Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Frequenzbereich der Mitteltöner

+A -A
Autor
Beitrag
Thrakier
Inventar
#1 erstellt: 08. Feb 2007, 09:36
Kann mir einer sagen welcher Frequenzbereich UNGEFÄHR nur von den Mitteltönern ausgegeben wird?

Danke!
superfranz
Gesperrt
#2 erstellt: 08. Feb 2007, 09:54

Thrakier schrieb:
Kann mir einer sagen welcher Frequenzbereich UNGEFÄHR nur von den Mitteltönern ausgegeben wird?

Danke!



Der Mitteltöner einer klassischen 3 Wege-Box,

6-800 Hz bis 3500 Hz .

Man muss natürlich zwischen Konus , Kalotten und Magnetostaten unterscheiden,

da kanns enorme Abweichungen geben.

franzl
Thrakier
Inventar
#3 erstellt: 08. Feb 2007, 10:38
Wie identifiziere ich das?
UweM
Moderator
#4 erstellt: 08. Feb 2007, 11:04
Ist in der Regel auf den homepages der Hersteller angegeben.

Grüße,

Uwe
Thrakier
Inventar
#5 erstellt: 08. Feb 2007, 11:05
Also Kalotte?

speziell auf verzerrungsarme Wiedergabe optimierte Tief- und Mitteltöner mit leichter Langfaserpapier-Membran, leichter Gewebe-Staubschutzkalotte, Langhubsicke und hochbelastbarer 25mm Kapton-Schwingspule
detegg
Administrator
#6 erstellt: 08. Feb 2007, 11:24

Thrakier schrieb:
speziell auf verzerrungsarme Wiedergabe optimierte Tief- und Mitteltöner mit leichter Langfaserpapier-Membran, leichter Gewebe-Staubschutzkalotte, Langhubsicke und hochbelastbarer 25mm Kapton-Schwingspule

... das ist ein Konus - keine Kalotte!

Kannst Du bitte Deine Frage(n) etwas klarer formulieren

Gruß
Detlef
Thrakier
Inventar
#7 erstellt: 08. Feb 2007, 13:13
Was war denn unklar?
detegg
Administrator
#8 erstellt: 08. Feb 2007, 13:24

Thrakier schrieb:
Also Kalotte?



Detlef
Thrakier
Inventar
#9 erstellt: 08. Feb 2007, 13:26
Also (ist es eine) Kalotte? Ist doch ganz einfach.
UweM
Moderator
#10 erstellt: 08. Feb 2007, 13:32
Denn Schluss, dass es eine Kalotte sein muss, verstehe ich auch nicht.

Grüße,

Uwe
superfranz
Gesperrt
#11 erstellt: 08. Feb 2007, 13:41

Thrakier schrieb:
Also Kalotte?

speziell auf verzerrungsarme Wiedergabe optimierte Tief- und Mitteltöner mit leichter Langfaserpapier-Membran, leichter Gewebe-Staubschutzkalotte, Langhubsicke und hochbelastbarer 25mm Kapton-Schwingspule



Kalotte mit Staubschutzkalotte ???

mit Langhubsicke ???


Soviel Quatsch auf einmal habe ich nocht gelesen.

...und Tschüss franzl
Thrakier
Inventar
#12 erstellt: 08. Feb 2007, 13:42
Das ist das, was auf der Herstellerseite steht! Heco-audio.de, Victa 700.
visir
Inventar
#13 erstellt: 08. Feb 2007, 13:59
Jo mei, dann ist es halt ein Konus, dazu braucht man doch nicht so ein Theater machen.

Allerdings greift sogar ein Blinder mit seinem Stock auf den Abbildungen dort, dass das Konus-Mitteltöner sind.
Konus und Kalotte sind ja keine Hifi-spezifischen Begriffe, die haben hier dieselbe Bedeutung wie sonst auch. Wiki lässt grüßen.

So nebenbei: ich kann mir vorstellen, dass bei den genannten Hecos der Mitteltöner weiter runter spielt, z.B. bis 300Hz. Was ich für vernünftig halten würde.

lg, visir
UweM
Moderator
#14 erstellt: 08. Feb 2007, 15:20
Kurz "Victa 700" gegoogelt:

Prinzip 3-Wege Standbox
Bassreflexsystem
Belastbarkeit 160/280 Watt
Frequenzbereich 26 - 38.000 Hz
Trennfrequenzen 400/3500 Hz
Impedanz 4-8 Ohm
Empfindlichkeit 91 dB

So einfach kann das gehen.

