Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audio 09/03: Die 30 besten Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
Interpol
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 18. Aug 2003, 15:54
hi,

habe hier die ausgabe 09/03 der zeitschrift Audio liegen.

ein artikel hat mal wieder fuer verwirrung gesorgt:

"Die 30 besten boxen".

die neue "Nubert nuWave 125" hat dort recht gut abgeschnitten. nur passt die beschreibung nicht zu den abschliessenden punktzaheln.
wenn man den text liest bekommt man den eindruck, dass die box ueber jeden zweifel erhaben ist. aber dann die gesamtpunktzahl:

83

das messdiagramm ist auch ziemlich zackelig. ich sehe abweichungen von 6db im frequenzverlauf (einbruch bei 350Hz und ausbrecher nach oben bei ca. 7kHz).

hat die mal jemand persoenlich gehoert?
jedenfalls schneidet die Canton Ergo RCA punktemaessig besser ab (85).
aber im text fehlen dort die entscheidenden angaben. was bei der nubert so erwaehneswert war, wird bei der Canton gar nicht erwaehnt.

ist sowas absicht? wird einfach geschwiegen, wenn ein hersteller schwaechen hat?

also diese zeitschriften helfen einem ueberhaupt nicht weiter. wenn man die texte aufmerksam liest, hat man hinterher mehr fragen als vorher.

mfg
fatzke
Stammgast
#2 erstellt: 18. Aug 2003, 16:05
Da stimme ich dir absolut zu!
Ich habe mir die Audio zwar zum ersten mal gekauft,aber auch bei anderen Zeitschriften und vor allem bei Areadvd ist das auch so.Wenn man das nur mal schnell überfliegt,kommt es einem so vor als ob alle Produkte fantastisch sind und die ja bei dieser und jener Musik nur ach so toll klingen.Das können die Produktbeschreibungen der Hersteller genauso gut.


Zu der Nubert kann ich dir aber leider garnichts sagen.

MfG Fatzke
martin
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Aug 2003, 16:26
Hi Interpol,


habe hier die ausgabe 09/03 der zeitschrift Audio liegen

Mein Beileid


ein artikel hat mal wieder fuer verwirrung gesorgt:

Wieso wieder? Die sorgen doch nur für Langeweile oder bestenfalls für Heiterkeit.

Ist eigentlich auch die Avanti 3 dabei? Hat breitbandige Abweichungen von 10 oder 12 db (sieht aus wie eine Sinuskurve)und hatte bei denen 90 oder noch mehr Neutralitätspunkte und im Text haben die sich mit Superlativen förmlich überschlagen. Gehört mit zum Schlimmsten, was ich jemals gehört habe. Wäre echt enttäuscht, wenn die nicht im Ranking ganz vorne dabei wäre

Grüße
martin
Interpol
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Aug 2003, 16:34

Ist eigentlich auch die Avanti 3 dabei?


nope
martin
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 18. Aug 2003, 16:49
Launische Diven, diese Tester

Übrigens: In einer Architekturzeitschrift finde ich seit neuestem zu meiner Überraschung Artikel über Hifi und Außenbeschallung (von Bose natürlich). Die Schlussredakteurin, mit der ich gut befreundet bin, meinte auf meine Frage hin, was der Sinn dabe wäre: einfach im schwieriger werdenden Markt, neue Anzeigenkundschaft zu erschließen. Schließlich hat Hifi ja mit Interieur zu tun. Das Thema wäre bei den Redakteuren aber sehr unbeliebt und jeder sei froh, wenn der Kelch an ihm vörübergehe. Die geforderten Zeilen werden dann mühsam aus den einschlägigen Hifi-Postillen gesaugt
SchePi
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 18. Aug 2003, 19:58
Interessant ist der Artikel allemal. Mich verwundert nur, dass so hochgelobte Marken wie KEF (die ja wirklich gut sind!!!), nicht erwähnt werden; die Q 1 hätte doch sicher eine Erwähnung verdient.

Es gilt also wie immer der Grundsatz: Erst hören, dann meinen...

Greets
SchePi
anon123
Administrator
#7 erstellt: 18. Aug 2003, 21:43
Hallo,

bin ja noch recht neu hier -- vielleicht kann mir jemand erklären, denn ich verstehe den Eingangspost nicht.

1. Die Nubert (hab' ich auch noch nicht gehört, wie auch?) wurde auch aus meiner Sicht hinreißend beschrieben -- und in allen Bereichen mit "sehr gut" beurteilt und in der gehobenen Spitzenklasse ("sehr gut") eingeordnet. Was denn noch?

