Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W 703 mit schwacher Anlage?

+A -A
Autor
Beitrag
Flinsi
Neuling
#1 erstellt: 11. Apr 2005, 18:26
Ich möchte mir neue Boxen kaufen, und intressiere mich für die B&W 703er Standboxen. Das Problem ist allerdings, dass mein Reciever relativ billig war und ich nicht weis inwiefern es sich lohnt so teure Boxen für diesen zu kaufen. Ich habe mir den Reciever damals gekauft ohne mich vorher groß zu informieren und habe wie ich heute glaube relativen Schund gekauft.(JVC RX-5020R)Ich hatte damals recht wenig Geld zur Verfügung und habe im Grunde nach kurzem probehören die erstbeste genommen. Jetzt also meine Frage lohnt es sich so teure Boxen auf diesen Reciever zu kaufen? Ansonsten, mein Zimmer ist 30-35qm klein und ich schätze, dass ist auch nicht wirklich optimal. Allerdings wird sich dies in den nächsten Jahren ändern, daher steht das jetzt nicht unbedingt im Vordergrund. Die Boxen werden hauptsächlich zum einsatz beim Musikhören, später auch im Heimkino Verwendung finden.
Würde mich über eine schnelle Antwort freuen.


[Beitrag von Flinsi am 12. Apr 2005, 13:58 bearbeitet]
Flinsi
Neuling
#2 erstellt: 12. Apr 2005, 12:40
Keiner der mir zu dem Thema was sagen kann? Oder ist es so abwägig so gute Boxen an einen solchen Tuner zu hängen, dass es niemand für nötig hält?
Jeremy
Inventar
#3 erstellt: 12. Apr 2005, 13:06
Hallo,

Du sprichst in deinem Thread von einem 'Tuner'. Ein Tuner ist ein reiner Radioempfänger! - besitzt also kein Verstärkerteil - eine Boxen-Entscheidung von einem Radioempfangsteil abhängig zu machen, wäre absolut unsinnig - soviel dazu. Bei dem von Dir erwähnten JVC RX-5020R handelt es sich vermutlich um einen Receiver (=Empfänger+Verstärker in einem Gehäuse) - da sieht die Sache schon ganz anders aus. Du könntest Dich an ein in Deiner Nähe gelegenes Hifi-Studio wenden, das B&W-LS führt, den JVC nach Absprache mitnehmen und selbst ausprobieren (erhören), ob das zusammen harmoniert.
Den Gepflogenheiten dieses Forums angemessen wäre es auch, wenn du Dich entschließen könntest, Dir ein Pseudonym zuzulegen - und Grußformel wäre auch noch ganz nett....

Freundliche Grüße

Bernhard
Ray_Wilkins
Stammgast
#4 erstellt: 12. Apr 2005, 13:16
Hallo,

zu deiner Frage:
Zunächst einmal hast du keinen Tuner sondern einen Dolby-Surround-Receiver. Leider findet sich auf der JVC-Homepage keine Info dazu, lediglich eine Preisangabe auf guenstiger.de von 349,- €. Da stellt sich mir natürlich schon die Frage (vorallem, da du beschreibst, dass dein Budget deutlich begrenzt ist oder war?), wie du dann zu einer 703 kommst, die immerhin Listenpreis 2.998,- € (Quelle: www.gute-anlage.de) kostet. Aber, dass ist natürlich deine Sache.

Der Lautsprecher ist meines Erachtens gut fürs Geld, verlangt aber, um richtig zur Geltung zu kommen, adäquate Elektronik. Es wird vermutlich nicht so sein, als würdest du an einen Suzuki Swift 385er Reifen stecken, aber das Potential wirst du mit dem Receiver kaum ausschöpfen können.

Gehört habe ich die 703 im Surroundset an einem ROTEL RSX-1056 - die Kombination ist schon begeisterungsfähig, aber alleine der RSX kostet 1.998,- € UVP.

Warum schaust du nicht nach einem Set aus der 600er Serie und beginnst z.B. mit einer 602. Die kann dann nachher nach hinten als Rear und für vorne dann eine 603 oder 604.

Deine Zimmergröße von 30-35 m² erachte ich nicht als zu klein - da sollten sich eigentlich gute Möglichkeiten ergeben, die LS auch vernünftig aufzustellen.

Sanfte Grüße
Flinsi
Neuling
#5 erstellt: 12. Apr 2005, 14:08
hallo,

So ersteinmal danke für die antworten, habe meinen Beitrag editiert, für die die ihn später lesen sollten und sich wundern wieso das Wort "Tuner" bemängelt wurde.

