marantz
  • Kenwood
  • Infinity
  • Bowers&Wilkins
  • Sony
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.253