Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Umfrage
Wie sind die Hauptschallachsen Eurer LS ausgerichtet? (1 von 5)
1. Kreuzen sich vor dem Hörplatz (5.8 %, 9 Stimmen)
2. Kreuzen sich ungefähr am Hörplatz (47.1 %, 73 Stimmen)
3. Kreuzen sich hinter dem Hörplatz (37.4 %, 58 Stimmen)
4. Sind parallel ausgerichtet (9.7 %, 15 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Wie sind die Hauptschallachsen Eurer LS ausgerichtet? (1 von 5)

+A -A
Autor
Beitrag
Earl_Grey
Inventar
#1 erstellt: 17. Apr 2007, 20:57


[Beitrag von Earl_Grey am 18. Apr 2007, 20:22 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 18. Apr 2007, 05:43
Nun denn : ebenfalls _

Gruß
Hifi-Tom
Inventar
#3 erstellt: 18. Apr 2007, 09:04
Nr. 2 u. wehe es macht einer anders. Und natüürl. ebenfalls...,
armindercherusker
Inventar
#4 erstellt: 18. Apr 2007, 11:27

Hifi-Tom schrieb:
Nr. 2 u. wehe es macht einer anders. ...

Nunja - "ungefähr" ist ja auch davor oder dahinter .... _

Gruß
Earl_Grey
Inventar
#5 erstellt: 18. Apr 2007, 14:42
Ich wollte mit "ungefähr" auch die zum Ankreuzen von Nr. 2 bewegen bei denen die LS "gerade so ganz haarscharf an den Ohren vorbeizielen" - Aber so wesentlich ist das IMO nicht: Wir verbuchen das einfach unter "üblicher statistischer Unschärfe" .
_axel_
Inventar
#6 erstellt: 18. Apr 2007, 14:58
Tja, was ist "ungefähr" ...?

Habe 3. gestimmt. Ich kann vom Hörplatz gerade die Innenseitenflächen der LS erkennen und schätze (aus dem Gedächtnis) den genauen Schnittpunkt grob 50cm(?) hinter dem Kopf.

Ich hatte aber auch schon andere Konstellationen. Macht nicht allzu viel aus. Evtl., weil mein Raum zu hallig ist?

Gruß
schuscha
Stammgast
#7 erstellt: 18. Apr 2007, 16:53
Habe mit 2 gestimmt weil ich von allen Konstellationen diese am besten für die Tiefenstaffelung empfinde.

mfg schuscha
Panzerballerino
Inventar
#8 erstellt: 18. Apr 2007, 16:56
Kreuzen sich bei mir hinter dem Hörplatz...
Bei stärkerer Einwinkelung klingts schlechter - was übrigens mit der Hallsoßen-Theorie irgendwie nicht in Einklang zu bringen ist.
Haltepunkt
Inventar
#9 erstellt: 18. Apr 2007, 19:23
@plasmatics

Warum nicht? Kann ja bei ungleichmäßiger Abstrahlung ja durchaus zu einer Vermittlung führen.

@all
Und dann gibts da ja auch noch Hersteller, die Parallelaufstellung empfehlen, wie z.B. Naim. Eine SBL konnte ich drehen wie ich wollte, die klang immer stark verfärbt

Ein Teilnehmer hatte eine Antwort von Canton zur Frage nach der Einwinklung gepostet. Ich weiß leider das Modell nicht mehr. Jedenfalls empfahlen die Parallelaufstellung, weil die Kiste unter Winkel optimiert worden wäre...

Bei diesen beiden Beispielen frage ich mich: unter welchem Winkel? Da müsste der Hersteller konsequenterweise einen empfohlenen Hörabstand mit angeben. Macht aber keiner.
Und der größere Aufwand, seitl. Reflexionen zu dämpfen, macht auch kaum Sinn...
~Losting~
Stammgast
#10 erstellt: 18. Apr 2007, 19:27
Natürlich Nr.2!

