Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Linn Isobarik welche Version?- suche Verstärker - bin überfordert

+A -A
Autor
Beitrag
Zentralplasma
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Nov 2006, 14:39
Hallo Fachleute,

eins vorweg, bin absoluter Laie, höre aber gerne Musik mit ordentlichen Klang. Hatte bisher (nach meiner Meinung) gute JBL Boxen von der Stange mit ner alten Transpow Endstufe und einen billigen Vorverstärker in dem ein EQ intergriert ist.

Wie der Zufall so will :-)habe ich jetzt von meinem Schwiegervater Linn Isobarik Boxen geschenkt bekommen und bin damit jetzt Anschlusstechnisch ein bißchen überfordert.

Das lesen hier hat mich eher noch verwirrt - aktiv - passiv - etc. ???

Soweit ich das jetzt beruteilen kann habe ich keinen vernünftigen Verstärker, aber das konnte ich anhand der Kabel auch selbst feststellen.

Sprich die Boxen haben für die Bässe, Mitten und Höhen jeweils extra Anschlüsse. Diese gehen von den Boxen in eine Weiche ? (Iso Barik Crossover steht auf der Platine) unter den Boxen und von dort aus natürlich wieder raus. Auch jeweils 2mal Bässe, 2mal Mitten, 2mal Höhen. Nur zur Erklärung damit Ihr wisst was für eine Version der Boxen ich besitze (hoffe Ihr wisst es jetzt...)

Was für einen Verstärker brauch ich jetzt, bitte um keine Diskussion um Klang etc., das die erstmal "normal" laufen, reicht mir schon. So ein Purist bin ich nun nicht, außerdem habe ich nicht das Geld für einen High End Verstärker a la Lin oder NAD. Gibt es etwas preis-leistungsmäßig günstiges, was Ihr mir empfehlen könnt ? Und vor allen Dingen WAS für einen Verstärker ??? Bin überfordert.

Ich bitte um Verständnis falls über mein Anliegen geschmunzelt wird, bin wirklich echter Laie der "NUR" gute Boxen anschließen will...

Danke und Gruß !!!


[Beitrag von Zentralplasma am 17. Nov 2006, 14:40 bearbeitet]
Zentralplasma
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 20. Nov 2006, 08:59
Habe mich mittlerweile soweit durchgelesen das ich meine meine Boxen sind Linn Isobarik "DMS", also passive, und es sind 3 Wege Boxen, ist das jetzt TriWiring ??? oder muß ich jetzt TriAmping machen ???. Hoffe bringe da nichts durcheinander.

Mich irritieren immer noch die Anschlussmöglichkeiten. Das ich mit den 6 Kabeln pro Box in die Weiche reingehe verstehe ich ja noch, aber es gehen halt auch wieder 6 Kabel aus der Weiche raus zum Verstärker (oder besser andersrum).

Die Frage bleibt, was für einen Verstärker brauche ich um diese anzusteuern. Da muß ich ja 12 Kabel anschliessen. (Mein Bekannter, dem die Boxen vorher gehörten hatte einen, dort gingen alle 12 Kabel direkt in ein Gerät rein, weiß leider nicht mehr wie der heißt, der hatte das auch LINN NAD etc. rumstehen)

Kann ich evtl. doch meinen alten Verstärker (PA Mono Endstufe für 2 Boxen insgesamt) anschließen, gibt es Adapterkabel oder so was ähnliches etc. ?
Oder reicht es evtl wenn ich mir einen normalen neueren 6.1 Receiver kaufe, könnte ich dort alles anschließen ?

Habe auch jetzt per Mail eine Antwort bekommen. Vielen Dank auf diesem Wege an AudioDyn. Werde Deinen Ratschlag beherzigen und heute abend mal ein Bild von meinen Boxenanschlüssen und der Weiche hier im Thread einstellen. Dann könnt Ihr mir evtl. genauer helfen.

