Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klang + Tagesform...

+A -A
Autor
Beitrag
front
Inventar
#1 erstellt: 30. Dez 2005, 12:04
Hi,
ein Phänomen, dass ich immer wieder feststelle. Gleiche Anlage (z.B. seine eigene daheim), gleiche Aufnahme, am Abend gehört und irgendwie alles wirklich "nicht" zufriedenstellend, manchmal bis an den Punkt, da man einfach sagt "scheisse, muss neue LS kaufen, bzw. Amp oder sonstwas tauschen"... (hat bei mir zu 2 LS wechseln und willkürlichen Aufstellungsexperimenten zu den unmöglichsten Uhrzeiten geführt, allerdings hatte dies mehrere Gründe und die Unzufriedenheit war deutlich überlegen)... dann, am nächsten Morgen, Anlage an, gleich Aufnahme drin und auf einmal klingt alles wieder zufriedenstellend, obwohl man rein gar nix geändert hat.

Einbildung ? Hat sicherlich auch Einfluss auf das hören, so kann mir einer 5 Stunden lang erzählen meine LS seien Schrott (wahlweise div. Menschen in diesem Forum, ohne nen Vorwurf zu machen) und ich finde mich dabei wieder, wie tatsächlich auf einmal manches nicht mehr "gut" klingt... das geht aber vorbei.

Jedoch entsteht zuerst umschriebenes Phänomen ohne "Ausseneinflüsse".

Fällt wohl auch vielen Menschen ausser mir auf. Ist der Genuss seiner HiFi-Kette wirklich Tagesformabhängig ? Was bewirkt diese beim hören ? Der "tatsächliche" Klang der Anlage kann sich ja nicht verändern.

Seltsames Phänomen ist auch, dass ich z.B. stets nach dem Aufräumen meine, die Anlage klinge besser...

Ähnliche Erfahrungen ?

Gruss,
front


[Beitrag von front am 30. Dez 2005, 12:06 bearbeitet]
Barnie@work
Inventar
#2 erstellt: 30. Dez 2005, 12:27

Seltsames Phänomen ist auch, dass ich z.B. stets nach dem Aufräumen meine, die Anlage klinge besser...

LOOOOOOOL - ich dachte nur ich wäre so verrückt! Das beste Klangtuning - Aufräumen!! *tränewegwisch* Bin also nicht alleine - puuuhhhh... Ich geniesse es einfach und stelle mir die Frage erst garnicht!

Was ich auch schon gemerkt habe ist, dass wenn ich 2-3 Filme aufeinander schaue, ich irgendwann garnicht mehr auf den Klang achte, er ist einfach da, und obwohl ich am Anfang immer begeistert und voller Euphorie bin, denke ich, dass es in solchen Momententen grad egal wäre ob ich den Film nun über meine teuere Hifi-Anlage oder die internen Fernsehboxen schaue. Das hat mich so weit gebracht, dass ich auch schon überlegt habe ob nicht evtl. mein Verstärker nach längerem Betrieb nicht mehr dieselbe Leistung bringt wie am Anfang. Aber ich denke das ist Einbildung und es liegt definitiv daran, dass man sich mit der Zeit einfach an alles gewöhnt und es irgendwann nur noch "normal" ist, egal wie gut die Anlage ist!

Aber egal, es beruhigt mein Gewissen wenn ich weiss, dass meiner Ansicht nach alles perfekt ist!

Grüsse
Barnie
front
Inventar
#3 erstellt: 30. Dez 2005, 12:43

Barnie@work schrieb:

Seltsames Phänomen ist auch, dass ich z.B. stets nach dem Aufräumen meine, die Anlage klinge besser...

LOOOOOOOL - ich dachte nur ich wäre so verrückt! Das beste Klangtuning - Aufräumen!! *tränewegwisch* Bin also nicht alleine - puuuhhhh... Ich geniesse es einfach und stelle mir die Frage erst garnicht!

Barnie
:prost



Zudem kostet es nix und freut die Freundin... Puh, wie schön dass auch ich nicht alleine bin.

Gruss,
front
mnicolay
Inventar
#4 erstellt: 30. Dez 2005, 13:17
@front,

Ist der Genuss seiner HiFi-Kette wirklich Tagesformabhängig ? Was bewirkt diese beim hören ? Der "tatsächliche" Klang der Anlage kann sich ja nicht verändern.

Deine Beobachtung klingt plausibel. Wenn man bedenkt das es sich bei den versch. Schallquellen innerhalb des Stereopanoramas um Phantomschallquellen handelt, errechnet aus den Schallinformationen zweier fixer Schallquellen (LS) und unser Gehirn tageszeitabhängig unterschiedlich leistet, wird dies deutlich. Die Reproduktionsleistung der Anlage verändert sich natürlich nicht.

