Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W 703 - welcher Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Airedale
Neuling
#1 erstellt: 28. Dez 2003, 21:16
Hallo,
bin absolut neu in der Runde - bin im Begriff meine Stereoanlage neu aufzubauen, das einzige was bis jetzt steht sind die Boxen, B&W 703, laufen im Moment an einem alten Scott-Verstärker. Habe die B&W's an einem Rotel, an einem Arcam und an dem NAD C372 probegehört. Am besten klangen sie am NAD. Vom Design und von der Verarbeitung her gefallen mir aber Marken wie Accuphase oder Marantz viel besser. Mich würde interssieren wer schon Erfahrung in diese Richtung gemacht hat und welche Verstärker generell zu den B&W 703 passen (Preisklasse bis ca 3000 Euro)
Grüsse
Paul


[Beitrag von Airedale am 28. Dez 2003, 21:34 bearbeitet]
derJonas
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Dez 2003, 22:53
Hallo Airedale,

nachdem du beschrieben hast, dass dir der NAD am besten gefallen hat, würde ich dir von Marantz in dieser Kombination abraten.
Was nach meiner Meinung sehr gut harmoniert und wahrscheinlich auch deinen Geschmack treffen dürfte wären der LUA 4040C oder der Octave V40.
Infos gibts unter www.lua.de bzw. www.octave.de

Viel Spaß beim stöbern Gruß Jonas
Airedale
Neuling
#3 erstellt: 29. Dez 2003, 09:21
Hallo Jonas, danke für den Tip, aber sind das nicht zu leistungsschwache Verstärker, vielleicht ne dumme Frage, aber ich war bis jetzt der Meinung für die B&W 703 (max 200 W) bräuchte ich ein Minimum von 100-150 Watt an 8 Ohm. Liege ich da falsch?
Paul


[Beitrag von Airedale am 29. Dez 2003, 09:22 bearbeitet]
cora05
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Dez 2003, 10:27
Moin,Moin
Stabilität bis zu 2 Ohm sollte gewährleistet sein.Also ein gutes Netzgerät,am besten 2 davon sollte ein Verstärker haben!Habe mir jetzt den Denon PMA-2000 MK 4R gezogen(Spitzenklasse in Audio 2/03 4 Ohren).Der liefert 2x160 Watt an 4 ohm.Er treibt meine Hans Deutsch 318 super an und das sind auch schon Leistungsfresser!!
Das mit den Wattzahlen ist sowieseo so ein Ding,daß kann man nicht so vergleichen.Jeder rechnet da wohl anders.
Accuphase is auch geil,aber 3000EUR Verstärker?Da wirst du wohl mehr für Lautsprecher ausgeben müssen um dem Accuphase vernünftig zu hören!Der Denon war übrigens der Best verarbeiteste Verstärker in seiner Klasse.Absoluter Tiefstbass,was ich nur bestätigen kann.Preis 1500EUR.
derJonas
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Dez 2003, 11:01
Hallo Paul,

ich denke, man muß nicht auf die Leistungsangaben auf dem Papier achten. Ich betreibe (siehe Profil) eine Martin Logan Ascent mit einem Impedanzminimum von 1,2 Ohm mit einem Octave V50 Röhrenverstärker...und das harmoniert phantastisch.
Ich bin immer noch überzeugt, dass die beiden Geräte interessant für dich sein müßten.

Versuch tatsächlich mal einen Hörtermin bei einem Händler zu machen. Gruß Jonas
Lupus66
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Dez 2003, 15:07
hallo Airedale,

hm, du meinst also, der nad 372 klingt klasse, aber das design hält dich vom kauf ab... dann mach doch einfach die augen zu und konzentrier dich auf den klang
ich bin mit dem nad auf alle fälle sehr zufrieden, klingt ungefähr zwei klassen besser, als das preisschild es vermuten lässt und kann einige goldgebürstete prachtstücke der 1000-euro-gilde locker an die wand spielen. und mit deinen B&W 703 verträgt er sich auch bestens, zumindest wenn der raum nicht zu groß (<40 m²) ist.
Airedale
Neuling
#7 erstellt: 29. Dez 2003, 20:36
Hallo
War heute bei einem Marantz und Denom Händler, vom Denon PMA 2000 wollte er nichts wissen, den Marantz PM 17 empfahl er mir zu den B&W's, kann ihn mir aber erst im Januar vorführen, die Suche geht weiter, Lua und Octave scheinen interessant, aber mir scheint der Denon wäre eher meine Wellenlänge, wäre froh eventuell noch Leute mit Denon PMA 2000 R MKIV Erfahrung hier zu begegnen


