Göbel Audio Detaille Biegewellen-Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
schorty
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jan 2006, 08:29
hallo zusammen,

habe im netz einige news zum biegewellenwandler von Göbel Audio entdeckt.
hat jemand schon die teile spielen gehörn?
vielleicht sogar im vergleich zu einer guten manger box ?

gruß alex
Haichen
Inventar
#2 erstellt: 12. Jan 2006, 12:37
Moins..


Lese ich richtig.."GÖBEL-Audio"

Beim Essen würde ich die nicht hören wollen

Sorry..nicht böse gemeint !

Haichen


[Beitrag von Haichen am 12. Jan 2006, 12:40 bearbeitet]
schorty
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Jan 2006, 07:17
hy hai,
das muß man jetzt nicht verstehen ... oder?

unter www.goebel-audio.de gibts infos zu den speakern ... mir scheit die teile hat noch fast keiner gehört ...

gruß alex
georgy
Inventar
#4 erstellt: 13. Jan 2006, 07:38

schorty schrieb:
mir scheit die teile hat noch fast keiner gehört ...


Biegewellenwandler an sich sind schon sehr selten, da Leute zu finden die von einer relativ unbekannten Firma welche gehört haben wird eben schwierig.
mnicolay
Inventar
#5 erstellt: 13. Jan 2006, 11:46
Hallo Alex,
in einer der letzten ImageHiFi wurde dieser LS besprochen.
Die untere Grenzfrequenz dieser "Satelliten" wurde mit ca. 100Hz angegeben, daher erscheint der Betrieb mit Sub dringend geboten.
Ich meine der UVP lag bei diesem System um die 4,7K-Eur, also ganz schön knackig. Exotenbonus pur.
Gruß
Markus
schorty
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Jan 2006, 03:37
hi markus,

den artikel in der image hifi kenne ich. hört sich ganz interessant an ...
leider sollen die teile nicht so 'pegelfest' sein.
preislich klar kein schnäpchen, eher vergleichbar zu den preisen andere biegewellenwandlersysteme.

schade, daß noch niemand aus dem forum die teile gehört hat.

gruß alex
Tourbillon
Stammgast
#7 erstellt: 18. Jan 2006, 13:23
Moin

Mit den üblichen Biegewellenwandlern (Manger, MBL, German Physics) hat das nix zu tun. Das basiert auf NXT-Technologie. Gibt's bei Wharfedale, Peerless und anderen für einen Bruchteil des Geldes.

Göbel_Audio
Neuling
#8 erstellt: 19. Jan 2006, 14:46
Hallo zusammen,

Es freut mich sehr, dass hier über unsere Biegewellenwandler so rege gepostet wird.


georgi schrieb:

Biegewellenwandler an sich sind schon sehr selten, da Leute zu finden die von einer relativ unbekannten Firma welche gehört haben wird eben schwierig.


Das stimmt, unser Firma Göbel Audio und unsere Produkte sind in der breiten Masse noch relativ unbekannt. Wir bauen unser Partnerfachhändlernetz aber stetig aus.


schorty schrieb:

den artikel in der image hifi kenne ich. hört sich ganz interessant an ...


Hallo Alex, den Testbericht über unsere Biegewellenwandler kannst du dir auf unserer Homepage herunterladen.
Jeder der unsere Biegewellenwandler hören will, kann sich telefonisch oder per Email bei uns melden. Wir beraten euch gerne und nennen auch gegebenenfalls einen Partnerfachhändler in der Nähe.


Tourbillon schrieb:

Mit den üblichen Biegewellenwandlern (Manger, MBL, German Physics) hat das nix zu tun.


Da hast du Recht! Unsere Biegewellenwandler basieren auf dem biegesteifen Biegewellenwandlerprinzip. Manger auf dem biegeweichen.
MBL und German Physik basieren zwar auch auf dem biegesteifen Prinzip, hierbei handelt es sich aber um andere Herangehensweisen.


Das basiert auf NXT-Technologie.


Alle biegesteifen Biegewellenwandler mit nicht mittiger Einleitung der Biegewelle fallen in die Patentrechte von NXT. In unseren langjährigen Vorschungsreihen hat sich die nicht mittige Einleitung von Biegewellen an mehreren Punkten in ein Membran als das mit Abstand idealste Modell herausstellt.

