Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Will geile portable Aktivlautsprecher! Selbstbau?

+A -A
Autor
Beitrag
screed-4-thrill
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Jul 2006, 18:39
Tachchen!

Gerade jetzt bei diesem geilen Freibad- oder Stadtpark-Wetter hat sich das Verlangen nach geilen Aktivlautsprechern enorm gesteigert.

Hab mir welche angeguckt aba waren entweder nich gut oder net mit Batterien zu betreiben. Die Bose Companion 2 gefielen mir recht gut aba hatten kein batteriefach.

Würdet ihr sagen man kann sich sowas auch gut selber Bauen? Hab bei Visaton mal nach 8cm breitband Chassis geguckt aba kann mir vorstellen das die unter anderem viel zu leistungshungrig sind.

Wenn ihr richtig gute Aktivlautsprecher kennt oder meint Selbstbau macht sinn dann kann mann sich ja mal fein austauschen.

Mfg Screed
sound_of_peace
Inventar
#2 erstellt: 06. Jul 2006, 18:44
Hey,


was meinst du denn mit ,,geilen,, Lautsprechern?
Nenn doch mal ein paar Fakten, Kriterien,dann wird Helfen einfacher.
screed-4-thrill
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 06. Jul 2006, 18:53
Also wie gesagt fand ich die Bose echt ganz gut. Und ne selbstbau Box die qualitativ auf dem selben niveau ist wäre schon ganz schön geil.

Die box soll halt hauptsächlich gut klingen. Nicht unbedingt laut spielen. Sollte auch net größer als 2 Lieter sein.


[Beitrag von screed-4-thrill am 06. Jul 2006, 18:56 bearbeitet]
Shadow-HH
Stammgast
#4 erstellt: 08. Jul 2006, 08:10

screed-4-thrill schrieb:
Also wie gesagt fand ich die Bose echt ganz gut. Und ne selbstbau Box die qualitativ auf dem selben niveau ist wäre schon ganz schön geil.

Die box soll halt hauptsächlich gut klingen. Nicht unbedingt laut spielen. Sollte auch net größer als 2 Lieter sein.


"Gut klingen" und Bose ist ja nun ein Widerspruch in sich. Davon mal abgesehen ist das Problem hauptsächlich in der Energieversorgung zu sehen. Es gibt ja nun im Fachhandel genügend Verstärkermodule und Bausätze, die für die genannte Anwendung vollkommen ausreichen. Aber diese wollen eben auch mit Strom versorgt werden . . . . . wenn du nicht grade dicke Autobatterien rumschleppen möchtest, solltest du dich auf den Leistungsbereich unter 5 Watt/Kanal beschränken. Ich hatte während meiner Bundeswehrzeit eine Kiste gebaut mit einem Autoradio und zwei kleineren 2-Weg-Systemen. Ein Netzteil für den Betrieb in Reichweite eine Steckdose war eingebaut und für den Strand habe ich mir einen Bleigel-Akku 12V/24Ah besorgt . . . . . nicht grade eine leichtgewichtige Kombi, aber dank Auto nicht so schlimm.

Gruß Olaf
screed-4-thrill
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 13. Jul 2006, 19:24
Au man...

Das Bose gut klingt hat hier keiner behauptet. Aber vor dir hat ja noch nie einer drauf rum geritten.. *gähn*

Würde sogar behaupten das die Bose Companion 2 und die Klipsch Pro Media Ultra 2.0 eines der besten Systeme in ihrer Größe und ihrer Preisklasse sind. Das man da auch ne Moped-Batterie zur Stromversorgung anschließen kann is mir zwar bewusst aba würde halt auch gern die Boxen selber basteln.
Nen System in Bollerwagengröße is alles kein Thema aba mein Wunsch ist es halt ne sehr kompakte, gut klingende, nicht laute aber tief runter spielende Box zu bauen. Problem is nach wie vor noch entsprechende Chassis zu bekommen.
Autohifi-Lautsprecher von Eton oder Rainbow sind zu Leistungsstark für meine Anwendung.

Mfg Screed
GoldeneZeit
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Jul 2006, 20:26
Ich finds immer assi, wenn irgendwelche mit ihrer Musik im Freibad oder am Baggersee liegen.
Muss doch nicht sein. Zumindest dann nicht, wenn auch andere in der Nähe sind.
S.P.S.
Inventar
#7 erstellt: 13. Jul 2006, 20:56
Hallo.

Siehe auch hier:

http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=12852

War am Dienstag Abend noch von 17-3 Uhr im Einsatz. Problemlos


screed-4-thrill
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 14. Jul 2006, 12:24

Ich finds immer assi, wenn irgendwelche mit ihrer Musik im Freibad oder am Baggersee liegen.
Muss doch nicht sein. Zumindest dann nicht, wenn auch andere in der Nähe sind.


