Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standbox contra Kompaktbox

+A -A
Autor
Beitrag
Pröll
Neuling
#1 erstellt: 12. Mrz 2006, 12:21
hallo

ich habe eine Frage bezüglich Standboxen bzw Kompaktboxen

es gibt viele Kompaktboxen in verschiedenen Preissegmenten
nehmen wir mal die Preisklasse von 500 bis 750 Euro
addieren wir hier einen guten Ständer dazu sind wir bei 750 bis 1000 Euro ( Paarpreis )
in dieser Preisklasse gibt es auch gute Standboxen
Wir reden hier also von Mittelklasseboxen

die Kompaktboxen sind hier als 2-Wege Boxen ausgelegt,
die Standboxen i.d.R. als 3-Wege Boxen

wo liegen hier die Unterschiede ? ( ausser Bass )

wenn ich die Forumsbeiträge hier so lese gibt es jede
Menge begeisterte Kompaktboxenliebhaber in diesem
Preissegment
die wenigsten haben allerdings ein Platzproblem

ist eine Kompaktbox von der Firma X für 500 Euro also
einer Standbox der gleichen Marke qualitativ überlegen ?
( Finish , Weiche usw. )

die Frage lautet also: warum , liebe Kompaktboxenbesitzer,
habt ihr euch für diese Boxenart entschieden und nicht für
eine Standbox ( oder andersherum )

bessere Verarbeitung ?
Optik ?
kein vergleichbares Standboxenprodukt in dieser Klasse oder deutlich teurer ?
oder gibt es schon in dieser "günstigen" Klasse keine
allgemeingültigen Aussage ?

bis dann
Pröll
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Mrz 2006, 12:35
der vorteil von kompaktboxen: man braucht weniger holz

der unterschied zwischen einer 2 wege kompakten und einer 3 wege standbox: die große hat durch mehr volumen und mehr membranfläche einen höheren wirkungsgrad, mehr tiefgang im bass, mehr maximaler pegel. desweiteren kann der zusatz-bass den mitteltöner entlasten. man braucht kein geld mehr für einen zusätzlichen ständer.

dagegen hat die kleine weniger weichen, was weniger phasendreher beinhaltet (das ist hörbar). und man kann das budget in hochwertigere treiber stecken. und kompakte brauchen weniger platz.

falsch ist, dass eine kompakte "weniger" bass hat. eine kompaktbox in der größe eines sixpacks hat kein problem mit kickbass, je nach abstimmung kann sie hier auch "mehr" als eine standbox haben. nur tiefbass wird man nicht erhalten.

fazit: es gibt gute kompakte und es gibt gute standlautsprecher. lieber im einzelfall entscheiden als irgendeine veralgemeinerung treffen. standboxen sind nur für tiefbassfreunde ein muss, und auch die könnten über einen subwoofer nachdenken.

es gibt bei kompakten ebenso leckerlis wie bei standboxen. am besten im eigenen zuhause in ruhe probehören, und im einzelfall urteilen.


[Beitrag von MusikGurke am 12. Mrz 2006, 12:37 bearbeitet]
_gonzo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Mrz 2006, 13:10
ein großer teil des budgets geht bei lautsprechern ins gehäuse, insbesondere wenn es wegen der gehäuseresonanzen aufwändig versteift sein soll. was die gehäuseresonzen betrifft, können kompakte also sogar von vorteil sein.

viele als 3-wege-boxen bezeichnete lautsprecher sind tatsächlich gar keine 3-wege-boxen, sondern 2-wege-boxen mit subbass (auch als 2,5-wege bezeichnet).

auch kompaktboxen können u.u. sehr tief spielen, wenn der bass "elektronisch entzerrt" wird. so z.b. aktive monitore oder die atm-lösung von nubert.
kefq30
Stammgast
#4 erstellt: 13. Mrz 2006, 20:41
@Pröll

Eine interessante Frage, die ich mir früher auch öfters gestellt habe. Eine klare Antwort, was "besser" ist, gibt es nicht, weil vieles vom Einsatzzweck abhängt. Hörst Du öfters laut, stehst Du auf Klangvolumen und massive Bässe, willst Du mit dem Equipment Feten beschallen ==> Standboxen

Geht's Dir um möglichst präzise Wiedergabe, kannst Du kleinere Abstriche im Bassvolumen, Wirkungsgrad und Maximalpegel ==> Kompaktboxen.