Zum Vergleich: Mehrere Subwoofer an verschiedenen ideal eingestellten Positionen regen den Raum auf jeden Fall gleichmäßiger an als nur ein Subwoofer! (Oder gar als nur ein Subwoofer mittig im Raum.)

Basierend auf unserer langjährigen Grundlagenvorschungsarbeit haben wir unsere eigene und patentierte Technik entwickelt, denn beim Göbel Biegewellenwandler wird die Biegewelle nicht nur über den gesamten Frequenzbereich kontrolliert auf das Biegewellenmembran eingeleitet sondern auch über den gesamten Frequenzbereich sofort kontrolliert abgedämpft.
Denn wie auch die Wellenfront auf einer Wasseroberfläche an Begrenzungsflächen reflektiert wird, so geschieht dies auch mit der Wellenfront auf der Membran, was zu einer halligen, diffusen und verwaschenen Schallwiedergabe führen würde.

Unsere patentierte Abdämpfung umfasst drei Maßnahmen, die Reflexionen an Begrenzungsflächen komplett verhindern:


1.Die spezielle Biegewellenmembran

Das nach unseren Spezifikationen gefertigte Kernmaterial der 9-schichtigen Biegewellenmembran besteht aus einem speziellen Holz, das durch seine spezifischen Eigenschaften (Raumgewicht, Ligningehalt (Druckfestigkeit), Restfeuchte, ...) zu dem hervorragenden Klang beiträgt. Außerdem verhindert die Anisotropy (Inhomogenität) des Holzes ausgeprägte Resonanzen.
Dieses Kernmaterial wird in unserer Firma mit verschiedenen Harzen und Gewebelagen behandelt und anschließend mit Hilfe eines hoch entwickelten Pressverfahrens verdichtet. Bedingt durch die Ausrichtung der Gewebelagen, den Abmessungen der Membran, der Faserausrichtung und den physikalischen Eigenschaften des Kernmaterials wird die Amplitude der angeregten Biegewelle während ihrer Laufzeit auf der Membran stetig abgedämpft.


2.Die Einspannungen an den Außenkanten

Die Einspannungen an den Außenkanten bestehen aus sehr unterschiedlichen Materialien (Aluminium, Holz, Silicon, Gummi, Moosgummi und MDF), durch deren Kombination uns über den gesamten Frequenzbereich ein gleichmäßiger Wellenabschluss der Biegewellenmembran an den Rahmen gelungen ist.
Hierdurch werden Rückreflexionen, die man normalerweise an allen Grenzflächen zu anderen Medien vorfindet (den Membranaußenkanten), ausgeschlossen. Dies geschieht über den gesamten Frequenzbereich, der sich beim Göbel Biegewellenwandler über mehr als 7 Oktaven erstreckt.


3. Die Einschnitte in der Biegewellenmembran

Die Einschnitte haben hauptsächlich die Aufgabe parasitäre Schwingungsenergien, die sich noch auf der Membran befinden, diffus zu zerstreuen, damit sich keine stehenden Wellenfelder aufbauen können.
Zusätzlich wird mit Ihrer Hilfe eine genau definierte Federsteifigkeit eingestellt.
Die hierfür benötigten Winkelgeometrien und Positionen müssen auf das hundertstel genau berechnet und ausgeführt werden. Um die Toleranzen so gering wie nur möglich zu halten, werden die Einschnitte mit einem computergesteuerten Laser vorgenommen. Bei diesem Bearbeitungsverfahren tritt keine Zerspanung auf und das Kernholz wird gleichzeitig luftdicht versiegelt.


Wie du hieraus ersehen kannst hat unsere Technik rein gar nichts mit Wharfedale, Peerless oder anderen Herstellern zu tun.

Aber bei allen Produkten, die sich der wirklich authentischen Musikreproduktion verschrieben haben gibt es nur ein richtiges Motto:

"Nur selber hören macht schlau!"