2. "Zackeliger" Frequenzgang: Macht sich die sehr schmalbandige Absenkung um 350Hz wirklich bemerkbar? Zudem folgt sie einer doch recht zurückhaltenden und sich flach absenkenden Grundtonanhebung (oder wie man das so nennt). Wie deutlich wirkt sich der Sprung (mit einer Lupe betrachtet vielleicht 4dB ab etwa 6kHz aus? Könnte es sein, daß eine große (und daher basstüchtige) LS dadurch einen Tick heller abgestimmt werden sollte? Kann man überhaupt durch's intensive Frequenzgangbetrachten den Klang eines LS sozusagen im Kopf entstehen lassen? Also, sich z.B. plus/minus 3dB an bestimmten Frequenzen mittels "hirnintegriertem Equalizer" simulieren? Kann es vielleicht auch sein, daß Aufstellung und Raumakustik einen noch viel größeren Einfluß auf die "Zacken" des Frequenzgangs haben?

3. Die Canton RCA wurde, wie übrigens alle anderen LS, die nicht "neu im Test" waren, nur kurz noch einmal präsentiert. Müßte man nicht die "Neuvorstellung" der Nubert mit eben dieser der Canton vergleichen?

"Fachzeitschriften" wie die Audio sind bestimmt immer mit einer großen Portion Vorsicht zu genießen. Auch ich habe mit diversen "Testsiegern" eine herbe (wenn auch reversible) Enttäuschung erlebt. Dennoch: Eine Orientierung mögen diese Blätte vielleicht sein, mehr aber auch nicht. Und sie informieren -- mal mehr, mal weniger kompetent -- über Produkte, Neuerscheinungen, Musik, usw. Und machen viel Werbung (in Anzeigen und Artikeln). Mehr aber auch nicht. Die Anforderungen an eine wissenschaftliche Fachzeitschrift müssen sie nicht erfüllen. Artikel in "meinen" Fachzeitschriften (ich bin Zeitgeschichtler) sind übrigens genau eines niemals: "objektiv" oder "neutral". Ganz im Gegenteil.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 18. Aug 2003, 21:51 bearbeitet]
H-Line
Stammgast
#8 erstellt: 18. Aug 2003, 22:13
Ich verstehe es oft nicht, daß manche Leute immer wieder nach dem Frequenzgang Ausschau halten, hat ein Lautsprecher im Frequenzgang einen kleinen Einbruch bei 400 Hz oder er wird gar zackelig ab 2000 HZ, so ist das völlig normal in dieser Preisklasse.
Man muß schon ein wenig mehr Geld ausgeben, wenn man eine gut klingende Box hören möchte, die ein halbwegs linearen Frequenzgang hat, der nicht plötzlich bei 100 Hz abzufallen beginnt.
Dennoch ist ein glatter Frequenzgang nie alleine eine Garantie für guten Klang, auf die Kontruktion abhängig von hochwertigem Materialeinsatz des Gehäuses kommt es an !
Da muß man aber schon einige tausend Euro ausgeben, um sich solche Lautsprecher zu gönnen.

H-Line
Elric6666
Gesperrt
#9 erstellt: 19. Aug 2003, 00:34
Hallo H-Line,

„so ist das völlig normal in dieser Preisklasse“

Welche meist du eigentlich? Die geht ja nun von 200 – 3000 EUR Listenpreis.

„schon ein wenig mehr Geld ausgeben, wenn man eine gut klingende Box hören möchte“
„die ein halbwegs linearen Frequenzgang hat, der nicht plötzlich bei 100 Hz abzufallen beginnt.“

Und das ist jetzt wirklich dein ERNST?

„n hochwertigem Materialeinsatz des Gehäuses kommt es an !
“Da muß man aber schon einige tausend Euro ausgeben, um sich solche Lautsprecher zu gönnen“

Das ist ja einfach nur so pauschal, dass man da gar nicht widersprechen kann! Du hat aber auch schon eine RC-A life z.B. gesehen?

Was du vermutlich meinst ist wie bei der Küche oder dem Tisch – Pressspann mit Kunststoffdekor oder Furnier oder Teilmassiv oder ganz Massiv!

Bei denen (Furnier oder Teilmassiv oder ganz Massiv) wirst du optisch kaum einen Unterschied feststellen – beim Preis allerdings sehr erheblich.