Grüße,

Uwe
Thrakier
Inventar
#15 erstellt: 08. Feb 2007, 15:30
Das bedeutet, dass der Bereich zwischen 400 und 3500hz von den Mitteltönern wiedergegeben wird, ja?
Murray
Inventar
#16 erstellt: 08. Feb 2007, 15:31

Thrakier schrieb:
Das bedeutet, dass der Bereich zwischen 400 und 3500hz von den Mitteltönern wiedergegeben wird, ja?


Ja!

Harry
superfranz
Gesperrt
#17 erstellt: 08. Feb 2007, 15:41

Murray schrieb:

Thrakier schrieb:
Das bedeutet, dass der Bereich zwischen 400 und 3500hz von den Mitteltönern wiedergegeben wird, ja?


Ja!

Harry



Mitteltönern ?

franzl
_axel_
Inventar
#18 erstellt: 08. Feb 2007, 16:00

superfranz schrieb:
Mitteltönern ?

Stereo? Du suchst auch das Haar in der Suppe, oder?
superfranz
Gesperrt
#19 erstellt: 08. Feb 2007, 16:11

_axel_ schrieb:

superfranz schrieb:
Mitteltönern ?

Stereo? Du suchst auch das Haar in der Suppe, oder? ;)



...Suppe ja,

die Haare überlasse ich dir.

Wer sich die Heco-Seite mal ansieht,

der könnte evtl. von mehreren Mitteltönern ausgehen

- "die Tief-Mitteltöner mit ihren Langhubsicken!" -

franzl
_axel_
Inventar
#20 erstellt: 08. Feb 2007, 16:13

superfranz schrieb:
die Haare überlasse ich dir.

Sehr freundlich. Kann ich brauchen.


superfranz schrieb:
Wer sich die Heco-Seite mal ansieht, der könnte evtl. von mehreren Mitteltönern ausgehen

Aha. Und?
superfranz
Gesperrt
#21 erstellt: 08. Feb 2007, 16:24

_axel_ schrieb:

superfranz schrieb:
die Haare überlasse ich dir.

Sehr freundlich. Kann ich brauchen.


superfranz schrieb:
Wer sich die Heco-Seite mal ansieht, der könnte evtl. von mehreren Mitteltönern ausgehen

Aha. Und?



...und nun trinke ich erst mal ne Tasse Tee,

dann beize ich meine Abschlussleisten für die Thekenplatten

und dann poliere ich noch die Abdeckhaube von meinem Revox B 291.

... und dann geh ich in der Bucht auf die Jagd.

franzl
visir
Inventar
#22 erstellt: 08. Feb 2007, 17:18

Thrakier schrieb:
Das bedeutet, dass der Bereich zwischen 400 und 3500hz von den Mitteltönern wiedergegeben wird, ja?


hab ich gut geschätzt

lg, visir
Thrakier
Inventar
#23 erstellt: 08. Feb 2007, 17:28

superfranz schrieb:

_axel_ schrieb:

superfranz schrieb:
Mitteltönern ?

Stereo? Du suchst auch das Haar in der Suppe, oder? ;)



...Suppe ja,

die Haare überlasse ich dir.

Wer sich die Heco-Seite mal ansieht,

der könnte evtl. von mehreren Mitteltönern ausgehen

- "die Tief-Mitteltöner mit ihren Langhubsicken!" -

franzl


Hm, habe mal mein Ohr drangehalten, vielleicht spielen die unteren wirklich noch mit in die Mitten rein. Schwer zu sagen. Das meintest du doch, oder?
superfranz
Gesperrt
#25 erstellt: 08. Feb 2007, 18:00

Thrakier schrieb:

superfranz schrieb:

_axel_ schrieb:

superfranz schrieb:
Mitteltönern ?

Stereo? Du suchst auch das Haar in der Suppe, oder? ;)



...Suppe ja,

die Haare überlasse ich dir.