Danke und Gruß
ZP


[Beitrag von Zentralplasma am 20. Nov 2006, 13:36 bearbeitet]
Zentralplasma
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Nov 2006, 20:28
So hier mal die Bilder, das eine zeigt die Anschlüsse von einer Box, das andere die Weiche, die grauen Kabel gingen zur Box, die schwarzen zum Verstärker. Evtl. kann jetzt mir jemand helfen.





Danke und Gruß !


[Beitrag von Zentralplasma am 20. Nov 2006, 20:31 bearbeitet]
AudioDyn
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Nov 2006, 20:57
Zu Deiner Linn Isobarik:
Also da hast Du was gutes und kompliziertes bekommen, da brauchst Du einen Hobbyelektroniker um alles anzuschließen.
Ein Anschlußplan (gefunden im net) kann ich Dir senden, selbst mache ich das aber nicht, habe nur von passiven Weichen Ahnung.
sommerfee2
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 20. Nov 2006, 21:35
Hallo ZP,

Da die Isobarik Tri-Wiring unterstützt und auch keine passende Brücken anbietet, bietet sich mehr-oder-weniger übel diese Anschlußvariante an. Ein Linn K600-Kabel ist ja ansatzweise auf dem Foto zu erkennen, dies ist das schwarze, breite Boxenkabel, welches sechs 4qm-Adern für Triwiring beinhaltet. Nimmst du einen Verstärker/Endstufe mit nur einem oder zwei Ausgängen, dann mußt du "einfach" die passenden Kabel bei den Steckern, die in den Verstärker kommen, zusammenlöten.

Ich persönlich würde für den Start einen Linn Majik Vollverstärker empfehlen, der ist für ca. 350-400 Euro auf dem Gebrauchtmarkt bzw. beim Linn-Händler gebraucht zu bekommen. Kräftemäßig ist diese Lösung für den Start nicht schlecht, langfristig sollte man wohl eine zusätzliche Endstufe mit einplanen, die dann lediglich die Bässe betreibt. Optisch und klanglich passend zum Majik gibt es die sog. LK100 von Linn, die mit etwa 300 Euro gebraucht zu Buche schlägt.

Gibt es einen Linn-Händler in deiner Nähe? Vielleicht hat er Majik+LK100 gebraucht da und kann dir einerseits die Geräte zur Probe vorbeibringen und dir auch beim Anschluß/Löten helfen?

Und: Wäre das schon zuviel Geld oder was könntest bzw. willst du finanziell entbehren?

Liebe Grüße,
Axel
Zentralplasma
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Nov 2006, 08:19
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten.

@AudioDyn:

Habe Deinen Ratschlag beherzigt und habe jemanden persönlich kontaktiert der sich auskennt, sprich jemanden der profissonelle Beschallungen macht und auch gelernter Elektroniker ist. Dieser hat mir nachdem er die Bilder gesichtet hat ähnliches geschrieben wie sommerfee2 im ersten Teil seiner Antwort. Zur Sicherheit will er sich die Weiche aber nochmal genau persönlich anschauen bevor ich da irgendwas anschliesse.
Wenn Du mir trotzdem den Anschlussplan senden könntest wäre ich Dir sehr verbunden, kann ich dann mitnehmen.
Wäre Super !!!

@sommerfee2:

so 300 Euro wären wirklich die Schmerzgrenze, wie schon geschrieben höre ich gerne Musik und das zwar auch mit gutem Klang aber ich bin kein Klassik etc. Purist (nicht negativ gemeint), aber wenn ich schon mal so gute Boxen habe, möchte ich Sie auch vernünftig ansteuern, deshalb wäre der Linn Maijk schon ne Überlegung. Danke für den Tipp.
Trau mich aber garnicht zu fragen, gibt es denn trotzdem etwas "günstigeres" was für diese Boxen vertretbar wäre, so von der Stange, oder wäre das dann "einen Rennwagen hinter ne Kutsche spannen" ? wißt hoffe ich wie ich das meine.

