Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W 703 vs. 803D in einem Neubau mit entsprechender Akustik

+A -A
Autor
Beitrag
sardonico
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Mrz 2007, 15:06
Hallo,

ich habe mir vor einem halben Jahr ein Paar B&W 703 in Kombination mit einem Marantz Pm 15s1 angeschafft. Ich höre nur noch stereo und hielt diese Kombination für sehr geeignet (ohne sie probezuhören).
Das Problem ist, dass die Boxen in einem Raum mit insgesamt 13 qm Fensterfläche stehen, dazu Stahlbetondecke, Laminat und keine Gardinen/Vorhänge. Die Folgen sind etwas spitze Höhen, ein unpräziser Bass und ein unfreiwilliger Halleffekt. Letzterer ist allerdings nicht gravierend, da der Hörraum nur 21 qm groß ist.
Die 703/15s1-Kombi wurde vielfach als sehr neutral und matt beschrieben, was mir in Bezug auf den Hörraum gute Eigenschaften zu sein schienen. Offenbar nicht gut genug. Was kann ich nun tun, um ein ausgewogeneres und weniger stressiges Klangbild zu erreichen, ohne Veränderungen am Hörraum vorzunehmen (dies aus ästhetischen Gründen)? Könnte eine 803D bessere Ergebnisse erzielen (eventuell in Kombination mit einem Marantz Pm 11s1)? Ich will nach Möglichkeit bei B&W bleiben und auch bei Marantz (wiederum aus ästhetischen Gründen, wenn ich ehrlich bin).
Sir_Aldo
Stammgast
#2 erstellt: 20. Mrz 2007, 15:39
Hi!
sardonico schrieb:
Ich höre nur noch stereo und hielt diese Kombination für sehr geeignet (ohne sie probezuhören).

Mutig mutig...

Was kann ich nun tun, um ein ausgewogeneres und weniger stressiges Klangbild zu erreichen, ohne Veränderungen am Hörraum vorzunehmen (dies aus ästhetischen Gründen)?

Der Hörraum ist nun mal das A und O. Besonders bei deiner Beschreibung musst du dort zuerst ansetzen, wenn du wirklich etwas erreichen willst.

Könnte eine 803D bessere Ergebnisse erzielen (eventuell in Kombination mit einem Marantz Pm 11s1)?

Naja, ich sage es nochmal, der Hase liegt wo anders begraben! Du kannst dir noch zehn weitere LS anhand subjektiver Meinungen anderer blind kaufen, kannst dabei auch durchaus mal Glück haben, aber das Problem der Raumakustik verschwindet deswegen nicht.

Ich will nach Möglichkeit bei B&W bleiben und auch bei Marantz (wiederum aus ästhetischen Gründen, wenn ich ehrlich bin).

Glaube mir, ein schöner Teppich oder Vorhang bringt dir mehr als eine andere mit Schallsoßen um sich werfende B&W. Im Endeffekt musst du es aber wissen, was dir wichtiger ist; Klang oder deine (sterilere?) Optik?
Haltepunkt
Inventar
#3 erstellt: 20. Mrz 2007, 15:44
Hm, wenn Du die einzigen beiden Stellschrauben, Raumakustik und vernünftig abstrahlende LS, ausschließt wirst Du das Problem nicht in den Griff bekommen.
Bjoern2500
Inventar
#4 erstellt: 20. Mrz 2007, 15:46
Hallo,

Ich kann meinem vorredner nur recht geben ich bereibe den Mrantz PM 15S1 an B&W 804 S und habe ähnliche probleme gehabt wie du...

Ein neuer Tippich ein paar Bilder bewirken wunder!!!!

Ich hab mein Problem (Höhen zu spitz) nach nicht ganz weg aber ich werde irgend wann noch ein paar richtig dicke gardinen kaufen und dann sollte auch der letzte rest weg sein...

Ich kann dir auch nur dazu raten finger weg von noch hochwertigeren sachen das bringt dich nicht weiter wirst ein ähnliches ergebins erziehlen und wieder unzufrieden sein..

Wirst vieleicht 1 monat sag wow klasse aber dann mit der zeit fällt dir auf das es im prinzip immer noch da ist..

Gruß
sardonico
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Mrz 2007, 16:01
Tja, die sterile Optik verlangt nach steril klingenden Komponenten - das dachte ich jedenfalls.
Wenn man sich die in den Prospekten von B&W, ROTEL usw. abgebildeten Etablissements anguckt, sollte man der Meinung sein, wenigstens einige der Komponenten seien auf ein steriles und damit akustisch unvorteilhaftes Hörfeld ausgerichtet. Aber nein, Werbung fühlt sich ja eh nur dem Design verpflichtet, oder?

Davon abgesehen: Früher hatte ich in einem Altbau ein 5.1-System auf Basis der 600er Serie. Der Hörraum war mustergültig gedämmt (Vorhänge, Teppich, symmetrische Möblierung usw.). Und das Ergebnis: dröhnender Bass, muffige, leblose Mitten und ebenfalls schrille Höhen.
Da ist mir der jetzige Zustand sogar noch angenehmer.
Am Hörraum allein kann das meines Erachtens nicht liegen.

