Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Heco Celan 500 - Alternativen?

+A -A
Autor
Beitrag
getodak
Inventar
#1 erstellt: 01. Jul 2007, 22:53
Hi!

Die Boxen Heco Celan 500 habe ich neulich probegehört. Fand ich sehr ansprechend. Ich lege Wert auf eine brilliante Wiedergabe der Musik. Allerdings auch Heimkino. Ca. 60% Musik! Was könnt ihr denn empfehlen? Wir sollten uns nicht oberhalb 700€ Stückpreis bewegen. Vielleicht gibt es für´s Geld ja noch etwas besseres. Vorschläge her!
chocobo
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Jul 2007, 08:21
Wenn dir die Celans gefallen, wieso suchst du dann nach alternativen? Oder willst sie nur nicht kaufen weil Heco drauf steht *g*? Hab die 700er zuhause und bin sehr zufrieden mit ihnen. Alternativ kannst dir auch mal die Elac FS207 anhören. Da ich vor einiger Zeit auch auf der Suche nach neuen Standlautsprechern war und mir dann die 700er gekauft hab is hier mal der "testbericht" aus dem Heco Thread dazu.


Testbericht Heco Celan700 und Vergleich mit diversen anderen Lautsprechern:

so dann tu ich mal mein bestes diesen thread wieder zu beleben *g*
Vorneweg erstmal kann den schlechten Ruf von Heco durchaus nachvollziehen, allerdings sollte das kein Kaufkriterium für einen Lautsprecher sein.
Da bei mir vor einigen Monaten neue Frontlautsprecher auf der Wunschliste standen, machte ich mich also völlig unvoreingenommen auf zum Hifi Händler meines vertrauens, der einen Hörraum mit ca. 80 Lautsprechern bestitzt, also setzte ich mich da ersteinmal ne Stunde lang rein und hörte mir alles an. Da der Preis des Paares unter 1500€ liegen sollte begrenzte sich meine engere Auswahl relativ schnell auf einige wenige Lautsprecher. Bereits beim ersten Durchhören fiel mir die Celan700 aufgrund des sehr differenzierten Klangbildes und der wirklich sehr guten Dynamik positiv auf.
Die Konkurrenten (weiß nich mehr genau, aber glaube die warens ;-) ) waren Kef Q7, Elac FS208.2, Canton Karat 709DC, Canton Ergo 609DC und natürlich noch einige Modelle in den unteren Preiskategorien (Canton LE190, Magnat Quantum507 usw.) die jedoch relativ schnell ausgegrenzt wurden.

In der engeren Auswahl schloss ich als erstes die Kef (weiß nich mehr genau warum^^) und dann die viel gerühmte Karat aus. Ich weiß nicht, aber die Karat fand ich überhaupt nicht überzeugend, die Höhen Cantontypisch viel zu intensiv und auch fehlte es ihr meines erachtens auch an Dynamik im Tieftonbereich gegenüber der Heco und selbst gegenüber der kleineren Elac. kann aber eventuell auch an der Aufstellung im Hörraum liegen....
Übrig waren jetzt also noch die Celan, die Elac und die Ergo.
An der Ergo reizte mich vor allem der gute Preis, *g*, auch gefällt mir bei ihr der Hoch- Mitteltonbereich und vor allem die Räumlichkeit wesentlich besser, als bei der Karat. Allerdings find ich den Tieftonbereich im Vergleich zur Elac und der Celan etwas "Schwammig" bzw. "irgendwie zu weich" spielt nicht so Differenziert wie die anderen beiden. Wobei ich der Canton ganz klar die beste Räumlichkeit zu schreibe. Für Klassische Musik ist die Ergo sicherlich eine sehr gute Box, da ich jedoch mehr rock, pop und vor allem sehr viel elektronische musik höre, fiel sie aufgrund der schwächen im tieftonbereiche raus.

Nun zu den letzten beiden, beide sind vom Klang her recht ähnlich, wobei die Heco wesentlich basslastiger aber auch Dynamischer spielt. Gerade bei relativ lauten Pegeln kann die Celan durchweg begeistern, wärend die Elac schon bei sehr geringer Lautstärke sehr schön klingt.