[Beitrag von Airedale am 29. Dez 2003, 20:38 bearbeitet]
cora05
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Dez 2003, 23:08
Der Denon PMA 2000MK4 hat übrigens eine sehr schnelle Anstiegszeit!
Er dreht von 7 Uhr bis 17 Uhr, zwischen 9 und 10 Uhr wird die Lautstärke schon unerträglich.Auf 12 Uhr zu drehen hab ich mich noch nicht getraut!
pitt
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Dez 2003, 00:16
Hallo

alle Tester holen sich Rotel, warum ????

Ich bin selber im Moment am überlegen was für einen Mehrkanalvorverstärker und Endstufe ich hole.
Es wird wohl auf Rotel hinauslaufen.
Optisch und technisch gibt es im moment nichts besseres in der Preisklasse.( Geschmackssache )

mfg.Pitt
Airedale
Neuling
#10 erstellt: 30. Dez 2003, 15:33
Hallo, hab Neuigkeiten
hab inzwischen den Denom PMA 2000 von 2 Händlern abgeraten bekommen mit dem Argument der produziere Lärm und keine Musik, geb ich nun mal so wieder in der Erwartung auf Reaktionen - was Marantz anbelangt, in den Benelux Ländern wird der PM-14 überhaupt nicht mehr angeboten - zu teuer - man empfiehlt den PM 17 mit eventueller Aufrüstung mit SM-17 Stereoendstufe - PM 17 würde mir wirklich gut gefallen aber fürchte der ist zu schwach - Händler empfahl mir den Vincent SV233 - na mal sehn
cora05
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Dez 2003, 15:39
Scheinen sehr qualifizierte Händler gewesen zu sein!
Airedale
Neuling
#12 erstellt: 18. Jan 2004, 15:20
Hallo,
bin endlich fündig geworden, war in Essen,
(330 km von Luxemburg), hab dort probegehört, die B&W 703 mit Marantz PM-17 gegen Marantz PM-14 MKII KI gegen Accuphase, Rotel, Nad etc, der PM-14 war bei weitem der beste, auch gegen den PM-17 gab es einen immensen Unterschied. Hab dort den letzen PM-14 MKII Ki mitgenommen - ist ein Auslaufmodell und deshalb extrem günstig zu haben - aber wie gesagt sie werden rar, wenn Interesse besteht, dann nicht lange überlegen, sofort zugreifen, Preise in Deutschland zwischen 2000 und 2500 EUR gegenüber Neupreis 3200. Hab mir hier in Luxemburg noch den CD 17mkIII dazu gekauft, und das ganze klingt mit den 703 fantastisch. Ich würde sagen der PM-17 ist zu schwach für diese Lautsprecher.
Grüsse
Paul
sound67
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 18. Jan 2004, 15:59
Am besten einen Verstärker, der die (IMHO viel zu) große Mittenlastigkeit der 700er nicht noch unterstützt.

Thomas
maxou
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Mrz 2004, 11:29

Ich würde sagen der PM-17 ist zu schwach für diese Lautsprecher.


Wirklich??? Ich habe die 703 mit dem PM-17 gehört, das hat aber wirklich nicht schwach geklungen! Ganz im gegenteil!
Der Klang hat mir sehr gut gefallen, sehr räumlich, sehr warm.

Außerdem sagte mir der Händler, dass ein PM-17 für die 703 vollkommen reicht (auf meine Frage, ob ich lieber nicht den PM-14 für die lp nehmen sollte). Mein Zimmer ist 25 qm groß.

