Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


system für ein 20qm zimmer

+A -A
Autor
Beitrag
rayzeneray
Stammgast
#1 erstellt: 05. Apr 2007, 22:19
Also was ich mit dem system vorhabe is folgendes:
ich möchte es an meinen pc hängen oder besser gesagt and dieses teil http://www.elevator....ringer-BCD-2000.html oder dieses: http://www.elevator....II--PC-Version-.html
hab mich noch nicht entschieden. das system soll guten bass liefern und auch bei hohem pegel spaß machen. jetzt hab ich ein 5.1 system am pc mit 5*60watt (steht zwar drauf,aber keine ahnung obs stimmt ) und das hat mir einfach zu wenig power

höre hauptsächlich trance,house. wie gesagt es ist ein kleines zimmer und mein limit liegt bei 400-500 würd ich sagen. ich kenne mich leider nur in der car hifi scene aus, deshalb bräuchte ich wirklich hilfe.
war schon kurz davor mir sowas zu holen: http://www.elevator....ontrol-Five-PRO.html


[Beitrag von rayzeneray am 06. Apr 2007, 09:30 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#2 erstellt: 06. Apr 2007, 07:28
hallo, die ersten beiden Links bei dir gehen nicht, müsstest sie mal in ein URL Tag einfügen und alles unnötige entfernen.


Zumindest das Stereosystem da hat keinen wirklichen Tiefgang. Bei 65Hz ist Schluss. Das ist sogut wie nix, vorallem bei House und Trance wird dir auf diesen LS das wichtigste fehlen (weit über eine Oktave geben die nicht wieder...gerade die Oktave wo der ganze Bass drin ist).


Für deinen Wunsch braucht es vorallem einen gescheiten Subwoofer, der sollte erstmal den größten Geldanteil ausmache, weil der auch den größten Anteil zum "Spaß" ausmacht. In dieser Preisklasse sollte man lieber an den HauptLS sparen als an der Tieftonunterstützung, denn die HauptLS kann man später noch bessere nachrüsten.


Für dich wäre genau der Subwoofer hier richtig (Mivoc Showsub 18)
http://www.hifi-foru...m_id=159&thread=1691
(der der dann am Ende vom Thread gebaut wurde).

Da dich das so ca. 250-300€ kosten wird, bleibt nichtmehr soviel für LS über. Da würde ich dann kleine Kompaktboxen wie die Magnat Quantum 503 oder so nehmen, denn den Tiefbass übernimmt ja der Subwoofer.


Achja, einen fertigen Subwoofer wirst in dem Preisrahmen leider nicht finden, der dann auch Spaß macht, die sind einfach alle unterdimensioniert


[Beitrag von Poison_Nuke am 06. Apr 2007, 07:29 bearbeitet]
rayzeneray
Stammgast
#3 erstellt: 06. Apr 2007, 09:37
so jetzt müssten die links gehen.
ich denke das wichtigste is sowieso ein guter sub die Mitten und Höhen werden doch auch durch kleine lautprecher gut wiedergegeben oder? also so was zb. www.csmusiksysteme.d...91fde7010f1443787fb8
oder http://www.csmusiksy...91fde7010f1443787fb8]www.csmusiksysteme.d...91fde7010f1443787fb8


[Beitrag von rayzeneray am 06. Apr 2007, 09:53 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#4 erstellt: 06. Apr 2007, 09:49
nene, sowas würde ich da nicht nehmen....Hornsysteme in dem Preisbereich sind einfach nur

"Schrill" trifft es gut.


Schau dich nach ZweiwegeLS um. Z.B. die Behringer Truth 2031. Entweder als P (passiv) oder A (aktiv) Version. Bei letzterer braucht keinen Verstärker mehr, nur da du ja die Lautstärke regeln willst, müsste ein Vorverstärker her, der so teuer ist wie ein einfacher Verstärker.
Daher würd ich die P Version nehmen und dann sowas wie nen Yamaha AX-396 oder so.
rayzeneray
Stammgast
#5 erstellt: 06. Apr 2007, 09:56
du beziehst dich dabei auf den zweiten link oder? was is denn mit dem ersten? der preis is einfach sehr verlockend, is ein ausstellungsstück daher der preis
Poison_Nuke
Inventar
#6 erstellt: 06. Apr 2007, 10:37
das sind zwei Dipole und ein Center. Also ein Erweiterungskit für ein bestehendes Stereosystem. Aber diese LS als HauptLS zu verwenden ist absolut nicht zu empfehlen, denn Dipole haben eine alles andere als gute Wiedergabe.