Mfg Niklas
Earl_Grey
Inventar
#11 erstellt: 19. Apr 2007, 04:09
Ich schlage vor generelle Punkte zu allen 5 Umfragen in diesem Thread hier gebündelt zu behandeln ->

teaman1810 schrieb:
Hallo,
jetzt sind da 5 Umfragen die aber nicht im Zusammenhang betrachtet werden können.
Ich meine es macht doch erst dann einen Sinn wenn die Informationen über die Aufstellung der Lautsprecher im ganzen betrachtet werden kann.
Interessant wäre dann auch zu erfahren von welchen Lautsprechern (Marke, Typ, Bauart) die Daten abgefragt werden und wie die Beschaffenheit des Hörraumes ist.
Das würde dann aber erforderlich machen das ein Fragebogen mit den relevanten Fragen und dann eine Statistik erstellt wird.
Gruss

Im Großen und Ganzen:
Mehr ist aber mit den Standard-Umfrage-Funktionalitäten dieses Forums nicht realisierbar. Für einen groben Anhaltspunkt (bzw. zur Vorbereitung einer "richtigen" Umfrage: z.B. Wo macht es evtl. Sinn feiner zu skalieren?) zu den "typischen" Abhörbedingungen vielleicht doch zu gebrauchen - zur Not einfach nur interessant bzw. Basis für dementsprechend kontroverse (;))Diskussionen.

EDIT:
Da fällt mir gerade etwas ein - Evtl. lässt sich das ganze hier doch im Zusammenhang bzw. übergreifend (durch einen Admin) auswerten. Es wird doch verwaltet, ob ein User bei einer Umfrage schon mitgemacht hat oder nicht. Wird der Username dabei nicht nur einfach irgendwo weggeschrieben sondern gemeinsam mit der gemachten Auswahl abgelegt ließen sich darüber die Zusammenhänge zwischen den Umfragen herstellen.


[Beitrag von Earl_Grey am 19. Apr 2007, 04:52 bearbeitet]
teaman1810
Stammgast
#12 erstellt: 19. Apr 2007, 10:01
Allein das wir uns in verschiedenen Threads über eine Sache die meiner Meinung zusammengehört Unterhalten macht doch schon die Unübersichtlichkeit klar.
Ich denke das vielleicht ein Umfrageformular auf einer ganz anderen Ebene (abrufbar , ausfüllbar evtl. von einer Internetseite)die hier vom HiFi-Forum aus, über einen Link zu erreichen ist, der richtige Weg ist.

Gruss
Panzerballerino
Inventar
#13 erstellt: 19. Apr 2007, 10:24
Haltepunkt
Inventar
#14 erstellt: 19. Apr 2007, 10:30
Und gebt dem Earl_Grey ein Koptuch und 'ne Glaskugel, damit wir einmal seine Folgerungen daraus lesen können

Sorry, wenn ich es überlesen haben sollte - aber was bezweckt er damit
_axel_
Inventar
#15 erstellt: 19. Apr 2007, 10:33

Earl_Grey schrieb:
Evtl. lässt sich das ganze hier doch im Zusammenhang bzw. übergreifend (durch einen Admin) auswerten.

Ich bin sicher, dass für eine so wichtige Auswertung der Admin gerne Überstunden macht
Hifi-Tom
Inventar
#16 erstellt: 19. Apr 2007, 10:41
Wir wollen doch das ganze nicht schon wieder zur Wissenschaft machen u. dogmatisch darüber diskutieren, ich finde je entspannter desto besser.
Einigung über den Grad der Einwinklung u. Aufstellung bzw. Parallelausrichtung werden wir doch sowieso nie erzielen.


[Beitrag von Hifi-Tom am 19. Apr 2007, 11:12 bearbeitet]
kl1966
Neuling
#17 erstellt: 19. Apr 2007, 11:06
Hi,

lese schon 'ne Weile mit, habe aber glaub' ich noch nie was geschrieben. Also Guten Tach auch!

Habe mit 1 gestimmt. Bei mir beste Einstellung nach langjährigem Probieren (1 x im Jahr packt's mich und ich schiebe für 2 Wochen die LS hin und her).