Nun zur Verarbeitung, natürlich nur rein optisch und mit bissl rundrum anfassen ;-) bewertet. Vom Qualitativen Eindruck her, kann wirklich keiner der genannten Lautsprecher der Heco das Wasser reichen... Die mit Aluminium umrandeten Lautsprecherchassis, das Anschlussterminal, vor allem auch die Bassreflexrohre, sieht einfach gut aus und fühlt sich gut an. Wenn man sich die Celan mal genauer ansieht fragt man sich wirklich, wie das zu dem Preis möglich ist. Naja Heco scheint wohl wirklich mit allen mitteln zurück auf den Markt zu drängen... Diesen Qualitativ wirklich enorm hohe Eindruck vermisste ich ein bisschen bei der Elac.

Ich entschied mich dann schlussendlich für die Heco und gegen die Elac, weil ich doch wirklich gerne mal sehr laute Pegel fahre und die Celan das ohne Probleme mitmacht und kein anderer Lautsprecher im Testfeld bei so hohen Lautstärken noch so schön und so klar klingt, weil sie doch wesentlich massiver wirkt als die Elac und weil sie noch einen Tick dynamischer Spielt. Ist aber wie gesagt auch stark vom Musik geschmack abhängig, kann sein das die Elac für Jazz viell. sogar die bessere Wahl wäre. Aber für junge Leute mit "jungem" Musikgeschmack ;-) führt in diesem Preissegment einfach kein Weg an der Celan vorbei.

Einen wirklich vergleichbaren Lautsprecher hab ich erst in der Canton Vento Serie gefunden, die Preislich jedoch noch einmal wesentlich höher angesiedelt ist.

Noch was zur Celan800, die 800 und die 700 sind vom klang her wirklich identisch, bis auf den noch stärker ausgeprägten Tieftonbereich der 800er. Für meinen geschmack ist die 800er zu basslastig, aber is ja geschmackssache. Aber meiner meinung nach is die 800er überflüssig, wenn man nich gerade PA beschallung damit betreiben will reicht die 700er völlig aus.

Leider konnte ich keine Klipsch und Focal Lautsprecher probehören, da ich die auch noch gerne mit der Celan verglichen hätte.

So nun hab ich die Celan700 also schon seit mehreren Monaten und bin wirklich sehr zufrieden mit ihnen. Kann sie nur Weiterempfehlen, Preis/Leistung einfach nur Top.

Hoffe ich konnte mit meinem bericht irgendjemand weiterhelfen :-)
getodak
Inventar
#3 erstellt: 02. Jul 2007, 10:18

Wenn dir die Celans gefallen, wieso suchst du dann nach alternativen?


Weil ich noch keine anderen gehört habe. Vielleicht bekomme ich ja etwas besseres für mein Geld!


Oder willst sie nur nicht kaufen weil Heco drauf steht *g*?


Nö, ich wusste bis eben garnicht, dass Heco einen schlechten Ruf hat, warum denn? Würde mich interessieren.

Der Testbericht hat mir übrigens sehr weitergeholfen, danke!
chocobo
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Jul 2007, 15:52

Weil ich noch keine anderen gehört habe. Vielleicht bekomme ich ja etwas besseres für mein Geld!

Achso, hörte sich so an als wolltest du einfach keine Hecos haben. Also Probehören ist natürlich immer Sinnvoll und bevor man nicht einige Lautsprecher gehört hat sollte man sich auch keine Kaufen. Das Problem liegt meist nur darin, einen guten Hifi-Händler zu finden. Solltest du in der nähe von Stuttgart wohnen kann ich dir Elektro-Elsässer in Sindelfingen wärmstens empfehlen. Hat einen guten Hörraum und meistens einiges an boxen da.


Nö, ich wusste bis eben garnicht, dass Heco einen schlechten Ruf hat, warum denn? Würde mich interessieren.

