Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wieviel Watt für 90qm?

+A -A
Autor
Beitrag
asselborn
Neuling
#1 erstellt: 24. Nov 2007, 22:16
Meine Freundin eröffnet ein Fitness-Studio und möchte auf möglichst kostengünstige Weise mit ihrem ipod einen 90qm großen Raum beschallen. Ist es da besser, zwei Aktiv-Lautsprecher oder eine Anlage zu kaufen? Und vor allen Dingen: Wieviel Watt Musikleistung sollten die Boxen haben, damit sie für den Raum ausreichen? Vielleicht kann mir auch jemand einen Tipp zu einem Hersteller geben. Vielen Dank
CHILLOUT_Hünxe
Inventar
#2 erstellt: 24. Nov 2007, 22:27
Hallo ,und herzlch willkommen im Hifi Forum.

Also mit einen I pod geht das schon,aber um einen solchen Raum ( 90qm) zu beschallen,musst du schon etwa 1000 -2000euro hinlegen,wir haben das mit einen anderen hier ,der so ein ähnliches problem hat wie du ,schau mal da rein.

Der Thread heisst ,Lautsprecher für 100 qm Raum am besten Surround

Einen schönen gruss noch.


[Beitrag von CHILLOUT_Hünxe am 24. Nov 2007, 22:27 bearbeitet]
Jesaja
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Nov 2007, 01:37
Lohnt es sich bei dem Einsatzzweck nicht fast eher, im PA-Bereich zu schauen, bei Thomann und Konsorten sind die Sachen doch gar nicht sooo teuer, wenn man jetzt nicht gerade das allerbeste haben will... Aber High-End ist im Fitness-Studio doch auch wirklich nicht nötig, oder?

Jojo
cro81
Stammgast
#4 erstellt: 25. Nov 2007, 01:42
Hallo,
also für so ein Raum ist es nicht so gut wenn nur 2 Boxen da sind.Das heißt würde min 4 Boxen nehmen am besten 4 Satelieten + 2 Subs.
oder sollen da große Lautsterken wiedergegeben werden??
AlsoPA würde ich nur nehmen wenns laut werden soll ;-)
sakly
Inventar
#5 erstellt: 25. Nov 2007, 09:19
Ich würde da auch auf mehrere kleine Monitore zurückgreifen, die halbwegs gescheit klingen. Je nach Raumaufteilung 4-8 Stück im raum vertelt, damit es nicht in der einen Ecke zu laut und in der anderen zu leise ist. Eine Endstufe dahinter reicht.
Poison_Nuke
Inventar
#6 erstellt: 25. Nov 2007, 10:08
die Frage ist doch erstmal:
welche Pegel sollen erreicht werden?
Soll es nur eine angenehme Hintergrundbeschallung sein, oder sollte man überall die Musik richtig hören können oder gar noch mehr?

Denn allein diese Frage entscheided ja schon massiv über die notwendigen Mittel.
sakly
Inventar
#7 erstellt: 25. Nov 2007, 10:11
Hallo?! Wir reden hier über ein Fitness-Studio, nicht über eine Disco.
Glaub mir, eine Endstufe mit ein paar Monitoren zur gleichmäßigen Verteilung reichen.
Will man da ne Party starten, leiht man sich dafür dann Equipment aus.
Poison_Nuke
Inventar
#8 erstellt: 25. Nov 2007, 10:22
hallo, hab ich irgendwas von lauter Beschallung gesagt

ich meinte einmal mit Hintergrundbeschallung, dass es so leise ist, dass man es bei ruhiger Umgebung gut hört, bei lauter Umgebung weniger.

Oder halt so laut, dass es auch bei vollem Betrieb gut hörbar ist.


dennoch ist zwischen beiden Einsatzbereich schon ein großer Unterschied. Für letzteren bräuchte man nämlich ein paar mehr Lautsprecher, damit es auch in jeder Ecke hörbar bleibt. Fürs Hintergrundgedudel hingegen reichen wirklich zwei kleine Monitore.



nur weil ich selbst gern laut höre, bedeutet das nicht zwangsläufig auch, dass meine Empfehlungen in diese Richtungen gehen!


[Beitrag von Poison_Nuke am 25. Nov 2007, 10:24 bearbeitet]
xutl
Inventar
#9 erstellt: 25. Nov 2007, 10:32
Für Hintergrundgeplärre und KeuchendesNachbarn überdecken reichen 4 kleine Boxen an der Decke in jeder Ecke.
Über Kreuz geschaltet.
2x25 Watt wären da schon fast ein Overkill

Allerdings wird bei derartigen Projekten gerne ein anderer Aspekt übersehen:
GEMA
Das kann ein sehr plötzliches, unangenehmes, teures Erwachen geben.
cro81
Stammgast
#10 erstellt: 25. Nov 2007, 20:03
DAs mit Gema hab ich jetzt nicht verstanden???
xutl
Inventar
#11 erstellt: 25. Nov 2007, 20:17
Wenn Du öffentlich Musik spielst, werden GEMA-Gebühren fällig.
Meldest Du dies nicht an und wirst ertappt, kostet es Strafgebühren.

Die sind noch heftiger, als die normalen.

Ach so, GEMA ist eine private Vereinigung, die aber ein Auftreten hat, dagegen ist das Finanzamt eine mildtätige Einrichtung.
cro81
Stammgast
#12 erstellt: 25. Nov 2007, 21:22
was GEMA ist das weiß ich aber das man keine Musik in Öffentlichen Gebäude spielen darf ist mir neu...
Jesaja
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Nov 2007, 00:54
_axel_
Inventar
#14 erstellt: 26. Nov 2007, 11:17

cro81 schrieb:
aber das man keine Musik in Öffentlichen Gebäude spielen darf ist mir neu...