Ich habe einen asymmetrischen Hörplatz: Rechts ist relativ nahe eine Dachschräge, links dagegen der komplette Eßbereich, d.h. ca. 5 m bis zur nächsten Wand. Gitarren kamen immer von rechts, ich dachte schon, meine Endstufe hätte 'ne Macke oder so was. Meine Erklärung jetzt: Die Dachschräge wirkt ein bißchen wie eine Konzertmuschel und reflektiert sehr stark, anscheinend vor allem die Mitten. Links dagegen gibt es keine Reflexionen, weil der Raum offen ist. Mit starken Einwinkeln der LS (ca. 45 Grad) versuche ich nun, die seitlichen Reflexionen zu redizieren, da die Abstrahlung in Richtung der Schräge mit zunehmendem Einwinkeln stark abnimmt. Zusätzlich habe ich den Hörabstand verringert; er ist nun im Vergleich zur Raumgröße recht klein, wodurch ich (so meine Idee) mehr Direktschall und weniger von den (asymmetrischen) Reflexionen höre. Meine Einschätzung ist, daß es ganz gut funktioniert.

Tiefenstaffelung geht dadurch theoretisch verloren, das ist mir klar. Praktisch habe ich auch mit geringerem Einwinkeln kaum je wirkliche Tiefenstaffelung gehört (hm, Holzohren oder Anlage nicht gut genug). Aber wenn Wohnzimmer = Hörraum, muß man eben Kompromisse eingehen. Und fehlende Tiefenstaffelung ist ganz bestimmt weniger schlimm, als wenn immer alle Gitarren direkt aus dem rechten LS zu kommen scheinen.

Ciao. Karsten.
Earl_Grey
Inventar
#18 erstellt: 19. Apr 2007, 13:36

teaman1810 schrieb:
Allein das wir uns in verschiedenen Threads über eine Sache die meiner Meinung zusammengehört Unterhalten macht doch schon die Unübersichtlichkeit klar.
Ich denke das vielleicht ein Umfrageformular auf einer ganz anderen Ebene (abrufbar , ausfüllbar evtl. von einer Internetseite)die hier vom HiFi-Forum aus, über einen Link zu erreichen ist, der richtige Weg ist.

Wenn man Wert auf wissenschaftlich fundierte Daten legt sicher ein / der bessere(r) Weg.

Plasmatic schrieb:
Wäre nicht noch die Frage nach Abstand Hörplatz-Lautsprecher relevant?

Das ist doch erst Runde 1 ;).

Haltepunkt schrieb:
Und gebt dem Earl_Grey ein Koptuch und 'ne Glaskugel, damit wir einmal seine Folgerungen daraus lesen können

Keine Sorge: Das hab' ich doch alles schon - entweder an oder direkt vor mir stehen (neben den Karten) .

Sorry, wenn ich es überlesen haben sollte - aber was bezweckt er damit :?

Das wiederum ist eine sehr gute Frage:
1. In dem Kontext, den Du mitverfolgt hast (@all: Anderer Thread), stellte sich mir die Frage: "Wie sieht den eigentlich so der typische Standard-Hörraum bzw. sehen die typischen Abhörbedingungen aus?".
Da gab es hier schon haufenweise Threads - Aber eben alles "Fließtext". Vom Grundsatz her bin ich nun lesefaul. Na, dann machst Du halt einmal eine dementsprechende Umfrage - Das es jetzt fünf wurden, war anfänglich von mir gar nicht geplant (Und das es evtl. noch weitergeht auch nicht ;)).
2. Man sorgt für "Leben hier in der Bude" bzw. schafft einen Unterhaltungswert (Man könnte es auch Angriffspunkt bezeichnen ).
Schau Dir kl1966: Er liest die ganze Zeit mit und hat jetzt seinen ersten Beitrag hier reingestellt - Dafür hat es sich doch schon gelohnt (@kl1966: Welcome! Und: Hast Du auch schon mit dem Balance-Regler gespielt?).
Haltepunkt
Inventar
#19 erstellt: 19. Apr 2007, 14:41
Hi Earl,


Vom Grundsatz her bin ich nun lesefaul.


Ich bin noch fauler. Den von Dir gewünschten Überblick habe ich mir im 'Bilder Eurer Anlagen Thread' verschafft.
Hifi-Tom
Inventar
#20 erstellt: 19. Apr 2007, 14:47
Ja, was da so alles raus kommt, auch bei manchem Neutraltrötenverfechter u. Technikfreak ist schon erstaunlich.
Giustolisi
Inventar
#21 erstellt: 19. Apr 2007, 14:54
Meine LS müssen direkt auf den Hörplatz zielen, da es 20cm Breitbänder in einem Horn sind.
Earl_Grey
Inventar
#22 erstellt: 19. Apr 2007, 17:04

Haltepunkt schrieb:
Ich bin noch fauler.