In diesem Sinne noch viel spaß beim Musik hören
Göbel Audio
Gelscht
Gelöscht
#9 erstellt: 22. Mai 2007, 04:37
... heute in Bayern_TV, Interview mit Oliver Göbel, dem Entwickler, der bei Siemens keine Zukunft sah: Das was ich vermutete, bestätigt sich durch seine Stellungnahme im Hifi-Forum: keine Ahnung von nix, aber Top in der "Grundlagenvorschung" (oder meinte er Grundlagenvorsprung?), Anisotropy-Hölzer (neue Holzart?) usw. Unter den Boxenbauern gibt es immer wieder erfolgreiche Dilettanten. Letzteres scheint paradoxerweise Erfolgsvoraussetzung zu sein: Ein Kenner der Materie würde sich nie mit einem derart antiquierten Zeug, und einem derartigen sinistren technischen Stumpfsinn an die Öffentlichkeit wagen. Darüber können sich nur Patentämter freuen, die gegen Gebühr jeden Firlefanz patentieren. Und Kunden, die sich um viel Geld noch viel mehr aufschwatzen lassen.
frank3
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Mai 2007, 19:07
@ Sois:
Da muss mann nichts dazu sagen. Keine Ahnung, den Lautspercher weder gesehen noch gehoert aber seinen unqualifizieren Senf dazu geben.

Ich durfte mir diesen Lautsprecher ansehen und auch anhoeren. Ich war mit einem Kollegen dort und seine erstes Wort nach der ersten Hoersitzung: Wow! Da kann ich nur zustimmen. Der Goebel-Biegewellenwandler klingt nicht nach Lautsprecherbox sondern macht einfach nur Musik. Da staunt man nicht schlecht. Beeindruckend vorallem die unverfaelschte Wiedergabe mit enomer Dynamik. Besonders beeindruckt hat mich die Vorfuehrung eines Klarinettenkonzerts von Mozart. Die bruchlose Darstellung der Bassklarinette war Spitze.
Kann ich nur empfehlen, wenn man das Kleingeld dazu hat und nicht von technischen Details und/oder Vorurteilen beeinflussen lassen.

Gruss


[Beitrag von frank3 am 23. Mai 2007, 21:48 bearbeitet]
servusschorsch
Neuling
#11 erstellt: 21. Dez 2009, 00:06
Hier wird ja ziemlich viel fantasiert, also hier zu meinen Klangeindrücken.

Ich habe die Göbel im Vergleich mit 2 Meter hohen Dynaudio Lautsprechern gehört, die an sich wirklich einen hervorragenden Klang haben. Zur Kette muss man sagen, dass 2 mächtige Mark Levinson Monoblöcke und ein Mark Levinson CD-Spieler wohl nicht zu größeren Fehlern seitens der Elektronik beigetragen haben.

Nach dem ersten Klangeindruck durch die Dynaudio Lautsprecher muß man wirklich sagen, dass nach der Umschaltung auf die Göbel Detaille mit Subwoofer eine Natürlichkeit und Klarheit da war, an die die Dynaudio einfach nicht herankamen. Im Bereich Grenzdynamik waren die Göbel allerdings unterlegen, aber wer hört schon ständig in Diskotheken-Lautstärke. Also ich war sehr positiv beeindruckt und kann jedem nur empfehlen persönlich die Bretter anzuhören, bevor man einen Kommentar darüber abgibt.
romuevolley
Neuling
#12 erstellt: 23. Feb 2010, 15:51
Hallo zusammen,

ein Teil der Beiträge liegt zwar schon etwas zurück, möchte aber trotzdem meinen Eindruck von den zu den Biegewellenwandlern von Göbel High End wiedergeben.

Habe vor ca. zwei Jahren von den Teilen gehört - ein Kollege hatte die auf der High End 2008 in München gehört und war begeistert.

Ende letzten Jahres hatte ich mich dann zu Kauf eines neuen Lautsprechers entschieden und daraufhin einige Lautsprecher im Preisbereich bis 4000 Euro angehört (Linn Majik 140, KEF XQ40, ect.) Bei keinem der Lautsprecher konnte ich einen Klangverbesserung gegenüber meine alten Cabasse Sloop M3 feststellen, die diesen Preis gerechtfertigt hätte.

Doch dann vielen mir die Göbel Biegewellenwandler wieder ein. Habe meine alten Boxen in mein Auto gepackt und bin zum Vergleichshören nach Alling gefahren.

Der Höreindruck: Unglaublich !!
Solch eine harmonische Musikdarstellung und so ein Detailreichtum hatte ich bis dahin noch nicht gehört. Um Klassen besser als meine alten Lautsprecher. Auch der Bass ist toll eingebunden und in keinster Weise nervig. Die Musik löst sich vollkommen von den Lautsprechern und die Bühne öffnet sich in Breite und Tiefe vor einem aus.
Habe so etwas auch mit sehr teuren Lautsprechern (KER Referenz) noch nicht erlebt.

