Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


kann man den Canton Vento 807 DC kaputt machen?

+A -A
Autor
Beitrag
kollwenz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Mrz 2007, 22:23
Frage nur weil ich schon einmal bei einer 25 JAhre alten Heco Box den Bass überlastet habe und er dann nicht mehr ging.


Heisst diese DC Technologie das es dazu nicht kommen kann?

Kann ich den Vento bei lauter Musik zerstören oder gibt es da schutzmechanismen?
kollwenz
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Mrz 2007, 09:35
Ich warte auf Antworten.
darkraver
Inventar
#3 erstellt: 24. Mrz 2007, 11:03
alles kann kaputt gehen
Jacky_Lee
Gesperrt
#4 erstellt: 24. Mrz 2007, 11:05
Schutzmechanismismen gibt es viele.

z.b. gegen gleichstrom (DC) da gibt es diverse schutzschaltungen, oft aber schon im Verstärker integriert (höherwertigen)
passiven Leistungschutz gibt es auch, z.b. rückstellende sicherrungen für den Hochtöner
und natürlich aktiver Leistungsschutz, auch genannt "limiter"
kollwenz
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Mrz 2007, 08:22
kann man das irgendwo rauslesen was es für Schutzmechanismen gibt?
Jacky_Lee
Gesperrt
#6 erstellt: 25. Mrz 2007, 10:10
steht normalerweise im handbuch, wenn das ding nach dem anschalten "klick" macht (nach ein paar sekunden) ist auf jedenfall schon mal n Lautsprecherschutz, bzw. anlauf/ausschaltschutz dabei, damit ist meist auch gleichstromschutz integriert.
detegg
Administrator
#7 erstellt: 25. Mrz 2007, 10:15
@kollwenz

... nicht, das ihr aneinander vorbeiredet - der eine spricht von einer Standbox, der andere von Verstärker/Endstufen!

Gruß
Detlef
Jacky_Lee
Gesperrt
#8 erstellt: 25. Mrz 2007, 10:17
? gut dann...wenn er ne Box meint, dann hat er seine aussage etwas sehr merkwürdig gestellt...

Also ne Box, naja die mag gleichstrom nun mal gar nicht, dauergleichstrom stört den HT zum beispiel nicht, da in seine Weiche ein Kondensator in Reihe liegt (is ja ne DC Sperre)
der TT kann festbacken wenns ihm zuviel wird.
Der HT kann aber durch Clipping sterben.

Also liegts am Verstärker und nich an der Box ob sie es überlebt
kollwenz
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Mrz 2007, 18:23
Also kann ich im grunde schön laut hören und wenn es anfängt zu plätschern sofort um bissl runterdrehen und das wars?

oder führt das erste plätschern schon zum Defekt?
Jacky_Lee
Gesperrt
#10 erstellt: 25. Mrz 2007, 18:34
plätschern???
naja, normalerweise son kratzen, dann schnell leiser machen, überleben dann meist, ja
kollwenz
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Mrz 2007, 18:37
joa gut es hört sich eher an wie ein ploppen


weisst ja wenn man einfach lauter macht und noch und noch.....


dann kommt es ja mal an die Grenzen des Basses
Jacky_Lee
Gesperrt
#12 erstellt: 25. Mrz 2007, 18:38
Nich des basses, des verstärkers, der äußert sich dann durch unkontrollierten membranhub und "ploppen"
das stimmt.
da bricht kurzzeitig die spannung zusammen und der Amp kann halt seine Last nicht mehr kontrollieren
kollwenz
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 25. Mrz 2007, 18:41
nagut ich rede jetzt von 25 JAhre alten Heco box



da war es so, dass wenn die Membrane sehr weit nach vorne kam es ploppte.

und das hat ca. 5 sec. geploppt und danach hat der Tiefton gekratzt


will das nicht bei der Canton erleben
Jacky_Lee
Gesperrt
#14 erstellt: 25. Mrz 2007, 18:44
gut, dann kanns sein das der Tieftöner hinten an die Polplatte angeschlagen is, Schwingspule verbiegt sich -> TT im arsch
kollwenz
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Mrz 2007, 18:44
gut...

kann das bei dem Vento passieren?
Jacky_Lee
Gesperrt
#16 erstellt: 25. Mrz 2007, 19:11
Kann bei jeder BOx passieren..
kollwenz
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Mrz 2007, 19:20
Also ist dr Vento auch scheiße.....


naja muss mir dann wohl was besseres kaufen
Andi1987
Inventar
#18 erstellt: 25. Mrz 2007, 19:23
diese DC technologie filtert frequenzen weg, die den tt nurnoch bewegen lassen ohne ton zu erzeugen.