Du schwindelst: Das geht nämlich (fast) gar nicht.

Den von Dir gewünschten Überblick habe ich mir im 'Bilder Eurer Anlagen Thread' verschafft.

Auch 'ne Idee.
hal-9.000
Inventar
#23 erstellt: 19. Apr 2007, 20:53
2
Earl_Grey
Inventar
#24 erstellt: 20. Apr 2007, 20:19
So, jetzt haben etwas über 100 abgestimmt ->
Werte Statistiker unseres Forums: Wieviele bräuchten wir denn eigentlich "in der realen Welt" um eine Umfrage dieser Art als repräsentiv betrachten zu können?
Giustolisi
Inventar
#25 erstellt: 20. Apr 2007, 21:38
Ich bin kein Statistiker. Wieviele Leute es sein müssen weiss ich nicht. Ich weiss aber, dass man eine "repräsentative Bevölkerungsgruppe" bräuchte. Das heisst man müsste alte und junge Leute mit rein nehmen, am besten aus verschiedenen Einkommensklassen. Ich denke eine ernst zu nehmende Studie würde daran scheitern, dass sich die meißten Leute einen Dreck darum scheren, wo ihre Lautsprecher stehen, geschweige denn wie sie ausgerichtet sind. Außerdem haben die Wenigsten sowas wie einen Hörplatz, auf den sie ihre Lautsprecher ausrichten könnten.
Poison_Nuke
Inventar
#26 erstellt: 20. Apr 2007, 22:37
und hier im HiFi Forum tummeln sich nur die 0,01% der Bevölkerung, die sich dafür interessieren. Weil nehmen wir an, 10Mio in Deutschland hören gerne Musik oder so. Von diesen 10Mio sind aber nur 10.000 ab und an mal hier aktiv. Und davon sind auch gerade mal 100 hier vorbeigekommen. Von allg. repräsentativ also extrem weit entfernt
Earl_Grey
Inventar
#27 erstellt: 21. Apr 2007, 04:49
... und wie sieht es aus mit "repräsentativ für's Forum"?
Ganz aktuell (siehe Erstellungsdatum Beitrag): 260.374 registrierte Mitglieder.
Das mußte doch gemäß meiner wenigen verbliebenen funktionsfähigen grauen Zellen so etwas wie die Grundgesamtheit darstellen: Dann hätten wir schon ca. 0,04% Beteiligung - Boaaah .

Eigentlich (bzw. zum Glück) ist das aber völlig schnuppe!
armindercherusker
Inventar
#28 erstellt: 21. Apr 2007, 07:02
Eine offizielle "Repräsentative Umfrage" muß in diesem unserem Lande von mindestens 1000 Personen ausgemacht werden.
Daher sind es oft so zwischen 1002 und 1010

Earl_Grey schrieb:
... und wie sieht es aus mit "repräsentativ für's Forum"?

Nunja - die Zahl 1000 ist praktisch unabhängig von der absolutzen Gesamtzahl der Bevölkerung oder Bevölkerungsgruppe.
Denn auch wenn eine Umfrage nur innerhalb einer bestimmten Parteiengruppe o.Ä. gemacht wird, müssen´s mindestens 1000 sein.

Also Earl_Grey : da benötigst Du wohl noch ein wenig Geduld . . .

Earl_Grey schrieb:
Eigentlich (bzw. zum Glück) ist das aber völlig schnuppe!


Was denn ?

Gruß und
hal-9.000
Inventar
#29 erstellt: 21. Apr 2007, 07:39
ist IMHO nicht mal richtig eine Stichprobe, da hier nur Leute antworten, die in den LS-Forumsbereich kommen und die das hier auch noch interessiert bzw. die sich angesprochen fühlen ....
armindercherusker
Inventar
#30 erstellt: 21. Apr 2007, 10:23


Wer macht denn bei "normalen" Umfragen mit, wenn er sich für das Thema / die Inhalte überhaupt nicht interessiert ?

Dann müßte meine ( leider nicht mehr unter uns weilende ) Oma mit ihren 93 Jahren ja auch mit abstimmen ....

Gruß
Hifi-Tom
Inventar
#31 erstellt: 21. Apr 2007, 12:02
Wir stimmen einfach doppelt, dreifach, vierfach, dann kommen wir schon noch mit ein wenig Geduld auf die 1000.
hal-9.000
Inventar
#32 erstellt: 21. Apr 2007, 14:44

armindercherusker schrieb:
:?