Wer sich die Heco-Seite mal ansieht,

der könnte evtl. von mehreren Mitteltönern ausgehen

- "die Tief-Mitteltöner mit ihren Langhubsicken!" -

franzl


Hm, habe mal mein Ohr drangehalten, vielleicht spielen die unteren wirklich noch mit in die Mitten rein. Schwer zu sagen. Das meintest du doch, oder? ;)



Nein ,

das meinte ich nicht.

Bei einer Trennung um 400Hz mit 12 Db ist es kein Wunder,

das die Tieftöner noch weit in den Mittenbereich abstrahlen.

franzl
Thrakier
Inventar
#26 erstellt: 08. Feb 2007, 19:20
Könnte das der Grund sein, warum ich finde, dass die Mitten (bei Rockmusik/Gitarren) irgendwie in den Hintergrund gedrückt werden, obwohl sie im Vordergrund sein sollten?
Jazzy
Inventar
#27 erstellt: 08. Feb 2007, 21:14
Hi!
Nein,die Victa 700 hat um 90-100Hz eine Überhöhung um 5dB,auch ab 10kHz,da 3dB.Deswegen könnten die Mitten etwas zurücktreten.Der Bass spielt übrigens nur bis 52Hz-6dB.
Thrakier
Inventar
#28 erstellt: 08. Feb 2007, 21:24
Woher weißt du das? Habe mal mit Sinustönen getestet, da habe ich ab 30 bis 35hz was gehört. Kann ich das "Mittenproblem" irgendwie graderücken?
superfranz
Gesperrt
#29 erstellt: 08. Feb 2007, 21:40

Thrakier schrieb:
Woher weißt du das? Habe mal mit Sinustönen getestet, da habe ich ab 30 bis 35hz was gehört. Kann ich das "Mittenproblem" irgendwie graderücken?



Das nennt man "Taunus-Sound",

nur das betreffliche Firma ihr Sound-Programm geändert hat,

vielleicht hat Heco die Rechte vom Taunus-Programm erworben.

franzl
Thrakier
Inventar
#30 erstellt: 08. Feb 2007, 21:58
Jetzt verstehe ich gar nichts mehr.

EDIT:

OK, habe mich etwas gebildet. Wenn ich mir einen AVR kaufe mit EQ, kann ich dann die Mitten wieder etwas nach vorne bringen/betonen?


[Beitrag von Thrakier am 08. Feb 2007, 22:17 bearbeitet]
UweM
Moderator
#31 erstellt: 09. Feb 2007, 08:40
Der ursprüngliche Firmensitz von Heco lag auch im Taunus.

Ja, mit einem EQ könnte man da ausgleichen. Sinnvoller wäre es natürliche gewesen, gleich eine Box mit ausgeglichenem Verlauf zu kaufen.

Grüße,
Uwe
Thrakier
Inventar
#32 erstellt: 09. Feb 2007, 10:11
Woher soll ich das ahnen? Wenn du keinen Shop in der Nähe hast zum anhören...die Dinger haben überall hervorragende Wertungen bekommen, die User im Forum begeistert, der Händler begeistert, tolles Preis-/Leistungsverhältnis. Und dann liest man hier auf einmal so was. Das stand sonst nirgends...

Allerdings ist es glaube ich auch nicht so fatal, mein Problem kommt wohl eher daher, dass ich vorher nur von Boxen umgeben war, die quasi NUR Mitten hatten...vielleicht bin ich den Sound an sich auch nicht gewöhnt, dass meine Musik auf großen Boxen halt anders klingt, als ich sie kenne.

So eine automatische Einmessfunktion wie beim Onkyo 604 nimmt diese Korrektur auch automatisch vor?

EDIT:

Beim Onkyo sind folgende Frequenzen einstellbar:

80/250/800/2.500/8.000

Also das bringt mir dann nichts?


[Beitrag von Thrakier am 09. Feb 2007, 10:45 bearbeitet]
visir
Inventar
#33 erstellt: 09. Feb 2007, 10:49

Thrakier schrieb:
Woher soll ich das ahnen? Wenn du keinen Shop in der Nähe hast zum anhören...die Dinger haben überall hervorragende Wertungen bekommen, die User im Forum begeistert, der Händler begeistert, tolles Preis-/Leistungsverhältnis. Und dann liest man hier auf einmal so was. Das stand sonst nirgends...


