Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Piega TC 50 oder 70

+A -A
Autor
Beitrag
papageirico
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Dez 2006, 13:18
Hallo,
ich habe bisher piega 4 xl mk II mit Sub 4. Mir gefällt sehr gut das Design von Piega. (schlanker Lautsprecher und Alugehäuse)
Ich möchte mich klanglich verbessern,und überlege mir die Piega 50 oder 70 zu kaufen. Allerdings ist der Preisunterschied (ca 4700 EUR ) zu 8000 EUR für die 70 enorm groß.
Hat jemand Erfahrungen zu den beiden Boxen?
Gibt es eine andere Alternative zu der TC 70 bez. Preis eines anderen Herstellers? wobei das Design ähnlich sein sollte !
Danke für Tipps.
Peter1
Stammgast
#2 erstellt: 26. Dez 2006, 17:36
papageirico

Korrekterweise darf man die beiden nicht gegen einander ausspielen.

Die 70er ist mit einem koaxialen Bändchen ausgerüstet (handgefertigt, Piega-Spezialität!). Damit spielt sie in einer ganz anderen Liga und erfüllt höhere Ansprüche. Kenner loben die Luftigkeit, die gute Bühnenstaffelung und das grosse Klangspektrum (im Verhältnis zur Boxengrösse). Mich haut es immer wieder aus den Socken, was selbst die "kleinen" C2 LTD (Vorgänger der neuen TC 10 X) rüberbringen. Hierzu: http://www.piega.info/showthread.php?t=749

Heisser Tipp: Zwei der kleinen TC10X und einer der beiden Piega-Subwoofer bringts! - auch design-mässig.

Damit soll ja nichts gegen die 50er gesagt sein, sondern lediglich die Preisdifferenz etwas näher begründet werden. Bei einem Piega-Händler sollten alle drei im Vorführraum zum Anhören sein.

Gruss Peter


[Beitrag von Peter1 am 26. Dez 2006, 17:38 bearbeitet]
ROBOT
Inventar
#3 erstellt: 27. Dez 2006, 14:42
Hi,

also andere LS "schlank und Alu" in dieser Preis- und Leistungsklasse wären etwa die FS607 von Elac - interessanterweise ebenfalls mit Koax-Bändchen/Ringstrahler ähnlich wie bei der TC70. Das Design unterscheidet sich naturgemäß, geht aber in die Richtung. Allerdings wird diese Kombination vermutlich eher selten bei ein und dem selben Händler stehen (in Berlin etwa gibts einen).

Den großen Unterschied zwischen TC50 und 70 hat ja Peter1 schon beschrieben. Vernünftige Koax Chassis sind eben recht aufwändig in der Herstellung, das Ergebnis ist aber einen Aufpreis wert (was jeder für sich entscheiden möge).

Auf jeden Fall klingt die Piega Lösung IMHO besser als übliche, konventionelle Koax Lösungen mit Konus- (Tief-)Mitteltönern. Ich habe aber schon einige Leute kennengelernt, welche sich mit "exaktem" Hoch-Mittelton nicht anfreunden können - ein Grund ist sicherlich, dass schlechte Aufnahmen eben auch schlecht klingen...
DocSny
Stammgast
#4 erstellt: 12. Jan 2007, 13:47
Hallo zusammen
Wenn die Sache auch schon ein paar Wochen älter ist möchte ich diesen Thread gerne nochmals aufgreifen. Ich habe vor einigen Tagen in der € 5000.- Liga einige LS gehört und war von der TC50 total begeistert. Jetzt lese ich hier, dass genau die Dinge die mich begeistert haben von dem Bändchen Koax nochmals getopt werden. Das bringt mich zu der Frage ob es dieses Chassis eventuell auch in günstigeren Piegas gibt. € 5000.- sind eigentlich meine Schmerzgrenz, von daher möchte ich es eigentlich vermeiden die TC70 zu hören, vielleicht gibt es ja andere Piega bis € 5000.- die ich mir anhören sollte. Im Bassbereich könnte ich Abstriche machen, da ich einen Velodyne Woofer habe.
Würde mich freuen wenn hier jemand besonders empfehlenswerte Piegas nennen würde.
Beste Grüße
ROBOT
Inventar
#5 erstellt: 12. Jan 2007, 14:50
Hi,