Nimm dir von mir empfohlenen, die kosten auch nur um die 100€ machen aber schonmal ein deutlich besseres Klangbild als so die meisten "Tröten" dieser Preisklasse
rayzeneray
Stammgast
#7 erstellt: 06. Apr 2007, 10:42
ok danke dir werde wohl deinen vorschlag zu herzen nehmen, also was die ls angeht.
und was hälste davon? http://cgi.ebay.de/w...7&fromMakeTrack=true
Poison_Nuke
Inventar
#8 erstellt: 06. Apr 2007, 10:53
genau das Chassis meinte ich. Aber halt in 120L Bassreflex (Showsub 18 )8)

Wenn das so günstig bekommst, ist es natürlich ideal, in dem Fall würde ich gleich zwei nehmen, wenn möglich, denn mit bei zwei baugleichen Subwoofer hat man den großen Vorteil einer deutlich sauberen Wiedergabe (weniger Raumdröhnen usw)
rayzeneray
Stammgast
#9 erstellt: 06. Apr 2007, 11:04
sorry dass ich noch mal nachhaken muss aber ich hab hier noch was gefunden, da is das modul schon drin
http://cgi.ebay.de/H...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Poison_Nuke
Inventar
#10 erstellt: 06. Apr 2007, 11:08
das is ne Luftpumpe und kein Subwoofer. Nimm das Mivoc Chassis
(Oder zumindest was in der Größenordnung davon)
rayzeneray
Stammgast
#11 erstellt: 06. Apr 2007, 11:15
ok also der plan sieht vorerst so aus: den Mivoc AWX 184 bei ebay ersteigern, ein modul kaufen mit ca. 120w sinus und an den aktiv sub ausgang von dem aktuellen verstärker hängen.
Dazu die Behringer Truth B2030P (weil die B2031 4 ohm stabil sind und mein verstärker mir um die ohren fliegen wird) an 2*60w ausgänge des verstärkers hängen, meinste die kleinen boxen werden dem sub genügend unterstützung bieten?


[Beitrag von rayzeneray am 06. Apr 2007, 11:16 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#12 erstellt: 06. Apr 2007, 11:27
also 4 Ohm sollten keinen Verstärker vor Probleme stellen, vorallem nicht, wenn man den Subwoofer den Tiefbassbereich übernehmen lässt. Denn wenn der Subwoofer den Tiefbassbereich übernimmt, dann werden die HauptLS ja entlastet und damit hat der Verstärker eine deutlich geringere Anforderung.

Als Verstärker für den Sub würd ich nebenbei das Mivoc AM120 nehmen
Das gehört sozusagen dazu
rayzeneray
Stammgast
#13 erstellt: 06. Apr 2007, 11:35
jo das aktivmodul hab ich schon ins auge gefasst und was die 4 ohm angeht ises so dass mein verstärker nur 8ohm stabil ist, zumindest steht in der bedienungsanleitung nichts davon dass man den auch bei 4ohm betreiben kann
Poison_Nuke
Inventar
#14 erstellt: 06. Apr 2007, 11:38
wie gesagt, wenn du die LS durch den Subwoofer bei 80Hz oder noch höher abtrennst, dann ist das Impedanzminimum der LS eventuell gar nicht erreicht (das liegt nämlich meist im bereich der unteren Frequenz der LS). Und es wird ja auch nur dann kritisch, wenn man hohe Lautstärken bei tiefen Tönen fährt, wenn der Verstärker gezwungen wird, mehr Strom zu liefern.

Ich würde mir also über den Punkt keine Sorgen machen. Und sollte es dennoch vorkommen, das der Verstärker sich dann abschaltet, kann man ja immernoch entgegenwirken, durch andere Trennung oder dem einschleifen von einem Widerstand (auf kosten der Maximalleistung leider).
rayzeneray
Stammgast
#15 erstellt: 06. Apr 2007, 11:49
ok, eine letzte frage noch, könntest du mir vielleicht noch weitere ls empfehlen, der sub steht jetzt fest, danke
Poison_Nuke
Inventar
#16 erstellt: 06. Apr 2007, 12:02
???
also willst doch nicht die Behringer, wenn ich das so richtig interpretiere.