Ansonsten, bin ich es aus Foren nicht gewöhnt vorher "Hallo" etc. zu schreiben, das sei mir entschuldigt.

Und zu dem Kauf der Boxen ist zu sagen, dass ich eben wie gesagt mir den JVC Reciever schon seit einiger Zeit zugelegt habe und jetzt dank sparen etc. eine etwas höhere Summe habe, die ich gerne in Boxen investieren möchte. Die B&W intressieren mich da ich beim Probehören einfach absolut überzeugt war von den Boxen, die Qualität ist einfach gewaltig, war. Problem ist eben wie gesagt, das ich von der Materie kaum Ahnung habe und mich einfach nur für einen guten klang begeistern kann der doch etwas anderes ist als z.B. billigere Modelle wie die Canton "Le" reihe etc. Aber ich schätze ich werde mir lieber Boxen für einen geringeren Preis kaufen (warscheinlich die 603 von B&W) und werde den Rest des Geldes für einen guten Verstärker sparen.
Wie gesagt vielen Dank für die Hilfe und ich werde es auf jeden Fall hier schreiben, wenn ich mich für eine Box entschieden habe.

edit: ich werde mir dann auf wunsch einen richtigen namen zulegen.


[Beitrag von Flinsi am 12. Apr 2005, 14:13 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#6 erstellt: 12. Apr 2005, 14:39
Hallo und wilkkommen auf dem Board!

Ich finde, Du hast mit der Aufspaltung Deines Budgets die richtige Wahl getroffen. Darf man fragen wieviel Geld genau zur Verfügung steht? Adequate Vollverstärker gibt es ab rund 300 Euro. Da wären zum einen der NAD 320 BEE, der Cambridge Azur 540, einige Modelle von Marantz. Zur Zeit das Schnäppchen überhaupt Der Teac A 1 D für 255 Euro bei Hirsch-Ille.de (UVP liegt beim doppelten Preis).

Gruß,

LaVeguero

edit: Wie ich gerade sehe, willst du ein Heimkinosystem aufbauen. Dann sind meine Ratschläge leider, weil Stereo, hinfällig. Poste am besten mal im Heimkinobereich des Forums, bzw. bitte jemanden, den Thread zu verschieben.


[Beitrag von LaVeguero am 12. Apr 2005, 14:43 bearbeitet]
hifi-privat
Inventar
#7 erstellt: 12. Apr 2005, 15:01
Hi,

ich zitiere Dich mal:


und habe im Grunde nach kurzem probehören die erstbeste genommen


mache jetzt bei den Boxen, für weit mehr Geld nicht den gleichen Fehler.

Hast Du neben den B+Ws auch mal ein paar andere angehört?
Wie ist Dein Wohnraum beschaffen? Höre, egal welche Box dort Probe!
Wenn Dein Raum wenig bedämpft ist, dann ist die 703 mit Sicherheit eine der schlechtesten Möglichkeiten überhaupt. Die strahlt den Hochton in alle mögliche Richtungen ab. Bei einem unter Umständen schlecht bedämpften Raum eine Katastrophe.

Ich habe diese Box letztens in einem einigermaßen gut bedämpften Vorführraum in einem Surroundsetup gehört, an hochwertiger Rotel Elektronik.
Im Surroundbetrieb ging das ganz noch - obwohl mir die tonale Abstimmung gar nicht gefiel - irgendwie leicht trötig. Aber das mag Geschmacksache sein, vielleicht auch nur meine Hörgewohnheit.

Entscheidender war dann das Stereovorspiel: Indiskutabel. Phantomschallquellen aus allen Ecken. Von sauberer Stereoabbildung keine Rede. Früher hätte ich das mal für tolle Räumlichkeit gehalten, inzwischen habe ich einiges gehört und kann es als Wiedergabefehler zuordnen. Wenn dann auch noch der Raum (wie zur Zeit noch bei mir) hallig ist - na dann Prost. Die haben schon im bedämpften Studio soviel Indirektschall geworfen, wie das meine jetzigen Speaker in meinem "Kirchenschiff" tun. Für mich sind die aus dem Rennen.

Aber all das, kann Dir ja gefallen - höre Dir trotzdem auf alle Fälle noch einiges an.