Danke nochmal und Gruß


[Beitrag von Zentralplasma am 21. Nov 2006, 08:23 bearbeitet]
Zentralplasma
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Nov 2006, 08:15
@AudioDyn

habe meine Email Adresse in meinem Profil jetzt auf sichtbar gesetzt. Danke schon mal im voraus !!!
Supper Support !!!
sommerfee2
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Nov 2006, 09:42

Zentralplasma schrieb:

Trau mich aber garnicht zu fragen, gibt es denn trotzdem etwas "günstigeres" was für diese Boxen vertretbar wäre, so von der Stange, oder wäre das dann "einen Rennwagen hinter ne Kutsche spannen" ?


Leute, die Linn-LS an nicht-Linn oder nicht-Naim-Geräten betreiben, sind rar gesäht, der "Inzuchtfaktor" ist bei diesen Lautsprechern ziemlich hoch Dementsprechend verhält es mit den passenden Erfahrungen. Ich habe dir nicht deswegen den Linn-Verstärker empfohlen, weil ich der Meinung bin, es müsste unbedingt ein Linn-Verstärker sein, sondern ich habe schlicht und einfach keinerlei Erfahrungen mit Fremd-Verstärkern an solchen Boxen

Ich würde sagen: Nur Mut, probieren geht über studieren.

Liebe Grüße,
Axel
Zentralplasma
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Nov 2006, 15:49
Werde erstmal keine "Inzucht" betreiben.
Aber nur deshalb weil zur Zeit das Geld knapp ist, aber den Tipp mit dem Maijk habe ich noch im Hinterkopf. Vielleicht gönne ich mir den mal in Zukunft, und als Sahnehäupchen dann irgendwann evtl. ne eigenen Endstufe für die Bässe.
Teste das jetzt erstmal mit meinen jetztigen Sachen, die ja auch nicht soooo schlecht sind, alles Ansichtssache. Einfach mal hören wie es klingt, wie ich es anschließe weiß ich jetzt auf jeden Fall, mein "Fachmann" hat sich die Weiche angeschaut und mir auch gute Qualität bescheinigt und mir alle Möglichkeiten gezeigt wie ich es anschließen könnte.
Noch als Info zu den Bildern, unter dem Isoband, das zu sehen ist haben wir die Verbindungsmöglichkeiten gefunden um die Pole zusammenzuschließen um vom dem Tri-Wiring wegzukommen. Dort gibt es Lötlöcher (jetzt zugelötet) in die man Brücken reinlöten kann. Aber ich mache das am Kabel, ist für mich sicherer, möchte an der Weiche nichts verändern.

Danke nochmal an alle für eure Hilfe.

Gruß
Zentralplasma
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Dez 2006, 10:23
Wollte mir nur kurz ganz herzlich bei AudioDyn für die Linn Unterlagen bedanken.
Bin u.a. durch Deine Hilfe endlich am "Ziel" angekommen und habe die Boxen endlich verkabelt und muß sagen auch ohne "Inzucht" ein Klangerlebnis.

Herzlichen Dank nochmal.

Gruß Zentralplasma
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Linn Isobarik ersatz?!
poshcom am 05.01.2006  –  Letzte Antwort am 07.01.2006  –  2 Beiträge
Linn Ninka - welcher Verstärker
_Stereo_ am 20.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.07.2006  –  2 Beiträge
Linn Keilidh aktivieren
janspezial am 20.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  2 Beiträge
Linn Keilidh wer kennt diese LS?
cubase96 am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.02.2013  –  31 Beiträge
Wieviel Saft für die Linn Keilidh?
Dilbert01 am 26.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  2 Beiträge
Linn Keilidh Frequenzweiche
MiKa4545 am 30.07.2007  –  Letzte Antwort am 30.07.2007  –  10 Beiträge
Was paßt zu Linn?
mgmk1 am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 31.10.2003  –  3 Beiträge
LINN KAN II defekt !
bubuchef am 07.07.2009  –  Letzte Antwort am 16.07.2009  –  7 Beiträge
Welche Lautsprecher an welche Verstärker anschließbar
Balck_Bull am 27.01.2012  –  Letzte Antwort am 27.01.2012  –  4 Beiträge
Lautsprecher für Linn Majik 1
George613 am 03.03.2007  –  Letzte Antwort am 27.05.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.916
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.994