So schlimm ist es ja nun auch wieder nicht. Deshalb ist das keine schlechte Box. Die meisten/ alle Hifi-LS haben im FG irgendwo Macken. LS mit "Lineal-FG" findest Du im teuren Studio-Bereich.



Allerdings ist es glaube ich auch nicht so fatal, mein Problem kommt wohl eher daher, dass ich vorher nur von Boxen umgeben war, die quasi NUR Mitten hatten...vielleicht bin ich den Sound an sich auch nicht gewöhnt, dass meine Musik auf großen Boxen halt anders klingt, als ich sie kenne.


Das spielt auch mit.
Aber ein bissl EQ-Spielereien können helfen. Idealerweise per Messung überprüft, aber das erfordert Ausrüstung. Andererseits muss es Dir einfach gefallen.

lg, visir
Murray
Inventar
#34 erstellt: 09. Feb 2007, 10:50
Hi,


LS mit "Lineal-FG" findest Du im teuren Studio-Bereich.


Pauschalisieren würde ich das nicht. Zudem muss ein leichter Taunussound auch nicht schlecht klingen.

Harry
Thrakier
Inventar
#35 erstellt: 09. Feb 2007, 10:53
Wenn ich beim Onkyo die Frequenzen

80/250/800/2.500/8.000

einstellen kann, müsste ich 800 und 2.500hz etwas erhöhen, 8.000 und 80 etwas zurück nehmen?
Searge69
Stammgast
#36 erstellt: 09. Feb 2007, 12:22
Hallo,

ich würde zuallererst mit der Aufstellung der Lautsprecher (wenn sie nicht optimal stehen)und dem Hörraum experimentieren. Rückst du die LS aus der Ecke / von der Wand weg, dann verringert das den aufgeblähten Bass. Die Höhen lassen sich durch unterschiedliches Anwinkeln der LS und Bedämpfung der Hörraumes beeinflussen. Wenn du z.b. Bodenfliesen und viel Fensterfläche hast Dann klingt es wie im Badezimmer. Da kann ein Tepich Wunder wirken.
Thrakier
Inventar
#37 erstellt: 09. Feb 2007, 13:03
Hi,

ziehe sowieso bald um, der Raum hier ist zu klein und hat Laminat, viele Ecken, da bringt umstellen nicht viel. Den Receiver bestelle ich sowieso. War mein Gedankengang korrekt?
Searge69
Stammgast
#38 erstellt: 09. Feb 2007, 13:33
Och, viele Ecken sind schon mal gut. Besser als gradlinige quadratische Räume
Thrakier
Inventar
#39 erstellt: 09. Feb 2007, 17:35
Was aber nicht so ganz zu meiner Beobachtung passt, dass die Mitten nicht rüberkommen, ist doch, dass ich finde, dass der Gesang sehr deutlich im Vordergrund ist. Und das ist doch bei Männerstimmen der Mitteltonbereich, oder?

EDIT:

Hat Magnat auch den Taunus Sound?


[Beitrag von Thrakier am 10. Feb 2007, 00:41 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#40 erstellt: 10. Feb 2007, 20:01
Hi!
Nicht die Mitten anheben,sondern die zu starken 90-100Hz etwas dämpfen!Erstmal mittels Aufstellung(raus aus der Ecke,wenn möglich,1m),wenn das nicht reicht,mit dem EQ.5dB um 90Hz dämpfen.Klar kommt um 35Hz noch irgendwas,aber eben leise.Meine Angaben waren ja immer mit Bezug(-3 oder -6dB).0dB ist Normalbezug Vollaussteuerung,alles was drunter liegt,ist leiser.35Hz hast du vielleicht mit -10dB gehört.Ohne Messgerät sinnlos,darüber zu debattieren.
edit: Magnat Taunussound?Heute nur noch bei den absoluten Billigboxen.Die Quantum nicht.


[Beitrag von Jazzy am 10. Feb 2007, 20:03 bearbeitet]
Thrakier
Inventar
#41 erstellt: 10. Feb 2007, 20:27
Also schlussfolgere ich aus deiner Aussage:

Taunus-Sound = Billigboxen = Victas sind Billigboxen = 600€ in den Wind geschossen

?