Ich habe derzeit Vintage 120 und beabsichtige, den PM-17 zu erwerben. Mittelfristig werde ich die Vintage ersetzen und die 703 kommen stark in Frage.

audioalex
Stammgast
#15 erstellt: 12. Mrz 2004, 17:13
hallo

ich betreibe zwei nautilus 803 an einem PM 17 MK II. bis 11 Uhr geht das gut, danach muss sich der marantz anstrengen und ich meine, man hört das. für gehobene zimmerlautstärke reicht der pm 17 für die 703 allemal aus, auch etwas darüber hinaus. die sm-17 zu koppeln, wird zwar was bringen, jedoch nicht allzuviel. auch ich habe gehört, dass der pm 14 sehr weit vom pm 17 weg ist, deswegen bin ich auch gerade auf der suche.

den pm 17 habe ich an b&w 703 beim hänlder gehört, das ist eine hervorragende kombination.

und sound67 gibt erzählt wiedermal, dass er b&w doof findet ... muss jeder selbst entscheiden, ob man die meinung zählen lassen will ...

alex
maxou
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Mrz 2004, 08:21

ich betreibe zwei nautilus 803 an einem PM 17 MK II. bis 11 Uhr geht das gut, danach muss sich der marantz anstrengen und ich meine, man hört das.


Aber gut, die 803 sind ein bisschen anspruchsvoller als die 703, oder?


für gehobene zimmerlautstärke reicht der pm 17 für die 703 allemal aus, auch etwas darüber hinaus.


Was meinst du genau mit "gehobene"?


den pm 17 habe ich an b&w 703 beim hänlder gehört, das ist eine hervorragende kombination.


Ist auch meine Meinung. Also, beim Händler habe ich über 11Uhr gedreht und der Klang war gar nicht gestört. Unabhängig davon bin ich nicht der Typ, der sehr laut Musik hört (ich glaube nicht, dass Musik genießen = sehr laut hören).


und sound67 gibt erzählt wiedermal, dass er b&w doof findet ... muss jeder selbst entscheiden, ob man die meinung zählen lassen will ...


Ich bin neu hier, kenne noch nicht die Grundeinstellungen der Teilnehmer...
sound67
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 13. Mrz 2004, 09:52


und sound67 gibt erzählt wiedermal, dass er b&w doof findet ... muss jeder selbst entscheiden, ob man die meinung zählen lassen will ...


Ich bin neu hier, kenne noch nicht die Grundeinstellungen der Teilnehmer... ;)


Wobei ich darauf hinweisen möchte, dass "audioalex" hier ganz unvoreingenommen ist:


LS: B&W Nautilus 803
LS: B&W DM 603 S3
LS-Kabel: B&W CDC 8




Gruß, Thomas (der übrigens die kleinen Nautilus 805 und die großen 802 gut findet)
Mephisto
Stammgast
#18 erstellt: 13. Mrz 2004, 10:04
Hallo.

Wie wäre es denn mit "Audio Analogue", habe von einem Händler erfahren, das die Tonal einem NAD ähnlich sind. Vielleicht gefällt dir die Optik ja auch besser. Selbst gehört habe ich leider noch keine. Wie immer würd ich sagen: "Käme auf einen Versuch drauf an."

Gruß
Mephisto

http://www.audioanalogue.it/inglese/index.html
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 703!Keine Spikes mehr!?
foreverprimus am 13.08.2005  –  Letzte Antwort am 13.08.2005  –  3 Beiträge
B&W 803D vs 703 vs 804s
odenwaldTOM am 17.12.2006  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  13 Beiträge
b&w 703
jmes am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 20.07.2004  –  6 Beiträge
B&W 705 - 703
FreddieMercury am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  19 Beiträge
B&W 703 Gebrauchtpreise ?
mattx am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  3 Beiträge
B&W 703 oder 805s
olympias am 11.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  18 Beiträge
Denon AVC A1D und Boxen B & W 703
Pink_Floyd am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 14.03.2004  –  2 Beiträge
dynaudio contour 1.3 - 1.3se oder B&W 703
ufo2000 am 16.05.2004  –  Letzte Antwort am 05.06.2004  –  25 Beiträge
mission 783 oder B&W 703
jmes am 19.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  8 Beiträge
B&W 703 mit schwacher Anlage?
Flinsi am 11.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  28 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • NAD
  • Marantz
  • Magnat
  • Quadral
  • Bowers&Wilkins
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedMegaChip97
  • Gesamtzahl an Themen1.345.101
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.593