Tipp: Günstig und wirklich als klanglich toll empfand ich die Phonar P30. Bei dem Preisunterschied bliebe da noch was für einen besseren (aktuelleren) Receiver und evtl. sogar für die Rearbestückung übrig. Hör Dir die mal an.
Flinsi
Neuling
#8 erstellt: 13. Apr 2005, 05:24
Hallo,

also ich war gestern etwas in mainz unterwegs und habe verschiedenste Boxen gleich welcher Preikategorie gehört und hab mir da noch Ratschläge geholt. Alle waren der Meinung, dass ich erstmal ein bisschen "kleiner anfangen" soll. Demnach habe ich mich jetzt entschieden 1500€ für die Boxen und 500 für den Verstärker "zur Verfügung zu stellen". In Mainz gibt es allerdings auch kein richtiges Fachgeschäft für Hifi etc. weswegen ich hauptsächlich in Ketten wie dem Saturn, Mediamarkt etc. probegehört habe und das Angebot ist nicht ganz so groß. Ich werde bei gelegenheit nach Frankfurt fahren und dort mal gucken. Irgendein Fachhandel in der Umgebung der gut ist?

Ich möchte jetzt erstmal nur Stereoboxen kaufen, das mit dem Heimkino war für später vorgesehen.
Und der Klang der B&W hatt mich gegenüber den anderen doch ziemlich überzeugt, wobei es in Mainz nicht so wirklich viel in dieser Preisklasse gibt, mit dennen ich sie hätte vergleichen könne.


[Beitrag von Flinsi am 13. Apr 2005, 05:25 bearbeitet]
Rollei
Inventar
#9 erstellt: 13. Apr 2005, 06:05
Hi,

na da können wir doch ein bisserl helfen.

Du kannst zu den Hifi-Profis in der Frankfurter City z.b. gehen. Eine sehr ordentliche Auswahl, gibt es auch in Wiesbaden.

greets

Rollei
Duncan_Idaho
Inventar
#10 erstellt: 13. Apr 2005, 08:18
Wenn dir der Klang der B&W gut gefällt, dann höre sie mit einigen Verstärkern und CD-Spielern.... kauf sie dir... und rüste dann später den passenden Player und Amp nach....
So sparst du dir später die Ausgabe für das Aufrüsten der LS und hast dann aus der gleichen Serie passende LS fürs Heimkino....
Jeremy
Inventar
#11 erstellt: 13. Apr 2005, 08:24
In Frankfurt/M empfehlen kann ich auch Raum-Ton-Kunst, ein wirklich 'alteingesessenes' Hifi-Studio (existiert seit Mitte der 70er - gehört aber inzwischen auch zu den Hifi-Profis, hat aber deutlich mehr Auswahl - natürl. auch B&W, aber auch jede Menge Alternativen dazu). Die sind in der 'Neuen Kräme/Sandhofpassage' zu finden - Tel. Nr. 069/287928. Kann ich Dir wirklich empfehlen.

Gruß

Bernhard
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 13. Apr 2005, 12:35
der größte schwachpunkt an der anlage sind meist die boxen. die boxen an deinen "billig" amp zu hängen dürfte einen gewaltigen klanggewinn verursachen. und besser klingen als mittelklasse boxen an einem guten amp.

und der amp lässt sich ja austauschen, wenn die brieftasche später mal wieder besser gefüllt ist.

ein paar boxen zum vergleich zu höhren, würde ich trotz meiner liebe zu bw auch empfehlen.
Duncan_Idaho
Inventar
#13 erstellt: 13. Apr 2005, 12:40
Oder anders ausgedrückt... man kann nie eine zu große Box kaufen... man hat nur den falschen Amp,Player oder Raum....
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 13. Apr 2005, 12:46
doch. ich kenn welche die sind 5 meter hoch...

und kosten 10 000 pro meter....

mal 2 für stereo...

und nochmals nen stapel kohlen für die zugehöhrige wohnung...

doch, die sind zu groß
Duncan_Idaho
Inventar
#15 erstellt: 13. Apr 2005, 12:49
5m? Welches Tier hat solche Undinger entworfen....?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 13. Apr 2005, 12:51
tier? ne, der typ war echt nett.

naja, nur halt ein kleines bißchen größenwahnsinnig. hatte allerdings wirklich geschmack!!!
Duncan_Idaho
Inventar
#17 erstellt: 13. Apr 2005, 12:53
Hornlautsprecher...?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 13. Apr 2005, 13:16
ein richtig dicker oschi! an der seite! mehr als nen meter durchmesser! die komplette box wog 500 kilo! man kann es auch übertreiben...

das hornding sah aus, wie an den ganz alten gramophonen, diese singenden einfülltrichter... (du weißt schon was ich meine)


[Beitrag von MusikGurke am 13. Apr 2005, 14:00 bearbeitet]
Duncan_Idaho
Inventar
#19 erstellt: 13. Apr 2005, 14:41
Ach...die Einlaufteile..... His masters voice....
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 13. Apr 2005, 15:02
einlaufteile?? his masters voice?