Bzgl. Deines "Aufräumens":
Aufräumen kann vieles bedeuten, ich weiss ja nicht wie es in Deiner Bude so aussieht aber je nach Anordnung div. "Diffusoren" kann das Wegräumen derselben durchaus hörbar sein. Staubwischen jedenfalls dürfte unhörbar bleiben, selbst wenn Deine Partnerin dieses Ergebnis noch vor einer Klangveränderung Deiner Stereoanlage wahrnehmen dürfte.
Gruß
Markus
AVBU
Stammgast
#5 erstellt: 30. Dez 2005, 13:19
Hallo front


Hi,
ein Phänomen, dass ich immer wieder feststelle. Gleiche Anlage (z.B. seine eigene daheim), gleiche Aufnahme, am Abend gehört und irgendwie alles wirklich "nicht" zufriedenstellend, manchmal bis an den Punkt, da man einfach sagt "scheisse, muss neue LS kaufen, bzw. Amp oder sonstwas tauschen"... (hat bei mir zu 2 LS wechseln und willkürlichen Aufstellungsexperimenten zu den unmöglichsten Uhrzeiten geführt, allerdings hatte dies mehrere Gründe und die Unzufriedenheit war deutlich überlegen)... dann, am nächsten Morgen, Anlage an, gleich Aufnahme drin und auf einmal klingt alles wieder zufriedenstellend, obwohl man rein gar nix geändert hat.


Ja, auch ich bekenne mich dazu.

Manchmal denke ich mir wurde der Bass geraubt , oder die Musik nervt mich regelrecht.
das Empfinden, das die Anlage plötzlich nicht mehr so schön klingt, stellt sich bei mir ab und zu auch mal über mehrere Tage ein. Was habe ich da schon die Boxen verschoben usw.
Bringt alles nichts.
Wird von selbst wieder gut.
Dies Liegt wohl an den persönlichen Empfindungen, Stimmungen, Stress und wohl auch am Wetter. Siehe Wetterfühligkeit.

Auf die vielen guten Tage

Gruß AVBU
WuschelKopp
Stammgast
#6 erstellt: 30. Dez 2005, 13:33
Auch wenn ich mich hier als Car-hifi mensch etwas verirrt haben.. kann ich bestätigen das, dass unzufriedener-klang-phänomen es auch auf rädern gibt ;). "Wieso hört sich das aufeinmal wieder so $(h3!$$3 an!?!" Bass drückt nich, die mitten zu leise etc..Im kopf gehts dann schon wieder los.. "Wann hab ich eigentlich das geld für die F2-500 zusammen?"

Dann raus aussem auto, später wieder rein.. und zack! alles wieder in ordnung, Bass drückt, die mitten klar zu hören.. PERFEKT!

Seltsam, aber ich denke das ist einfach gewöhnungs sache. Ich glaub das macht auch mehr oder weniger diese sucht nach "Neuen" sachen aus.. das hifi-holica Virus hat zugeschlagen freunde

WuschelKopp
S.P.S.
Inventar
#7 erstellt: 30. Dez 2005, 13:57
Kann ich auch bestätigen diese Phänomen.

Es gibt Momente da krieg ichn Affen wenn ich höre. Nix passt Mitten scheinen nicht zu existieren und Höhen kreischen nur und Bässe dröhnen.
Dann gibts Momente da sehne ich mich nach nem Subwoofer und kann einfach nicht genug Bass haben. Und dann gibts die Momente sie überwiegen zum Glück wo ich denke "Perfekt".
Alles passt alles ist Super.



Klangwolke
Stammgast
#8 erstellt: 30. Dez 2005, 14:28
front schrieb:

Seltsames Phänomen ist auch, dass ich z.B. stets nach dem Aufräumen meine, die Anlage klinge besser...

Bei mir gibt's was ähnliches. Wenn ich an meinem Hörplatz sitze, sehe ich im rechten Augenwinkel den Fernseher. Wenn der eingeschaltet ist und da noch irgendwas wild rumzappelt, ist's vorbei mit Musikhören, ich kann mich nicht mehr konzentrieren, nix mehr passt zusammen.

Gruss Jürg
front
Inventar
#9 erstellt: 30. Dez 2005, 15:38
Ich hatte`s grad noch Heute... Gestern Abend die neue U2 aufgelegt, welche zudem noch IMO mieserabel aufgenommen is, danach ging nix mehr (schade um die schöne Platte, wie ich finde) ... alles klang nur noch hell, grell und zum weglaufen, Heute Morgen werd ich wach, leg ne gute CD rein und alles is wieder super, die gleiche hatte ich Gestern auch mal drinne... und hätte fast alles verkauft... (vorsicht, übertrieben)

