Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


T+A TAS-850 Erle > Wer kennt die Boxen oder Firma?

+A -A
Autor
Beitrag
TomFly
Stammgast
#1 erstellt: 23. Feb 2006, 19:57
Hallo

Habe mir heute mal diese Boxen:

T+A TAS-850(Farbe: Erle) angehört.

Wer kennt denn die Boxen oder die Firma?

Ich habe mal die Firma T+A im Inet gesucht aber nicht gefunden?

Kann man die Boxen denn gebrauchen? Machen sie denn Eurer Meinung nach recht linearen Bass oder ist der Bass etwas zu schwach?

Ich hatte nur eine CD von "The Police" mit und da war der Bass etwas neija, sagen wir wenig aber habe mir dann noch andere Boxen in der Größe angehört, und diese waren auch nicht viel stärker im Bass. War wohl normal der Klang so.

Ist vielleicht auch normal.
Ich selbst habe zu Hause die ganze Zeit 2x 15er Sub und 2x HK PR112er Topteil. Dazu 2x AMP + Aktiveweiche um Musik zu hören *ggg*

Ich war eben mal am überlegen ob ich mir nicht mal wieder 2 Hifiboxen kaufen sollte...

Na was hält ihr denn von den T+A TAS-850 Erle
Und welche Firma ist das denn?

bye


[Beitrag von TomFly am 23. Feb 2006, 19:58 bearbeitet]
Anbeck
Inventar
#2 erstellt: 23. Feb 2006, 21:21
Hallo,
Also etwas mehr suchen sollte man da schon.
Aber T+A ist ein richtig guter Hifi/High-End Hersteller aus Herforth.
Die TAS Serie habe ich nie gehört aber der "Hersteller" ist wirklich gut.
Gib mal bei Google T+A High-End ein!
Anbeck
Inventar
#3 erstellt: 23. Feb 2006, 21:26
TomFly
Stammgast
#4 erstellt: 24. Feb 2006, 15:58
Hallo

Ok

Hat denn jemand diese 850er Boxen?

Kann man diese auch mal lauter machen oder ist da schnell der Hochtöner defekt?

Ich meine die beiden Tiefmitteltöner können sich ja mal bewegen oder?

Bin halt seit langem nur PA-Boxenzeug gewöhnt.
Würde aber auch gerne mal wieder über Hifi etwas Musik hören.

Ist diese Marke denn vergleichbar mit Magnat oder Canton oder schon hochwertiger?

Ich will nämlich keinen Billigschrott kaufen, falls ich mir welche kaufen würde.

Eine Box würde ich neu für 199€ bekommen.

bye
Anbeck
Inventar
#5 erstellt: 24. Feb 2006, 16:49
Hallo,

Hat denn jemand diese 850er Boxen?

Nein

Ist diese Marke denn vergleichbar mit Magnat oder Canton oder schon hochwertiger?

also ich denke das sie im Grunde hochwertiger sind, ohne Frage. Aber das ist noch lange kein Freibrief.


Ich will nämlich keinen Billigschrott kaufen, falls ich mir welche kaufen würde.

Das ist bestimmt kein Billig-Schrott, (Schrott schon gar nicht)
aber:
ob du etwas besseres in dieser Preiregion finden kannst, kann sein?
Wenn du sonst in PA Bereich gehört hast, würde ich dir auf jeden Fall vorschlagen sie oder allgemein Probe zu hören.
Ich würde dann den Rest der Kette auch an einem Verstärker im Hifi/Stereobereich suchen und "zu Hause" aus der PA-Kette fern bleiben.Wäre für dich als reiner PA-Hörer evtl. auch mal Interessant. Denn so kannst du selbst entscheiden was für dich gut oder schlecht ist. Das hat aber mit deinem Hörempfinden zu tun und mit der Raumakustik usw., nicht damit ob dieser Hersteller schlechte Ware verkauft.
T+A baut trotzdem, sehr gute Geräte.

Schau dich mal hier im Forum um unter "Suche"
zb ´Beispiel KEF soll in dieser Preisklasse nicht schlecht sein.
Wenn dir aber die TAS 850 klanglich gefallen so können sie auch eine sehr gute Wahl sein.

was hörst du für Musik?
Wie gross ist der Raum?
mfg Andy


[Beitrag von Anbeck am 24. Feb 2006, 16:57 bearbeitet]
TomFly
Stammgast
#6 erstellt: 24. Feb 2006, 17:43
Hi

Nun ja höre eigentlich alles, meist so Rock, Pop, Acid-Jazz oder House-Music.

Jo der Raum hat ca 20m².
Soll auch das TV in Stereo drüber laufen.

bye
Anbeck
Inventar
#7 erstellt: 24. Feb 2006, 20:20
Hallo,
nochmal.