viele leute meinen, mein wortschatz währe erweiterungsbedürftig. also erweitere ich ihn einfach mal mit den worten...
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 14. Apr 2005, 04:20
Off-topic:
Vielleicht nicht gerade wie ein Grammophon aussehend, aber u.U. 5 Meter hoch: http://www.exoticaudio.org/PAGE35.html

Möchte nicht wissen, wieviel die ganzen Amps zusammen kosten, die der Franzose da rumstehen hat. Das Hornsystem möchte ich auch mal gerne Hören, auch wenn es wohl nie einen Schönheitspreis erhalten wird ;).

Kleiner Surftip: Auf der Deite gibt es noch viele andere exotische Dinge zu sehen. Vieles vom Firmen, von denen man (zumindest ich) noch nie gehört hat...

PS: Habe glaube ich etwas gefunden, was als 5m Lautsprecher durchgehen könnte: http://www.exoticaudio.org/PAGE33.html (oben links das erste Foto)

PS PS: Hier noch der Link zu den Daten dieser Monster (die Hauptsäulen sind "leider" nur 160 inchs, also rund 4m hoch :D): http://www.wisdomaudio.com/specs_infinite_grande.html


[Beitrag von Wolfenstein_2k2 am 14. Apr 2005, 04:42 bearbeitet]
julius_der_dritte
Neuling
#22 erstellt: 14. Apr 2005, 06:22
Hallo Neuling,

da der Lautsprecher de wichtigste Teil der Anlage ist, würde ich hier nicht sparen. Einen guten Verstärker bekommst du allemal gebraucht. Hier kann ich dir z.B. einen Mission Cyrus II mit PSX (ebay, audiomarkt, highendmarkt etc.) empfehlen. Für guten Klang nur Stereo-Verstärker, die ganzen Mehrkanal-Blecheimer klingen ziehmlich grauselig wenn du nicht gerade bei Linn etc. für mehr als 5.000 Kiesel guckst. B&W Lautsprecher brauchen nicht so viel Watt aber können dagegen ordentlich Ampere gebrauchen, wie übrigens die meisten anderen LS auch. Also nicht vom Händler mit Watt-Leistung beeindrucken lassen, das ist zumeist völliger Humbuk.

Gruß

julius
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 14. Apr 2005, 08:05
deine 5 meter türme sind zwar auch nett, aber ich habe andere gesehen. waren rot, viereckig, 1000 wege, und an seite diese gramophon tüte.

naja, und 50k das stück...

würde mir allerdings beide schenken lassen
AR9-lover
Stammgast
#24 erstellt: 14. Apr 2005, 08:41
Hi,


Irgendein Fachhandel in der Umgebung der gut ist?


ich hatte seinerzeit gute Erfahrungen mit dem Hifi-Studio Pohl (oder hieß es Klangstudio ) in Bodenheim gemacht .- sehr nett und will einem nix aufdrücken - am besten mal ausprobieren.

Gruß
Marc
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 14. Apr 2005, 14:18
@ MusikGurke

Off-Topic: Hm, vielleicht nicht das, was du meinst, aber immerhin eckig, rot, groß und mit "Horn-Tüten" an der Seite ;): http://www.acapella.de/german/excalitest.htm
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 14. Apr 2005, 14:22
ne... meine hatte nur eine tüte. übrigends war auch der lautsprecher rot. die tüten farbe konnte man sich aussuchen.
Marlowe_
Inventar
#27 erstellt: 14. Apr 2005, 17:50
Um nochmal auf's Thema zu kommen.
Die 703er werden ihr Potential sicher nicht an diesem AV entwickeln. Deshalb würde ich aber trotzdem nicht unbedingt vom Kauf abraten.

Allerdings würde ich empfehlen, die LS zuhause sowohl an dem vorhandenen AV, als möglichst auch an einem angemessenen Stereo-Amp zu testen, bevor ein Kauf ernsthaft in Erwägung gezogen wird.

Wenn der Klang mit dem AV akzeptable und mit einem Stereo-Amp wirklich überzeugend ist, dann kann man kaufen.