Naja, woher der schlechte Ruf genau kommt lässt sich natürlich nicht einfach spezifizieren, ist eben so, dass Heco seit Ende der 80er Jahre keine wirklich guten Lautsprecher mehr produziert hat (siehe Mythos Serie...) und sehr viele Kunden unzufrieden waren, was die Qualität der Produkte angeht. Da werden nicht selten Ausdrücke wie ("billigschrott")^^ gebraucht. Weiter liegt es sicherlich auch an den günstigeren Heco Serien wie Victa, Venta usw. und an dem Fehlen einer absoluten Prestige-unbezahlbar-JetztZeigIchWasIchKann-Referenz-Serie. Die Heco Produktpalette endet nach oben eben mit der Celan in einer Preiskategorie in der andere Hersteller erst anfangen.
sportplatzchristian
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Jul 2007, 19:05


Die Heco Produktpalette endet nach oben eben mit der Celan in einer Preiskategorie in der andere Hersteller erst anfangen.


Soviel ich weiß, ist Karl Heinz Fink, ein intern. anerkannter Spezialist im Bereich Lausprecherentwicklung, mit seiner Firma finkaudio für die Entwicklung der Hecos engagiert worden. Die Lautsprecher sind mit deutscher Klippel-Messtechnik entwickelt worden. Und gerade die Heco Celan Serie hat hervorragende Tests erhalten.

Insofern wäre ich an deiner Stelle eher froh klanglich so gutes Equipment mit german engineering, zu so einem günstigen Preis erwerben zu können.
getodak
Inventar
#6 erstellt: 02. Jul 2007, 19:41

Also Probehören ist natürlich immer Sinnvoll und bevor man nicht einige Lautsprecher gehört hat sollte man sich auch keine Kaufen.


Hi! Klaro ist probehören Pflicht, aber ich bin nicht allzu belesen im Lautsprecher Segment und es ist unmöglich nur durch probehören einen Lautsprecher zu finden, der meinen Kriterien entspricht. Ich meine ich habe keinen Anhaltspunkt. Wenn ich alle Speaker von 400€ bis 1500€ probehöre, dann säße ich noch nächstes Jahr daran, von daher dachte ich sowas wie eine grobe Aussortierung.

Einen Hifi-Händler in Stuttgart zu besuchen ist für mich nicht sinnvoll, sind bestimmt 600km! Aber in erreichbarer Nähe wäre der Hifi Circle in Bonn, ich denke da schneie ich demnächst mal rein.

Jemand mit sehr viel Ahnung hat mir die Heco´s nicht empfohlen, sondern meinte die beste Wahl wäre für mich (ich liebe brilliante Höhen) Klipsch Synergy F3! Da diese einen ausgezeichneten Wirkungsgrad haben und auch auf etwas schwächeren Verstärkern super laufen! Was ist denn davon zu halten. Ich bin sowieso etwas "vorbelastet" was Klipsch betrifft, weil ich die Hammergeil finde!
mannimmond
Stammgast
#7 erstellt: 02. Jul 2007, 20:08
hallo,

schau mal bei nubert rein!

eine nuWave 105 oder nuLine 102 wären vllt. was für dich

wenn du dir noch das passende ATM gönnst kannst du
1. den bassbereich deutlich nach unten erweitern
2. die höhen nach deinem geschmack linear anpassen.

die ls kannst du bestellen und 4 wochen bei dir zuhause testen. wenn sie dir nicht gefallen schickst sie einfach wieder zurück!
im mom alles versandkostenfrei!
getodak
Inventar
#8 erstellt: 02. Jul 2007, 20:30
Hi!

Bestimmt nix schlechtes. Aber auch sauteuer! Ich denke die Klipsch sind mindestens genausogut, eher besser, nicht?

Was bedeutet ATM?
mannimmond
Stammgast
#9 erstellt: 02. Jul 2007, 20:42
ATM

hier ist es genauer erklärt..

wenn sie dir zu teuer sind kannst du dir ja auch mal die 80 und 82 anschauen...oder als alternative die nubox 681

die 681 hat wie die anderen nubox eine raumanpassung...d.h. du kannst z.b. die höhen oder tiefen über einen schalter um 2db anheben/absenken oder linear lassen.
getodak
Inventar
#10 erstellt: 02. Jul 2007, 21:26
Hmm, du arbeitest nicht zufällig für Nubert?