Nunja, wie schon weiter oben geschrieben, fallen mir da noch die Magnat Quantum 503 ein. Aber dann wird es schon eng in dem Preisrahmen. Danach fallen mir nur noch deutlich teurere KompaktLS ein.
rayzeneray
Stammgast
#17 erstellt: 06. Apr 2007, 12:28
ja doch hast recht mit den behringern,aber meinste nicht ich sollte mir von vorneherein die B2030P holen damits keine probleme gibt? oder sind viel schlechter als die B2031P?
Poison_Nuke
Inventar
#18 erstellt: 06. Apr 2007, 12:41
naja, kleiner halt.
Bei den 2031p hättest schon ein paar Pegelreservern. Und ich glaube wirlich nicht, dass dein Amp bei der Tiefbasstrennung durch den Sub da Probleme bekommt. Was für ein Amp ist es denn genau?
rayzeneray
Stammgast
#19 erstellt: 06. Apr 2007, 13:00
es is ein cat CS-909. und wie meinst du das mit dem trennen die behringer werden einfach an die ls ausgänge des verstärkers gehängt und da sind keine tiefpassfilter
Poison_Nuke
Inventar
#20 erstellt: 06. Apr 2007, 13:05
nein, das Submodul sollte einen LS Eingang und LS Ausgang haben. Du schließt also den Subwoofer mit LS Kabel an den Verstärker an und die LS kommen dann an den Subwoofer hinten ran, der Subwoofer hat dann den Hochpassfilter drin

Obwohl die Firma Cat nicht so für hochwertige Produkte bekannt ist ( ), nagut, müsste man sehen ob der Amp das schafft.
rayzeneray
Stammgast
#21 erstellt: 06. Apr 2007, 13:11
ach so meinst du das, ich dachte daran das modul mit chinch über den aktiv sub ausgang des verstärkers laufen zu lassen und die ls über die ls ausgänge, aber so ises natürlich noch besser,stimmt. und was den verstärker angeht, ich habe sowieso vor einen besseren zu holen aber im momnet hab ich nicht so viel geld zur verfügung


[Beitrag von rayzeneray am 06. Apr 2007, 13:21 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#22 erstellt: 06. Apr 2007, 14:54
wenn du eh vorhast, einen besseren zu nehmen, dann würd ich auch gleich die 2031 nehmen. Weil sollte der Cat dann bei einer bestimmten Lautstärke doch abschalten, dann weißt ja wenigstens, wo das ist. Und wie gesagt, das sollten schon recht hohe Lautstärken sein
rayzeneray
Stammgast
#23 erstellt: 06. Apr 2007, 15:31
jo danke dir, hast mir sehr geholfen
ps. deine anlage scheint ein ziemlicher mörder zu sein
Poison_Nuke
Inventar
#24 erstellt: 06. Apr 2007, 17:16
jo die macht Spaß

könnt manchmal zwar noch etwas mehr Pegelfestigkeit im Bass sein, aber naja reicht so auch meistens aus
rayzeneray
Stammgast
#25 erstellt: 06. Apr 2007, 17:50
hab den thread nicht zu ende gelesen haste geschafft alle frequenzgang probleme aus der welt zu schaffen?
mehr pegelfestigkeit? also so wie ich mir das vorstelle und meine vorstellung reicht wahrscheinlich bei weitem nicht muss es in dem raum schon übelst abgehen
Poison_Nuke
Inventar
#26 erstellt: 06. Apr 2007, 20:55
also so "hart" wie man sich das eventuell vorstellen würde, ist das nicht. Klar, Kickbässe kicken auch gut, aber wirklich extremen Tieftonpegel, dass man beim Erdbeben das Gefühl von einem Erdbeben hat, schaffen auch die Subs nicht.

Auf der letzten Seite sollte eigentlich der aktuelle Stand sein, also perfekt auf keinen Fall...weit davon entfernt, aber einigermaßen befriedigend, aber nicht den Aufwand rechtfertigend. Theoretisch sollte es weitaus besser gehen.