Woher weißt du das überhaupt bei den Victas mit der Anhebung? Oder vermutest du es nur, weil es Heco ist?

Mit dem Onkyo 604 kann ich leider nur folgende Frequenzen ändern: 80/250/800/2.500/8.000

90 bis 100 absenken ist also nicht. Höchsten 800 etwas anheben.
Jazzy
Inventar
#42 erstellt: 10. Feb 2007, 21:25
Hi!
Billigboxen nicht direkt,aber für die menge Holz kann man nicht alles haben.Viele wünschen eben auch Pseudobässe bei 90Hz.Die Messungen stammen aus der Audio,ich denke,du hast dich auch vorher informiert?Da stand alles drin.Dann versuche,80Hz etwas abzusenken.250 ein klein wenig anheben.Sonst ist die Victa linear.Ab 10kHz nicht mehr,aber das ist egal.Das ist eh sehr hoch.1m Rückwandabstand muss auch sein,nur leicht einwinkeln,nicht direkt aufs Ohr zielen lassen.Also 15Grad.
visir
Inventar
#43 erstellt: 10. Feb 2007, 21:47

Thrakier schrieb:
Also schlussfolgere ich aus deiner Aussage:

Taunus-Sound = Billigboxen = Victas sind Billigboxen = 600€ in den Wind geschossen


Den Schluss würde ich nicht ziehen.

Ich hätte Jazzy so verstanden, dass es bei Magnat den Taunussound nur bei deren billigsten gibt, im Gegensatz zu den Magnat Quantum. Auf Heco hätte ich das nicht bezogen. Heco kann da ein ganz anderes Konzept verfolgen...

lg, visir
Thrakier
Inventar
#44 erstellt: 10. Feb 2007, 22:09

Jazzy schrieb:
Hi!
Billigboxen nicht direkt,aber für die menge Holz kann man nicht alles haben.Viele wünschen eben auch Pseudobässe bei 90Hz.Die Messungen stammen aus der Audio,ich denke,du hast dich auch vorher informiert?Da stand alles drin.Dann versuche,80Hz etwas abzusenken.250 ein klein wenig anheben.Sonst ist die Victa linear.Ab 10kHz nicht mehr,aber das ist egal.Das ist eh sehr hoch.1m Rückwandabstand muss auch sein,nur leicht einwinkeln,nicht direkt aufs Ohr zielen lassen.Also 15Grad.


Selbst wenn ich die Messungen in der Audio gesehen hätte, hätten sie mir nichts gesagt. Habe mich nur von meinem Händler beraten lassen, der hat sich eigentlich sehr viel Zeit genommen und ich hatte den Eindruck, dass er mir für das Geld das Optimum anbieten will.

Aber mal prinzipiell: Ist diese Veränderung an den Boxen wirklich so extrem, dass es nur daran liegt, dass mir ein Teil meiner Musik aus dem Rock/Metal Bereich irgendwie nicht gefällt, weil mir die Gitarren zu stark im Hintergrund sind? Ich finde es irgendwie komisch, dass ich mit meinen bisherigen Anlagen, die alle sicherlich wesentlich schlechter und billiger waren, nie ein Problem hatte. Selbst wenn die Boxen diese "Anpassung" haben, müsste man doch auch diese Musikschiene damit noch anständig hören können!? Auch die ganzen Testberichte waren doch eigentlich recht gut, nirgendswo stand, dass der Mittenbereich total untergeht oder dass die Boxen für Rock/Metal nicht geeignet sind. Vielleicht bin ich es auch nur nicht gewohnt. Wenn ich ruhigere Mucke höre in Richtung Jazz, Swing etc. pp. höre bin ich sehr zufrieden mit dem Klang...aber die Stücke kenne ich auch nicht in- und auswendig, bin vielleicht nicht so an ein bestimmtes Klangbild gewohnt.

Ich hoffe sehr, dass sich mit dem Onkyo AVR da noch einiges verbessert. Und durch meinen baldigen Umzug, wenn ich in einem Raum bin, der vielleicht eine angemessenere Größe für die Boxen hat (knapp 15qm ist wohl etwas wenig*g*).

Noch mal zu der Anpassung: Liegen die 800hz nicht auch voll im Mittenbereich?