Diese ATM-Sache gilt die nur für Nubert Boxen, oder klappt das überall?

Können die von dir vorgeschlagenen Boxen denn mit den Klipsch mithalten?
chocobo
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Jul 2007, 08:44
@sportplatzchristian
jo bin auch froh drüber hab ja die celans auch nich von ungefähr bei mir im Zimmer rumstehen ;-) , wollte lediglich zum ausdruck bringen, dass man bei anderen Herstellern deutlich mehr geld liegen lassen kann...

@getodak
meinst du nicht, dass du dich gerade im Moment vom Prestige einer Marke beeinflussen lässt *g* nach dem Motto Klipsch sind sowieso besser als die Hecos... Habe wie im Test schon erwähnt leider noch nie Klipsch gehört, und mir gefallen die von design her wirklich auch sehr gut. Allerdings gibt es meines Wissens nach keinen Testbericht in der ein Klipsch Lautsprecher im Preissegment der Celan auch nur annähernd an die Leistungen der großen Heco rangekommen wäre. Ist natürlich Fragwürdig wie Objektiv solche Tests durchgeführt werden.... aber wenn man die Boxen noch nicht gehört hat kann man sich ja nur an solchen Tests orientieren.

btw... Dachte immer Klipsch sei für ordentlich Tiefgang und druck im Tieftonbereich und nich gerade für brilliante Höhen bekannt, da würd ich dann viell. eher zu elac tendieren...
getodak
Inventar
#12 erstellt: 03. Jul 2007, 13:57

meinst du nicht, dass du dich gerade im Moment vom Prestige einer Marke beeinflussen lässt


Warum soll ich lügen, ja das ist so!

Allerdings kenne ich kaum Berichte, die Klipsch schlecht darstehen lassen.
Fakt ist natürlich, dass ich die Klipsch LS auf jeden Fall noch probehören werden, bevor ich irgendwas kaufen, das ist klar. Und - auch wenn ich Klipsch bevorzuge - ganz objektiv an die Sache rangeh und höre wer mehr drauf hat!
mannimmond
Stammgast
#13 erstellt: 03. Jul 2007, 18:30
nein ich arbeite nicht für nubert ;)^^

bin aber begeisterter nubiler

du kannst dir ja mal ein paar test auf der nuberthomepage durchlesen...vllt. hilft dir das eine entscheidung zu fällen.

aber probehören musst du immernoch selbst...ein versuch ist's auf jedenfall wert
getodak
Inventar
#14 erstellt: 03. Jul 2007, 20:24

du kannst dir ja mal ein paar test auf der nuberthomepage durchlesen.


Ich glaube kaum, dass diese "Tests" sehr objektiv sind. Auf deren eigenen Homepage

Klipsch schreibt auf ihrer Homepage auch, dass die die besten Boxen haben.
Ich muss mir beide mal im Vergleich anhören. Was dem einen gefällt muss mir ja nicht unbedingt liegen.
Die Nubert sind auf jeden Fall mit auf meiner Probehör-Liste!
Danke für den Hinweis!
Bazzy
Stammgast
#15 erstellt: 04. Jul 2007, 07:30
Du solltest dir bei einem Stückpreis bis 700 EUR unbedingt noch die Focal Chorus 816V und die Monitor Audio RS8 anhören, die meines Erachtens klar die Celan in Schranken weisen. Aber das ist wie immer Geschmacksache.

Habe mir jetzt letzendlich die 836V von Focal zugelegt zu einem Stückpreis von 800 EUR. Eventuell sind auch die etwas für dich.