Wer macht denn bei "normalen" Umfragen mit, wenn er sich für das Thema / die Inhalte überhaupt nicht interessiert ?

Da hast Du mich falsch verstanden. Hier stimmen nur die ab, die sich im "HIFI-FORUM » Stereo » Lautsprecher » Bereich" tummeln. Und das sind eben bei weitem nicht alle Forumsteilnehmer, sondern nur die, die das hier interessiert.
Ich bezog mich auf die Frage:

Earl_Grey schrieb:
... und wie sieht es aus mit "repräsentativ für's Forum"?

Repräsentativ fürs Forum ist das mE. daher nicht.


[Beitrag von hal-9.000 am 21. Apr 2007, 14:45 bearbeitet]
Giustolisi
Inventar
#33 erstellt: 21. Apr 2007, 14:55
Repräsentativ für die Leute hier im Thread höchstens. Dann müssten aber 10 Mal so viele abstimmen.
Poison_Nuke
Inventar
#34 erstellt: 21. Apr 2007, 15:27
obwohl man sich auch eine Fragen stellen sollte:
wieviel Leute interessiert die Aufstellung ihrer LS überhaupt? Denn ausschließlich unter solche Leuten macht so eine Umfrage auch sinn, alle anderen, denen es sch***egal ist, würden das Ergebnis nur verfälschen.

Also könnte man eigentlich schon sagen, dass mit noch ein "paar" Stimmen mehr die Umfrage repräsentativ wird. Weil da sich hier ja hauptsächlich nur die Leute tummeln, die sich für LS interessieren, sind die anderen automatisch sozusagen ausgeschlossen, welche ja nur das Ergebnis verfälschen würden.
armindercherusker
Inventar
#35 erstellt: 22. Apr 2007, 05:10

Giustolisi schrieb:
Repräsentativ für die Leute hier im Thread höchstens. Dann müssten aber 10 Mal so viele abstimmen.


Hhhmmm.....wennich richtig rechnen kann, wären´s dann ja gut 1000

Grüße
kai_san
Stammgast
#36 erstellt: 22. Apr 2007, 05:29
Nr.2 mit 'ner kleinen Tendenz zu Nr.3 .

Gruß, Kai
Hoschy
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 22. Apr 2007, 11:37
Moin,

ich nehm den Punkt Numero 3.

MfG
Giustolisi
Inventar
#38 erstellt: 22. Apr 2007, 13:13
Um es zusammenzufassen, haben die meißten Leute ihre lautsprecher ziemlich genau auf den hörplatz ausgerichtet. Sinnvoll ist es immerhin, da parallel aufgestellte Lautsprecher große Teile der von ihnen abgestrahlten Schallenergie einfach im Raum verteilen, wo sie dann wild umher reflektiert
Poison_Nuke
Inventar
#39 erstellt: 22. Apr 2007, 14:02
allerdings hat man bei paraller Aufstellung die saubereren ersten Reflektionen (welche man nämlich IMMER hat)

Je besser das Abstrahlverhalten eines LS ist, desto besser kann man diese auch parallel zu den Wänden aufstellen (bzw desto mehr Sinn macht es).


[Beitrag von Poison_Nuke am 22. Apr 2007, 14:03 bearbeitet]
Giustolisi
Inventar
#40 erstellt: 22. Apr 2007, 14:03
Ich bin eher für die bündelnde Variante.
Poison_Nuke
Inventar
#41 erstellt: 22. Apr 2007, 14:13
klar das ist der beste Weg in einem Raum, nur das lässt sich unter normalen Bedingungen ungmöglich linear realisieren (Größe der Hörner). Und der Bafflestep (Übergang zur Rundstrahlung) liegt sogut wie immer in recht hohen Gefilden (200-500Hz).
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 22. Apr 2007, 15:02

Haltepunkt schrieb:
Ein Teilnehmer hatte eine Antwort von Canton zur Frage nach der Einwinklung gepostet. Ich weiß leider das Modell nicht mehr. Jedenfalls empfahlen die Parallelaufstellung, weil die Kiste unter Winkel optimiert worden wäre...