Gruss,
front
front
Inventar
#10 erstellt: 30. Dez 2005, 15:40
Manchmal ist es übrigens auch wie`n Virus, als ob eine schlechte Platte für den Rest des Tages alles andere, was sonst gut klingt, auch mies klingen lässt...
mat2
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Dez 2005, 16:36
schöner thread! ich kenne das phänomen auch. unser erleben wird nicht unmaßgeblich beeinflusst von stimmungen und vorannahmen (die sozial- und neuropsychologie belegt das auf machmal spannende weise; aber auch training des gehörs und die schon gemachten erfahrungen mit einem musikstück haben einfluss: es gibt z.B. versuche, die zeigen, dass die neuronalen muster bei musikern, die gerade ihr gänsehaut-stück hören, vergleichbar sind mit denen, die bei sex entstehen und die von drogen herrühren).
ich überlege seit einigen wochen, mir einen neuen verstärker zuzulegen (den alten marantz pm16 eintauschen gegen t&a v10 oder pathos logos oder accuphase...) und das, was ich an unterschieden höre bei meinen hifi-kollegen, die schon die besseren haben, ist mal groß, mal klein und mal gar nicht da. wenn ich mich gerade in einer neu-kauf-euphorie befinde, ist der hörunterschied meist eher groß, wenn ich knausere, eher klein bis nicht vorhanden. vielleicht kann man verallgemeinern: in regionen, wo es ohnehin mehr um nuancen zum besseren geht, ist die rolle der aktuellen befindlichkeit größer einzuschätzen als die realen verbesserungen durch anders equipment.
allerdings: wenn man in optimaler hörlaune ist plus bessere anlage - dann kann´s genuss geben, der keine vergleiche scheuen muss...(siehe geschildertes experiment)

in diesem sinne
schönes neues der gemeinde
matthias
front
Inventar
#12 erstellt: 31. Dez 2005, 12:25
Solche Erfahrungen sagen IMO auch vieles über die Problematik beim Kauf von LS. Habe ich nen guten Tag, gefällt mir der LS besser als an anderen (unabhängig von den Räumlichkeiten)... vielleicht aber sagt er mir beim Langzeithören gar nicht zu.

Ich habe bei meinen bisherigen LS auch immer erst nach Wochen wirklich überzeugend sagen können, was mir gefällt und was nicht.

Heute weiss ich rel. genau worauf ich achten muss, aber als Neueinsteiger hat man da schnell mal ein Paar Euro in den Sand gesetzt.

Einen Händler der einem Neukunden aber 2-3 verschiedene LS gleich über Wochen mit nach Hause gibt kenne ich jedenfalls nicht, dürfte wohl auch nicht zu erwarten sein.

Gruss (und ne feucht fröhliche Party heut Abend),
front
mnicolay
Inventar
#13 erstellt: 31. Dez 2005, 15:09
Umso wichtiger wird der Rat sich zuerst mit den technischen Grundlagen der Reproduktion auseinanderzusetzen, um darauf aufbauend einen geeigneten Schallwandler auszuwählen um schlußendlich probehören zu können. Je mehr Paramter bekannt sind, umso sicherer wird eine Entscheidung da von der Erwartung abweichende Ergebnisse kausal zugeordnet und behoben werden können.
Bsp: Ich kenne den Freifeldfrequenzgang und das Bündelungsmaß meines Test-LS. Jetzt dröhnt es in meinem Abhörraum, also weiss ich schon mal woran es nicht liegt und kann mich dementsprechend verhalten.
Auch hilft ein wenig Kenntnis um Hörschwellen und Hörpshychologie insb. Erwartungshaltungen und Eigensuggestion.
Deratig gewappnet sollte ein LS-Kauf eher dem Erwerb eines Rasenmähers als Lottospielen gleichen.
In diesem Sinne
Frohes Neues
Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecherkabel, gleiche Länge?
sozela am 03.03.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  38 Beiträge
Jamo s708 / x870 gleiche LS?
iceman72 am 13.10.2006  –  Letzte Antwort am 15.10.2006  –  3 Beiträge
Magnat Quantum 803 und andere Kompakt-LS bis 1000e
eppic am 18.09.2014  –  Letzte Antwort am 18.09.2014  –  2 Beiträge
LS reparieren
pheidrias am 31.07.2005  –  Letzte Antwort am 31.07.2005  –  2 Beiträge
Hi und neue anlage
Psyvoodoo am 15.04.2012  –  Letzte Antwort am 25.04.2012  –  16 Beiträge
Sind ältere LS manchmal die besser Wahl ?
Dr.Who am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  18 Beiträge
Phänomen "Unsichtbarkeit" der LS
papa5 am 05.12.2010  –  Letzte Antwort am 17.12.2010  –  63 Beiträge
LS zu Sub
cssblackpearl am 09.06.2007  –  Letzte Antwort am 09.06.2007  –  4 Beiträge
neue LS und Tränen in den Augen.MP3 schuld?
planetstorm1981 am 09.03.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2011  –  37 Beiträge
Zu oft die selben LS-Namen gehört!
mdoublec am 06.12.2008  –  Letzte Antwort am 08.12.2008  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Audio System

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedralfbar
  • Gesamtzahl an Themen1.344.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.124