Hier ein kleiner Erfahrungsbericht:

http://www.hifi-foru...um_id=55&thread=9058

Die Celan 700 fand ich übrigens im Vergleich zu sehr vielen von mir getesteten Lautsprecher recht mies. Im Mediamarkt gefielen sie mir gut, aber im direkten Vergleich zu anderen Lautsprechern, hatte ich immer den Eindruck, dass sich der Klang nicht vom Lautsprecher löst. Mir kam es so vor als würde eine Wand zwischen mir und der Celan stehen.
getodak
Inventar
#16 erstellt: 04. Jul 2007, 12:56
Hi!
Danke für den Tip, kommen mit auf meine Liste :-)

Der Ton löst sich von den LS! Das hab ich schon öfters mal gehört. Wie kann ich mir das denn vorstellen? Bin bis dato noch nicht in diesen Genuss gekommen. Hört man das im Vorbeigehen, oder muss ich mich da konzentrieren? Kann dieses "Phänomen" jeder hören?
Bazzy
Stammgast
#17 erstellt: 04. Jul 2007, 13:29
Naja, bei mir war das so, dass die Celan neben sehr vielen anderen LS stand, die alle mit der gleichen Elektronik befeuert wurden. Ich hatte beim Testhören der Celan aber immer den Eindruck, dass der Lautsprecher nicht im Raum, sondern im Nebenraum stand, so als wäre da eine Wand zwischen mir und dem Lautsprecher. Der Klang breitete sich einfach nicht im Raum aus, sondern klebte förmlich am Lautsprecher. Komischerweise hatte ich dieses Phänomen nur bei der Celan.

Andere Leute, die sich mit mir im Hörraum befanden, hatten von der Celan übrigens den gleichen Eindruck, nachdem ich sie direkt darauf angesprochen habe.

Bei meiner 836 ist das so, dass ich beim Gesang überhaupt nicht orten kann, wo die Lautsprecher stehen. Ich habe immer den Eindruck, dass die Sänger direkt vor meiner Nase mitten im Raum stehen und ein Privatkonzert geben und das auch bei niedrigen Lautstärken. Das ist schon beeindruckend.

Aber wie gesagt, jeder hat ein anderes Hörempfinden.
loudness@1982
Neuling
#18 erstellt: 25. Apr 2012, 19:05
eigentlich wollte ich ja die heco celan 900er aber die sind echt sehr groß, selbs für meine verhältnisse !
beeindruckt hat mich der klang der 900er speziell mit den kleinen amp, pre, und cd-box-system von project. in der fachpresse erhielt die 500er nur ein paar punkte weniger. da es wohlfeiles vorführpaar zum abgreifen gab, habe ich zugeschlagen. man gönnt sich ja sonst nichts.
könnt ihr mir tipps geben, wo ich mal die project ein we ausleihen kann?
Hilfe Dietmar
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Celan 500 Brücke
Moo95 am 18.01.2012  –  Letzte Antwort am 20.01.2012  –  3 Beiträge
Suche Heco Celan 500 Preise?
saarsven30 am 01.12.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  2 Beiträge
Aufstellen der Heco celan 500
georg123 am 27.03.2008  –  Letzte Antwort am 28.03.2008  –  5 Beiträge
Heco Celan Frage
Artefakt am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2006  –  6 Beiträge
HECO CELAN 500! Was meint ihr?
OLLE85 am 22.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2006  –  7 Beiträge
Heco celan 500 für 660 Euro?
georg123 am 25.03.2008  –  Letzte Antwort am 26.03.2008  –  3 Beiträge
Heco Celan 500 gut oder nur mittel?
Maxographe am 27.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  3 Beiträge
Unterschiede HECO Celan 500, 501xt, 502 gt
IAikeI_ am 15.12.2012  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  21 Beiträge
Heco Celan 300, gestern angekommen
scoptimax am 20.09.2008  –  Letzte Antwort am 12.06.2009  –  15 Beiträge
Heco Celan XT 501 enttäuschend!
brian77 am 27.08.2012  –  Letzte Antwort am 27.08.2012  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • KEF
  • Nubert
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 64 )
  • Neuestes MitgliedDeeBo213
  • Gesamtzahl an Themen1.345.865
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.610