Leider ist der Preis der aktuellen Serie deutlich höher, als ich in meinem Budget vorgesehen hatte.
Nach kurzem Überlegen habe ich mich dann aber doch für den Kauf entschieden.

Am letzten WE habe ich sie nun bekommen. Im Preis ist die Aufstellung und aufwendige Einmessung (vor allem des Subwoofers) enthalten.
Seit dem sitze ich jede freie Minute vor meiner Anlage und genieße den gigantische Sound :-)

Zum Thema Pegelfestigkeit und Wirkungsgrad noch eins: Für ein Wohnzimmer reicht das alle mal aus und meine Endstufen sind bei sehr hohen Lautstärken nicht zur Hälfte ausgelastet.

Alles in allem ein Quantensprung gegenüber der alten Kette !!

Info zu meiner Kette:
Vorstufe Cyrus Pre VS2, 2x Monoendstufe Cyrus 8 Power, Sonos Netzwerkspieler ZP80, CD Arcam Alpa 7

Wem gute Musikwiedergabe wichtig ist, der sollte sich die Dinger auf jeden Fall mal anhören.

Viele Grüße
romuevolley
Sachse!
Stammgast
#13 erstellt: 10. Mrz 2013, 01:59
Ja, wie so oft: da meldet sich einer an, um etwas gaaaanz suuuuper zu finden...das wirkt jetzt unwahrscheinlich glaubwürdig (auch, wenn es schon Jahre her ist)
Don-Pedro
Inventar
#14 erstellt: 10. Mrz 2013, 02:54
Ob das:


unseren langjährigen Vorschungsreihen hat sich die



Doch dann vielen mir die Göbel


ein Hinweis ist.....

Sachse!
Stammgast
#15 erstellt: 12. Mrz 2013, 04:32
Ach, das würde ich jetzt mal gar nicht überbewerten.
Habe selbst zwei gebildete Bekannte mit Rechtschreibschwäche.
Sachse!
Stammgast
#16 erstellt: 12. Mrz 2013, 04:34
Hast ja selbst das Fragezeichen vergessen, hihi...nicht krumm nehmen.
Goodman_
Stammgast
#17 erstellt: 14. Mrz 2013, 11:58
Hallo, ganz nebenbei und zur Info:
Viele haben es vielleicht mitbekommen, dass es seit einigen Jahren wieder eine neue Generation von Grundig-Kugellautspechern gibt, Sie sind als "Grundig Audiorama 9000" auf dem Markt. Hinter diese Weiterentwicklung der Grundig-Kugeln steckt kein geringerer als gerade der Biegewellen-Hersteller Göbel in München. Von Göbel werden die Audioramas 9000 auch produziert!

Gruss Blacky
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Biegewellen Wandler?
DJ-Spacelab am 17.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2009  –  10 Beiträge
Der Teufel zu Besuch bei Göbel-High-End in Alling!
Black-Devil am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 01.08.2014  –  23 Beiträge
Radial - Biegewellen -Speaker
hammermeister55 am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2004  –  9 Beiträge
avance Audio Lautsprecher
link6307 am 19.05.2007  –  Letzte Antwort am 02.06.2007  –  17 Beiträge
System Audio Lautsprecher
olafubmub1977 am 26.05.2007  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  2 Beiträge
RA Motovative Audio Lautsprecher
Mertens1991 am 12.06.2009  –  Letzte Antwort am 12.06.2009  –  3 Beiträge
BV Audio Lautsprecher
Andi78549* am 22.02.2013  –  Letzte Antwort am 19.03.2013  –  14 Beiträge
Live Act Audio Lautsprecher
darkraver am 28.03.2016  –  Letzte Antwort am 01.04.2016  –  9 Beiträge
Welche Lautsprecher zu Audio Analogue ?
ford am 03.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  8 Beiträge
Kennt einer Lautsprecher LA Audio
dufs1961 am 04.05.2011  –  Letzte Antwort am 05.05.2011  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Linn
  • Cyrus
  • Grundig

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.645 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedthezerox
  • Gesamtzahl an Themen1.368.586
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.066.325