Aber Danke schon mal für euren "Beistand".

EDIT:

Habe grade noch mal ein Stück gespielt bei dem es einen Ausschnitt gibt wo Gitarren only spielen. Also wo die Gitarren eigentlich in den Hintergrund gedrängt werden können von Bass, Gesang, Schlagzeug. Trotzdem kam es mir irgendwie lasch vor, nicht so energetisch wie ich es gewohnt bin. Das liegt dann aber nicht am "Taunus-Sound" an sich, sondern vielleicht eher am AVR? Ich werd hier noch ganz wirr.

EDIT 2:

Ich hatte vorher ein kleines Sat/Sub System am AVR. Hätten mir da die Mitten nicht noch viel mehr fehlen müssen?


[Beitrag von Thrakier am 11. Feb 2007, 00:55 bearbeitet]
visir
Inventar
#45 erstellt: 11. Feb 2007, 14:03
Hallo Thrakier!


Thrakier schrieb:

Ich hoffe sehr, dass sich mit dem Onkyo AVR da noch einiges verbessert.


Rechne mal nicht damit.



Das liegt dann aber nicht am "Taunus-Sound" an sich, sondern vielleicht eher am AVR? Ich werd hier noch ganz wirr.


Wieso soll das jetzt auf einmal an was anderem liegen? Auch wenn grad nicht massiv Bass kommt, hat der LS immer noch dieselbe Kennlinie und "klingt" halt so.



Ich hatte vorher ein kleines Sat/Sub System am AVR. Hätten mir da die Mitten nicht noch viel mehr fehlen müssen?


nein, denn die Sats können nur Mitten und Höhen, und den Bass kannst du dazu nach Wunsch einstellen.

Ja, übrigens: 800Hz sind Mitten, ganz klar.

Ich würde beim 80Hz-Regler einmal ein bisschen runterregeln. Mit den anderen kannst Du ja rumspielen, ob sich da eine Verbesserung ergibt. Wie heißt es hier so oft? "Versuch macht kluch".

lg, visir
Thrakier
Inventar
#46 erstellt: 11. Feb 2007, 17:47
Naja, ich hoffe halt einfach drauf. Mit AVR hat das System dann insgesamt über 1000€ gekostet, ist für mich eine ordentliche Stange Geld. Es könnte ja sein, dass die Boxen doch anders klingen als ich sie bisher gehört habe.
Thrakier
Inventar
#47 erstellt: 12. Feb 2007, 14:19
Der Onkyo ist da. Nach der Einmessung kann ich nur sagen, das was mich bis jetzt gestört hat, ist weg. Es hört sich nicht mehr an wie durch ein Tuch, die Mitten sind klar und deutlich, die ganze Mucke klingt viel energetischer, Power dahinter.
Was mir auffällt ist, dass jetzt deutlich weniger Bass da ist. Das muss jetzt keine schlechte Sache sein, weil er vielleicht vorher nur übertrieben war. Fällt halt bei Filmen auf wo es vorher kräftig gedröhnt hat. Habe ja zwei Wochen Zeit ausführlich zu testen. Aber ich bin sehr froh, dass es nicht die Boxen sind die mich stören.


[Beitrag von Thrakier am 12. Feb 2007, 14:22 bearbeitet]
visir
Inventar
#48 erstellt: 12. Feb 2007, 21:54

Thrakier schrieb:
Der Onkyo ist da. Nach der Einmessung kann ich nur sagen, das was mich bis jetzt gestört hat, ist weg. Es hört sich nicht mehr an wie durch ein Tuch, die Mitten sind klar und deutlich, die ganze Mucke klingt viel energetischer, Power dahinter.
Was mir auffällt ist, dass jetzt deutlich weniger Bass da ist. Das muss jetzt keine schlechte Sache sein, weil er vielleicht vorher nur übertrieben war. Fällt halt bei Filmen auf wo es vorher kräftig gedröhnt hat. Habe ja zwei Wochen Zeit ausführlich zu testen. Aber ich bin sehr froh, dass es nicht die Boxen sind die mich stören.