Dabei dürfte es sich um die großen Karats gehandelt haben, mit ihrer schmalen Front und seitlichem Bass.
Für diese empfiehlt Canton tatsächlich eine parallele Aufstellung, mit leichter Einwinkelung zum Hörplatz von "etwa 10 Grad".
Über Begründungen für diese Empfehlung wüßte ich jetzt nichts, aber tatsächlich hat sich diese Aufstellung für mich als am günstigsten erwiesen. Etwas mehr als 10 Grad (vielleicht 20), so daß vielleicht auch "kreuzen hinter dem Hörplatz" hier irgendwie zutreffen würde.
Diese Aufstellung erfolgte nicht aufgrund irgendwelcher "Empfehlungen" (und seien sie auch vom Hersteller), sondern sind das Ergebnis wochenlangen "Millimeter-Rückens".

Was nun diese Umfrage(n) anbelangt, und deren "statistische Relevanz":
Ich glaube kaum, daß gerade hier allzuviele Leute unterwegs sind, denen die Aufstellung ihrer Lautsprecher "egal" wäre.
Warum in aller Welt aber sollte es mich interessieren, wie andere ihre Lautsprecher aufstellen? Zumal auch unklar bleibt, um welche Lautsprecher es sich überhaupt handelt?
Umfragen wie diese haben keinerlei praktische Relevanz, und sind für viele hier vermutlich nicht einmal ein Anklicken wert.

Nein, diese Umfrage schaut sich überhaupt nur derjenige an, dem gerade mal langweilig ist.
Wie mir im Moment, oder vermutlich dem Threadersteller beim Erstellen seiner Umfrage(n).

Ist nicht als Kritik gemeint, aber man macht sich ja hier offenbar Gedanken über die "statistische Relevanz".

Giustolisi
Inventar
#43 erstellt: 22. Apr 2007, 16:01
Immerhin gibt so eine Abstimmung eine Menge Diskissiosstoff ab. Zum Beispiel Das Erörtern der Aufstellung der Lautsprecher und die Folgen in normalen Wohnräumen.

klar das ist der beste Weg in einem Raum, nur das lässt sich unter normalen Bedingungen ungmöglich linear realisieren (Größe der Hörner). Und der Bafflestep (Übergang zur Rundstrahlung) liegt sogut wie immer in recht hohen Gefilden (200-500Hz).

Bis zu dieser Frequenz wäre auch ein Dipol denkbar.
Poison_Nuke
Inventar
#44 erstellt: 23. Apr 2007, 06:09
stimmt, ein Dipol ist eine gute Idee, fällt nur bei vielen wegen dem mangelhaften Pegel durch. Für mich z.B. würde ein Dipol allein wegen des für mich "nicht vorhandenen" Pegels uninteressant sein.
(mir reichen ja schon 4x 46cm in BR nicht aus )

Aber das Konzept von MEG bei der 901k wäre noch eine Alternative, die Bassniere. Ist halt eine Mischung aus einem Dipol und eine Rundstrahler und könnte halt entweder mit einem zweiten, zeitversetzt angesteuerten Chassis oder mit diesen speziellen BR Öffnungen erreicht werden.
Earl_Grey
Inventar
#45 erstellt: 23. Apr 2007, 19:40
Sind bei den besagten Cantons
- die Schallwände evtl. nicht im rechten Winkel zu den Boxenseiten konstruiert?
- die Chassis (leicht) schräg zur Schallwand eingebaut?
- die Chassis irgendwie halbseitig "verändert"?
- oder geht es um die seitlichen TT? (Wüßte dann aber nicht wie/warum ...)

Wie könnte ich sonst in eine Box eine "Ausrichtung" einbauen?
Giustolisi
Inventar
#46 erstellt: 23. Apr 2007, 19:47

Wie könnte ich sonst in eine Box eine "Ausrichtung" einbauen?

Eigentlich nur durch Bündelung.
Earl_Grey
Inventar
#47 erstellt: 23. Apr 2007, 19:57
Kann man einseitig in der Horizontalen (d.h. "nach" links oder rechts) bündeln, ein Richt(ungs)faktor bei wiedergebenden Chassis?
Poison_Nuke
Inventar
#48 erstellt: 24. Apr 2007, 05:54
jedes Chassis bündelt, allerding Frequenzabhängig. Tiefe Frequenzen werden auf normalen Lautsprechern IMMER in alle Richtungen abstrahlt, und zwar mit gleichem Pegel. Je höher jetzt die Frequenz wird bezogen auf die Größe vom schwingenden Chassis, sowie der gesamten Schallwand, desto mehr tritt ein Bündelungseffekt auf, d.h. senkrecht zur Schallwand hat man den größten Schalldruck und zu den Seiten hin nimmt der Schalldruck immer mehr ab.