Wenn du nun einen vollmassiven LS haben möchtest, zahlst du nicht für den Klang soviel – sondern für das Gehäuse! Was natürlich nicht ausschließt, dass auch beides sehr hochwertig sein kann.

Gruss
Interpol
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Aug 2003, 18:21

3. Die Canton RCA wurde, wie übrigens alle anderen LS, die nicht "neu im Test" waren, nur kurz noch einmal präsentiert. Müßte man nicht die "Neuvorstellung" der Nubert mit eben dieser der Canton vergleichen?


da sehe ich auch das groesste problem, wenn man die befangenheit der tester mal ausser acht laesst.

ohne erneuten direkten vergleich lassen sich einfach keine brauchbaren aussagen treffen.

klangpunkte die vor jahren mal vergeben wurden sind in jedem falle hinfaellig, wenn man neue produkte testet.

frequenzgang hin oder her: ein hoertest im direkten vergleich darf nicht fehlen.

mfg
Elric6666
Gesperrt
#11 erstellt: 19. Aug 2003, 18:53
Hallo

„ein hoertest im direkten vergleich darf nicht fehlen.“

Das wäre jetzt die ideal Voraussetzung – leider funktioniert kaum ein Test so.

Denke z.B. einmal an die Auto Tests - Ich denke, dass die Burschen von audio und Co. auch Testprotokolle haben. Das wäre zumindest eine gute Voraussetzung, die Tests auch noch nach Jahren zu vergleichen. Was geschieht jetzt aber, wenn ein neuer AV, DVD, SACD …. in den Aufbau kommt?
klingen die LS dann anders?

Oder anders gefragt – werden einige LS durch den Aufbau technisch begünstigt – oder ganz anders – wer hat solch einen High End Aufbau und kann auch diese
Ergebnisse erzielen. Bei den „teueren“ LS sicher oft realisiert - bei den etwas
günstigern?

Fragen über Fragen!

Eigentlich ist es doch nur ein Anhaltspunkt – Entscheiden und Testen muss man eh selber.

Was die blumigen Texte angeht – lässt sich doch schön lesen - oder? Daraus jetzt aber ein Ergebnis herzuleiten?

Sicher muss man bei den Texten auch immer die getestete Klasse beachten.

Ein LS für 400 EUR kann doch überragend und sehr neutral ….. spielen – zumindest in dieser Preisklasse.

Was die Werbeunterstellung angeht – nun – das ist sicher sehr ausgewogen –zumindest bei den Anzeigenkunden. – aber auch bei potentiellen Kunden.

Natürlich werden da bei der Verhandlung für die Anzeigen Deals gemacht – allerdings eher im Redaktionellenbereich.

Was hätte Hersteller X auch davon, wenn der geneigte Leser gleich unterstellt, dass dieser Test eindeutig manipuliert wurde. Wenn es jetzt ein Punkt + ist – egal.

Gruss
dohdoh
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 20. Aug 2003, 13:12
Das ist doch noch gar nichts, lest mal die Car&Hifi!

Hab noch nie eine schlechtere Bewertung gesehen als 2,0...
Alle Komponenten sind einach Spitze, grandios usw... wirklich unterhaltsam
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fostex PM.03 brummen extrem
hairy_ballsack am 18.09.2012  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  3 Beiträge
Die besten Boxen der Welt
Tom83 am 19.06.2004  –  Letzte Antwort am 13.08.2004  –  49 Beiträge
die besten boxen für 600euro?
blumentopferde am 17.02.2006  –  Letzte Antwort am 17.02.2006  –  4 Beiträge
Wer baut die besten Boxen?
-TMR- am 21.10.2009  –  Letzte Antwort am 27.10.2009  –  43 Beiträge
Acoustic Audio Boxen
hifi25 am 01.04.2007  –  Letzte Antwort am 01.04.2007  –  2 Beiträge
Wer kennt "Audio-GEM" Boxen !
fogerty76 am 07.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  2 Beiträge
Quadral Argentum 09 - Eure Meinung
EinerVonVielen am 14.08.2005  –  Letzte Antwort am 11.03.2007  –  19 Beiträge
Die besten Standboxen
Goldlöckchen am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 03.08.2008  –  115 Beiträge
Pioneer Lautsprecher S-H 810V , Audiovision 11/03
Mick am 29.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.09.2005  –  5 Beiträge
AVR 30 Receiver mit welchen Boxen
goldschatzengel am 05.01.2004  –  Letzte Antwort am 06.01.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 128 )
  • Neuestes MitgliedIp0de
  • Gesamtzahl an Themen1.344.926
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.171