DC-Technologie

Die von Canton entwickelte DC-Technologie ("Displacement Control") verhindert, dass die Membran des Basslautsprechers bei tiefen Tönen unkontrolliert auslenkt. Dazu unterdrückt sie subsonische (d.h. nicht hörbare) Schwingungen und lässt die Bässe gleichzeitig spürbar straffer und präziser klingen.
kollwenz
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 25. Mrz 2007, 19:33
wieso muss ich mir erst eine Reference kaufen damit ich unbesorgt reel die Musik geniessen kann...???
Jacky_Lee
Gesperrt
#20 erstellt: 25. Mrz 2007, 19:39
Es reicht nicht den Regler bis zum anschlag aufzureißen oder einen leistungsstarken amp sich zuzulegen..
such mal nach guten Studioendstufen, viel power, wenig schnickschnack, günstig, guter Klang
Bruxelles
Stammgast
#21 erstellt: 27. Mrz 2007, 11:00

kollwenz schrieb:
Also ist dr Vento auch scheiße.....
naja muss mir dann wohl was besseres kaufen


Nach Deinen Kriterien geurteilt ist _jeder_ Lautsprecher Schei...

Denn _jeden_ Lautsprecher kann man durch überlast killen.
kollwenz
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Mrz 2007, 15:17
So.....



habe mir heute die Ventos gekauft (807DC)


und bin sehr zufrieden.

das der Klang toll ist muss ich ja nicht erwähnen

und überlasten kann man den glaube ich nicht so schnell super Bass auch bei hohen lautstärken

Also danke für die zahlreichen beiträge
detegg
Administrator
#23 erstellt: 28. Mrz 2007, 19:12
... viel Spaß damit!

Detlef
Nightwish_222
Stammgast
#24 erstellt: 30. Mrz 2007, 15:05
Wünsche dir auch viel Spaß mit den Ventos!!

Hätte mich jetzt auch gewundert, wenn du die einfach mal überlastet hättest, da muss mans schon übertreiben denke ich .

Und die Schwingspule sollte bei denen auch nicht so schnell anschlagen, bei neueren Lautsprechern sollte die Sicke so konstruiert sein, das der LS nur im Extremfall anschlagen kann .

Gruß

Nightwish_222
Jacky_Lee
Gesperrt
#25 erstellt: 30. Mrz 2007, 15:26
bei den neuen LS die ich kenne (also heutig hochwertigere) ist die Polplatte nach hinten gezogen und die sicke etwas verkürzt, so ist anschlagen selbst mit reindrücken der membran nicht mehr möglich.
Da durch bessere Wickeltechnik nun auch die mech. Leistung extem hoch ist ist zur heutigen Zeit LS killen schwer ..
früher haben TT mit 20cm durchmesser 15VA (is ja nur scheinleistung) ausgehalten.
heutige machen gut 200 mit..
kollwenz
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 30. Mrz 2007, 16:57
Vorallem wegen der Wave Sicke wo du viele reserven hast und dadurch ein anschlagen fast unmöglich ist.



Aber der Klang ist echt atemberaubend vorallem bei reelen lautstärken hört es sich richtig klar und voll an


kann ich jedem empfehlen.



die kann ich sogar ohne Subwoofer zuschaltung benutzen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Vento 807 DC
NoAngel62 am 07.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  3 Beiträge
Canton Vento 807 DC/Langzeiterfahrungen (Bilder!)
Washman am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 15.04.2005  –  11 Beiträge
Canton Vento 809 DC
housemeister04 am 30.04.2012  –  Letzte Antwort am 08.05.2012  –  5 Beiträge
Canton Vento 890 DC Problem
shareef1987 am 05.08.2014  –  Letzte Antwort am 27.11.2015  –  73 Beiträge
canton karat s8 dc membran kaputt!
Pjocker am 04.03.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  2 Beiträge
Canton Vento 809 DC an Yamaha 2600?
Tussy am 10.09.2006  –  Letzte Antwort am 15.09.2006  –  21 Beiträge
CANTON VENTO 807 oder 809 Unterschied?
lalalala am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  9 Beiträge
Canton Vento Reference 1 DC
MOS-FET am 05.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2006  –  29 Beiträge
Canton Vento Reference 7 DC
Red_Rainbow am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  10 Beiträge
Canton Vento 807 oder 809?
Markus75 am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedDrChippy
  • Gesamtzahl an Themen1.344.829
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.644