Jo der Raum hat ca 20m².

Also ein relativ grösserer Raum.


Soll auch das TV in Stereo drüber laufen.

Sollte kein Problem sein.


Eine Box würde ich neu für 199€ bekommen.

Also sind 400,- dein Limit?
TomFly
Stammgast
#8 erstellt: 25. Feb 2006, 12:03
Hi

Nun ja mehr wollt ich vorerst auch nicht ausgeben. Ich will ja mein Großes Mischpult mittels XLR Kabel wieder an eine Endstufe anschließen und dann die Hifi-Boxen betreiben.

Da lass ich mir auch nicht reinreden.
Da geb ich lieber nicht soviel Geld aus ...nicht das ich die nachher schnell kaputt habe *gg*

Muss mich erst wieder drann gewöhnen *gg*

Da denke ich sind diese Boxen schon ok.
Ich hab eben mein TV und Boxen und AMP dann an der andern Seite vom Raum und gegenüber steht mein PC und CDplayer und da kommen auch die Signalkabel ins Pult vom SAT und DVD.

bye
TomFly
Stammgast
#9 erstellt: 26. Feb 2006, 11:36
Hallo

Wie sieht das im allgemeinen bei T+A aus was die Schrauben der Speaker an geht? Da lese ich in einem anderen Thema "T+A Jubilee 25" von Problemen das man öfter die Schrauben der Tieftöner selbst nachziehen müsste?

Warum das? Hören die Leute alle immer Superlaut und dadurch werden die Schrauben locker oder ist das generell bei Hifi-Boxen so?
Ich kenne eben bisher nur meine PA-Boxen und Eigenbausachen da habe ich meist Gewindeeinschlagmuttern verwendet und Metrische Gewinde an den Schrauben für die Lautsprecher zu befestigen und hatte noch keine Probleme das dort Schrauben locker werden.

Warum ist das so bei den T+A oder ist das generell so?

Ich finde es nämlich schade...wollte mir vielleicht bald 2x die T+A 850er Boxen kaufen.

bye
Anbeck
Inventar
#10 erstellt: 27. Feb 2006, 09:34
Hallo,

Da lass ich mir auch nicht reinreden.

ich möchte dir nur ein Tipp geben.
Du musst verstehen das die T+A nicht dafür vorgesehen sind.
PA-Verstärker sind meistens nur auf Kraft ausgelegt nicht auf Klang.

Da geb ich lieber nicht soviel Geld aus ...nicht das ich die nachher schnell kaputt habe *gg*

Deshalb würde ich dir davon abraten.
Natürlich kannst du den anschliessen aber nur bis auf eine bestimmte Lautstärke, daher gehe ich davon aus das du darauf wartest bis der Druck wie aus einer PA-Box kommt und das werden die T+A nicht schaffen.Obwohl die bestimmt auch "laut" können.

Wie sieht das im allgemeinen bei T+A aus was die Schrauben der Speaker an geht? Da lese ich in einem anderen Thema "T+A Jubilee 25" von Problemen das man öfter die Schrauben der Tieftöner selbst nachziehen müsste?

Ich habe den Thread auch gelesen, meine Meinung ist das das nicht nur bei der T+A so ist sondern bei den meisten LS. Wenn die mal richtig ins schwitzen kommen, walten dort schon enorme Kräfte. Um Resonanzen zu vermeiden kann man doch alle 1/2 Jahre schauen ob die Chassis noch richtig befestigt sind. Das gehört, um einen guten Klang bei zu behalten, einfach schon mal dazu.

Ich kenne eben bisher nur meine PA-Boxen und Eigenbausachen da habe ich meist Gewindeeinschlagmuttern verwendet und Metrische Gewinde an den Schrauben für die Lautsprecher zu befestigen und hatte noch keine Probleme das dort Schrauben locker werden.

Eben, weil sie darauf ausgelegt sind, haben sich die Entwickler da schon was besseres ausgedacht.
Was aber für einen Hifi-Puristen kein Beinbruch sein sollte.
mfg Andy
hgisbit
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 27. Feb 2006, 21:14
Also ohne euch beiden zu Nahe treten zu wollen, aber die ganze Sache is schon recht ungeplant, wie mir scheint.

"Habe mir heute.... angehört" <- Was soll man da denn dann noch dazu sagen? Entweder Du fandest die gut oder nicht.

"Habe mir überlegt mir mal wieder paar Hifi-Boxen zuzulegen" <- Warum suchst Du Dir dann ein spezielles Paar von einem Hersteller, den Du nicht kennst und hörst nicht einfach ein Paar Lautsprecher Probe? Im übrigen is das mitunter die kleinste Baureihe von T+A. Grosses würde ich da nicht erwarten. Insofern zählt die Tatsache, dass T+A Highend herstellt nicht wirklich so viel.