Den AV kann man m. E. später mit weit weniger finanziellem Aufwand durch einen Stereo-Amp oder einen höherwerigen AV ersetzen, als ein Upgrade zunächst gekauften, günstigeren Lautsprechern erfordern würde.
NDakota79
Stammgast
#28 erstellt: 12. Dez 2006, 19:15
Ich muss leider meinem Vorredner wiedersprechen, die Boxen werden an deinem Versträrker ihr VOLLES Klangpotential ausspielen.
Zumindest soweit dies in deinem Raum möglich ist.
Ich muss immerwieder erwähnen dass teure Verstärker völlig überflüssig sind, und damit reine Geldverschweundung. Ein Verstärker für 250 Euro reicht in den allermeisten Fällen völlig aus.
Wer mich hier vom Gegenteil überzeugen will möge einen Blindtest machen....
Die Tonqualität wird nicht vom Verstärker begrenzt (man muss sich nur die gängigen Frequenzgänge anschauen, Stichwort : Linealgrade im hörbaren Bereich, meist sogar darüber), sondern von dem Raum und den Lautsprechern.
Selbst die hochwertigen 703er von B&W können lange nicht mit der Linearität eines Verstärkers mithalten und sind damit das schwächere Glied in der Kette der Hifi-Anlage.
Zusätzlich wird dein Raum (so wie jeder andere auch) den Klang noch einmal gewaltig verfälschen (+-20db sind normal) was einen teuren Verstärker noch unsinniger macht da er, zusammen mit der Verkabelung und dem Ausgangsgerät (cd/dvd Player), das mit Abstand stärkste Glied der Kette ist.
Dennoch solltest du die Boxen an dem Verstärker zunächst testen (lässt jeder guten Hifi-Händler vereinbaren), nicht weil sie eventuell nicht "zueinander passen", dies wäre ebenso ein Blödsinn wie Kabelquerschnitte über 4mm, sondern weil der Verstärker eventuell nicht die nötige Stromstabilität besitzt die Boxen zu kontrollieren.
Dies hat aber nichts mit der Watt anzahl zu tun ! Es heißt lediglich dass der Verstärker auch mit Impulsspitzen und niedrigen Lastimpedanzen klarkommt. (ist bei den B&W's unter Umständen wichtig, sie brauchen meines Wissens nach eine recht gute Stromversorgung, der Verstärker sollte ein stabiles Netztteil haben und recht viel Ampere liefern können)
Also neuer Verstärker nur wenn bei bei mittleren bis höheren Lautstärken Verzerrungen aus den Hochtönern zu hören sind. Der Verstärker produziert hier Oberwellen, die die Hochtöner sehr leicht zerstören können also seeeehr vorsichtig vorgehen !
Treten Verzerrungen im Bassbereich auf,(brachiale Lautstärken) ist nicht der Verstärker schuld und damit optimal für die Boxen.

Wenn unbedingt alles "neu" sein muss würde ich ca 4/5 des Budgets für gute Boxen ausgeben. Bei sehr hohem Budget sogar bis zu 9/10, aber bei deinen Vorstellungen sind 4/5 recht angemessen.

ps: Sollte die Basswiedergabe aufgrund des kleinen Raumes zu stark sein, die beigelieferten Stöpsel in das Reflexrohr stecken und eventuell die Boxen weiter von der Wand entfernt aufstellen oder einfach den Bass am Reciever niedriger Stellen.
Ein kleiner Raum sollte meiner Meinung nach nicht als Hindernis dienen Hochwertige Boxen zu kaufen, denn eine Klanganpassung kann man hier (im gegensatz zu schlechteren Boxen) immernoch vornehmen.


[Beitrag von NDakota79 am 12. Dez 2006, 20:25 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 703 ohne subwoofer für filme?
newbie² am 14.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.06.2007  –  17 Beiträge
703 Bowers & Wilkins gesucht
Moorgana1 am 09.05.2010  –  Letzte Antwort am 12.05.2010  –  2 Beiträge
B & W 703 austauschen gegen?. CM??
YogaBlock am 03.02.2014  –  Letzte Antwort am 05.02.2014  –  6 Beiträge
B&W 703!Keine Spikes mehr!?
foreverprimus am 13.08.2005  –  Letzte Antwort am 13.08.2005  –  3 Beiträge
B&W 803D vs 703 vs 804s
odenwaldTOM am 17.12.2006  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  13 Beiträge
b&w 703
jmes am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 20.07.2004  –  6 Beiträge
B&W 705 - 703
FreddieMercury am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  19 Beiträge
B&W 703 Gebrauchtpreise ?
mattx am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  3 Beiträge
B&W 703 - welcher Verstärker
Airedale am 28.12.2003  –  Letzte Antwort am 13.03.2004  –  18 Beiträge
B&W 703 oder 805s
olympias am 11.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  18 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JVC
  • Rotel
  • Phonocar
  • Teac
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedjokerpower
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.300