*gähn* zum Zweiten in diesem Thread...
Solchen spießige Probleme löst man mal selber.. Dort nicht hingehen wäre finde ich ne gute lösung.


@ S.P.S. erstmal danke für die Bemühungen. Hatte den Thread schon gelesen - sieht ok aus. Leider nen bissl groß im gegensatz zu meinen Vorstellungen. Wie oluv würde ich mich auch mit nem hochwertigen Monotreiber zufrieden geben.

Mittlerweile schwindet jedoch die Hoffnung das es einzeln erhältliche Chassis gibt die den Chassis aus den Klipsch Boxen z.B. nahekommen.

Abwarten

Mfg Screed
Towny
Inventar
#9 erstellt: 14. Jul 2006, 12:27
2 Liter Volumen und tief runter spielen? .. dazu fällt mir nix ein
hoddl
Neuling
#10 erstellt: 15. Jul 2006, 21:53
2 liter und tief runter, aba, aba *gähn*
4ever_hst
Stammgast
#11 erstellt: 15. Jul 2006, 22:00

screed-4-thrill schrieb:

*gähn* zum Zweiten in diesem Thread...
Solchen spießige Probleme löst man mal selber.. Dort nicht hingehen wäre finde ich ne gute lösung.

Also, wenn man solche Kommentare abgibt, bleibet man lieber ohne Boxen...
Delta8
Stammgast
#12 erstellt: 15. Jul 2006, 22:22
@ 4ever_hst

aba nein, sag doch sowas nicht

@ Screed, Dein Schreibstil, Vokabular und das Vorhaben damit Parks und Bäder zu beschallen mal völlig unkommentiert - maximal 2 Liter Gehäusevolumen, bassstark und wenig leistungshungrig geht einfach nicht. Sonst gäbs das vermutlich schon lange. Auch die von Dir angesprochenen schon beinahe als "groß" zu bezeichnenden Bose Companion 2 basteln soviel ich weiß eher mit Frequenzgangmaipulationen um ein "volles" Klangbild zu simulieren, als dass sie wirklich tiefe Frequenzen widergeben (können)
S.P.S.
Inventar
#13 erstellt: 15. Jul 2006, 23:16
Also ich will nicht behaupten, dass mein Paas (so heißt meine tragbare Minianlage (Portables Akkubetriebenes Aktives Soundsystem )) sonderlich Bassstark ist, aber durch das Bassreflexloch, und der ganzen Picolinoähnlichen Bauweise klingt es doch schon recht voll und angenehm. Würde mal sagen Bässe bis und jenachdem 40Hz Hz sind problemlos hörbar(Raum mit 20m²).
Bei Liedern wie zum Beispiel Get Low, wirds dann aber schon haarig
Falls es mal dröhnen sollte, was je nach Standpunkt stark variiert, einfach die Löcher zustopfen und man hat wieder reinen Klang. Allerdings deutlich weniger Tiefgang.
Ich könnte mir gut vorstellen das ganze als Monobox mit Doppelt so großem Volumen für den einen LS zu bauen.
Da die Chassis aber zur Seite hin abstrahlen und wenn man mittig davorsitzt, hat man schon ein wenig Stereofeeling.
Wenn ich es nochmal bauen müsste würde ich es wahrscheinlich genauso bauen.

screed-4-thrill
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 18. Jul 2006, 15:00
Towny schrieb:

2 Liter Volumen und tief runter spielen? .. dazu fällt mir nix ein


hoddl schrieb:

2 liter und tief runter, aba, aba *gähn*


4ever_hst schrieb:

Also, wenn man solche Kommentare abgibt, bleibet man lieber ohne Boxen...


Fände es traumhaft, zum Thema etwas hilfreiches zu hören...Nur so sammelt man wohl Beträge.

@Delta8
Frequenzmanipulation mit hilfe von Software am Computer kenn ich. Aba solches mit passiven Teilen als Frequenzweiche zu realisieren stell ich mir schwierig vor. Würde solche große Menge an Bauteilen viel energie verbrauchen (Widerstand, Wärme...)? Hat damit jemand Erfahrung?
Solch eine kleine Frequenzgang-optimierte Box würde ja eigentlich insgesamt nur leiser werden, damit der Tiefton lauter wirkt. Das wäre aber völlig ok. Muss nicht unbedingt laut sein wenn der Rest stimmt.
Mit der Volumen-Größe der Bose Companion 2 wäre ich völlig zufrieden. Hoffe nur sowas selber mit nem Akku auf die Beine zu stellen. Mono wäre dabei vielleicht auch effizient.