@ Bjoern

Sind denn die Diamanthochtöner nur ein Werbegag? Theoretisch müsste doch eine 803d einer 804s gerade in Bezug auf geschmeidige Höhen deutlich überlegen sein.

Grüße
Henrik
Haltepunkt
Inventar
#6 erstellt: 20. Mrz 2007, 16:09
Das Membranmaterial ändert nichts an der Verteilung der Hochtonenergie im Raum. Dein Problem ist, dass die B&W in weiten Bereichen des Präsenzbereichs rundstrahlt, d.h. in alle Raumrichtungen gleich stark abstrahlt. Wenn du diese Indirektschallanteile im Hochton nicht bedämpfst(siehe Vorschläge Teppich, Vorhänge), wird sich an Deinem Problem nichts ändern.
sardonico
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Mrz 2007, 16:18
In Ordnung, mit einem Teppich, Vorhängen und ein paar Bildern werde ich leben können. Und wie ist es mit der Basspräzision?
Bjoern2500
Inventar
#8 erstellt: 20. Mrz 2007, 16:29
Nein so war das nicht gemeint sicher ist die 803D ein sehr guter Ls (hab ihn auch gegen meine gehört)...

Aber das Problem liegt ja nicht am LS!!!

In Sachen bass vermute mal das du die LS falsch stehen hast..

stehen die LS zum bsp. in den ecken? oder ist der wandabstand nach hinten zu gering?

Gruß
sardonico
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Mrz 2007, 16:43
Die LS stehen genau mittig an einer Wand, also mit gleichem Abstand zu den Wänden links und rechts.
Ich habe auch schon verschiedene Abstände zur Rückwand ausprobiert, dies hat sich aber eher auf die Bassintensität als auf den Basscharakter ausgewirkt. Vielleicht bringt ja eine Granitplatte zwecks Entkopplung den gewünschten Effekt.

Grüße

Henrik
Bjoern2500
Inventar
#10 erstellt: 20. Mrz 2007, 16:52
Äm die frage ist ehr auf was stehen sie denn jetzt?

Wohl nicht auf den orginal gummi füsen oder?

Den abstand nach hinten sollte mindestens 1m betragen..

und recht und links abstand wie sieht es da aus? wie viel meter ist da noch?
mark247
Stammgast
#11 erstellt: 20. Mrz 2007, 16:59
http://www.r-t-f-s.de/

Deine Probleme liegen in der Raumakustik, nicht in den Komponenten.

Gegen die 13 qm Fensterfäche werden allerdings auch ABsorber, Teppiche, Bilder nichts bringen. Wäre ein dicker Vorhang machbar?

Kann man ja auch, wenn nicht gehört wird, wieder aufziehen.

Mark
sardonico
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 20. Mrz 2007, 17:12
@ Bjoern

Sie stehen auf Spikes, die wiederum auf Unterlegscheiben, und diese liegen auf dem Laminat.
Der Abstand zur Rückwand liegt zur Zeit bei 0,8m (mehr wäre optisch unvorteilhaft, aber ich probier's noch mal aus). Nach links und rechts ist jeweils 1,2m Luft. Mit der Kanaltrennung bin ich auch ganz zufrieden.

Andere Frage: Warum hast du den 804s gegenüber den 803d den Vorzug gegeben?

@ Mark

Interessante Seite!
Ein Vorhang lässt sich mangels Toleranz meiner MitbewohnerInnen nicht realisieren. Für die Fensterfront sind Plissees (also variable Papier/Plastik-Rollos) vorgesehen. Die bringen's aber nicht (weniger Hall, aber immer noch spitze Höhen).

Grüße

Henrik
Bjoern2500
Inventar
#13 erstellt: 20. Mrz 2007, 17:23
Hm... ist man alles nicht so einfach du brauchst auf jeden fall mehr stoffe...

klatsch mal in die hände dann wirst du hören was ich meine..

Warum habe ich sie vorgezogen,

Ausschlaggebend war preis leistung.. ich persönlich war nicht überzeugt davon das die 803D das doppelte spielt wie 804S es war nicht die frage ob ich das geld ausgeben kann aber ich hatte nicht das gefühl das ich das doppelte dafür erhalte.. sicher hat der Ls noch feiner gespielt aber mir war es das nicht wert.. Wenn ich den platz gehabt hätte hätte ich wohl er in den Großen serien weiter geguckt..

Da wäre ich sicher fündig geworden..

Zudem fand ich die 803D etwas sehr basslastig was ich bei mir zu hause dann wahrscheinlich als dröhnen ausgemacht hätte..