die TC 10X hat dieses Coax Chassis eingebaut. Schau doch mal auf der Piega Site.
DocSny
Stammgast
#6 erstellt: 12. Jan 2007, 15:26
Sieht gut aus, in welcher preisklasse spielt das teil? Wobei mir Piegas natürlich als Standlautsprecher extrem gut gefallen haben...
Besten Dank für die Info, auf der Seite sind ja auch die alten Modelle zu sehen.
Gruß
Peter1
Stammgast
#7 erstellt: 12. Jan 2007, 16:44
@ DocSny

Ein Pärchen TC 10 X kommt preislich in Deinen Budgetrahmen.
Beachte meine Empfehlung oben an papageirico, wenn Du etwas höhere Ansprüche an den Bass stellst.

Das Klangvolumen meiner "Kleinen" ist schon recht ansprechend! (Habe noch keinen Subwoofer).

P.S. Auf www.ricardo.ch gibt es neue Original-Piega-Lautsprecherständer für die "Kleinen" günstig zu ersteigern.

Gruss Peter
DocSny
Stammgast
#8 erstellt: 12. Jan 2007, 17:15
@peter1
danke für den tip, wie liegen die c2ltd preislich, ich kann keinen preis finden, nur mal so ne hausnummer...
gruß
Peter1
Stammgast
#9 erstellt: 12. Jan 2007, 17:25
@ DocSny

Verständlich, weil die C 2 LTD durch die TC 10 X abgelöst wurde. Die ersten Auslieferungen derselben erfolgt gerade in diesen Wochen.

Katalogpreis meiner C 2 LTD war CHF 7'980.- (Paar), also ziemlich genau die € 5'000.-. Nehme an, die 10er bewegen sich im gleichen Rahmen.

Gruss Peter
DocSny
Stammgast
#10 erstellt: 12. Jan 2007, 18:06
Hah, dann muss ich wohl die tc50 gegen tc10x + sub hören. Guter Plan, besten Dank...

Gruß
Jörg
Peter1
Stammgast
#11 erstellt: 12. Jan 2007, 18:36
Wehe, Du realisierst meine Empfehlung und lässt mich "sitzen"!

Dein Urteil nach dem Probehören interessiert mich. Lass' dann hören!

Gruss Peter
DocSny
Stammgast
#12 erstellt: 12. Jan 2007, 18:47
Hallo Peter1
Wie sollte ich dich sitzen lassen?
Die ganze Aktion kann noch ein wenig dauern, ich werde dich aber auf jeden Fall wissen lassen wie es ausgegangen ist. Ich fand die TC50 gerade auch im Bass schon sehr überzeugend. Eine B&W 804 sah da nicht besonders gut dagegen aus, aber klar subjektiv.
ich wollte eigentlich von den pimpflautsprechern weg (Dynaudio) vielleicht tausche ich sie aber auch nur...:-)
Die Piegas hat ich bis vor kurzem gar nicht auf dem Schirm, jetzt bin ich allerdings richtig heiss...
beste grüße
DocSny
Stammgast
#13 erstellt: 20. Jan 2007, 12:55
hallo nochmals, ich habe jetzt bändchen koax gegen bändchen ht getestet und berichte hier mal eben:

ich habe tc50 gegen tc70x und tp5 gehört, letzte würde mir optisch am besten gefallen. die tp5 gefällt wirklich gut spielt sehr harmonisch und warm und löst gut auf. ein sehr angenehmer ls der begeistert bis man die größeren modelle hört. tonal ist die tc50 der tp sehr ähnlich spielt aber deutlich souveräner und dynamischer. das bassfundament ist schon wirklich beeindruckend, wenngleich es ein kompromiss zwischen fettem runden tiefen bass und präzision darstellt. trifft genau meinen geschmack. der übergang zum bändchen ist sehr gut gelungen und der ls spielt aus einem guss.
die tc70x hingegen klingt durch den koax etwas heller. die auflösung und raumdarstellung legen nochmals deutlich zu, die anbindung an den bass gelingt meiner meinung nach nicht so gut wie bei der tc50. die tc70x klingt in sich nicht so geschlossen, man hört so etwas wie eine lücke. das ist in worten schwierig darstellbar und auch nicht so dramatisch als dass man es der tc70x als fehler anheften möchte, sondern im direkten vergleich zur tc50 nicht so gut gelungen. und das ist der punkt der mich wirklich beruhigt, ich würde vermutlich den tc70x als den besseren lautsprecher bezeichnen, und meine schmerzgrenze erweitern, in der gesamtheit gefällt mir persönlich die tc50 allerdings besser.

so, genug, das war auf jeden fall ein hochbewegender vergleich bei dem ich mich verliebt habe (nicht in den verkäufer...).

beste grüße
Peter1
Stammgast
#14 erstellt: 20. Jan 2007, 18:17
@ DocSny

Danke für den interessanten Bericht!

Zuerst freut es mich, dass meine Empfehlung zum Probehören nicht unnütz war. Ist ja immer mit Zeit und Aufwand verbunden.

Zweitens bin ich erleichtert, dass die Hörprobe nicht in einer Enttäuschung endete, sondern möglicherweise gar in einer legalen (falls Du verheiratet bist) Liebschaft "ausarten" könnte!

Dann konntest Du drei Piega-Modelle mit einander vergleichen und weisst nun, welche Deinen persönlichen Präferenzen am besten entspricht.

Mit welchem Verstärker/Receiver wurde sie befeuert? (wichtiger Faktor gemäss Piega-Kennern!) Probestellung wäre ein Muss wegen anderen Akustikverhältnissen in den eigenen vier Wänden.

Gruss Peter
DocSny
Stammgast
#15 erstellt: 20. Jan 2007, 18:42
hallo
gehört wurde an t&a receiver + dvd-spieler. die tc70x legt an entsprechender elektronik nochmals deutlich zu, das ufert dann allerdings aus... - eine entscheidung ist allerdings noch nicht gefallen da werde ich noch ein wenig hören müssen, außerdem hat mir beispielsweise eine revel f52 und ein paar finals auch extrem gut gefallen. die piegas sind momentan allerdings in der favoritenrolle. vielleicht sollte ich mir einfach die ohren abschneiden..:-)

beste grüße
Peter1
Stammgast
#16 erstellt: 21. Jan 2007, 12:10
@ DocSny

Nur ja nicht! Möchte nämlich erfahren, welche LS gemäss denselben wann wie die Piegas von der Pole verdrängen ...

Von wegen "Heizanlagen": Im Piega-Forum gibt es Anregungen und Tipps, nebst viel Know-how über LS vom Entwickler himself (Link siehe oben)!

Gruss Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PIEGA TC 70 X
puertotom am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.01.2012  –  15 Beiträge
PIEGA
Aug&Ohr am 20.11.2003  –  Letzte Antwort am 21.11.2003  –  3 Beiträge
Piega TC 30x & Piega TP 5
*Breitling* am 04.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.09.2009  –  9 Beiträge
Piega oder Bösendorfer VC7
pavel_1968 am 14.10.2009  –  Letzte Antwort am 24.10.2009  –  7 Beiträge
Rowen : Canton : Piega
S.tein am 01.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.02.2007  –  23 Beiträge
Piega
Harti am 14.06.2004  –  Letzte Antwort am 15.06.2004  –  2 Beiträge
Piega
U571 am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  3 Beiträge
Craaft TC 300
NeisAEL am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 20.12.2005  –  3 Beiträge
B&W CM1 oder Piega TP3 ?
recoursive am 30.04.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2009  –  21 Beiträge
Piega P-Serie ohne Sub?
becky am 10.01.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Piega
  • Kicker

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 70 )
  • Neuestes Mitgliedmusic16BB
  • Gesamtzahl an Themen1.345.082
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.394