Ein klarer Vorteil von Kompaktboxen ist, dass sie sich oft leichter in die Wohnumgebung integrieren lassen. Sie sind meistens etwas weniger aufstellungskritisch, vertragen sich mit Raumresonanzen und Wandnähe eher als Standboxen. Andererseits können gute Standboxen optimal aufgestellt und bei entsprechendem Programmaterial oft sehr eindrucksvoll klingen. Allerdings verfügen die wenigsten über entsprechende Räumlichkeiten (ich z.B. auch nicht).

Wenn Du möglichst "kompromisslose" Boxen suchst, solltest Du in dieser Preisklasse eher zu Kompakten greifen. Standboxen unterhalb der "Haiend"-Klasse leiden eher unter Gehäuseresonanzen, entsprechend aufwendig konstruierte Gehäuse lassen sich für den von Dir genannten Preis nicht realisieren.

Hör Dir mal ein paar ordentliche Kompakte an im Vergleich zu ähnlich teuren Stand-LS, z.B. Dynaudio Focus 110 gegen KEF Q9. Kosten, wenn man die Ständer hinzu rechnet, praktisch das Gleiche (Liste 1.400, Straße 1.000-1.100)

Viel Spaß!

Grüße,
darkman71
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Mrz 2006, 21:06
Hallo Zusammen,

ich stand vor einiger Zeit auch vor dem Problem Stand vs. Kombakt LS. Letztendlich habe ich mich für Stand LS entschieden.

Ausschlaggebend dafür war:
- Die Musik die hauptsächlich höre (Rock /Pop), bedarf eines guten Bassvolumen.
- Der Preis eines Kompakt LS inklusive des passenden Fusses ist oft genauso teuer wie ein Stand LS
- Meine Stand LS machen keine Probleme in meinem Raum

Sonst gebe ich meinem Vorredener kefq30 recht.

Gruss
Patrick


[Beitrag von darkman71 am 13. Mrz 2006, 21:08 bearbeitet]
zwaps
Stammgast
#6 erstellt: 13. Mrz 2006, 21:48
Irgendwie sehen gute Kompaktlautsprecher auf guten Ständer geil aus.
Sogar ne KEF XQ sieht aufm dicken Ständer gut aus.
Thossi
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Mrz 2006, 11:16
Ich war letztens mit einem Freund bei Nubert.
Dort haben wir u.a. die NuLine 30 (Kompakt) mit der NuLine 100 (Stand) probehoeren koennen.
Bis auf den Bassbereich war kein Unterschied zu hoeren. Und als dann noch das Nubert-ATM bei der Kompaktbox hinzukam haben wir gar keinen Unterschied mehr gehoert.
Generell muss ich sagen, dass ich wohl auch sofort gekauft haette, wenn ich mich nicht schon in die Focal Profiles verliebt haette.
Grundsaetzlich denke ich, wie auch die anderen hier, dass man die Dinger erstmal hoeren und dann eine Entscheidung faellen sollte.

Gruss
Thossi *dersichdochdieProfilesholenwird*
GlobalPlayer
Stammgast
#8 erstellt: 14. Mrz 2006, 11:23
hallo,
alles Geschmackssache,
der eventuelle Vorteil im Tiefbassbereich der Standbox ist oft ein reeller Nachteil bei der Aufstellung und Bodenentkoppelung;
wie so oft würde ich sagen:
Das Auge hört mit

mfG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo RC-A contra nuWave 125
cr am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.03.2004  –  20 Beiträge
Welche Standbox würdet Ihr kaufen???
TurntableT am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  36 Beiträge
Standbox für 20m2 großen Raum?
Verzweifelterboxensucher am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  29 Beiträge
Standboxen contra Kompaktboxen
blackjack2002 am 28.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  11 Beiträge
Alnico contra Ferrit
lens2310 am 29.11.2004  –  Letzte Antwort am 02.12.2004  –  7 Beiträge
beclever Lautsprecher pro/contra
gasguzzler am 26.01.2007  –  Letzte Antwort am 29.01.2007  –  5 Beiträge
Wilson Audio pro und contra
neoj am 31.10.2006  –  Letzte Antwort am 17.11.2016  –  191 Beiträge
Canton-Standbox
cantonluder am 27.11.2004  –  Letzte Antwort am 28.11.2004  –  39 Beiträge
Welche Standbox??
Dolby_Rookie am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  2 Beiträge
Standbox suche
standboxsucher am 07.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedRene_AC
  • Gesamtzahl an Themen1.345.524
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.276