Die 804 S trägt ja schon sehr gut auf aber bei der 803D wäre es mir warscheinlich etwas nervig auf dauer geworden...
sardonico
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Mrz 2007, 17:36
Das selbe Problem hätte ich dann wahrscheinlich auch. Selbst die 703 (mit filigranem 6,5-Zoll-Doppelbass)scheinen bei höheren Pegeln insbesondere im Bass zu Bestien zu werden, was mich anfangs etwas irritiert hat, dachte ich doch, ich hätte mit der 703/15s1-Kombi und dem Verzicht auf einen Subwoofer alles für einen soften Musikgenuss getan. Wäre ich doch nur im Altbau wohnen geblieben; jetzt steht also eine raumakustische Sanierung an.

Danke für die Auskünfte.

mfg Henrik
Bajo4ME
Stammgast
#15 erstellt: 20. Mrz 2007, 17:49

sardonico schrieb:
Das selbe Problem hätte ich dann wahrscheinlich auch. Selbst die 703 (mit filigranem 6,5-Zoll-Doppelbass)scheinen bei höheren Pegeln insbesondere im Bass zu Bestien zu werden, was mich anfangs etwas irritiert hat, dachte ich doch, ich hätte mit der 703/15s1-Kombi und dem Verzicht auf einen Subwoofer alles für einen soften Musikgenuss getan. Wäre ich doch nur im Altbau wohnen geblieben; jetzt steht also eine raumakustische Sanierung an.

Danke für die Auskünfte.

mfg Henrik


Die Größe eines Treibers sagt nicht in allen Fällen etwas über die Möglichkeiten bzw. die Wirkung aus. Alles in Allem hast Du Dir mit Deinem Taub-Kauf wirklich keinen Gefallen getan.

Was ich aber nicht verstehe ist, was Deine Mitbewohnerinnen gegen Teppiche und Vorhänge haben. Wie wäre ein Tausch dieser störenden Faktoren, damit Du in Ruhe Musik hören kannst?
Bjoern2500
Inventar
#16 erstellt: 20. Mrz 2007, 17:54
was soll ich sagen weniger ist manchmal halt mehr..

aber tröste dich bei mir ist es auch noch nicht perfekt..

Aber die Absorber die oben beschrieben sind sollen sehr gut sein hab noch keinen da es farblich bei mir garnicht passt

Anbei mal nen paar Bilder









sardonico
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Mrz 2007, 08:18
@ Bajo

Ich wohne in Rostock. Hier gibt es keinen Marantz-Händler und der hiesige B&W-Händler ist z.B. nur bis zur 700-Serie autorisiert. Das schränkt die Möglichkeiten zum Probehören ziemlich ein. Das hätte ohnehin nur etwas gebracht, wenn ich die Komponenten bei mir zu Hause getestet hätte. In meiner Umgebung gibt es keinen Händler, der dazu bereit oder fähig wäre.
Teppiche kann ich sicher noch durchsetzen, aber in grundlegenden Designfragen, und seien sie auch noch so rational begründet, ist mit Mitbewohnerinnen nicht zu spaßen.

@ Bjoern

Sehr schöne Bilder (ich bin übrigens auch ein Dalí-Anhänger). Vielleicht machen ein paar Grünpflanzen in den Ecken den einen oder anderen Absorber überflüssig - sieht jedenfalls besser aus.
Wirklich schlecht ist der Klang ja auch jetzt nicht - ein gewisser Optimierungsdrang ist Musikliebhabern sowieso eigen; zufrieden sind die meisten, die ich kenne, immer nur für einen sehr begrenzten Zeitraum.

Einen schönen Tag

Henrik
Bjoern2500
Inventar
#18 erstellt: 21. Mrz 2007, 09:13
Mit den Händlern ist in der tat irgend wie schon immer nen problem gewesen.

Ich muste auch 120 km dafür fahren... nerv..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 803D vs 703 vs 804s
odenwaldTOM am 17.12.2006  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  13 Beiträge
B&W 803S vs 803D
kroethe am 26.05.2011  –  Letzte Antwort am 26.05.2011  –  2 Beiträge
B&W 803D Verstärker?
bithifi am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  3 Beiträge
B&W 703 - welcher Verstärker
Airedale am 28.12.2003  –  Letzte Antwort am 13.03.2004  –  18 Beiträge
von B&W 803D zurück zur 803S oder 804S
boxenmann am 11.09.2005  –  Letzte Antwort am 17.09.2007  –  82 Beiträge
Bi-Amping B&W 803D
803ster am 27.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  5 Beiträge
B&W 703 oder Nautilus 804 am ROTEL RSX 1065
klr am 19.08.2004  –  Letzte Antwort am 28.11.2004  –  58 Beiträge
B & W 703 austauschen gegen?. CM??
YogaBlock am 03.02.2014  –  Letzte Antwort am 05.02.2014  –  6 Beiträge
B&W vs. Dynaudio
gbean am 02.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  15 Beiträge
B&W 703 mit schwacher Anlage?
Flinsi am 11.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliednordfriedhof
  • Gesamtzahl an Themen1.345.809
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.488