Man darf ja. Nur zahlen muss man eben dafür.
cro81
Stammgast
#15 erstellt: 26. Nov 2007, 12:36
Und das weiß bestimmt kein Mensch???
Dann mus man sich genau aufschreiben welcheCDS gelaufen sind und bezahl dann oder wie?
xutl
Inventar
#16 erstellt: 26. Nov 2007, 12:41

cro81 schrieb:
Und das weiß bestimmt kein Mensch???
Dann mus man sich genau aufschreiben welcheCDS gelaufen sind und bezahl dann oder wie?


Link in #13 angeklickt und gelesen

NEIN

sofort nachholen
sakly
Inventar
#17 erstellt: 26. Nov 2007, 18:08

Poison_Nuke schrieb:
hallo, hab ich irgendwas von lauter Beschallung gesagt

ich meinte einmal mit Hintergrundbeschallung, dass es so leise ist, dass man es bei ruhiger Umgebung gut hört, bei lauter Umgebung weniger.

Oder halt so laut, dass es auch bei vollem Betrieb gut hörbar ist.


Selbst für den zweiten Einsatzbereich ist mein "Vorschlag" vollkommen ausreichend. Ich verstehe den "Einwand" immer noch nicht. Denn Du hast geschrieben:


Poison_Nuke schrieb:
die Frage ist doch erstmal:
welche Pegel sollen erreicht werden?
Soll es nur eine angenehme Hintergrundbeschallung sein, oder sollte man überall die Musik richtig hören können oder gar noch mehr?


Und das klingt so, als bräuchte man mehr Leistung als aus einer Endstufe und mehr als 4-8 Monitore, um einen Raum von 90m² zu beschallen. Denn warum sonst solltest Du meinen Vorschlag in Frage stellen und nach dem gewünschten Pegel fragen
Und der Zusatz "oder gar noch mehr" lässt darauf schließen, dass wir dann scon über eine Disco diskutieren würden...

Der Einwand mit der Gema ist vollkommen berechtigt, wobei ich davon ausgegangen bin, dass man sich darüber im Vorfeld bereits informiert. Es gibt in Deutschland ja kaum was, was man ohne Genehmigung öffentlich aufführen darf [was nicht von einem selbst stammt], insofern ist es selbsterklärend, dass man sowas vorher abklärt.
Fadd7
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Nov 2007, 20:17
In vielen Kneipen kommen die JBL Control One (oder auch Control 1X, 1G, etc...) zum Einsatz. Der Vorteil von den Dingern ist, dass sie mitunter recht laut spielen können und auch nicht allzu teuer sind (~110€ das Paar). An einem potenten Verstärker kann man auch 4 von den Dingern ohne Probleme betreiben. In der Preisklasse gibt es wirklich kaum Alternativen!

Und wenn der Bass nicht reichen sollte, stellt man halt noch einen aktiven Subwoofer dazu. Disco-Pegel darf man allerdings nicht erwarten
Poison_Nuke
Inventar
#19 erstellt: 27. Nov 2007, 07:43
@ sakly

siehst du, so versteht man sich schnell mal falsch

weil dein Vorschlag wäre dann dass, was ich für meinen "zweiten Einsatzbereich" dachte, für die Hintergrundbeschallung dachte ich an was KLEINERES
klausls
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Nov 2007, 09:45
nicht streiten Leute,
habe zu Hause einen JBL Sub 5 und da können 4 JBL Control One angeschlossen werden, die machen ausreichend Schalldruck für diesen Zweck. So eine Lösung wäre kostengünstig denkbar.

Gruß Klaus
sakly
Inventar
#21 erstellt: 28. Nov 2007, 17:41
Aber hier streitet doch keiner, woll Poison
Poison_Nuke
Inventar
#22 erstellt: 28. Nov 2007, 17:49
woll?
xutl
Inventar
#23 erstellt: 28. Nov 2007, 17:54
Ruhrgebietslang

"gelle" auf Schwäbisch
"neäh" auf Norddeutsch
Poison_Nuke
Inventar
#24 erstellt: 28. Nov 2007, 17:59
axo

ok, dann is ja alles klar
sakly
Inventar
#25 erstellt: 28. Nov 2007, 18:10
Jo, voll Ruhrgebiet ey
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxenkauf: Wieviel Watt Verstärkerleistung notwendig?
chris75 am 07.03.2003  –  Letzte Antwort am 07.11.2003  –  21 Beiträge
Wieviel Watt vertragen die Lautsprecher?
SamB am 01.09.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2008  –  11 Beiträge
Wieviel Watt an meine B&W 803 ?
Rusty444 am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  3 Beiträge
Wieviel Watt sind gut?
Analogsurfer am 06.12.2003  –  Letzte Antwort am 06.12.2003  –  2 Beiträge
Wieviel Watt muss sein?
Gummiente am 30.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.08.2004  –  37 Beiträge
TDL Boxen wieviel watt ?
Michi1984 am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  6 Beiträge
Wieviel Leistung für Visaton No Box
am 22.04.2006  –  Letzte Antwort am 22.04.2006  –  3 Beiträge
Wieviel Leistung für T+A 25 Jubilee
Schili am 14.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  33 Beiträge
Wieviel Saft für die Linn Keilidh?
Dilbert01 am 26.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  2 Beiträge
Wieviel dB bei 2 Watt??
theatertoni am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedCarsten1980
  • Gesamtzahl an Themen1.344.833
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.741