Aber meine Anforderungen sind eh recht hoch. Wenn ich meinen Wunschhörraum bauen wollte, bräuchte ich locker ne Mio
rayzeneray
Stammgast
#27 erstellt: 07. Apr 2007, 09:25
eine Mio was mich etwas stutzig macht is die tatsache, dass die theorie oft mit der wirklichkeit kollidiert in der physik.
was mich angeht, da bin ich wohl der mittelmaß was die ansprüche angeht. hab ein paar gute komponente für mein auto gekauft alles verbaut und sollte jetzt endlichmal zum einmessen fahren, aber da sich alles zu meiner zufriedenheit anhört verspüre ich da keinen zwang zu
ich hab mir gerade nochmal die daten vom mivoc awx 184 angesehen.der seine belastbarkeit beträgt 500w wird er nicht etwas unterfordert sein mit dem mixoc am 120?


[Beitrag von rayzeneray am 07. Apr 2007, 09:26 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#28 erstellt: 07. Apr 2007, 09:30
Im Tieftonbereich kann es schnell so sein, dass das Chassis bereits mit einem Watt überfordert ist, weil es mechanisch schon am Limit ist (oder weil die Kühlung durch die langsame Bewegung nicht mehr ausreichend ist -> Schwingspule brennt durch, obwohl nur wenige Watt Belastung drauf waren)

Bei Frequenzen über 50Hz ist solangsam die elektrische Belastbarkeit relevant, aber dann hat man meist auch schon pervers hohe Pegel.

Was viel wichtiger ist, ist ein guter Dämpfungsfaktor von der Endstufe (sollte schon so 200 und höher sein).



Achja, die Anlage im Auto würde ich dennoch mal einmessen lassen, da tun sich teilweise verdammt viele Verbesserungen auf.
Hab letztens die Anlage von nem Kumpel eingemessen, der meinte es klingt eigentlich richtig gut in seinem Auto. Als ich dann fertig mit einmessen war, lag sein Kinn glaube aufm Sitz auf
rayzeneray
Stammgast
#29 erstellt: 07. Apr 2007, 10:14
hmm, wusste ich gar nicht,aber is logisch wenn man überlegt. und was könntest du für einen verstärker empfehlen? also statt diesem mist von cat?
Poison_Nuke
Inventar
#30 erstellt: 07. Apr 2007, 10:18
für die HauptLS?
gute Frage, ich würde einen AX396 oder besser nehmen von Yamaha. Kostet allerdings auch ein paar Euro, dafür aber auch für deutlich höherwertige Boxen noch geeignet. Was kleiners fällt mir nicht ein.

Müsstest wohl mal im Stereoforum ein wenig stöbern, da wird es sicherlich schon des öfteren Empfehlungen für günstige StereoAmps gegeben haben.
rayzeneray
Stammgast
#31 erstellt: 07. Apr 2007, 10:35
jo danke dir für deine ratschläge. wünsch dir noch schöne feiertage
Poison_Nuke
Inventar
#32 erstellt: 07. Apr 2007, 10:58
danke, gleichfalls
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für 18,5m2 Zimmer
Cormo am 24.02.2013  –  Letzte Antwort am 24.02.2013  –  5 Beiträge
Audio System/ 16qm² Zimmer
Niklas1331 am 26.01.2014  –  Letzte Antwort am 28.01.2014  –  5 Beiträge
Welche Stand-LS für 20qm Raum
Tobi72 am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  17 Beiträge
Lautsprecher für kleines, volles Zimmer - sinnvoll?
stuhlbein am 05.02.2012  –  Letzte Antwort am 09.02.2012  –  8 Beiträge
Suche passende Lautsprecher für mein Zimmer
Postausgang am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  11 Beiträge
Beratung: Boxen für Zimmer und evtl Party
burningDragon am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  3 Beiträge
Lautsprecher für mein Zimmer
mattesmusic am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  7 Beiträge
Kauftip für LS bis 200?/Stück in 20qm Raum
skullmonkey911 am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 09.12.2007  –  11 Beiträge
Stereo-Boxen für kleines Zimmer
cemd am 11.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  3 Beiträge
LS für 9m² großes zimmer
FISH87 am 17.10.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Yamaha
  • CAT
  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.798