Würde jetzt in einer Karat der seitliche TT zu hoch spielen müssen, wäre es in der Tat so, dass nicht wenige Schallanteile gebündelt abgestrahlt werden und damit vorn weniger Schalldruck ist wie an der Seite.
Aber es ist ja eh so, dass ein seitlich angebrachter Tieftöner ausschließlich klangliche Nachteile hat. Es ist wirklich rein wegen der Optik.
Finglas
Inventar
#49 erstellt: 24. Apr 2007, 15:21
Hallo,

habe für 1 gestimmt, die Hauptachsen meiner LS kreuzen sich ca. 50cm vor dem Hörplatz. In meinem relativ kleinen Hörraum (ca. 17-18 qm) habe ich damit die besten Erfahrungen gemacht, sowohl was die Präzision der Stereoabbildung angeht als auch die Ausgewogenheit des Klanges. Dies dürfte wohl im Wesentlichen auf die Reduktion von frühen Reflektionen zurückzuführen sein.

Zur informativen Ergänzung: Das Bündelungsmaß meiner LS ist von 50 Hz - 8 kHz relativ gleichmäßig mit ca. 6 dB und steigt oberhalb 8 kHz auf ca. 10 dB.

Cheers
Marcus
Giustolisi
Inventar
#50 erstellt: 25. Apr 2007, 15:22
Deine Lautsprecher stehen wohl recht nah an den Seitenwänden?
Finglas
Inventar
#51 erstellt: 25. Apr 2007, 15:34
Hallo,


Giustolisi schrieb:
Deine Lautsprecher stehen wohl recht nah an den Seitenwänden?


Ja, gerade mal jeweils ca. 45cm von den Seitenwaenden entfernt. Leider bietet meine Wohnung keinen grossen Raum, in welchem ich die LS freier aufstellen koennte. Ein kleines Stereodreieck mit max. 1,50m Seitenlaenge (jetzt. ca. 2m) klingt selbstverstaendlich besser, das habe ich schon probiert. Allerdings laesst es sich so nicht wohnen - und das muss/will ich in diesem Zimmer eben auch noch

In meiner naechsten Wohnung muss es mehr Platz geben, das steht fest

Cheers
Marcus
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Abstand haben Eure LS zur Rückwand? (4 von 5)
Earl_Grey am 18.04.2007  –  Letzte Antwort am 25.04.2007  –  27 Beiträge
Welchen Abstand haben Eure LS zu den Seitenwänden? (5 von 5)
Earl_Grey am 18.04.2007  –  Letzte Antwort am 19.04.2007  –  2 Beiträge
Welchen Abstand hat Euer Hörplatz zur Rückwand? (3 von 5)
Earl_Grey am 18.04.2007  –  Letzte Antwort am 22.04.2007  –  9 Beiträge
Braun LS 150 - wie sind die einzuordnen
Schwarze_Magie am 12.11.2006  –  Letzte Antwort am 24.12.2012  –  12 Beiträge
Meine LS sind die Pesten !
donluto am 14.06.2006  –  Letzte Antwort am 20.06.2006  –  13 Beiträge
Rogers LS 5
MadMaki am 18.09.2003  –  Letzte Antwort am 19.09.2003  –  5 Beiträge
Wie sieht Euer Stereo-Dreieck aus? (2 von 5)
Earl_Grey am 18.04.2007  –  Letzte Antwort am 19.04.2007  –  15 Beiträge
Ausmessen von LS
hallo am 31.01.2003  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  49 Beiträge
LS (CDM 1) überholen: Was? Wo? Wie Teuer?
zola am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 17.11.2007  –  3 Beiträge
was sind Zaldek für LS ?
Stullen-Andy am 20.02.2006  –  Letzte Antwort am 20.02.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Unison Research

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitgliedhappylanding
  • Gesamtzahl an Themen1.345.725
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.794