Frequenzweiche ersetzen

+A -A
Autor
Beitrag
qualdrall
Neuling
#1 erstellt: 14. Jan 2007, 01:16
Hallo miteinander, bin neu hier im Forum. Tolle Sache! Also ich habe eine kleine Frage: Habe heute mit erschrecken festgestellt, dass die Frequenzweiche meiner Quadral Wotan MK V bei den Widerständen für die Bändchenhochtöner durchgeschmorrt ist. Gehe ich richtig in der Annahme, dass wenn ich die Weiche nachbaue und ersetze die Lautsprecher wieder richtig funktionieren sollten? Und ist der Nachbau schwierig zu machen? Bin um alle Tipps und Antworten dankbar.
Sebastian

http://img79.imageshack.us/img79/6453/weicheoo3.jpg


[Beitrag von qualdrall am 14. Jan 2007, 01:19 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 14. Jan 2007, 17:29
Hallo Sebastian . . . und Willkommen im Forum !

Heißt das, die Hochtöner funktionieren nicht mehr ? Oder doch ?

Auf jeden Fall kann man die defekten Widerstände erneuern.
Ob sie aber "nur überlastet" wurden oder ob sie aufgrund eines anderen Defektes ( LS-Spule oder Kondensator oder . . . )
so verschmort sind, ist per Ferndiagnose schwer einzuschätzen.

Ist die Beschriftung der Widerstände noch lesbar ?
Sind sie meßtechnisch noch in Ordnung ?

Gruß
qualdrall
Neuling
#3 erstellt: 14. Jan 2007, 20:33
Hallo Arminius
Besten Dank für Deine Antwort: Also aufgefallen sind mir die Weichen nachdem die Hochtöner nicht mehr funktionierten: Bei einem Lautsprecher hat der Hochtöner funktioniert wenn ich ein wenig am Kabel gezerrt habe. Beim anderen gar nicht mehr. Daraufhin habe ich die Boxen ganz aufgeschraubt und eben die verschmorte Stelle gefunden. Bei dem Hochtöner der nicht mehr funktionierte war die Leiterplatte so angeschmorrt, dass eines der beiden Kabel welches zum Hochtöner führt abgefallen war. Die Beschriftung der Widerstände ist noch lesbar. Messtechnisch kann ich nicht beurteilen, habe nix zuhause. Mein Schwiegervater wäre diesbezüglich aber ausgerüstet. (Hast Du das angehängte Foto der Weiche gesehen)?
Nochmals Dank für Deine Antwort.

Gruss
Sebastian
armindercherusker
Inventar
#4 erstellt: 14. Jan 2007, 23:38

qualdrall schrieb:
...Hast Du das angehängte Foto der Weiche gesehen...
ja

Und wenn die Daten der Widerstände zu lesen sind : 1 : 1 ersetzen, wobei ich lieber 5 Watt statt offenbar 2 Watt original einsetzen würde.

Sollte natürlich fachmännisch gemacht werden, da sicherlich auch Lötpunkte beschädigt sein könnten.

Hast Du die Boxen mal überlastet ?

Gruß
qualdrall
Neuling
#5 erstellt: 15. Jan 2007, 00:05
Hallo Armninius

Also die Wotan waren immer an eine Sony TAF 707 ES. Von der reinen Wattleistung her, wäre es eigentlich unmöglich die Wotans damit zu überlasten. Wäre es möglich dass aufgrund eines falschen Bi Wirings zuviel Leistung durchkam? und noch
drei letzte Fragen: ist es richtig, dass die ganze Frequenzweiche auf eine neue Leiterplatte neu aufgesetzt werden muss? Mit Unterstützung eines ehem. Radio TV Elektrikers sollte es möglich sein, dass selbst zu machen? Weisst Du vielleicht irgend ein Onlinegeschäft wo ich die Teile für die Weiche kaufen kann? Besten Dank. Sebastian


[Beitrag von qualdrall am 15. Jan 2007, 00:07 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 15. Jan 2007, 03:23
Es sind also beide Lautsprecher defekt?

Die Beschriftung der Widerstände ist noch lesbar.

Erstaunlich! Leider verdeckt das Kabel auf dem Bild die interessante Stelle.
Die beiden kleinen grünen Widerstände sehen mir nicht so aus, als wären sie verantwortlich.


qualdrall schrieb:
Wäre es möglich dass aufgrund eines falschen Bi Wirings zuviel Leistung durchkam?

Nein, das Bi-Wiring ändert daran rein garnichts.


Von der reinen Wattleistung her, wäre es eigentlich unmöglich die Wotans damit zu überlasten.

Der Defekt wird durch einen zu schwachen Verstärker eher ausgelöst als durch einen starken.

Ich vermute, dass es beim Hören schon ziemlich kratzig klang, oder?


ist es richtig, dass die ganze Frequenzweiche auf eine neue Leiterplatte neu aufgesetzt werden muss?

Wenn sie zu sehr verschmort ist und die Leiterbahnen sich gelöst haben, wäre das vielleicht nötig.

Man kann sowas aber auch frei verdrahten.


Weisst Du vielleicht irgend ein Onlinegeschäft wo ich die Teile für die Weiche kaufen kann?

www.reichelt.de
qualdrall
Neuling
#7 erstellt: 15. Jan 2007, 12:46
Hallo miteinander
Ja es sind beide Lautsprecher defekt, beide an der selben Stelle durchgeschmort, nur unterschiedlich stark.
Kratzig getönt haben sie eigentlich nicht. Ich werde noch ein besseres Foto posten.
Grossen Dank für Eure Antworten.
Sebi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Quadral Wotan Mk V *gelöst*
-cogliostro- am 04.01.2017  –  Letzte Antwort am 07.01.2017  –  12 Beiträge
Quadral Wotan Mk. V
sonykenner am 03.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.10.2016  –  15 Beiträge
Quadral Wotan Mk IV
Mr.Winterbottom am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2005  –  2 Beiträge
Quadral Wotan die ersten
Ohr-rhO am 04.10.2005  –  Letzte Antwort am 04.10.2005  –  2 Beiträge
Brauche Hilfe: Quadral Amun MK V Frequenzweiche
hanging_frank am 09.05.2008  –  Letzte Antwort am 09.05.2008  –  4 Beiträge
Wo ist die Frequenzweiche ?
orpheus63 am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  2 Beiträge
Frequenzweiche Quadral Titan
Zauberer am 18.03.2006  –  Letzte Antwort am 18.03.2006  –  3 Beiträge
Frequenzweiche?
Stefan_ddorf am 01.09.2014  –  Letzte Antwort am 05.09.2014  –  4 Beiträge
Frequenzweiche???
Snake17 am 26.09.2003  –  Letzte Antwort am 04.10.2003  –  10 Beiträge
Quadral Amun MK V
oli1965 am 24.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.455 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedjohnnywalker15
  • Gesamtzahl an Themen1.368.088
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.057.132