Dann war der vorherige AVR eine Fehlkonstruktion. Ich hab jetzt durchgeschaut: was das für ein Gerät war, hast Du nirgends geschrieben, oder?
Vielleicht war der bewusst auf diese kleinen Satelliten-Quakerl getrimmt, dass er denen etwas mehr Bass mitgibt... der andererseits aus dem Sub kommen sollte... wie auch immer.

lg, visir
Thrakier
Inventar
#49 erstellt: 12. Feb 2007, 21:56
War ein Yamaha RX-V 450. Es klang schon ohne EQ (also vor der Einmessung) etwas besser, Mitten kamen besser. Aber der Unterschied war nicht so extrem. Nach der Einmessung, also mit EQ, gefällt es mir richtig gut. Alles klingt etwas heller und klarer, die Mitten sind prägnanter, dynamischer, irgendwie kommt auf einmal Energie rüber wo vorher alles vor sich hin geplätschert ist.
visir
Inventar
#50 erstellt: 13. Feb 2007, 09:29

Thrakier schrieb:
War ein Yamaha RX-V 450.


hmmm... von den Daten her ein unverdächtiges Gerät... interessant.

lg, visir
Thrakier
Inventar
#51 erstellt: 13. Feb 2007, 10:24
Was ist daran eigentlich so überraschend? Dass die AVRs für Stereo schlechter geeignet sind klanglich sagen doch die meisten hier. Warum ist es dann überraschend, dass neuere, moderne AVRs in einer höheren Preisklasse besseren Stereosound bieten als mein alter Yamaha? Außerdem hatte mein alter Yamaha weder EQ noch Einmessung - erst damit wurde es richtig gut.
visir
Inventar
#52 erstellt: 13. Feb 2007, 11:44
Hallo Thrakier!


Thrakier schrieb:
Was ist daran eigentlich so überraschend? Dass die AVRs für Stereo schlechter geeignet sind klanglich sagen doch die meisten hier. Warum ist es dann überraschend, dass neuere, moderne AVRs in einer höheren Preisklasse besseren Stereosound bieten als mein alter Yamaha? Außerdem hatte mein alter Yamaha weder EQ noch Einmessung - erst damit wurde es richtig gut.


Was die meisten sagen und glauben zu hören, ist eine Sache. Da ist sehr viel Psychologie dahinter. Fakt ist, dass wir einmal ein paar Transistorverstärker verschiedenster Art (AVR, Stereo, PA, alt, neu, billig, teuer) miteinander verglichen haben und keine Unterschiede in der Klangcharakteristik feststellen haben können - bei wohnzimmerüblichen Bedingungen. Unser Schluss daraus: ein Transi muss schon extra "gesoundet" sein, um anders zu klingen als andere, es dürfte aber kein prinzipieller Unterschied bestehen. Der Yammi ist wohl dann gesoundet.

lg, visir
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Fehlender Frequenzbereich
Quante am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 29.09.2009  –  11 Beiträge
Frequenzbereich Center-Lautsprecher
da-rush am 22.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  8 Beiträge
Ein Guter Frequenzbereich
formo am 30.06.2004  –  Letzte Antwort am 30.06.2004  –  2 Beiträge
Frequenzbereich einiger Lautsprecher im Widerspruch zur Technologie?
Tetraederschwingung am 25.10.2016  –  Letzte Antwort am 26.10.2016  –  4 Beiträge
Lebensdauer von Mitteltönern?
Aquaplas am 07.09.2009  –  Letzte Antwort am 07.09.2009  –  7 Beiträge
Welcher Verbindungsstecker: Edifier R1700BT
modoz am 26.05.2016  –  Letzte Antwort am 27.05.2016  –  3 Beiträge
Unterschied zwischen?: Frequenzbereich <-> Übergangsfrequenz
JavaBunch am 02.01.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  8 Beiträge
Frequenzbereich bist 55000 ?? Was soll das bringen ??
Matthias977 am 29.06.2005  –  Letzte Antwort am 11.08.2007  –  74 Beiträge
Mitteltöner von canton ergo rcl
fretchen am 19.03.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2005  –  5 Beiträge
Frequenzbereich MB Quart 250 Regellautsprecher
Paddy2590 am 15.04.2015  –  Letzte Antwort am 15.04.2015  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.506 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedBRWZ
  • Gesamtzahl an Themen1.358.670
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.886.416