@S.P.S.
Ich Denke auch das man mit geschickten konstruktionen recht viel aus kleinen Chassis rausholen kann. Wenn bei Präzision und Dynamik etwas Kompromissbereitschaft vorhanden ist geht sowas bestimmt auch mit kleinem Volumen.
Ganz so tief wie deine Paas müßte es auch noch nicht mal sein 60Hz wäre schon echt spitze.

MfG Screed
S.P.S.
Inventar
#15 erstellt: 19. Jul 2006, 08:47
Schau dich doch einfach mal auf dem Flohmarkt oder bei Ebay nach einer billigen kleinen Autoendstufe oder ähnlichem um und dann baust du so wie ich damals auch einfach diesen Monols auf Picolino-basis drauf los.
Nach dem Bauplan müsstest du im forum suchen, ich habe ihn grade nicht gefunden oder im DIJS-Bereich nachfragen.
Ich weiß grad nicht on die "Piccolino" nich mit doppel c geschrieben werden.

Als Stromversorgung benutzt du dann einfach einen Bleiakku.
Du musst den LS ja nicht nach Bauplan bauen, sondern kannst die Größe variieren, die Abstimmung auf den passenden Treiber ist dann aber futsch.
Da ich aber davon ausgehen, dass da was billigeres reinkommt ist das eh egal.

Hansinator
Inventar
#16 erstellt: 15. Nov 2009, 21:14
Hey! Idee! Ich hab sowas auch shcon gemacht , 2 mal bilder bei bedarf. 1mal doppel-10-cm-breitband komi mit 1 watt. kommt sehr geil an bei freunden aber nich soo soundig. und das gleiche nochmal mit 10 watt und 13cm bull audio coaxen.
nun ja

idee für dich: Tangband beitbandchassis, W4 irgendwas. 2 oder 2 stück, wie du magst. müsste in 2 litern klar gehen. auch basstechnisch.
amping: TDA 2822 oder TDA 2822M.. den M hab ich auch in der kleineren verbut, ca 2x 0,5 watt rms reichen für SEHR laut! kannste auch brücken und auf nur einen tangband schicken. jedenfalls messe ich bei vollaussteuerung ca 200ma Stromaufnahme bei 11,irgendwas Volt. Also SEHR gut und laut gehts je nach dem auch!
Strom? Guckstdu pollin da gibts NiMH Akkus, 2 stück, für 1,95 von OLYMPI. hab selber in der einen kleinen Aktivbox 8 Stück davon, und das ding hält unendlich, die akkus sind nen echter geheimtipp jedenfalls theoretisch, wenn die angaben stimmen, ca 12 stunden musik bei volle pulle. und das kommt echt hin jedenfalls 8 Stück davon, kostet auch nicht so viel und die sind recht leicht und kompackt. von wegen bleigelakku Den TDA 2822M kannste mit 5 teilen oder so zusammenlöten, einfacher gehts nimmer bei mir rauscht er etwas am iPod aber das stört mich nicht. Joaa den Gebrückt an nen tangband W4 sowieso, ich denke damit könntest du gücklich werden

Lg Hans
Hansinator
Inventar
#17 erstellt: 15. Nov 2009, 21:14
Ich seh grad, das thema ist irgendwie nen bisschen alt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktivlautsprecher "passiv" nutzen?
Meyer61 am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 28.07.2010  –  5 Beiträge
Erfahrungsbericht Emotiva Airmotiv 5 Aktivlautsprecher
Blink+44 am 20.05.2013  –  Letzte Antwort am 05.06.2013  –  9 Beiträge
***Neuer Selbstbau***
Kleiner_Anfänger am 18.10.2003  –  Letzte Antwort am 27.10.2003  –  39 Beiträge
Aktivlautsprecher vs PC => unergründliche Störgeräusche bei PC-Belastung
iDealBeatz am 19.03.2010  –  Letzte Antwort am 20.03.2010  –  3 Beiträge
Prob. mit Bassreflexkanal bei Selbstbau
PH03N!X am 27.07.2006  –  Letzte Antwort am 28.07.2006  –  6 Beiträge
Volldigitale Aktivlautsprecher
Rodolfo3 am 17.04.2006  –  Letzte Antwort am 26.04.2006  –  28 Beiträge
Aktivlautsprecher set
andremichy am 28.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  5 Beiträge
Kaufempfehlung Aktivlautsprecher
HGG43 am 04.05.2012  –  Letzte Antwort am 04.05.2012  –  2 Beiträge
Voigt-Pipes --- geile boxen??
popkiller am 01.02.2004  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  10 Beiträge
Wharfedale 9.5, geile Mucke !
gruenrock am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitglieddadanadal
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.540