".. Muss mich erst wieder dran gewöhnen..." <- Warum? Behalte doch Deine Lautsprecher, oder bleib im PA-/Selbstbaubereich.

Gruß
TomFly
Stammgast
#12 erstellt: 01. Mrz 2006, 05:30
Hallo

Nun, ich habe mir letzte Woche noch die beiden T+A 850er Boxen gekauft und habe sie nun an einer Stageline/Monacor STA-160 laufen, welche ich eher als Studio-Endstufe bezeichnen würde. Bei der Endstufe läuft der Lüfter auch nur wenn sie mal sehr warm wird, was eigentlich selten mal der Fall ist, zu Hause schon garnicht.
Sie ist mit 2x 200 Watt Sinus an 4 Ohm auch nicht gerade so sehr stark und klingt doch sehr gut an den Boxen.

Da ich die Boxen und Endstufe vorne links und rechts vom TV stehen habe und ich aber gegenüber im Raum über 4m weg am PC ein Mischpult habe, nutze ich das ganze über XLR verbindung vom Mischpult zum AMP.
Das gute am AMP ist auch nicht nur das er mehr Leistung als die Boxen hat, sondern auch Clip-Anzeigen, wobei ich so laut nie machen muss.

Nachteil der 850er Boxen finde ich, das der Bass ein wenig stärker/lauter sein könnte, wobei man doch noch sehr viel Bass reindrehen kann bevor die beiden Basslautsprecher überhaupt mal ein wenig Hub machen.

Es kann auch sein das die Mitten von Grund her einfach etwas lauter sind, als gewöhnt. Da ich aber am Mischpult sowieso eine 3-Fach-Klangregelung habe ist das voll ok zum Einstellen.

Vom Wirkungsgrad her finde ich die Boxen sehr gut. Wenn ich diese so mit meinen alten Tops (HK PR112) am AMP vergleiche...also eine Seite T+A 850er Hifibox und andere Seite dann Hk PR112...da muss ich sagen das die HK box nicht unbedingt lauter ist bei gleichem Signal und Einstellung am AMP.
Ich habe den Vergleich auch mal mit anderen Hifiboxen früher gemacht und da war die HK Box deutlich lauter...natürlich ist es auch klar das die Hifibox eben nun 4 Ohm hat und die PA Box 8ohm...trotzdem muss der Wirkungsgrad der T+A Box schon über ca. 90db 1w/1m liegen. (Die PA-Box hatte über 98db 1w/1m).

Also das die Boxen so schnell überlastet wären kann ich überhaupt nicht sagen. Ok, man darf es nicht übertreiben wegen den Hochtonkalotten!

Für zu Hause mit dem Keyboard drüber zu spielen, reicht es allemal und sieht noch besser aus als 2 große PA-Boxentürme.
(Das der Bass etwas wenig ist in Klangneutralstellung, kann auch an meinem Mischpult liegen...habe da eine Vermutung. Allerdings auch egal da man ruhig +2db mehr immer stehen lassen kann und dann reicht der Klang auch gut hier in meinem über 20m² großen Raum).

Alles in allem sind es gute Boxen!

bye bye
HighEnderik
Inventar
#13 erstellt: 03. Jun 2006, 17:28

Anbeck schrieb:
.
Aber T+A ist ein richtig guter Hifi/High-End Hersteller aus Herforth.






HERFORD bitte!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
T+A TAS 850 E: wenig Bass
magnet am 25.05.2006  –  Letzte Antwort am 07.06.2006  –  2 Beiträge
T+A Pulsar TAS 1500 E
Mr.Snailhead am 17.08.2007  –  Letzte Antwort am 03.09.2007  –  2 Beiträge
Wer kennt T+A ACTIVE
WANI50 am 31.12.2011  –  Letzte Antwort am 03.01.2012  –  2 Beiträge
Wer kennt die T+A CRITERION T100?
hrwattenberg am 12.08.2003  –  Letzte Antwort am 08.07.2009  –  9 Beiträge
t+a criterion tb 160
mdenny am 05.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  19 Beiträge
E-L-EK-T-RO-S-T-A-T-E-N wer kennt sich aus ?
full_flavor_1 am 18.05.2012  –  Letzte Antwort am 22.05.2012  –  7 Beiträge
T+A Boxen
Kairaulf am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 07.10.2005  –  2 Beiträge
Wer kennt diese Boxen?
camarillo am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 18.05.2010  –  16 Beiträge
T+A Criterion T160
Pivo am 30.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2013  –  41 Beiträge
T+A A4D Einmessung
Kingzoom am 31.05.2004  –  Letzte Antwort am 31.05.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Monacor

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 69 )
  • Neuestes MitgliedNestDanny
  • Gesamtzahl an Themen1.345.972
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.848